Thomas Thiemeyer - Der Turm der Gefangenen

  • Buchdetails

    Titel: Evolution


    Band 1 der

    Verlag: Arena

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 376

    ISBN: 9783401510422

    Termin: Neuerscheinung Oktober 2018

  • Bewertung

    4.1 von 5 Sternen bei 68 Bewertungen

    82,8% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Evolution"

    Evolution ist unaufhaltsam. Evolution ist unausweichlich. Sie macht vor niemandem Halt. Auch nicht vor uns ... Mit letzten Kräften erreichen Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden. Während Jem vor den Toren gegen angreifende Tiere kämpft, hofft Lucie im Inneren endlich Antworten zu finden. Doch im Schatten der Türme scheint das Mittelalter wieder aufgelebt zu sein: Wissenschaft gilt als schwarze Magie, Fragenstellen ist streng verboten. Als die Jugendlichen aus verbotenen Büchern erfahren, dass sie nicht die ersten Zeitreisenden sind, entlädt sich der Zorn des Burgherrn. Den Freunden bleibt nur die Flucht. Ihr Ziel: der einzige Ort, der noch Hoffnung verspricht - die Oase der Zeitspringer. Aber der Weg dorthin führt durch gefährliche Sümpfe, mitten ins Land der Squids. 'Abenteuer pur - ein echter Thiemeyer eben!' (Samuel, 13 Jahre, in der Zeitschrift BuchMarkt)
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Ich kann nach diesem tollen Band das Finale kaum noch abwarten!


    Klappentext
    „Mit letzten Kräften erreichen Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden. Während Jem vor den Toren gegen angreifende Tiere kämpft, hofft Lucie im Inneren endlich Antworten zu finden. Doch im Schatten der Türme scheint das Mittelalter wieder aufgelebt zu sein: Wissenschaft gilt als schwarze Magie, Fragenstellen ist streng verboten. Als die Jugendlichen aus verbotenen Büchern erfahren, dass sie nicht die ersten Zeitreisenden sind, entlädt sich der Zorn des Burgherrn. Den Freunden bleibt nur die Flucht. Ihr Ziel: der einzige Ort, der noch Hoffnung verspricht – die Oase der Zeitspringer. Aber der Weg dorthin führt durch gefährliche Sümpfe, mitten ins Land der Squids.“


    Gestaltung
    Während das Cover des ersten Bandes durch die Grüntöne und die Natur noch sehr lebendig wirkte, hat sich die Landschaft nun auf dem Buchdeckel des zweiten Bandes gänzlich geändert. Viel düsterer, unheilvoller und trostloser sieht die steinige Landschaft aus. Durch das kühle Blau des Covers wird diese Wirkung noch sehr gut untermauert. Die Idee, den Weg der Protagonisten auf dem Cover darzustellen, mag ich sehr gerne, denn auch auf diesem Band sind die Figuren wieder abgebildet, sodass die Reihe optisch zueinander passt.


    Meine Meinung
    Nachdem „Evolution – Die Stadt der Überlebenden“ ein Abenteuer voller Nervenkitzel und Fingernägel-abkauender-Spannung war, hatte ich große Erwartungen an die Fortsetzung. Und ich muss sagen, dass mir Band zwei genauso gut gefallen hat, wie Band eins! Die Geschichte wird wieder aus den verschiedenen Perspektiven der Protagonisten erzählt. So ist die Handlung sehr abwechslungsreich, da zwischen den verschiedenen Erlebnissen der Figuren hin und her gesprungen wird. Dies ist auch zu keiner Zeit verwirrend, denn Autor Thomas Thiemeyer gelingt es sehr gut, die Charaktere voneinander abzuheben und ihnen eigene Charakterzüge zu verleihen. So sind die Figuren unterschiedlich wie Tag und Nacht, wodurch das Lesen viel Spaß macht.


    Auch die Handlung war – abgesehen von ein, zwei etwas trockeneren Passagen – sehr spannend und vielseitig. Die Gruppe Jugendlicher gelangt in die Stadt der Überlebenden und sieht sich dort mit einem Ort konfrontiert, der in vielen von ihnen Zweifel und Misstrauen hervorruft. Aber auch vor den Toren der Stadt geht es spannend weiter, denn Jem kämpft dort um sein Überleben mit wilden, gefährlichen Gegnern… Die Geschichte ist schnell erzählt und weist viel Action auf, wodurch zwar manchmal etwas die Tiefe fehlt, aber die Spannung bleibt so stets sehr hoch.


    Im Handlungsverlauf kommen auch zwei neue Figuren zur Gruppe um Lucie und Co hinzu. Die zwei neuen Jungs bringen frischen Wind und neue Ansichten in die Gruppe, wodurch die Karten neu gemischt werden. Dabei habe ich es allerdings ein wenig so empfunden, als würde der Autor stets versuchen, zwischen den Mädchen und Jungs (Liebes-)Gefühle zu erzeugen. Zwar mag es im Jugendalter so sein, dass man sich schnell ver- und wieder entliebt, aber für mich würde die Geschichte dieser Trilogie auch gut ohne bzw. mit weniger Liebeshinundher auskommen.


    Ich fand es auch toll, dass wir in diesem Band mehr über die Vergangenheit und die Hintergründe erfahren haben. Zudem spielt Lucies Fähigkeit, Gefühlen Farben zuzuordnen und diese sehen zu können, eine besondere Rolle, was ich ziemlich spannend fand. Auch gefiel es mir, dass die Charaktere alle so unterschiedliche Motive, Intentionen und Beweggründe haben. Jeder der Jugendlichen ist so anders und viele von ihnen haben mich hier auch nochmal überrascht.


    Fazit
    Mit „Evolution – Der Turm der Gefangenen“ hat Thomas Thiemeyer mich nochmals überzeugt und eine packende Fortsetzung vorgelegt, die locker mit ihrem Vorgänger mithalten kann. Etwas schade fand ich, dass hier so viele Liebespaarungen erzeugt werden, aber abgesehen davon konnte mich vor allem wieder die Vielfalt der Charaktere überzeugen. Jeder Teenager der Gruppe hat andere, spannende Beweggründe und durch die neu hinzugekommenen Jugendlichen kommt zudem nochmals frischer Wind in die Gruppendynamik! Ich bin richtig gespannt auf das Finale und freue mich schon sehr darauf!
    4 von 5 Sternen!


    Reihe-Infos
    1. Evolution – Die Stadt der Überlebenden
    2. Evolution – Der Turm der Gefangenen
    3. Evolution – Die Quelle des Lebens

Anzeige