Sarah Morgan - Ein Sommergarten in Manhattan / Sunset in Central Park

Affiliate-Link

Ein Sommergarten in Manhattan

4.5|15)

Verlag: MIRA Taschenbuch ein Imprint von HarperCollins Germany GmbH

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 384

ISBN: 9783956496707

Termin: Juni 2017

  • Klappentext:
    Pflanzen sind Frankie die liebsten Lebewesen. In New York verschönert sie als Blumen-Dekorateurin die Feste der Reichen und Schönen mit kostbaren Gestecken – doch ihre wahre Liebe gilt den Dachgärten der Stadt. Als der attraktive Bruder ihrer besten Freundin sie für ein exklusives Gartenprojekt einspannen will, stimmt sie zu – ohne zu wissen, dass es ihre Gefühle bald auf eine harte Probe stellen wird …


    Meine Meinung:
    Schon beim Lesen von Band 1 (Schlaflos in Manhattan) habe ich mich auf Band 2 gefreut, denn ich wusste bereits, dass es um Matt, den Bruder von Fankies bester Freundin gehen wird, und ich habe Matt in Band 1 total ins Herz geschlossen.


    Ja… und es bewahrheitet sich. Matt IST ein absoluter Traummann. Es dauerte nicht lange, bis ich haltlos in eine Buchfigur verknallt war. Sensibel, einfühlsam, und trotzdem beharrlich versucht er Frankie aus ihrem Schneckenhaus herauszulocken und lässt sich nicht von ihrem abweisendem Verhalten abschrecken. Matt ist der Typ Mensch, auf den man sich jederzeit verlassen kann, der dir bis in die Seele schaut und sich um dich sorgt. Manchmal etwas zu überbeschützend, aber lieber so, als wenn er sich nicht um seine Lieben sorgen würde. Dabei sieht er selbstredend blendend aus, hat Muskeln an den richtigen Stellen und das Herz auf dem rechten Fleck. Was will man mehr? Ich auf jeden Fall stehe total auf diesen Typ Mann (zumindest im Liebesroman).


    Frankie finde ich sehr schön dargestellt. Eine Frau, die aufgrund ihrer sehr schwierigen Kindheit und Jugend , von sehr vielen Ängsten geplagt ist. Sarah Morgan gelingt es wieder unfassbar gut, den inneren Zwiespalt von Frankie darzustellen. Man leidet förmlich mit ihr mit. Dabei schafft die Autorin es, ausreichend von der Hintergrundgeschichte zu erzählen, damit Frankie dem Leser mit ihren Ängsten und Marotten nicht seltsam vorkommt. Es fügt sich alles sehr natürlich zusammen. Dabei geht Frankies Entwicklung langsam, aber stetig vonstatten und wirkt von der Autorin gut durchdacht. In kleinen Schritten, immer mit einer gehörigen Portion Angst, wächst sie über sich hinaus. Dass Matt dabei verlässlich an ihrer Seite ist, schadet da natürlich nicht, obwohl auch das Frankie Angst einflößt. Dabei fand ich es sehr rührend, wie sie über ihren eigenen Schatten gesprungen ist, als sie sich um Eva gekümmert hat. Sie ist eben eine gute Freundin.


    Auch Paige und Eva spielen natürlich eine Rolle. Paige haben wir als Protagonistin in „Schlaflos in Manhattan“ bereits sehr gut kennengelernt. Was mir an ihr gut gefällt ist, dass sie nun nicht nur noch rettungslos verliebt in und bei Jake ist, sondern auch ihre Freundinnen und deren Nöte nicht aus dem Blick verliert. Eva ist halt Eva… eine hoffnungslose Romantikerin. Ich muss allerdings gestehen, dass ich auch an ihr neue Seiten in diesem Band entdeckt habe, so dass ich mich nun sehr auf ihre Geschihte freue. Mal schauen, welchen Mann Sarah Morgan für unsere liebe Eva bereit hält.


    Der Schreibstil ist gewohnt bildhaft und emotional. Mir ging die Geschichte gleich wieder direkt ins Herz und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Sarah Morgan schafft es auch hier wieder, ihre Figuren einzigartig zu machen. Daran, wie etwas gesagt wird, kann man schon erahnen, wer es sagt, denn jede Figur hat ihren ganz eigenen Sprachstil.


    In diesem Band treffen wir übrigens Ryan und andere liebgewonnene Charaktere aus der Puffin Island Trilogie wieder. Sehr schön, da man sich selbst fast fühlt, als würde man nach Hause kommen.


    Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung. Wer Liebesromane liebt, der kann mit Büchern von Sarah Morgan nicht viel falsch machen.

    1. (Ø)

      Verlag: MIRA Taschenbuch ein Imprint von HarperCollins Germany GmbH


    Gruß
    Yvonne

    Nicht die haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in den Schränken aufheben, sondern, die sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind, welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.
    (Erasmus von Rotterdam)

  • Sunset in Central Park

    Gruß
    Yvonne

    Nicht die haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in den Schränken aufheben, sondern, die sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind, welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.
    (Erasmus von Rotterdam)

  • Frankie lebt in New York und hat mit ihren beiden besten Freundinnen eine Eventagentur. Sie arbeitet als Blumendekorateurin für die High Societey. Sie ist sehr gefragt weil talentiert, denn sie liebt Blumen und Pflanzen über alles und das sieht man ihren Gestecken und Sträußen auch an, die man ihr praktisch aus den Händen reißt. Ihre geheime Leidenschaft ist jedoch die Gestaltung von Dachgärten. Eines Tages bittet sie ihr Vermieter und der Bruder ihrer besten Freundin Paige, der Landschaftsarchitekt Matt, ihn bei einem Gartenprojekt zu unterstützen, da ihm eine Mitarbeiterin ausgefallen ist. Frankie sichert sofort ihre Unterstützung zu, wird doch ein Traum von ihr wahr und kennt sie Matt doch schon ihr ganzes Leben lang, weshalb sie ihn auch nicht im Stich lässt. Aber schon kurze Zeit später merkt sie, auf welch verhängnisvolles Projekt sie sich da eingelassen hat, denn es fordert ihre ganze Energie, vor allem aber ihr Herz und ihre Gefühle….


    Sarah Morgan hat mit ihrem Buch „Ein Sommergarten in Manhattan“ den zweiten Roman ihrer Manhattan-Serie vorgelegt, das dem ersten Buch in nichts nachsteht in Bezug auf Romantik und einer prickelnden Handlung. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und gefühlvoll, der Leser findet sich schnell in der pulsierenden Metropole New York und bei dem Trio von drei echten Freundinnen wieder, die ein recht aufregendes Leben führen und mit ihrer Eventagentur alle Hände voll zu tun haben, um romantische Träume von Heiratswilligen zu erfüllen, sehr zum Unwillen von Hauptprotagonistin Frankie. Durch wechselnde Erzählperspektiven lernt der Leser sowohl Frankie als auch Matt sehr gut kennen, die ihre Gefühle und Gedanken hier offenbaren. Durch geschickte Winkelzüge gelingt es der Autorin, die Spannung zu steigern und den Leser bei der Stange zu halten. Das Buch ist ein regelrechter Pageturner.


    Die Charaktere sind sehr liebevoll ausgearbeitet worden, sie wirken wie junge Leute von heute, die sich eine Existenz aufbauen, jede Menge um die Ohren haben, um sich in einer Großstadt zu behaupten, aber auch ihre Ängste und Nöte haben, die sie nicht nach außen tragen. Allesamt wirken sie sehr lebendig, individuell und real. Frankie ist eine junge Frau, die auf den ersten Blick etwas unterkühlt und zurückhaltend wirkt. Sie hat liebestechnisch nicht viel Erfahrung, lässt auch niemanden außer ihren engsten Freundinnen näher an sich heran, denn sie ist durch ihren familiären Hintergrund geprägt. Frankie gibt sich oftmals zynisch, was eigentlich gar nicht richtig zu ihr passt. In Wirklichkeit ist sie ängstlich und hat nicht viel Selbstwertgefühl. Dabei ist sie nach außen selbstbewusst und nicht gerade auf den Mund gefallen. Gleichzeitig wirkt sie oft wie eine Chaotin, weil sie so tollpatschig ist, doch Frankie ist liebenswert, hat Phantasie und Träume, die der Leser bei der Lektüre entdecken wird. Matt ist ein sympathischer Mann und hat die Nase voll von gescheiterten Beziehungen. Er ist zielstrebig, geduldig, hartnäckig, aber offen und geradlinig. Auch die beiden Freundinnen von Frankie, Paige und Eva, sind liebenswerte Protagonistinnen, die neben einigen anderen zusätzlichen Pepp in die Geschichte bringen.


    „Ein Sommergarten in Manhattan“ ist ein romantisch-leichter Liebesroman mit schönen Dialogen und reichlich Unterhaltungswert, um einen wunderbaren regnerischen Nachmittag auf der Couch zu verbringen und sich gedanklich in die Welt von Frankie und Matt zu träumen. Absolute Leseempfehlung für einen gelungen 2. Teil der Manhattan-Serie!


    Romantische :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: .

    1. (Ø)

      Verlag: MIRA Taschenbuch ein Imprint von HarperCollins Germany GmbH


    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    Lese gerade: Das Lied der Störche, Ulrike Renk


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2017: 245/ 98377 Seiten

  • Meine Meinung:
    Seit "Schlaflos in Manhattan" war ich auf Frankies Geschichte gespannt. Paiges Geschichte war gut, doch ich fand Paige als Person nicht ganz so spannend wie Frankie. Die junge Frau mit dem grünen Daumen schien sich schwer zu tun im Umgang mit Menschen.
    Aufgrund dem Verhalten ihrer Eltern gibt Frankie Beziehungen keine Chance - wenn welche zu Ende gehen, fühlt sie sich nur bestätigt. Liebe und Heirat kommen in ihrem Wortschatz nur vor, wenn sie beruflich eine Rolle spielen. Gerade ist Hochzeit-Saison in New York, was Frankie gar nicht behagt.
    So kommt Matt ihr extrem entgegen, als er Frankie nicht ganz uneigennützig fragt, ob sie ihm nicht bei der Planung eines Dachgartens helfen könnte. Sie fühlt sich Urban Genie verpflichtet und traut ihren Gedanken nicht wirklich, denn sie merkt, dass sie in Matt doch mehr sieht als einfach nur ein guter Freund. Aber Paige hat glücklicherweise eine Lösung auf Lager.


    Neben Eva, die Romantischste der drei Freundinnen, wirkt Frankie fast wie ein Eisklotz - gänzlich ohne Gefühle. Doch die hat sie, und zwar ganz viele, doch alle unter ihrer Schutzschicht gut versteckt. Behutsam versucht Matt, Frankie die Angst zu nehmen und blickt bald hinter ihre Fassade.
    Ein geschäftlicher Auftrag bringt die beiden in ihre Heimat, Puffin Island - mit vielen Charakteren der Puffin Island-Serie gibt es ein Wiedersehen, wunderbar! - und Frankie kann sich ihrer Vergangenheit stellen. Der Zauber von Puffin Island wirkt, auch auf eine gefühlsunterbetonte Frau wie Frankie!


    Matt ist verständnisvoll, hat die perfekten Ideen für ihre Dates, vor denen Frankie so Angst hat. Eve sorgt für Klamotten und Paige ist mit einem offenen Ohr zur Stelle - die Freunde sind füreinander da und ergänzen sich perfekt. Man muss die Manhattan-Clique einfach lieben!


    Feinfühlig bringt Sarah Morgan Frankies innere Welt auf die Seiten. Zeigt ihre Ängste aus der Vergangenheit, alles was sie hindert eine Beziehung einzugehen und genau so sensibel beschreibt sie die Aufarbeitung von Frankies Kindheit.
    Mich begeisterte, dass die Autorin in diesem Buch wirklich Wert darauf legte und den horizontalen Stellen nur wenig Raum gab. Diese Stellen füllen sonst ja bei Frau Morgan oft den halben Roman, doch in Evas Geschichte hätten sie fehl am Platz gewirkt.


    Fazit:
    Bedächtiger zweiter Teil der Manhattan-Serie. Überzeugt durch Feinfühligkeit und gewohnt packendem Schreibstil der Autorin.
    5 Punkte. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • "Ein Sommergarten in Manhattan" von Sarah Morgan,

    ist ein wirklich sehr rührendes und ergreifendes Buch über die Liebe, das Leben, vertrauen, verrat und Geheimnisse. Die Autorin zeigt uns sehr deutlich das Vertrauen im Leben einiges verändern kann. Sie lässt uns teilhaben wie sich zwei Menschen, die sich zu kennen glaubten, kennen lernen und vertrauen gewinnen ins sich und das Leben. Das Buch hat sich sehr gut, sehr flüssig lesen lassen. Mir persönlich hat gut gefallen, das immer wieder ein Perspektiven Wechsel statt findet, Sodas wir nicht nur Frankies Seite, sondern eben auch die Geschichte von Matt lesen durften. Schon wie das erste Band hat mir auch dieses Buch sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf den nächsten Teil. Die Drei Freundinnen wieder stark vereint, fast schon zu spüren, zeigt jedem Leser wie wichtig es ist Freunde zu haben. Das sich die Hauptprotagonisten im laufe des Buches stark verändern und man es als Leser sehr deutlich verfolgen kann, hat man auch nicht oft. Hier wurde ganz deutlich aus einem Verschlossenen und Gefühlskalten Mensch, eine Person, welche nicht nur Gefühle empfinden sondern auch zeigen gelernt hat, welche sich getraut hat ihren eingelaufenen Weg zu verlassen. Ich finde daran kann man sich ein Beispiel nehmen, denn wenn die Angst das Leben bestimmt, muss man ihr das Ruder aus der Hand nehmen und sich ihr stellen.

    Jeder der Lust auf New Yorker Luft, zusammen mit viel Gefühl, Emotion und Blumen hat, ist hier genau richtig.


    Zum Inhalt:

    Matt findet heraus das bei Frankie nicht alles so ist wie er dachte. Er dachte sie gut zu kenne, denn als eine von zwei Besten Freundinnen seiner kleine Schwester und Mieterin kennt er sie schon lange und weiß einiges aus ihrem Leben. Als er dann herausfindet das sie die Brille die sie trägt nur zum Selbstschutz und zur Männer Abwehr trägt, fragt er sich was noch hinter Frankies Fassade versteckt ist. Trotz des frisch gegründeten Unternehmens mit Paige und Eva, hilft Frankie Matt bei der Gestaltung eines Dachgartens aus. Was sie nicht ahnt, ist das sie schnell mehr als nur Arbeit teilen werden. Frankie beginnt sich zu öffnen und Matt glaubt auch bei ihr seine Gefühle wieder zu finden, doch dann steht Frankies Mutter vor der Tür und Frankie flüchtet. Haben sie so noch eine Chance?

    1. (Ø)

      Verlag: MIRA Taschenbuch ein Imprint von HarperCollins Germany GmbH


Anzeige