Mac P. Lorne - Das Blut des Löwen

  • Buchdetails

    Titel: Das Blut des Löwen


    Band 3 der

    Verlag: Knaur TB

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 688

    ISBN: 9783426521465

    Termin: Neuerscheinung September 2018

  • Bewertung

    4.5 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen

    90% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Das Blut des Löwen"

    England im Mittelalter: Der dritte Teil der Robin Hood Saga von Mac P. Lorne - aufwendig recherchiert, spannungsgeladen und temporeich. Die Fortsetzung von 'Das Herz des Löwen' - Der König der Diebe kehrt zurück! Viele Jahre lebten Robin Hood und seine Frau Marian auf Geheiß Königin Eleonores unerkannt in der Gascogne, um König Richards illegitimen Sohn Fulke zu schützen. Als England in Gefahr ist, ruft William Marshal die Verbannten zurück. Doch bevor Robin wieder durch seinen geliebten Sherwood Forest streifen darf, muss er zuerst in Spanien gegen die Mauren in den Kampf ziehen. Zu Hause in England treibt derweil König John weiter ungehindert sein Unwesen. Noch.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Kurzmeinung

    Mystery
    Absolut top und empfehlenswert !!!
  • Kurzmeinung

    Hiyanha
    Stellenweise echt zum fremdschämen sülz-schwülstig.

Anzeige

  • Legende oder Wahrheit?


    1199: Es ist vollbracht, endlich ist John Ohneland König von England. Er kann regieren, wie er will und tun und lassen, was er will. Er hat nur nicht damit gerechnet, von einem alten Feind aufgestöbert zu werden und zur Rechenschaft gezogen zu werden. Viele Jahre hat Robin Hood mit seiner Frau Marian in der Gascogne verbracht. Gemeinsam haben sie den illegitimen Sohn von Richard Löwenherz aufgezogen. Aber nun ist es mit der Ruhe vorbei, den William Marshal ruft zum Widerstand gegen den König auf und Robin soll ihn dabei unterstützen.


    Eine Legende aus den Anfängen des 13. Jahrhundert wird hier weitererzählt, und zwar eingebettet in die historischen Ereignisse der Zeit. Die Figur Robin Hood mag vielleicht fiktiv sein, aber die Herrschaft von König John ist es nicht. Sein Handeln ist bekannt, ebenso der Widerstand des Adels und die Entstehung der Magna Carta im Jahre 1215.


    „Das Blut des Löwen“ ist Teil einer ganzen Reihe über und mit Robin Hood. Aber trotzdem kann man die Bücher auch einzeln lesen, der jeweilige Lebensabschnitt des Protagonisten ist abgeschlossen und die historische Rahmenhandlung ja sowieso bekannt. Natürlich ist es immer besser eine Serie mit dem ersten Band zu beginnen, in diesem Fall wäre es dann „Die Pranken des Löwen“, Band 2: „Das Herz des Löwen“, Band 3: „Das Blut des Löwen“ und Band 4 „Das Banner des Löwen“, ein fünfter Band ist laut Autor in Arbeit. Diese Reihenfolge ist nicht die Reihenfolge, in der die Bücher auch erschienen sind. „Die Pranken des Löwen“ wurde drei Jahre nach erscheinen von „Das Herz des Löwen“ veröffentlicht. Hier wird quasi die Vorgeschichte der Familie von Robin Hood erzählt. Die Bücher haben aber alle eins gemeinsam, sie sind spannend und einfach wunderbar zu lesen. Das Leben im 13. Jahrhundert wird authentisch beschrieben. Nicht nur das Leben um die Königsfamilie, sondern eben auch das Leben der einfachen Leute oder des niederen Adels. Mir gefällt diese Reihe sehr gut. Ich liebe Geschichten um und mit Robin Hood und die Idee in dem historisch belegten Robin Fitzhood, der später auch der Earl of Huntingdon wurde, eben diese Figur zu sehen, hat mir gefallen. So wie es hier in dieser Reihe geschildert wurde, hätte es sich wirklich zutragen können.


    So ganz nebenbei erfährt der Leser eben auch, was sich damals alles ereignet hat. Natürlich bleibt es trotzdem eine fiktive Geschichte, aber eben lebensnah und authentisch erzählt.


    Ein Personenregister, Karten und ein umfangreiches Nachwort runden das ganze Buch ab, (jedenfalls in meiner Printausgabe). Die Cover passen wunderbar zusammen und auch zu der Geschichte im Buch, da sie eine Statue von Robin Hood aus verschiedenen Blickwinkel zeigt.


    „Das Blut des Löwen“ ist ein weiterer gut recherchierter historischer Roman. Er erzählt die Geschichte von Robin Hood weiter und gleichzeitig die Geschichte Englands. Ich kehre immer wieder gern nach England und zu Robin zurück und freue mich schon jetzt darauf, dass es noch ein Treffen geben wird.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Buchmeinung zu Mac P. Lorne – Das Blut des Löwen


    „Das Blut des Löwen“ ist ein historischer Roman von Mac P. Lorne, der 2018 bei Knaur TB erschienen ist. Dies ist der dritte Band in der Serie um Robin Hood.


    Zum Autor:
    Mac P. Lorne ist Jahrgang 1957.
    Aufgewachsen in der ehemaligen DDR studierte er aus politischen Gründen statt Geschichte und Literatur Veterinärmedizin.
    Im Frühjahr 1988 gelang ihm die Flucht in die Bundesrepublik.
    Gemeinsam mit seiner Familie baute er einen Reit-und Zuchtbetrieb in Bayern auf, aus dem sich auch Olympiareiter ihren Nachwuchs sicherten.
    Heute lebt er zu Füßen einer mittelalterlichen Burg in einem der größten Waldgebiete Europas.
    Er ist Co-Autor mehrerer Fach- und Sachbücher aus den Gebieten Veterinärmedizin und Pferdezucht.
    Englische Geschichte ist die große Leidenschaft des Autors und seine Romanreihe rund um Robin Hood begeistert zahlreiche Leserinnen und Leser.

    Klappentext:
    England im Mittelalter:
    Viele Jahre lebten Robin Hood und seine Frau Marian auf Geheiß Königin Eleonores unerkannt in der Gascogne, um König Richards illegitimen Sohn Fulke zu schützen. Als England in Gefahr ist, ruft William Marshal die Verbannten zurück. Doch bevor Robin wieder durch seinen geliebten Sherwood Forest streifen darf, muss er zuerst in Spanien gegen die Mauren in den Kampf ziehen. Zu Hause in England treibt derweil König John weiter ungehindert sein Unwesen. Noch.


    Meine Meinung:
    Dieses Buch beschreibt die ersten Jahre von Robin Hood nach dem Tod von Richard Löwenherz. Wie in den Vorgängerbänden ist es ein ständiger Wechsel von ruhigen und kampfgeprägten Szenen. Diese Mischung sorgt für die notwendige Beruhigung nach den oft recht rauen Kämpfen der damaligen Zeit. Auch humorvolle Szenen sind wieder zu finden, aber insgesamt fand ich diesen Band etwas dunkler als die Vorgänger. Vor allem das Verhalten König Johns ist erschreckend und doch in dieser Zeit verbreitet. Ganz unauffällig fließen historischen Informationen in das Buch ein und der Leser wird angeregt, dazu weitere Informationen zu suchen. So ging es mir bei dem Kampf der Spanier gegen die Mauren, dessen Bedeutung mir völlig unbekannt war. Auch entwickeln sich die Figuren weiter und zeitweilig nahm Robin eine beängstigende Richtung. Marian bleibt eine starke Frau, die aber mittlerweile ein ruhiges Leben ohne Kämpfe herbei sehnt und sogar ohne Robin nach Frankreich heimkehren will. Ein neuer Charakter ist Fulke, der Ziehsohn von Marian und Robin. Er bringt neues Leben in die Geschichte. Robin bleibt seiner Rolle als Rebell treu und kämpft für die Gleichheit aller Menschen, wenn auch vorerst nur die Männer gemeint sind. Es ist interessant zu verfolgen, welche Probleme selbst reformbereite Adlige mit dieser Forderung haben. Zu sehr ist das Standesdenken in ihren Köpfen verfestigt. Eine sehr interessante Figur ist weiterhin William Marshall, der trotz aller Widerstände und Zweifel fest zum Königshaus steht.
    Wie auch in den vorigen Bänden mutiert Robin in den Kampfsituationen zu einem Superhelden, dessen Taten Leser nur staunend verfolgen können.
    Die Zeittafel und die Anmerkungen des Autors sind eine gelungene Ergänzung, die zudem einen Einblick in den Schaffensprozess des Autors geben.


    Fazit:
    Wieder eine aufregend gestaltete Abenteuergeschichte mit sympathischen Helden und meist unglücklich agierenden Bösen. Die Mischung aus Historie und Fiktion ist gelungen. Der dritte Band in einem Jahr läßt bei mir ein Gefühl von Wiederholung anklingen. So vergebe ich diesmal nur vier von fünf Sternen (85 von 100 Punkten) und spreche eine klare Leseempfehlung aus.

    :Hörbuch P. D. James - Drei Fälle für Adam Dalgliesh

    :Hörbuch Graham Norton - Ein irischer Dorfpolizist

    :lesend Ulrike Renk - Tage des Lichts

    :lesend Lorenz Stassen - Opferfluss

Anzeige