Emmerich Vondran - Schicksalstage am Frischen Haff

Affiliate-Link

Schicksalstage am Frischen Haff

4.5|1)

Verlag: Weltbild

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 528

ISBN: 9783828985803

Termin: 2007

  • Hallo


    Da es noch keine Rezension zu diesem Buch zu geben scheint, schreibe ich eben eine.


    Klappentext:
    "Ein bewegender Roman über die letzten Tage in Ostpreußen
    Emmerich Vondran schildert eine Reihe von Einzelschicksalen, die sich im Verlaufe der Ereignisse miteinander verketten. So das des Unteroffiziers Anton Thimm, der bei eisiger Kälte quer durch Ostpreußen marschieren muss. Als seine Truppe bei der Wallfahrtskirche Heiligelinde eintrifft, erhalten die Soldaten noch einmal wunderbarerweise Post von ihren Familien. Antons Frau schreibt von ihrem Entschluss, nicht zu fliehen, was den Unteroffizier wie sein eigenes Todesurteil trifft. Kurzerhand beschließt er, die Truppe zu verlassen, um nach Hause zu eilen. Er muss seine Familie zur Flucht bewegen..."


    Meine Geschichte zum Buch:
    Ich habe dieses Buch schon vor einigen Jahren gelesen, kann mich also nicht mehr an alle Einzelheiten erinnern, aber ich weiß noch, dass es für mich recht emotional war.
    Mein Opa hat dieses Buch gekauft oder geschenkt bekommen und nachdem er es gelesen hatte gab er es meinem Vater und mir. Er selbst musste als Junge aus Ostpreußen fliehen, er ist über das Eis der gefrorenen Ostsee gelaufen, er hat Dinge gesehen, die niemand sehen sollte, besonders kein Kind. Wir haben uns dann über dieses Buch unterhalten und er meinte mit Tränen in den Augen "genau so war es wirklich".
    Natürlich ist das Buch nicht eins zu eins die Geschichte meines Opas, im Buch geht es um verschiedene Menschen und ihre Schicksale, aber für mich (und ihn) wird es immer mit seiner Geschichte verbunden sein.


    Meinung:
    Eine Meinung muss sich wohl jeder selbst bilden, mich persönlich hat das Buch sehr berührt, die Zahlen aus dem Geschichtsunterricht bekamen plötzlich ein Gesicht...



    Liebe Grüße,
    Brillenschlange

    "Märchen schreibt die Zeit..." - Madame Pottine ("Die Schöne und das Biest")


    Buchstaben sind eine tolle Sache, man kombiniert ein paar und schon hat man ein Wort, aus Worten kann man Sätze bilden und aus Sätzen ganze Geschichten...

Anzeige