Kirsty Banks - Glücks-Café mit Lieblingskuss

Anzeige

  • Die Autorin (Quelle: E-Book)
    Kirsty Banks hat Germanistik, Psychologie und Kunst studiert und schreibt Roman mit Herz und Humor. Ihre Buchideen entstehen meist unterwegs, oft aber auch beim Kochen oder Malen. Damit kein Einfall verloren geht, werden alle auf farbige Zettel notiert, von denen zahlreiche an Schränken und Wänden kleben und auf ihren Einsatz in neuen Projekten warten.
    Produktinformation (Quelle: Amazon)

    • Format: Kindle Edition
    • Dateigröße: 803 KB
    • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 225 Seiten
    • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
    • Sprache: Deutsch
    • ASIN: B06XY6SLP2


    Nicht so meins…
    Coco hatte einen anderen kennengelernt. Sie wusste ja, dass ihr derzeitiger Freund nichts für immer war und der andere gefiel ihr ausnehmend gut. Und sie hoffte, dass sie ihn wiedersehen würde…..
    Coco wartete, und wartete auf seinen Anruf, doch es dauerte ewig, und dann wurde es ihr zu lange, und sie rief ihn an und machte ein Date mit ihm aus….
    Sie wartete im Peaches-Club auf ihn. Er kam auch, doch dann geschah etwas, was Coco schockierte….
    Sie versuchte dem Mann zu vergessen, doch es klappte einfach nicht… Sie angelte sich sogar einen anderen, ging mit ihm aus, doch es nutzte alles nichts…
    Mit ihrem aktuellen Freund machte sie aber trotzdem Schluss…
    Später lud sie ihn zu einem Essen bei sich ein, bei dem jedoch auch noch Freunde und Freundinnen von ihr anwesend waren. Doch so richtig anbeißen wollte Tristan nicht…
    Erst viel später kamen sie einander näher…
    Hatte Coco den bewussten Mann wiedergesehen? Warum dauerte es so lange, und warum hatte sie nicht schon früher angerufen? Was geschah in dem Club, das Coco so schockierte? Weshalb konnte sie den Mann nicht vergessen? Was hatte sie alles getan, um ihn zu vergessen? Wie hat ihr aktueller Freund auf das Ende der Beziehung reagiert? Warum wollte Tristan nicht anbeißen? Was geschah, dass sie sich dann später doch noch näher kamen? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.


    Meine Meinung
    Zunächst ließ sich das Buch durchaus leicht und flüssig lesen. Es war auch unkompliziert geschrieben, so dass keine Fragen nach dem Sinn eines Wortes oder Satzes auftauchten. Aber wie der Titel dieser Rezi schon sagt: Es war nicht meins. Es ist nicht die Art Buch, das ich lese. Der Sprachstil gefiel mir nicht so besonders. Es geht in mir in dem Buch zu viel um Sex. Am Anfang war es besonders schlimm. Später wurde es dann zwar etwas besser und ich konnte mich dann auch in die Geschichte und auch in die Protagonistin hineinversetzen, aber es war trotzdem noch nicht meine Lektüre. Dass es ein Liebesroman sein würde, wusste ich durch den Titel und ich lese auch ab und zu ganz gerne Liebesromane. Aber eigentlich nicht solche, wie dieses Buch. Für alle, welchen diese Sprache nichts ausmacht (es gibt allerdings auch noch viel schlimmere Bücher als diese) kann ich das Buch durchaus empfehlen, aber für mich ist es eben nicht das Richtige, leider.Auch hat es mich nicht wirklich überzeugt. Trotzdem habe ich es fertig gelesen, weil ich eben wissen wollte, wie es ausgeht. Die zweite Hälfte gefiel mir ja besser. Aber in der ersten Hälfte wurde für meinen Geschmack auch zu viel Unwichtiges erzählt, was es dann irgendwie langweilig machte. Der Rest hat es ein bisschen rausgerissen, aber volle Bewertung kann ich hier bei weitem nicht geben.

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

Anzeige