Bücherwichteln im BücherTreff

Philippa L. Andersson - So Right, So Wrong / Verführerisches Spiel mit Dir

So Right, So Wrong - Verführerisches Spi...

4.5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Bindung: E-Book

Seitenzahl: 361

ASIN: B073S9RZ1Y

Termin: Juli 2017

Anzeige

  • Inhalt:


    Manchmal sind gerade die FALSCHEN Dinge absolut RICHTIG …


    Ava Donovan arbeitet als Privatermittlerin, und sie ist gut in dem, was sie tut. Bis sie das Verschwinden der Studentin Samantha Taylor untersuchen soll – und nicht weiterkommt. Da jede Minute zählt, wendet sie sich an den Nachtclubbesitzer Caleb Bryce. Wenn jemand etwas dazu weiß, dann er. Die Sache hat nur einen Haken: Der charismatische Bad Boy hat bereits in der Vergangenheit klargemacht, dass er Ava in seinem Bett haben will. Und dieses Mal wird er nicht nachgeben, bis er sein Ziel erreicht hat …


    »So Right, So Wrong – Verführerisches Spiel mit dir« ist ein temporeicher, spannungsgeladener Liebesroman. Mit expliziten, sinnlichen Szenen. In sich abgeschlossen. Ca. 315 Seiten.

    Rezension:

    Dieses Buch springt einem geradezu an mit diesem außergewöhnlichen Cover. Es ist mal etwas ganz anderes, wirkt dynamisch, düster, fast wie gemacht für einen Krimi mit einer weiblichen Ermittlerin. Und das passt ja auch, denn Ava ist Privatermittlerin. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die ihr Leben fest im Griff hat. Aber sie ist auch eine Person, die kaum jemanden an sich ran lässt. Und schon gar nicht Caleb Bryce. Er ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, aber mit diesem Milieu, in dem er verkehrt, möchte Ava gar nichts zu tun haben. Doch er ist der einzige, der ihr noch helfen kann. Ich fand ihn sehr sympathisch und das Herz weiblicher Leser wird er sicher reihenweise höher schlagen lassen. Aber es geht hier ja nicht nur um diese Beiden und wer denkt, dass es sich hier wieder um diesen klischeehaften Roman handelt, bei dem der böse erfolgreiche CEO das unschuldige Mädel ins Bett bekommt, der irrt sich gewaltig. Denn der Roman hält mehr für den Leser bereit. Er ist spannungsgeladen, weckte die Detektivin in mir und fesselte mich komplett. Es ist ein Krimi mit erotischen Elementen, wenn ich es kurz beschreiben müsste. Die Ermittlungen um Samantha Taylor hat die Autorin raffiniert gestaltet und es nimmt Ausmaße an, die ich so nicht erwartet hätte. Es mangelt wirklich nicht an Action und das hat mir sehr gut gefallen. Denn gerade im Bereich erotischer Geschichten rückt die Handlung gerne mal in den Hintergrund. Hier nicht.
    Was mich allerdings etwas störte war, dass Ava so unterschiedliche Signale gegenüber Caleb sendete. Bald wusste ich selbst als Leser nicht mal mehr, was sie nun von ihm will.
    Aber wer erotische Geschichten der etwas anderen Art und durchaus mit Action und Spannung mag, sollte sich diesen Roman nicht entgehen lassen.


    Bewertung: :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Bei „So right, so wrong“ hat mich bereits als erstes das Cover angesprochen. Als ich es dann noch lesen durfte, war ich mehr als gespannt auf das Buch. So right, so wrong war mein erstes Buch der Autorin. Weitere Bücher von ihr stehen bereits in meinem Regal und warten nur noch darauf gelesen zu werden.


    Zum Inhalt möchte ich euch gar nichts weitererzählen, denn das Buch dürft ihr ruhig selbst lesen.


    Ich wurde auf keinen Fall enttäuscht. Man denkt vielleicht einen erwartet hier eine reine Liebesgeschichte, doch dem ist nicht so. Hier wartet auf einen auch einen Krimi bzw. Thriller Anteil, der das ganze nur noch spannender und interessanter machte.


    Ava ist eine Privatermittlerin, doch wenn man sie kennenlernt merkte man schnell das sie oft ihre Situationen nicht mehr im Griff hatte Doch eigentlich war sie starke Persönlichkeit, was auch oft zeigte. Wie oft musste sie aus einer Situation gerettet werden in dem sie mehr oder minder unglücklich gelandet ist. Doch sie ist auch jemand, der niemanden an sich ranlässt. Doch gerade, wenn sie sich wieder in einer misslichen Lage befand, blieb ihr nix anderes übrig. Damit erschien Caleb auf dem Bildschirm. Ein Mann mit dem sie eigentlich nichts zu tun haben wollte.


    Der Schreibstil der Autorin Philippa L. Andersson hat mir sehr gut gefallen. Es ließ sich locker und leicht lesen. Spannung war auf jeden Fall vorhanden. Auch ein wenig Erotik war zu finden. Selbst diese Szenen brachten sich gut und das Geschehen ein und kamen somit nicht direkt in den Vordergrund.


    Beide Protagonisten waren für mich auch sehr gut beschrieben. Ava und Caleb waren zwei sehr unterschiedliche Charaktere mit jeweils eigenen Ecken und Kanten.

    Was man auch merkte das Ava bei Caleb nie so richtig wusste was sie wollte, da sie immer mal verschiedene Signale ihm sendete. Denn wie gesagt normal war sie eine Frau die niemanden an sich ranließ, doch Caleb zog sie an. Auch wenn sie das nicht wollte.


    Ich hatte mit So right, so wrong angenehme Lesestunden und kann das Buch jedem empfehlen der gerne ein wenig Erotik, etwas Liebe und auch etwas Spannung gerne liest.

Anzeige