Susan Mallery - Der Sommer der Inselschwestern / Three Sisters

Der Sommer der Inselschwestern

4.6 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen

Band 2 der

Verlag: Harpercollins

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 352

ISBN: 9783959671873

Termin: Neuerscheinung Mai 2018

Klappentext / Inhaltsangabe: Drei Schwestern nennt man die Häuserzeile auf Blackberry Island, und spontan kauft die junge Kinderärztin Andi das letzte Häuschen. Nach einer schweren Enttäuschung braucht sie dringend ein Heim für Herz und Seele. Was sie nicht nur im Haus, sondern vor allem bei ihren beiden neuen Nachbarinnen Deanna und Boston findet. Die zwei Frauen zeigen Andi: Wenn die Straße des Lebens holprig ist, braucht man dringend Freundinnen! Besonders, wenn eine unerwartete Liebe alles durcheinander zu bringen droht …      „Eine herzerwärmende Geschichte über tiefe Gefühle und die heilende Kraft von Frauenfreundschaften.“ Library Journal 'Ein offener, ehrlicher Blick in Familienwirren, zu denen Tragödien und Krisen führen […] sollte auf jeder Leseliste unter den ersten zwanzig stehen.' Fresh Fiction „Susan Mallery ist ein wunderbarer, niemals kitschiger Roman über Freundschaft, Familie und Verzeihen gelungen.“ Für Sie über 'Wie zwei Inseln im Meer'
Weiterlesen
  • Nachdem ihr Bräutigam sie nach 10-jähriger Beziehung vor dem Altar sitzen gelassen hat, um nach nur 3 Monaten eine andere zu heiraten, sehnt sich die junge Kinderärztin nach Luftveränderung sowie nach einem richtigen Heim. Sie kauft das letzte, recht renovierungsbedürftige Haus der Häuserzeile „Drei Schwestern“, auf Blackberry Island und bekommt durch ihre zwei Nachbarinnen Deanna und Boston sofort zwei neue Freundinnen, die ihr das Einleben vor Ort sehr erleichtern und ihre Sorgen und Nöte mit ihr teilen. Andi hat vor, neben der Renovierung des Hauses auch eine Kinderarztpraxis im Erdgeschoss des Hauses einzurichten. Sie findet in dem Bauunternehmer Wade einen zuverlässigen und engagierten Mann, der sie in ihrem Vorhaben unterstützt. Doch die Renovierung geht nicht so einfach und schnell vonstatten, wie Andi sich das vorgestellt hat. Und auch die Gedanken an die Vergangenheit lassen sich nicht so leicht abschütteln. Wird Andi ihr Glück in Blackberry Island finden und auch für eine neue Liebe bereit sein?


    Susan Mallery hat mit ihrem Buch „Der Sommer der Inselschwestern“ einen sehr unterhaltsamen und romantischen Roman vorgelegt. Der Schreibstil ist wunderbar locker-flüssig zu lesen und besitzt eine gute Portion Humor, jedoch ist dieser Roman tiefgründiger als die anderen Bücher der Autorin. Einmal eingetaucht, jagt der Leser regelrecht durch die Geschichte. Die Landschaftsbeschreibungen sind sehr bildhaft und geben dem Leser einen wunderschönen Ausblick auf Blackberry Island, dessen Umgebung und deren Bewohner, die so liebenswert sind, dass man sie sofort ins Herz schließt. Die Autorin greift in diesem Buch einige Themen auf, die jedem im täglichen Leben immer wieder begegnen und gerade deshalb so ansprechen: Verlust, Freundschaft, Vertrauen und Mut, das Leben erneut in die Hände zu nehmen und ihm eine neue Richtung zu geben. Natürlich darf auch die Liebe nicht fehlen, denn ohne die Liebe wären wir Menschen alle nichts!


    Die Charaktere sind sehr differenziert und liebevoll ausgestaltet und geben dem Leser das Gefühl, sie schon lange zu kennen. Es ist, als ob man einen Spiegel vorgehalten bekommt, denn ein jeder hat seine Sorgen, Geheimnisse, Nöte und Gedanken, von denen man einige gut nachvollziehen kann, sie vielleicht sogar selbst schon gehabt hat. Deshalb kann der Leser auch so wunderbar mit ihnen mitfühlen. Andi ist eine sympathische Frau, die gerade den absoluten Albtraum erlebt hat und nun mit ihren letzten Reserven versucht, sich ein neues Leben aufzubauen. Sie ist mutig, liebenswert, offen und begeisterungsfähig, aber sie ist auch verunsichert und hofft auf die Erfüllung ihrer geheimsten Wünsche. Dafür kämpft sie. Deanna und Boston sind Andys direkte Nachbarinnen, die sehr schnell zu Freundinnen avancieren. Sie unterstützen sich gegenseitig, bieten eine Schulter zum Anlehnen, geben sich Ratschläge und helfen sich aus. Dabei haben auch diese zwei ihre Geheimnisse und Dämonen, mit denen sie insgeheim kämpfen. Wade ist ein sympathischer Mann, der ehrlich und offen ist, dabei hilfsbereit und zuvorkommend. Auch die anderen auftauchenden Protagonisten zeichnen ein warmes Bild der kleinen Inselgemeinschaft und geben das Gefühl von Behaglichkeit und Geborgenheit.


    „Der Sommer der Inselschwestern“ ist ein sehr gelungener Roman über die Freundschaft, die Liebe und den Start in ein neues Leben, wenn man den Mut dazu hat. Absolute Leseempfehlung für einen Pageturner, der nicht nur schöne Lesestunden verspricht, sondern dieses Versprechen auch halten kann!


    Schöne :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: .

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2019: 367/ 143788 Seiten

  • Ein unvergesslicher Sommer


    Der Roman "Der Sommer der Inselschwestern" von Susan Mallery spielt auf Blackberry Island. Dort stehen drei markante Häuser, die Drei Schwerstern genannt werden. Aus einer spontanen Eingebung heraus erwirbt die die junge Kinderärztin Andi das letzte Häuschen. Nach einer schweren Enttäuschung braucht sie dringend ein Heim für Herz und Seele. Was sie nicht nur im Haus, sondern vor allem bei ihren beiden neuen Nachbarinnen Deanna und Boston findet. Die zwei Frauen zeigen Andi: Wenn die Straße des Lebens holprig ist, braucht man dringend Freundinnen! Besonders, wenn eine unerwartete Liebe alles durcheinander zu bringen droht …
    Das Cover ist zurückhaltend in maritimen Farben gestaltet worden. In seiner Aufmachung erinnert es an ein Still-Leben, das Ruhe und Geborgenheit ausstrahlt. Der Betrachter sieht ein weißes Bord, auf dem eine ausgediente blaue Teekanne steht, die zu einer Vase für frische Blumen umfunktioniert worden ist. Des weiteren erkennt man ein winziges weißes Windlicht und andere kleine Deko-Artikel. Auch der Titel ist gut gewählt. Er fängt das Thema des Buches perfekt ein und macht den Leser auf die Handlung des Romans neugierig.
    Der Plot ist nicht neu, aber hervorragend umgesetzt. Für das Setting hat Susan Mallery ein hervorragendes Händchen bewiesen. Durch die anschaulichen Beschreibungen glaubt man, die malerische Kulisse der Insel und die drei individuell gestalteten Häuser, die gewisse Rückschlüsse auf ihre Bewohnerinnen erlauben, vor sich zu sehen.
    Alle Charaktere werden sehr detailliert beschrieben. Die drei Protagonistinnen aus den Drei Schwestern könnten nicht unterschiedlicher sein. Andi ist eine junge Kinderärztin, die eine schwere menschliche Enttäuschung verarbeiten muss und den nötigen Abstand von ihrer alten Heimat benötigt. Auch Boston hat ihr Päckchen zu tragen. Sie hat durch den plötzlichen Tod ihres einzigen Kindes ein schweres Trauma erlitten und kann ihre schwere Depression nicht überwinden. Auf den ersten Blick scheint Deanna eine sehr arrogante, selbstgefällige Frau zu sein, die alle gängigen Klischees der amerikanischen Vorzeige-Ehefrau und Mutter erfüllt, aber hinter der perfekten Fassade versteckt sich eine verletzliche Person, die ihre schlimmen Erfahrungen in der frühen Kindheit nicht bewältigt hat und unter mit Zwangsstörungen verbundenen psychischen Problemen leidet.
    Susan Mallery schreibt in einem leichten-lockeren Stil, und ihr Roman lässt sich sehr angenehm lesen. Sie besitzt einen großen Sinn für Humor, beweist aber viel Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl, wenn ernste Themen (Kindesmisshandlung, plötzlicher Kindstod, psychische Probleme ) behandelt werden. Mich hat dieses an- und berührende Buch von der ersten Zeile an gefangen genommen und nicht mehr losgelassen. Manchmal musste ich sogar zum Taschentuch greifen, um einige Tränen zu trocknen. Deshalb kann es nur eine einzige angemessene Wertung geben: 5 Sterne.

  • Inhaltsangabe:


    Die Kinderärztin Andi Gordon wird nach zehn Jahren Beziehung von ihrem Verlobten vor dem Altar stehengelassen. Zu ihrem Entsetzen gibt ihre Mutter ihr auch noch die Schuld dafür. Andi bleibt nichts anderes übrig als die Reißleine zu ziehen.


    Sie kauft sich auf Blackberry Island ein renovierungsbedürftiges Haus und arbeitet vorübergehend bei Dr. Harrington in der Hausarzt-Praxis. Die Renovierung soll ein gewisser Zeke und sein Bruder Wade übernehmen. Zufällig ist Zeke Andis Nachbar, der mit Boston nebenan im Haus wohnt. Wade ist ein attraktiver Witwer, der den Job sehr gern für seinen Bruder übernimmt.


    Boston und Zeke sind schon seit der High School zusammen, aber ein Schicksalsschlag bringt ihre Ehe gehörig ins Wanken. Der kleine Liam ist vor ein paar Monaten unerwartet gestorben und die Trauer um das geliebte Kind schwebt über dem Paar, das sich offenbar noch liebt, aber mit der Situation nicht umgehen kann.


    In dem anderen Haus lebt Deanna Phillips mit ihrem Ehemann und den fünf gemeinsamen Kindern. Nach außen hin sind sie die perfekte Familie, aber im Inneren gibt es viele Probleme. Deanna leidet an einer Zwangsstörung aufgrund ihrer schwierigen Kindheit und Colin möchte mehr Anteil an der Familie haben.


    Alle drei Frauen freunden sind an und erleben einen turbulenten Sommer auf Blackberry Island!


    Mein Fazit:


    Dieser Roman ist etwas anders als die, die ich von der Autorin bislang gelesen habe. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen.


    Susan Mallery hat hier nicht die klassische Liebesgeschichte geschrieben. Es ist erfrischend zu lesen gewesen, dass hier mehr die Freundschaften zwischen den Frauen im Vordergrund standen. Natürlich gab es auch Sex, aber bis zur Mitte des Buches gab es noch nicht einmal einen Kuss.


    Alle drei Frauen waren mir sympathisch – auf ihre eigene Art und Weise. Andi wurde vor dem Altar sitzen gelassen und emanzipiert sich nun von ihrer Familie, die allesamt hochspezialisierte Ärzte sind und ziemlich herablassend auf Andi schauen. Aber Andi ist mit ihrem Beruf als Kinderärztin sehr zufrieden. Um die verkorkste Beziehung zu Matt hinter sich zu lassen, kauft sie sich ein baufälliges Haus auf Blackberry Island. Sie hat oft an ihrem Entschluss gezweifelt, aber sie gibt nicht so schnell auf. Ihre neuen Freudinnen helfen ihr dabei.


    Auch die anderen Frauen haben reichlich Gepäck dabei. Sie sind nicht perfekt und daher so greifbar für mich. Es gibt immer wieder Prüfungen im Leben und irgendwie übersteht man diese Zeit, mit sympathischen Freundinnen und Mut und Entschlossenheit. Das macht die Geschichte für mich so authentisch. Ich konnte mich mit allen identifizieren und gönnte ihnen ihre kleinen und größeren Erfolge. Rückschlage mussten natürlich auch verkraftet werden. Die aufgezeigten Lösungen sind durchaus realistisch und können Vorbild für andere Frauen in ähnlicher Lage sein.


    Bis zur Mitte des Buches passiert recht wenig und es gab selten wirklich interessante Spannungsbögen. Aber dann gewann die Geschichte an Fahrt und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Definitiv ist dies ein etwas anderer Roman von Susan Mallery, aber sehr lesenswert und stellenweise auch berührend. Vier Sterne bekommt er von mir.

    LG, Elke :wink:

    • in 2017 gelesen: 84 Bücher/ 34.387 Seiten/ 20 Hörbücher/ 10.930 Minuten gehört
    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 52 Bücher/ 24.031 Seiten/ 19 Hörbücher/ 11.258 Minuten gehört
    • in 2020 gelesen: 18 Bücher/ 7.602 Seiten/ 8 Hörbücher/ 5.408 Minuten/ SuB: 91 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!