Arnold van de Laar - Schnitt: Die ganze Geschichte der Chirurgie erzählt in 28 Operationen / Onder het mes. De beroemdste patiënten en operaties uit de geschiedenis van de chriurgie

Affiliate-/Werbelink

Schnitt!: Die ganze Geschichte der Chiru...

4.4|6)

Verlag: Droemer TB

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 432

ISBN: 9783426301005

Termin: November 2016

Anzeige

  • Von den dunklen Anfangszeiten der Chirurgie, als noch ohne Betäubung amputiert wurde, über königliche Operationen und den Luftröhrenschnitt des Jahrhunderts bis zu den heutigen High-Tech-OPs – der Chirurg Arnold van de Laar beschreibt in seinem Buch so packend wie allgemeinverständlich die Geschichte seines Fachs. In 28 Kapiteln erzählt er anhand von berühmten Fällen aus Historie und Gegenwart, was genau im Operationssaal geschieht...(Klappentext)


    --------------------------------


    .... und besser als im Klappentext lässt sich der Inhalt dieses Buches fast nicht beschreiben.


    Anhand kurioser Fälle, berühmter Patienten und/oder Ärzten, wird einem die Geschichte der Chirurgie näher gebracht.
    Wie sehr sich dieses Handwerk im Laufe der Geschichte gewandelt hat - von einem nicht geachteten, von allen gefürchteten, aber notwendigen Handwerk, über Pioniere und Erfinder von damals belächelten, aber heute noch durchgeführten Operationen, bis hin zum Hightech OP und Mikrooperationen.


    Dieses Sachbuch wendet sich hauptsächlich an Leser ohne Fachkenntnisse. Hier bedient sich der Autor nämlich einer auch für den Laien gut verständlichen Sprache. Auch einfaches Grundwissen wird hier gut erklärt, z. B.: was genau ist eine Entzündung, wie entsteht diese und was wird alles als Entzündung bezeichnet, oder wie setzt sich ein OP-Team zusammen, etc.
    Selbst die Anatomie und die Evolution bezüglich dieser wird verblüffend einfach erklärt.
    Selbst für mich als Krankenschwester, die jahrelang auf einer Traumatologie arbeitete, gab es Neues, aber vor allem Interessantes zu entdecken, bereits vergessenes Wissen wurde wieder aufgefrischt und das alles auf eine sehr unterhaltsame Art und Weise.
    Arnold van de Laar schreibt nämlich nicht nur fesselnd und leicht verständlich, sondern auch mit Witz. Nicht selten lässt er Ironie und Sarkasmus einfließen.


    Hier ein paar Beispiele behandelnder Themen:
    - Die Fresssucht der Päpste und deren Folgen
    - Johannes Paul II. - der meistoperierte Papst
    - Wie sich ein Schmied in seiner Verzweiflung einen Blasenstein entfernte
    - Das Attentat auf Kaiserin Sissi und ihr durchbohrtes Herz
    - Beschneidungen und weshalb sie damals notwendig waren und heute im Grunde eine unnötige OP sind
    - Krampfadern und wieso wir diese der Evolution zu verdanken haben
    - Wieso man Königin Victoria für die Anästhesie dankbar sein sollte und weshalb durch sie die schwarzen Arztkitteln zu weißen wurden


    und noch Vieles mehr.


    Im Anschluß befindet sich ein Glossar, in dem die gängigsten med. Begriffe nochmals in alphabetischer Reihenfolge erklärt werden.
    Ich hätte mir jedoch auch noch eine Auflistung berühmter Ärzte mit kurzer Erklärung in chronologischer Reihenfolge gewünscht.


    Fazit:
    Dieses Sachbuch über die Geschichte der Chirurgie hat mich nicht nur aufgrund interessanter Fakten und Kuriositäten unterhalten, sondern mich auch aufgrund des lockeren Plaudertons und der humorvollen Art des Autors fesseln können.
    Ich hätte noch ewig weiterlesen wollen.
    Ein Buch, welches ich jedem angehenden Mediziner, jeder zukünftigen Pflegekraft und/oder allen Medizin- und Geschichtsinteressierten ans Herz legen möchte.
    Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Wenn ein Mann zurückweicht, weicht er zurück. Eine Frau weicht nur zurück, um besser Anlauf nehmen zu können. (Zsa Zsa Gabor)
    :twisted:

  • na, da ist doch glatt wieder ein Buch auf der Wunschliste gelandet :D

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Ha Jin - Nanking Requiem

    :study: James Hawes - The shortest history of Germany

  • na, da ist doch glatt wieder ein Buch auf der Wunschliste gelandet

    Dito! :loool:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Dieses Sachbuch wendet sich hauptsächlich an Leser ohne Fachkenntnisse

    Das finde ich recht passend, da ich beruflich keinen medizinischen Hintergrund habe mich aber dennoch für solch ein Thema interessiere. Wandert auf meine WuLi.

    Sub: 263


    gelesen:
    ...
    2017: 125 Bücher / 6 Perry Rhodan Heftromane
    2018: 116 Bücher / 2 Perry Rhodan Heftromane

    2019: 91 Bücher / 21 Perry Rhodan Heftromane

  • Arnold van de Laar schreibt nämlich nicht nur fesselnd und leicht verständlich, sondern auch mit Witz. Nicht selten lässt er Ironie und Sarkasmus einfließen.

    Das kann man wohl sagen.:totlach:Ich habe mich königlich amüsiert, auch wenn manche Schilderungen wirklich sehr makaber sind und die betreffenden Patienten bedauernswert waren.

    Im Anschluß befindet sich ein Glossar, in dem die gängigsten med. Begriffe nochmals in alphabetischer Reihenfolge erklärt werden.

    Dieses Glossar habe ich ebenfalls als Bereicherung empfunden, selbst wenn mir die meisten Ausdrücke schon bekannt waren. Mir haben auch die in die Kapitel eingefügten "Infokästen" mit Informationen zu bestimmten Themen sehr gut gefallen, so z.B. die Ausführungen zu den vielen verschiedenen Nadeln und Nahttechniken in der Chirurgie.

    Ich hätte mir jedoch auch noch eine Auflistung berühmter Ärzte mit kurzer Erklärung in chronologischer Reihenfolge gewünscht.

    Ja, dem schließe ich mich gern an.


    Dieses Sachbuch zu einem bestimmten Aspekt der Medizingeschichte, der Chirurgie, hat mich ebenso informativ wie auch humorvoll unterhalten. Im Zitate-Thread habe ich ab hier ein paar Kostproben vom Erzählstil des Autors gegeben, damit Interessenten sich ein Bild davon machen können, was sie erwartet.


    Wenn man medizingeschichtlich / medizinisch interessiert und nicht übermäßig sensibel:-, ist, sollte man sich "Schnitt" keinesfalls entgehen lassen.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: :thumleft:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Wenn man medizingeschichtlich / medizinisch interessiert und nicht übermäßig sensibel :-, ist, sollte man sich "Schnitt" keinesfalls entgehen lassen.

    Ich hab es mir nicht entgehen lassen und soeben beendet. Ich empfinde es zwar mehr als einen Überblick über die unterschiedlichen Bereiche der Chirurgie, erklärt anhand der Geschichte und heutigen Entwicklungen, aber das ist nur eine Feinheit der Interpretation. :wink:


    Mir geht es wie Ambermoon : trotz Fachwissen hab ich einiges Neues gelernt, vieles wieder aufgefrischt, sehr vieles über die Geschichte der Chirurgie gelernt und extrem viel Mitleid mit den Patienten früherer Zeit gehabt. Ein sehr gutes Buch, dass ich jedem gerne weiterempfehle - sofern er / sie nicht zu sensibel ist, wie €nigma so passend angemerkt hat. :mrgreen:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Ha Jin - Nanking Requiem

    :study: James Hawes - The shortest history of Germany

Anzeige