Mayla Hart - Der Millionär & die Praktikantin

Anzeige

  • Der Roman "Der Millionär & die Praktikantin" handelt von der 21-jährigen Studentin Laura, die anstatt ihre Semesterferien genießen zu können ein Praktikum in der Firma ihres Onkels machen muss. Ihr Onkel John Sterling ist nicht ihr leiblicher Onkel und außerdem das schwarze Schaf der Familie: Ehrgeizig, gefühlskalt, aber ungemein attraktiv. Er führt ein Leben, das von harter Arbeit, aber auch von Luxus und "Frauengeschichten" geprägt ist. Laura soll, auf Vermittelung ihrer Mutter, auch bei John wohnen und muss sich in dieser für sie neuen Welt erst zurechtfinden. Ihre unkonventionelle und unkomplizierte Art wirkt auf John zunächst befremdlich, jedoch auch anziehend. Beide kommen sich näher, stoßen jedoch sehr schnell auf Probleme, die durch ihr Umfeld und ihre familiären Bande bedingt sind.


    Soweit die kurze Zusammenfassung, alles Weitere möchte ich lieber nicht beschreiben, um das Buch nicht zu spoilern und die Spannung beim Lesen zu nehmen.


    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Mayla Hart schreibt sehr flüssig und gut lesbar, die Dialoge sind lebendig und die Story ist für meinen Geschmack mitreißend. Ich habe das Buch "in einem Rutsch" gelesen, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte. Die Charaktere wirken vielleicht auf den ersten Blick etwas "einfach gestrickt", gewinnen aber im Laufe des Buches an Plastizität. Auch der wechselnde Erzählstil aus beiden Perspektiven trägt dazu bei. Die Erotik kommt nicht zu kurz und die entsprechenden Szenen sind schön in den Kontakt des Buches eingewoben und stimmungsvoll ausgearbeitet. Ich kann das Buch weiter empfehlen, die 99 Cent habe ich nicht bereut.

Anzeige