Bücherwichteln im BücherTreff

Alexandra Reinwarth - Am Arsch vorbei geht auch ein Weg

Affiliate-Link

Am Arsch vorbei geht auch ein Weg: Wie s...

3.7|25)

Verlag: mvg-Verlag

Bindung: Hörbuch-Download

Laufzeit: 00:04:25h

ASIN: B06WLNL3M7

Termin: Februar 2017

  • Ob Bekannte, Kollegen, zahlreiche Whatsappgruppen oder Pflichtveranstaltungen - es gibt unglaublich viel, was einen nerven kann und zwar immer und immer wieder. Wie schön wäre es, wenn einem diese Dinge einfach am Arsch vorbeigehen würden. Klingt traumhaft, ist aber nicht so einfach. Deshalb hat Alexandra Reinwarth ein Buch darüber geschrieben, denn das Leben kann so viel entspannter sein.


    Ich habe mir das Hörbuch geholt, da ich von Natur aus ein Mensch bin, dem nichts am Arsch vorbei geht und auch, wenn ich das persönlich als charakterliche Stärke empfinde, ist es manchmal ganz schön anstrengend. Daher habe ich mir ein paar Tipps gewünscht, wie man das "am Arsch vorbeigehen lassen" lernen kann.


    Reinwarth präsentiert zahlreiche Situationen/Personen, die ihr mittlerweile am Arsch vorbei gehen, da wären z.B. die Bikinifigur, unerwünschte Geschenke der Familie oder Ratschläge und Pläne. Manche dieser vielfältigen Themen gehen mir persönlich nicht am Allerwertesten vorbei, aber man muss Reinwarths Liste ja auch nicht 1:1 übernehmen. Vieles habe ich aber nachvollziehen können und fand auch, dass mir diese Dinge eigentlich egal sein sollten.


    Ich fand das Hörbuch größtenteils sehr unterhaltsam, einige Male musste ich sogar laut auflachen. Ich bin jedoch auch sicher, dass ich das Buch/die Printausgabe nicht so ansprechend gefunden hätte - das Hörbuch war genau die richtige Wahl für mich.


    Es gibt leider nur zwei Arten, die Reinwarth vorschlägt, wie man es lernen kann sich Dinge am A*** vorbeigehen zu lassen. Da hätte ich mir gerne mehr Tipps gewünscht. Den Großteil des Buches machen die Dinge aus, die für die Autorin einfach nicht mehr wichtig genug sind, um sich drum zu scheren. Das ist zwar humorvoll und bietet Anregungen, aber dadurch fungiert das Buch nicht als Ratgeber.


    Fazit: Der Ansatz ist toll, denn man sollte seine Lebenszeit nur mit Dingen verbringen, die einem wichtig sind und anderes einfach am Arsch vorbeiziehen lassen. Die gewählten Beispiele der Autorin sind oft nachvollziehbar und werden humorvoll präsentiert. Lediglich für die Umsetzung im eigenen Leben hätte ich mir ein paar Tipps mehr gewünscht. Ich werde mich das Hörbuch sicherlich noch einmal anhören in der Hoffnung, dass mehr hängen bleibt.

    • Audio: 4 CDs - ca. 265 Min
    • :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
  • Ich weiß nicht, wie oft mein Freund und ich bereits im Buchladen vor diesem Buch standen und er zu mir sagte: "Schatz, dieses Buch brauchst du unbedingt! Du musst auch endlich mal lernen, dir gewisse Dinge am Arsch vorbei gehen zu lassen!". Dann fand ich das Hörbuch zufällig bei Napster und "hörte kurz mal rein" - bis es dann plötzlich zu ende war :lol:


    Gelesen wird das Hörbuch von der Autorin selbst, woraufhin ich anfangs etwas skeptisch war. Allerdings fand ich sowohl die Stimme als auch die Art von Alexandra Reinwarth sehr sympathisch und hörte ihr gern zu.

    An vielen Stellen habe auch ich laut gelacht - oft, weil mir die beschriebenen Situationen nur allzu bekannt vorkamen oder ich mich ertappt gefühlt habe, wenn sie ein Verhalten beschrieb, das meinem eigenen sehr ähnelte. Es ist also wirklich, wie schon von ClaudiasBuecherregal geschrieben, sehr unterhaltsam.


    Das Buch ist jedoch in erster Linie eine Aneinanderreihung von alltäglichen Situationen, die sicherlich so oder so ähnlich jeder von uns kennt und schon erlebt hat, und der dazugehörigen Beschreibung, wie die Autorin in diesem Fall reagiert bzw. sich verhalten hat, um zu sagen oder zeigen: "Das geht mir am Arsch vorbei". Dementsprechend wird sich jeder in diesem Buch an der ein oder anderen Stelle wiederfinden, wer allerdings auf einen wirklich ernst gemeinten und psychologisch fundierten Ratgeber hofft, wird enttäuscht werden.


    Meiner Meinung nach hat die Autorin jedoch ganz bestimmt mit einigen der Aussagen vollkommen recht und man sollte sich auch mal trauen, seiner Umwelt ohne Gewissensbisse ganz getrost sagen: "Es ist schön, dass du dies und jenes so und so machst, aber ich mache es anders und darüber gibt es keine Diskussion" oder "Nein, die Tante xy, die ich nur einmal im Jahr sehe und zu der ich sonst keinen Kontakt habe, die ich noch nicht einmal besonders mag, wird nicht zu meiner Hochzeit / meinem Geburtstag eingeladen werden" und sich dann einfach mal die Meinung der anderen gepflegt am Arsch vorbei gehen lassen.


    Somit vergebe ich für ein unterhaltsames und erfrischendes Buch, das kein Blatt vor den Mund nimmt und keine peinliche oder nervige Alltagssituation auslässt :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: und werde sicher öfter mal daran zurückdenken und hoffentlich ab und zu ein klein wenig von dieser Haltung annehmen - aber nur ein wenig :)


    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

    (Hermann Hesse)


Anzeige