Rebecca Ehrenwirt / Nina Lieke: By a Lady. Das Leben der Jane Austen

Affiliate-Link

By a Lady: Das Leben der Jane Austen

4|1)

Verlag: Lambert Schneider

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 224

ISBN: 9783650401823

Termin: April 2017

  • Ihr literarisches Debüt veröffentlichte sie noch unter dem Pseudonym ›by a lady‹. Heute ist Jane Austen (1775–1817) eine beliebte und anerkannte Autorin, besonders in Deutschland. Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke erzählen, wie die englische Pfarrerstochter allen Widerständen zum Trotz eine erfolgreiche Schriftstellerin wurde. Sie zeichnen ein farbiges Bild ihres kurzen Lebens, verraten Privates und Familiäres, werfen aber auch einen kritischen Blick auf die Stellung der Frau um 1800. Viele der biographisch verbürgten Ereignisse, Begegnungen und Schauplätze haben später Eingang in ›Emma‹, ›Stolz und Vorurteil‹ oder ›Mansfield Park‹ gefunden. So bietet der Band zugleich wertvolles Wissen zu den berühmten Romanen. Das Schlusskapitel lässt 200 Jahre Jane Austen Revue passieren und stellt populäre Verfilmungen, Blogs und Biopics vor.
    Das Cover ist in sehr zarten Pastelltönen gehalten. Im Mittelpunkt steht eine unbekannte Frau, die dem Betrachter ihren Rücken zuwendet. Sie ist ganz im Stil des Empire gekleidet, trägt ein lose fallendes Gewand und hat ihre sorgfältig frisierten Haare unter einer modischen Haube verborgen und könnte eine Zeitgenossin, wenn nicht gar Jane Austen selbst sein.
    Der Titel "By a Lady" ist eine klare Referenz an das literarische Pseudonym von Jane Austen. Der Zusatz "Das Leben der Jane Austen" macht klar, dass es sich um eine Biographie handelt, die einer berühmten Schriftstellerin gewidmet ist.
    2017 jährt sich der 200. Todestag von Jane Austen, und die englische Dichterin steht im Mittelpunkt des Interesses. Leider ist die Quellenlage sehr schwierig, weil viele Informationen verloren gegangen sind oder konsequent vernichtet wurden. Vor allem Cassandra, die Schwester von Jane Austen, hat als Erbin des literarischen Nachlasses von Jane Austen eine subjektive Auswahl getroffen und viele intime Aufzeichnungen zensiert.
    Die Autorinnen schreiben in einem flüssigen, gut lesbaren Stil und verbinden die Lebensgeschichte von jane Austen mit einer Werk- und Rezeptionsgeschichte. Der Leser erhält viele Informationen über Fortsetzungen, Bearbeitungen und Verfilmungen der verschiedenen Romane. In den Text eingebunden sind viele historische Abbildungen, die eine längst vergangene Epoche zum Leben erwecken.

Anzeige