Anne Golon gestorben

Anzeige

  • Anne Golon, die Schöpferin der Angelique-Reihe,


    Ich glaube, ich habe vor ca 30 Jahren (? :scratch: ) mal ein Angélique-Buch aus der Bücherei entliehen, aber ich kann mich überhaupt nicht mehr daran erinnern, worum es ging. Lohnt es sich Deiner Meinung nach, da nochmal auf die Suche zu gehen?

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • 95 ist ein stolzes Alter. RIP!

    Ich glaube, ich habe vor ca 30 Jahren (? :scratch: ) mal ein Angélique-Buch aus der Bücherei entliehen, aber ich kann mich überhaupt nicht mehr daran erinnern, worum es ging. Lohnt es sich Deiner Meinung nach, da nochmal auf die Suche zu gehen?

    So, wie ich Deinen Geschmack einschätze: nein :lol:

  • 95 ist ein stolzes Alter. RIP!

    So, wie ich Deinen Geschmack einschätze: nein :lol:

    Danke! Ich denke, Du kannst meinen Geschmack recht gut einschätzen. :wink:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich bin mir zumindest recht sicher, dass Mädchen mit goldkäferfarbenem Haar nicht so Deine Kragenweite sind :lol:

  • @€nigma: Ganz zu schweigen davon, dass jeder Mann, der auch nur ansatzweise in ihre Reichweite kam, davon träumte, sie flachzulegen :roll: . Und es haben auch diverse geschafft.


    Wie schon mehrfach erwähnt, hatte ich die Angélique-Reihe (also bis zu dem Band, als sie in Nordamerika unterwegs ist und dort auch bleibt) als junges Mädchen verschlungen. Sie hatte in mir das Interesse für Frankreich und französische Geschichte geweckt, deshalb habe ich französisch gelernt. Als ich in Paris gewesen bin (mit gerade mal 18), kannte ich viele der Orte bereits durch die Angélique-Romane. Sie haben mich wirklich geprägt und beeinflusst - allerdings würde ich sie heute nicht mehr lesen, aus dem oben genannten Grund :mrgreen: .

    Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
    Lucinda Riley, Die Schattenschwester


    Der Himmel gewährt uns nur ein einziges Leben, aber durch Bücher erleben wir Tausende.

    Jay Kristoff, Nevernight - Das Spiel

  • Meine Mutter besaß diverse Bände, vermutlich durch ihren Buchclub. Ich habe nie einen Band gelesen. Bei den ersten hieß es, ich sei noch zu jung dazu. Leider wurde ich dabei erwischt, als ich (mit Band 1 unterm Arm) gerade den Beweis für das Gegenteil antreten wollte.


    Als ich dann alt genug war (Simmel durfte ich schon lesen :lol: ), geriet ich in meine existenzialistische und dramatische Phase und stand Sartre, Dürrenmatt und Kafka näher als einer Mätresse am französischen Hof. :king:

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Wie schon mehrfach erwähnt, hatte ich die Angélique-Reihe (also bis zu dem Band, als sie in Nordamerika unterwegs ist und dort auch bleibt) als junges Mädchen verschlungen. Sie hatte in mir das Interesse für Frankreich und französische Geschichte geweckt, deshalb habe ich französisch gelernt. Als ich in Paris gewesen bin (mit gerade mal 18), kannte ich viele der Orte bereits durch die Angélique-Romane. Sie haben mich wirklich geprägt und beeinflusst - allerdings würde ich sie heute nicht mehr lesen, aus dem oben genannten Grund .

    Dem kann ich mich ganz anschliessen, draussen auf dem Land hab ich sie sogar noch irgendwo, ich glaube auf dem Dachboden :wink: damals hab ich sie geliebt, aber heute würde ich sie auch nicht mehr lesen, ich denke @€nigma es wäre für dich ganz lustig in den ersten Band hineinzulesen, aber mehr nicht.

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • Ich bin mir zumindest recht sicher, dass Mädchen mit goldkäferfarbenem Haar nicht so Deine Kragenweite sind

    Ich kann mir da nicht mal etwas drunter vorstellen, da ich nur Marienkäfer und schwarze, bzw. grüne Käfer kenne. :wink:

    Sie hatte in mir das Interesse für Frankreich und französische Geschichte geweckt,

    Dann hatte es zumindest etwas Gutes. Ob meine mangelnde Liebe für Frankreich und die französische Sprache :-, nun daran liegt, dass ich die Angélique-Reihe nicht gelesen habe, weiß ich nicht. Für französische Geschichte interessiere ich mich zumindest teilweise, vor allem, wenn sie mit der englischen Geschichte verknüpft ist. :mrgreen:

    Als ich dann alt genug war (Simmel durfte ich schon lesen ),

    Wenn man Simmel lesen darf, kann man wahrscheinlich auch fast alles Andere lesen...

    ich denke @€nigma es wäre für dich ganz lustig in den ersten Band hineinzulesen, aber mehr nicht.

    In unserer Onleihe gibt es tatsächlich ein paar Bücher davon. Vielleicht leihe ich mir bei Gelegenheit mal eins davon aus.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Sie hatte in mir das Interesse für Frankreich und französische Geschichte geweckt, deshalb habe ich französisch gelernt. Als ich in Paris gewesen bin (mit gerade mal 18), kannte ich viele der Orte bereits durch die Angélique-Romane.

    So etwas finde ich ja immer Klasse ! :thumleft: Egal wie schnulzig die Bücher sind, manchmal heiligt der Zweck die Mittel :)
    Ich kenne die Bücher nur vom Namen her, gelesen habe ich davon keines. Ich leihe mir, da ich von Natur aus neugierig bin :loool: , auch vielleicht mal eins aus.

    "Lasse das Verhalten anderer nicht Deinen inneren Frieden stören."

    (Dalai Lama)

  • Die ersten sieben Bände habe ich im zarten Alter von 13,14 gelesen - nein, verschlungen :wink: Was habe ich diese Reihe geliebt. Und ja @Castor ich kann Dich gut verstehen. Dieses Frankreich mit seinen Menschen und Besonderheiten war einfach so phantastisch - ich liebe es noch immer :love: Ob das auf die Angélique-Romane ebenfalls zutrifft, kann ich nicht beurteilen.

    :study: Das Eis von Laline Paul

    :study: Der Zauberberg von Thomas Mann
    :musik: QUALITYLAND von Marc-Uwe Kling

  • Damals als ich ihre "Angelique..." - Reihe gelesen habe (und das sind inzwischen an die 25 Jahre her) , war ich begeistert. :drunken: Ob ich die Romane heute lesen würde, ist mir relativ egal, denn es war die Erfahrung von damals. Somit bleibt die Autorin bei mir in einer guten Erinnerung. Danke für die Bücher. RIP

    2021: Bücher: 103/Seiten: 46 347
    2020: Bücher: 139/Seiten: 60 837
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Peterson, Phillip P. - Transport - Todesflut

Anzeige