156. Lesenacht am Samstag, den 6. Mai 2017

  • Was bitte???

    @Squirrel Der Frage schließe ich mich an :scratch:

    Ich habe für mein Buch gerade irgendwie zu wenig Konzentration.

    Schade, ich war auf deine Meinung gespannt, da ich auch schon öfter in der Bibliothek vor dem Buch stand..aber ich kenn das mit den lauten Meuten und der Konzentration. Mein Liebster hat oft Freunde zum gemeinsamen Gitarre spielen hier, da kann ich auch nicht gut nebenan lesen


    Mein Buch ist ziemlich spannend und ich fliege nur so über die Ebookseiten. Bin mittlerweile auf S. 260 von 376. Ich werde sicher heute noch fertig. Martin Benner steckt mittlerweile tief in der Geschichte um Sara Tell. Mehr will ich auch gar nicht verraten, um die Spannung auch allen anderen Lesern zu erhalten. Auf S. 222 begegnete mir übrigens der allgegenwärtige Hund "Ein Hund bellte in einem der Gärten...". Immerhin bellte er präzise in einem der Gärten und nicht "irgendwo" :totlach:

    :study: ...kommt dank des ersten Nachwuchs gerade überhaupt nicht kaum noch zum Lesen....
    SUB: 176 (01.01.18: 183)

    [-X Gelesene Bücher 2018: 22
    (davon 5 Short Stories)
    Gelesene Bücher 2017: 96
    (davon 12 Short Stories)

  • Hallo liebe Lesenächtler,
    ich komme gerade von einem ausgiebigen Gespräch mit einer Freundin zurück, wobei wir auch eine gehörige Portion Sashimi und Sushi genossen haben. Es war sehr schon, und ich habe nur ein Glas Sake getrunken.


    Jetzt werde ich mit dem Lesen fortsetzen. Ich hatte mir in den letzten Tagen mehrere Leseproben auf den Kindle geholt, die ich jetzt in Ruhe lesen werde. Sachbücher sind drunter, aber auch einige Romane. Auf dem Nachhauseweg (fast eine halbe Stunde im Bus) habe ich schon die erste Leseprobe verschlungen. Es geht um die das Verhalten Chinas Europa gegenüber, insb. in wirtschaftlicher Hinsicht. Die Ambitionen Pekings sind groß und umfassend. Als erstes Beispiel sprechen die Autoren von Grönland, wo die Erderwärmung mehr Boden vom Eis freigibt und damit Zugang zu weiteren Bodenschätzen ermöglicht. Das interessiert mich sehr, da ich das Land bereiste und dort auch viele Leute kenne.
    Das Buch kommt ganz vorne auf meine Wunschliste.

    Viele Grüße von Yurmala


    :study:

    :musik:


    »You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.«. C.S. Lewis

  • Nur mit den Regeln hapert es noch.

    Oh ja, da sagst du etwas. Ich bin so froh, dass es bei einen Stadionsprecher gibt, der immer erklärt, was gerade vor sich geht, ansonsten wäre ich auch total aufgeschmissen. Das Regelwerk ist aber auch sehr komplex, das kenne ich von keiner anderen Sportart so.


    Ich habe mal wieder die Jaulenden und bellenden Hunde neben mir ....

    Oh nein, das hatten wir vor einigen Jahren auch mal in der Nachbarschaft. Immer wenn der Besitzer mal übers Wochenende weg war, wurde der Hund im Zwinger gelassen und zwar von jemandem versorgt, aber er hat trotzdem permanent gejault. So etwas finde ich auch ganz schlimm. :cry:


    Ich habe mittlerweile wie vorhin schon überlegt mit meinem Wichtelbuch von der lieben @Tanni angefangen. Mittlerweile bin ich bei Seite 50 und es gefällt mir sehr gut. Kylie, die Hauptperson, wurde von ihrer Mutter in ein Sommercamp geschickt. Gerade ist sie angekommen und die Personen dort kommen ihr sehr merkwürdig vor. Auf der anderen Seite wird aber auch sie von den anderen schräg angeguckt. Warum genau weiß ich noch nicht – aber um das herauszufinden, lese ich jetzt schnell weiter, es ist gerade nämlich richtig spannend. :lechz:

    Grant me the serenity to accept the things I cannot change,
    courage to change the things I can,
    and wisdom to know the difference.

  • Oh nein, das hatten wir vor einigen Jahren auch mal in der Nachbarschaft. Immer wenn der Besitzer mal übers Wochenende weg war, wurde der Hund im Zwinger gelassen und zwar von jemandem versorgt, aber er hat trotzdem permanent gejault. So etwas finde ich auch ganz schlimm.

    Wenn sie das WE wegfahren dann geh ich ja mit EINEM Hund Gassi und Volker nimmt EINEN Hund aber momentan sind die zu zweit die beiden Hunde .... und gestern wurden die Hunde mal "kurz" alleine gelassen und heute ist es bis jetzt auch "kurz" mal sehen ob es heute wieder bis 24 Uhr oder so geht.....


    @Yurmala hach Grönland *Fernweh*

  • Das sind Hirnis - und sie sind echt lecker :uups:

    :lechz: Haben wollen... Muss ich wohl demnächst in der Stadt mal beim Bärenlandladen vorbei


    Da wir keine Lakritze, Chips oder Schokolade mehr daheim haben, bin ich auf Parmesan und Rotwein ausgewichen...

    :study: ...kommt dank des ersten Nachwuchs gerade überhaupt nicht kaum noch zum Lesen....
    SUB: 176 (01.01.18: 183)

    [-X Gelesene Bücher 2018: 22
    (davon 5 Short Stories)
    Gelesene Bücher 2017: 96
    (davon 12 Short Stories)

  • So das eine Kapitel habe ich gelesen und allgemein ist das Buch auch gut geschrieben und spannend. Es gibt Rückblenden und neue Charaktere und natürlich alte Charaktere, die schon eine Rolle in Band 1 gespielt haben und nun wird die Geschichte bisher ganz gut verknüpft. Um 0 uhr kann ich ja 2 weitere Kapitel lesen bis dahin werde ich nun mein Buch wechseln.

    :study: Das Leben nehmen - Suizid in der Moderne (Thomas Macho) 226 / 531 Seiten

    :study: Winterhimmel (Christina McKay) 28 / 206 Seiten

    :study: Der kleine Prinz (Antoine de Saint-Exupéry) 25 / 104 Seiten


    SUB: 605

  • Ich habe gut 100 Seiten gelesen. Es gab wieder eine Leiche und die Ermittler tappen noch im Dunklen. Ich werde mich jetzt in mein Bett verkrümeln und evtl. noch ein paar Seiten auf meinen Reader lesen.

    Sub: 5338 :twisted: (Start 2017: 5312)
    gelesen 2018: 43 / 2 abgebrochen

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten
    gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
    gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
    gelesen 2014: 92


    :montag: Michelle Cordier - Die Toten von Paris

    :study:

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Die Hirnis :totlach:


    Also das Buch von Castor und das von Amethyst sind bei mir auf der WuLi gelandet. Ich melde mich hier 40 Seiten vorm Schluss, also vor Fitzeks Showdown. Bin mal gespannt wie der diesmal ausschaut :mrgreen:

    :study: Die Musik der Stille - Patrick Rothfuss

    :montag: Das Kupferversprechen - Jen Williams

    :montag: Der Mond des Vergessens - Brian Lee Durfee (MLR)

  • Ich lese tatsächlich so ziemlich NIE Krimis/Thriller/whatever. Aber die Inhaltsangabe hätte mich fast gekriegt. Zum Glück hab ich euch, die ihr mir sagt, dass es sich nucht lohnen würde. Dann verschwende ich weder Zeit noch Geld :)

    Und ich sage dir, es lohnt sich dieses Buch zu lesen. Es wird so viel thematisiert. Die Beeinflussung der Massen durch die Medien, Fake-News und Manipulation der Medien, Gruppenzwang, Mobbing und die Berliner Untergrundgesellschaft, um es mal so zu formulieren. "AchtNacht" finde ich hochaktuell und spannend bis zur letzten Seite geschrieben.


    Ich habe ein wenig weiter in meinem Buch lesen können und gerade ein Kapitel (die sehr umfangreich sind) beenden können. Um so mehr ich lese, um so sprachloser bin ich. Schaffen nicht viele Romane. Ich lese das Buch, für meine Verhältnisse, sehr langsam und habe die Befürchtung, dass das meine Statistik im Mai wieder versauen wird. Aber die Autorin schafft es so intensiv diese Geschichte zu erzählen. Freundschaft, Philosophie, Künstlertum, Scheitern und Erfolg, berufliche Karriere, Erfolg annehmen, Glück geschehen lassen und die Vergangenheit verarbeiten... Es stecken so viele Themen darin und ich lebe, leide, freue und ärgere mich mit den Protagonisten. Ein erwachsenes "Extrem laut und unglaublich nah". Einfach toll. Morgen werde ich dann wohl die 400 Seiten Marke knacken.

  • Es gab wieder eine Leiche und die Ermittler tappen noch im Dunklen.

    Ich mag die Serie. Muss auch diese unbedingt dieses Jahr weiterführen. :uups:


    Werde mich nun doch noch um mein normales "Langzeitbuch" widmen. Lese seit Dezember und habe immer wieder neue Bücher zwischengeschoben. Dort befinde ich mich kurz vor dem Ausbruch des ersten Weltkriegs. Ich bin zur Zeit am Bosporus und mal schauen wie sich die ganze Sache nun entwickelt. :D

    :study: Das Leben nehmen - Suizid in der Moderne (Thomas Macho) 226 / 531 Seiten

    :study: Winterhimmel (Christina McKay) 28 / 206 Seiten

    :study: Der kleine Prinz (Antoine de Saint-Exupéry) 25 / 104 Seiten


    SUB: 605

  • Ein erwachsenes "Extrem laut und unglaublich nah". Einfach toll.

    Haben will ... Haben will ... Haben WILL ... HABEN WILL ... :lechz:

    :study: Das Leben nehmen - Suizid in der Moderne (Thomas Macho) 226 / 531 Seiten

    :study: Winterhimmel (Christina McKay) 28 / 206 Seiten

    :study: Der kleine Prinz (Antoine de Saint-Exupéry) 25 / 104 Seiten


    SUB: 605

  • Das mit den Manner-Waffeln wird heute nichts. Erst lag die Katze drauf, dann hat einer der Kater die Packung vom Sofa geschubst und mein Arm ist zu kurz. Naja, dafür habe ich dann halt den Rest der Pizza von gestern verputzt. War auch lecker :loool:


    In meinem Buch geht es unheimlich weiter. Charlotte versteht sich sehr gut mit Lily, der Mutter der Kinder, möchte aber, das die beiden Buben nicht in ihrer Trauer hängen bleiben, sondern sie verarbeiten. Deshalb hat sie die Anzahl weiterer Besuche in Darkling Hall beschränkt. Das Anwesen finde ich übrigens richtig faszinierend. Es ist nicht nur groß, sondern auch verschachtelt, und hinter jeder Tür scheint etwas anderes zu wohnen oder zu lauern. Die Bücher in der vierstöckigen ( :shock: ) Bibliothek bringen die Leser*innen in die Welt, die darin beschrieben wird. So gelangt Charlotte u.a. zu einem weiteren Ort in der Endwelt, in der sich auch Darkling Hall befindet, und trifft dort auf eine Frau, die wesentlich unheimlicher ist als Mr. Whatley. Aber auch in der Realität gibt es ein paar Entwicklungen.


    Mir gefällt die Atmosphäre bzw. die unterschiedlichen Stimmungen, die der Autor für jede einzelne Szene erschafft. Ohne große Worte oder blumige Beschreibungen, sondern einfach durch den Erzählfluss und eine fast schon nüchterne Betrachtung der Dinge.

    Verführung Volljähriger zum Bücherkauf sollte nicht unter 5 Jahren Stadtbibliotheksmitgliedschaft bestraft werden!

  • Das sind Hirnis - und sie sind echt lecker :uups:

    Iiiihihihi, die sind ja zum schütteln :totlach:

    Und ich sage dir, es lohnt sich dieses Buch zu lesen. Es wird so viel thematisiert. Die Beeinflussung der Massen durch die Medien, Fake-News und Manipulation der Medien, Gruppenzwang, Mobbing und die Berliner Untergrundgesellschaft, um es mal so zu formulieren. "AchtNacht" finde ich hochaktuell und spannend bis zur letzten Seite geschrieben.

    Danke für die Empfehlung, ich werde es mir noch einmal überlegen!

    Schade, ich war auf deine Meinung gespannt, da ich auch schon öfter in der Bibliothek vor dem Buch stand..aber ich kenn das mit den lauten Meuten und der Konzentration. Mein Liebster hat oft Freunde zum gemeinsamen Gitarre spielen hier, da kann ich auch nicht gut nebenan lesen

    Vielleicht greife ich später wieder dazu, jetzt gerade bin ich auf jeden Fall zu kribbelig irgendwie. Darum greife ich nun nach etwas thematisch schwererem aber aufmerksamstechnisch für mein Gehirn (Hirni) einfacherem: Einem Graphic Novel. Das habe ich mir auf der Leipziger Buchmesse nach einem Interview des Autors (& Zeichners) gekauft. Er hat mir sogar vorne einen Charakter aus dem Buch reingemalt und ich bin ganz gespannt, wie ich da so reinkommen werde. Es heißt "Freedom Hospital" von Hamid Sulaiman und dreht sich darum, die Situation in Syrien für Außenstehende verständlicher zu machen und spielt in einer fiktiven Stadt dort. Erinnerte mich von der Idee her sehr an den Auftrag von "Persepolis" von Marjane Satrapi, welches mich ja anfang des Jahres schon so begeistert und bewegt hat. Die Inhaltsangabe kopiere ich euch wieder ganz faul von Amazon:
    Syrien im Jahr 2012: Der Bürgerkrieg wütet immer heftiger. Die Pazifistin Yasmin betreibt ein Untergrund-Krankenhaus zur Versorgung verwundeter Rebellen. Im Freedom Hospital kreuzen sich die unterschiedlichsten Lebenswege: Die französische Journalistin Sophie will einen Dokumentarfilm über den Konflikt drehen; Dr. Fawaz, ein Alawit, hilft aufständischen Verwundeten; Zahabiah, die Köchin des Krankenhauses, ist vor ihrer konservativ-sunnitischen Familie geflohen; Dr. Yazan steht den Muslimbrüdern nahe, und einer der Patienten entpuppt sich als Spion Assads. Hamid Sulaimans aufrüttelnde Graphic Novel mit ihren ausdrucksstarken Schwarzweißbildern spiegelt die komplexe und zerrissene syrische Gesellschaft wider.


    Ich denke, ich werde diese beiden Bücher nun immer abwechselnd lesen. :) Gerade hat die wilde Meute nun auch das Wohnzimmer bzw. die ganze Wohnung verlassen, ich lüfte jetzt noch mal kräftig durch und schmeiße die Spülmaschine an und hoffe, dass der Bierduft sich bald verzieht. :compress:

  • Ich habe weitere 50 Seiten gelesen und ich finde das Buch nach wie vor super. Es fesselt mich gerade richtig, was mich total freut, weil ich in den letzten Wochen aus zeitlichen Gründen überhaupt nicht zum Lesen gekommen bin und mir heute zwar bewusst die Zeit dafür genommen habe, aber so ein Ende einer Leseflaute immer nur mit einem guten Buch funktioniert.


    Langsam werde ich allerdings müde. :sleep: Ich mache den Laptop daher jetzt aus und versuche noch ein paar Seiten im Bett zu lesen.


    Euch allen noch ein paar spannende Lesestunden und eine gute Nacht. :kiss:

    Grant me the serenity to accept the things I cannot change,
    courage to change the things I can,
    and wisdom to know the difference.

  • Also ich konnte mich gar nicht mehr von meinem Buch losreisen. Auf den letzten 200 Seiten ist so allerhand passiert und der allerschlimmste Charakter ist nun endlich besiegt. 50 Seiten liegen noch vor mir und die werde ich wohl auch noch lesen.

  • Pö. Der Mann will ins Bett. Sonst, so droht er, schläft er auf dem Sofa ein und ich muss ihn nachher ins Bett schleppen. :-s Aber sonst geht's ihm gut :lol:


    Immerhin stört es ihn nicht, wenn ich das Licht anlasse und im Bett noch ein bisschen lese. Charlotte und ihre Geister sind mir dafür aber zu unheimlich, ich träume gerade etwas intensiv, da muss das nicht sein. Aber auf dem Nachtkästchen liegt ja noch ein anderes Buch, siehe unten.


    Gute Nacht miteinander :winken: War wieder -schön mit Euch, auch wenn es diesmal nur ein kurzes Gastspiel war.

    Verführung Volljähriger zum Bücherkauf sollte nicht unter 5 Jahren Stadtbibliotheksmitgliedschaft bestraft werden!

  • 74 Seiten habe ich heute Abend gelesen. So viel wie selten in einer Lesenacht und das Buch fasziniert mich immer mehr. Dabei ist es gleich, ob ich Tao, Willam oder George begleite. Alle drei Epochen finde ich unheimlich interessant. Allerdings fallen mir so langsam die Augen zu und ich werde mich nun ins Bett begeben.
    Die Lesenacht mit euch war schön und zwei Bücher "Das Bernstein-Amulett" und "Alles Licht das wir nicht sehen" steht nun höher auf meine Leseliste. Vielen Dank an @Castor und @Knü dafür. Das Buch "Risiko", welches @Gaymax liest, ist nun auf meine Wunschliste gewandert. Es hört sich einfach gut an.
    Ich wünsche euch allen noch eine schöne Lesenacht und noch viele vergnügliche Leseseiten.

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:


    Im Lesesessel

    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)


    Mein Buchblog: Wörterkatze
    aktueller Beitrag:



    2018: 8/2.247 SuB: 2.229 (B/E/H:1.834/370/25)

Anzeige