Jennifer L. Armentrout - Erwachen des Lichts / The Return

  • Buchdetails

    Titel: Erwachen des Lichts


    Band 1 der

    Verlag: HarperCollins ya!

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 432

    ISBN: 9783959670968

    Termin: Juni 2017

  • Bewertung

    4.1 von 5 Sternen bei 16 Bewertungen

    82,5% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Erwachen des Lichts"

    Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt … 'Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ein sehr vielversprechender Start der neuen Fantasyserie.' Publishers Weekly 'Eine knisternde, verbotene Liebesgeschichte und jede Menge Action sorgen dafür, dass man nicht genug von diesem Roman bekommt. Ich bin ein Seth-aholic.” New York Times-Bestsellerautorin Jeaniene Frost
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Inhalt:
    Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …


    Rezension:
    Als Seth von dem Gott Apollo den Auftrag bekommt eine Studentin mit den Initialen J.B. um jeden Preis zu schützen, ahnt er nicht, auf wen er treffen wird.
    Josies Leben wird auf den Kopf gestellt, als Seth ihr eröffnet, dass sie eine Halbgöttin ist. Ihr ist es vorherbestimmt gegen die Titanen zu kämpfen, die den Plan haben die Götter zu stürzen ...


    "Erwachen des Lichts" ist der Auftaktband von Jennifer L. Armentrouts Götterleuchten Reihe, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven von Josephine Bethel, genannt Josie und Seth Diodoros erzählt wird.


    Am Anfang des Buches war ich etwas verwirrt, weil es viele Verweise auf die Geschichte der Dämonentochter Reihe von Jennifer L. Armentrout gab, die ich nicht gelesen habe und in der auch Seth eine wichtige Rolle gespielt hat. Ich wusste ehrlich gesagt nicht, dass "Erwachen des Lichts" der erste Band eines Spin-Offs ist.
    Zum Glück gab es nach und nach viele Erklärungen, sodass man sich auch sehr gut in der Welt zurecht finden konnte, ohne die Dämonentochter Reihe gelesen zu haben. Und die Welt der Götter, Titanen, Halbgötter, Halb- und Reinblüter hat mir dann auch wirklich gut gefallen!


    Nachdem ich in die Geschichte hineingefunden hatte, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen! Die Geschichte nahm immer mehr an Fahrt auf und sowohl Seth, als auch Josie haben mir als Charaktere richtig gut gefallen und ich konnte mit ihnen mitfiebern!
    Josie studiert Psychologie, da ihre Mutter seit Jahren mit der Diagnose Schizophrenie lebte, was Josies Leben ziemlich erschwert hat. Als Seth ihr dann eröffnet, dass sie eine Halbgöttin ist, wird sie aus ihrem gewohnten Leben herausgerissen und muss sich den Gefahren einer ihr unbekannten Welt stellen. Josie fand ich großartig, weil sie sich toll geschlagen hat und versucht hat, das Beste aus der neuen Situation zu machen.
    Auch Seth hat mir gut gefallen! Man erfährt viel aus seiner Vergangenheit und merkt schnell, dass er kein unbeschriebenes Blatt ist, aber mir hat er besonders gut gefallen, wenn er mit Josie zusammen war, weil sie einen positiven Einfluss auf ihn gehabt hat.


    Ich muss ehrlich sagen, dass mich das Buch wirklich überraschen konnte! Jennifer L. Armentrout zählt zwar mittlerweile zu meinen liebsten Autorinnen, aber ihre Jugendbücher mit Fantasyelementen konnten mich bisher nie restlos begeistern. Deshalb freut es mich total, dass das bei "Erwachen des Lichts" anders war, denn die Geschichte konnte mich mitreißen und ich kann es nun kaum erwarten den zweiten Band in den Händen zu halten!


    Fazit:
    Nachdem ich mich erstmal in der Welt zurecht gefunden habe, konnte ich "Erwachen des Lichts" von Jennifer L. Armentrout nicht mehr aus der Hand legen! Die Geschichte um Josie und Seth hat mich vollkommen mitreißen können und so vergebe ich für diesen gelungenen Auftakt fünf Kleeblätter!
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Meine Meinung:


    Als Erstes lernen wir natürlich Josie kennen. Ein einfaches Mädchen, die gerne etwas aus ihrem Leben machen möchte und Psychologie studieren möchte. Denn alle glauben, ihre Mutter sei krank, denn sie spricht immer wieder von einem Engel. Josie will sie verstehen und weiß zu Anfang noch gar nicht, was auf sie wartet. Denn da gibt es Seth, den Apollyon, den viele Leser auch schon von der Dämonentochter-Reihe kennen, der dort zwar eine der wichtigen Rollen gespielt hat, aber dennoch nicht die Hauptperson war. Und hier hat auch er nun seine Chance, alles wieder gut zu machen, was er vor einiger Zeit getan hat. Und natürlich nutzt er sein gutes Aussehen und seine Position aus, denn kaum einer ist stärker als er. Er soll Josie beschützen, die Tochter des Apollo. Es scheint erst nur ein einfacher Job für ihn zu sein, doch da ist sehr viel mehr.
    Seth ist zu Anfang unglaublich machomäßig, natürlich mit viel Humor verbunden, was Josie natürlich erst abschreckt. Denn Seth zier sich auch vor nichts, vor allem nicht vor der unerfahrenen Josie. Diese ist unglaublich sensibel, naiv, aber sie macht auch unglaubliches durch. Jedoch konnte ich sie in einigen Handlungen nicht nachvollziehen, vielleicht weil es eben daran liegt, dass sie neu in diese Welt eintaucht und noch gar nicht so richtig realisiert, was auf sie zu kommt, denn es kommt gewaltiges auf sie zu.
    Seth hingegen macht eine unglaubliche Entwicklung durch. So, wie man ihn zu Anfang kennt oder in der Dämonentochter-Reihe (die ich leider nicht gelesen habe) erkennt man ihn kaum wieder. Er überrascht sich selbst, durch seine Handlungen und seine Denkweisen, dass es dem Leser ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Er ist natürlich der Apollyon und mächtig, für ganz bestimmte Ziele geschaffen - oder auch nicht -, aber er ist so viel mehr und das bekommt man deutlich zu spüren, sodass man nicht anders kann, als ihn lieben zu lernen.
    Ich hoffe sehr, dass Josie in den Folgebänden sich zu einer Heldin entwickelt, denn so wie sie in dem Buch war, gefällt sie mir nicht. Ich hatte erwartet, dass sie etwas kräftiger und zielsicherer wird zu Ende, was mich leider enttäuscht hat. Aber Seth macht das alles einfach wett.


    Die Handlung zeugt von Abwechslung. Entspannte und ruhige, auch humorvolle Momente bieten eine Abwechslung zu den actionreichen Szenen, die hier jedoch erst zum Ende des Buches auftauchen. Selbst die Actionszenen und das Heldenhafte war mir etwas zu kurz geraten, aber ich hoffe, dass es einfach deshalb so ist, damit man sich an die ganze Geschichte gewöhnt. Das tut man schnell, wenn man die Dämonentochter-Reihe gelesen hat, denn hier wird sich viel darauf bezogen, da auch Seths Vergangenheit in dieser Reihe spielt. Wer dieses Buch also liest, wird auf Gefahr gespoilert, in wichtigen Dingen, oder eben er liest die Dämonentochter-Reihe erst gar nicht. Ich bin mir noch unschlüssig, was das betrifft!


    Der Schreibstil ist jedoch wirklich klasse. Ich kann verstehen, wieso viele Leser so gerne die Bücher der Autorin lesen. Sie hat ein gewisses Charme zu schreiben, auch obwohl es übersetzt ist, selten kenne ich Autoren, die es wirklich schaffen, die Worte so präzise zu wählen, dass es perfekt in die Situation passt und zudem etwas Entspannung bietet und in anderen Situationen dann vollkommen fesselt, dass man an den Worten klebt!
    Es wird aus beiden Sichten in der Ich-Perspektive geschrieben, sodass man beide Handlungsweisen nachvollziehen kann und natürlich auch beide mit eigenen Gedanken und Gefühlen kennen lernen kann, was hier bei Seth große Wirkungen hatte. Mir hat seine Sicht unglaublich gefallen und ich wünsche mir wirklich mehr davon!




    Fazit


    Ein wunderbarer Auftakt in eine neue Reihe, die fesselt und süchtig macht. Ich möchte unbedingt weiter lesen!


    Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!

    Gelesen (2019): 27


    :study: Nenne drei Streichinstrumente - Lena Greiner & Carola Padtberg
    :study: Eule Elli wünscht sich Freunde - Georg Vollmer & Pina Gertenbach



    „Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen, und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat.“
    – Helen Hayes

  • Gute Grundgeschichte mit schlechten Charakteren


    Anfangs dachte ich mir, dass es ein tolles buch werden könnte. Ich war der Meinung, dass sich die Autorin ziemlich viel für die Grundgeschichte überlegt hat. Leider musste ich dann das Buch abbrechen wegen folgenden zwei Punkten:


    1. Seth. Er hatte stets dreckige Gedanken wenn er Josie sah. Es machte ihn nur schon an, wenn er an ihr ein bisschen Haut sah, dass unter ihrem T-Shirt aufblitzte. Stellt euch jetzt vor, ihr liest diese Gedanken von ihm auf fast jeder Seite und dies zum Teil eine halbe Seite lang!


    2. Langatmig. Ich habe bis Seite 150 gelesen und muss sagen, dass bis dahin fast nichts geschehen war. Man hätte dies auch in 50 Seiten zusammen fassen können! Vielleicht ist auch nicht viel passiert, weil sich der meiste Teil nur um Seth's dreckige Gedanken gedreht hatte...


    Ich finde es schade, dass so eine gute Geschichte durch dies zunichte gemacht wurde.

  • Josies Leben ist absolut durchschnittlich. Wäre da nicht ihre Mutter, die sagt, Josies Vater wäre ein Engel und sie wäre zu Großem bestimmt. Was Josie und ihre Großeltern als psychische Störung sehen, stellt sich eines Tages als real heraus, als der gutaussehende Seth auftaucht und Josie verkündet, sie sei eine Halbgöttin. Vom einen Tag auf den anderen wird ihr Leben vollkommen auf den Kopf gestellt, denn als Halbgöttin hat sie Aufgaben zu bewältigen, die schier unmöglich scheinen…


    Ich muss gestehen, ich hatte ein wenig Probleme, in das Buch hineinzukommen. Josie kam mir merkwürdig vor und die ganze Geschichte mit ihren Göttern, Halbgöttern, Reinblütern etc. Schien mir zu komplex und undurchsichtig. Doch relativ schnell hat sich das Blatt gewendet und sobald ich einmal in die Geschichte abgetaucht war, wollte ich einfach nur noch weiterlesen. Die Geschichte ist die perfekte Mischung aus Liebe, Abenteuer, Zusammenhalt und Mystik. Der Schreibstil war nicht nur super flüssig, sondern auch absolut humorvoll, sodass ich öfter lachend vor dem Buch saß. Ich kann es kaum erwarten, Band 2 zu lesen.

Anzeige