Fähigkeit zum logischen Denken in einer Zauberwelt (Harry Potter)

  • Liebes Forum,


    ich krame mal ein altes Thema aus: Im Gespräch mit einem Bekannten kam das Thema auf, ob einem in einer Zauberwelt die Fähigkeit für logisches Denken abhanden kommen würde. Immerhin lassen sich ja nahezu alle Naturgesetze außer Kraft setzen oder umgehen.
    Uns ist eingefallen, dass Ron, Hermine und Harry im ersten Band eine Aufgabe lösen müssen, bei der nach einem Rätsel die richtige Flasche ausgewählt werden soll. Nur Hermine ist in der Lage, das Rätsel zu lösen und ich meine, dass irgendwann auch als Begründung aufgeführt wurde, Zauberern würden Logikrätsel von Natur aus schwer fallen, da sie in einer Zauberwelt ja nie wirklich damit konfrontiert würden- o.ä. Die entsprechende Stelle konnte ich noch nicht finden.


    Was meint ihr? Wisst ihr zufällig, ob sich schon einmal jemand mit dem Thema auseinandergesetzt hat und Literatur dazu existiert?


    Liebe Grüße
    ShakespeareSchwester

  • Das Zitat:


    Zitat

    "Ausgezeichnet", sagte Hermine. "Das ist nicht Zauberei, das ist Logik, ein Rätsel. Viele von den größten Zauberern haben keine Unze logik im Kopf, die säßen hier für immer in der Falle."
    "Aber wir doch auch, oder?"
    "Natürlich nicht", sagte Hermine. ...


    Das ist tatsächlich das Flaschenrätsel, nachdem sich Hermine dieses durchgelesen hat und überlegt, mit welchen Trank, sie einerseits durch das Feuer zur nächsten Aufgabe gehen können und welcher Trank sie wieder zurückbringt. Es ist dabei lebenswichtig, denn ein paar Flaschen enthalten nur Wein, die anderen aber den Tod, also ein Gift.


    Das Zauberer keine Meister im logischen Denken sind, wird, glaube ich, nirgendwo anders mehr erwähnt aber man merkt es doch im Verlauf der sieben Bände immer wieder. Als die drei Freunde im dritten Schuljahr sind, belegt Hermine alle zur Verfügung stehenden Kurse. Zwar überlegen Harry und Ron, wie es Hermine schafft, alle Kurse, die teilweise parallel zueinander stattfinden, zu besuchen aber auf des Rätsels Lösung kommen sie nicht. Hermine entgegnet Ron sogar, dass er keinen Quatsch reden solle, man könne nicht in allen Kursen zugleich sein. Die Lösung, ein Zeitumkehrer, eine logische Erklärung hat keiner von den Jungs auf den Schirm. Weil dieses Instrument selbst in der Zaubererwelt selten in Gebrauch ist und weil einfach bis dahin noch nicht bekannt ist, wie dieses problem überwunden wird. Ganz ehrlich, haben wir uns doch alle diese Frage gestellt, wie Hermine es schafft. Auf die Lösung ist man selbst nicht gekommen. da geht's den Muggeln wie den Zauberern.


    Ders weiteren geraten die Freunde von Band zu Band ja in mehrere Situationen, wo man ohne Logik nicht weiterkommt aber eben auch nicht nur Logik braucht. Da sie aber alle unterschiedliche Eigenschaften und Charaktere haben, ergänzen sie sich und bewältigen die Probleme, denen sie sich stellen müssen. Im übertragenen Sinne ergeben sich daraus eine Vielzahl philosophischer Fragen. Das Buch dazu, habe ich dir mal angehängt, ist sehr interessant zu lesen. Joanne K. Rowling, merkt man an den Büchern, hat sich einfach unglaublich viele Gedanken gemacht andererseits natürlich eine eigene Welt geschaffen, in der natürlich schriftstellerische Fehler auftauchen, die dann auch Logikfehler sind.


    Dazu z.B. die Frage, wie viele Schüler sind in Hogwarts. Wir wissen, dass das die größte Zaubererschule in GB ist. Gibt es noch weitere? Wir lernen aber vergleichsweise wenige Lehrerer kennen, so viele Schüler können es also nicht sein. Dem gegenüber steht die Dimension der Größe des Schlosses, welches widerum für eine große Zahl von schülern spricht. Andererseits könnte man argumentieren, dass die Schülerzahl zu Harrys Zeiten einfach kleiner ist, da die meisten von seinen Klassenkameraden noch in unsicheren Zeiten geboren wurden (in Voldemorts letzten Jahren der Macht, bevor er Lily und James getötet hatte) und die Zaubererwelt in Krisenzeiten einfach nicht unbedingt Kinder in diese schreckliche Welt setzen wollte. Wer weiß, wie groß die Schülerzahl ist, zu der Zeit als dann Harrys Kinder Hogwarts besuchen? Daraus ergibt sich die Frage, wie groß ist der Hogwartsexpress? Die Zaubererpopulation an sich. Fragen,in denen sich viele Logikfehler verstecken. Schriftstellerisch und auch sonst.


    Eine andere Frage der Logik, warum ist die Zaubererwelt praktisch im Mittelalter stecken geblieben. Umhänge, Federn als Schreibuntensil und Fackeln als Beleuchtung aber Fotoapparate (wenn auch sehr historische). Warum nehmen sie nicht an den Weiterentwicklungen der Muggel teil? Logischerweise sollte man doch meinen, dass man sich das beste aus beiden Welten nimmt, wenn man die Möglichkeiten dazu hat. Warum tun sie es nicht? Oder haben die Zauberer Angst, dass sie dann von den Muggeln entdeckt werden würden und magische Fähigkeiten aus Bequemlichkeit verkümmern könnten?


    Die Logik und das logische Denken, sowohl im Schriftstellerischen als auch bei den Charakteren läd zu vielen Fragen ein. Ist doch großartig, was Joanne K. Rowling hier gelungen ist?!

    1. (Ø)

      Verlag: Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA


  • Eine andere Frage der Logik, warum ist die Zaubererwelt praktisch im Mittelalter stecken geblieben. Umhänge, Federn als Schreibuntensil und Fackeln als Beleuchtung aber Fotoapparate (wenn auch sehr historische). Warum nehmen sie nicht an den Weiterentwicklungen der Muggel teil?

    Weil dann der komplette Flair der Zaubererwelt verloren gegangen wäre und die Bücher nur noch halb so schön wären. :-#
    Stellt Euch doch mal vor, Hermine würde ständig ihren Laptop rauskramen und Mr. Google befragen anstatt nächtelang in der Bibliothek zu stöbern, oder "Dumbledores Armee" würde sich per Handy anstatt durch Münzen verständigen.
    Das wäre doch total bäääähh. :thumbdown:


    Leute, eigentlich bin ich ja auch ein Fan von Logik und authentischen Schlussfolgerungen - aber das hier ist einfach wunderschöne Fantasy mit Herz und Seele. Das muss (für mich) nicht bis zum letzten bisschen logisch sein.
    Mir reicht es dass die Bücher äußerst liebevoll ausgearbeitet wurden und man auch im Rückblick der Geschichte sehr, sehr deutlich merkt dass die Autorin von Anfang an wusste wohin sie mit ihrer Geschichte wollte und dass da nicht nachträglich irgendwelche Handlungsstränge reingeklempnert wurden, wie das leider oft bei anderen Serien der Fall ist. So nach dem Motto:
    Ups, wenn die Figur das machen soll, brauche ich ja noch einen weiteren Charakter als erfinde ich mal ganz fix noch Einen.... :-k

    Ich :study: gerade: Die rosa Kaninchen Trilogie 02 ~ Warten auf den Frieden von Judith Kerr

  • - aber das hier ist einfach wunderschöne Fantasy mit Herz und Seele.

    Wenn Erwachsene in diese Bücher mehr interpretieren möchten sei es diesen überlassen. Jedoch bin ich froh wenn meine Nichten und Enkel diese lesen als das was sie sind, fantasievolle Geschichten für Jugendliche welche auch gerne von Erwachsenen gelesen werden welche wieder einmal unbeschwert in eine zauberhafte Welt eintauchen möchten.
    Es ist doch schön wenn eine Geschichte einfach eine Geschichte bleibt und diese von den Lesern mit Freude gelesen wird ohne dass er nachträglich jedesmal mit Interpretationen konfrontiert wird.
    Natürlich gehört Logik in einen Roman, das ist eigentlich die Voraussetzung für eine gute Handlung, dies gilt jedoch für alle Genre.

  • Natürlich gehört Logik in einen Roman, das ist eigentlich die Voraussetzung für eine gute Handlung, dies gilt jedoch für alle Genre.

    Genau!
    Die Logik muss innerhalb der Geschichte stimmig sein. Die Frage, ob diese Logik dann auch zu der realen Welt passt, muss sich nicht zwingend stellen, finde ich.

    Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
    Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."


    Mein Angebot bei booklooker

  • Herzlichen Dank zuerst einmal an @findo für die ausführliche Antwort und den Link zum Buch! Wow!



    Leute, eigentlich bin ich ja auch ein Fan von Logik und authentischen Schlussfolgerungen - aber das hier ist einfach wunderschöne Fantasy mit Herz und Seele. Das muss (für mich) nicht bis zum letzten bisschen logisch sein.

    Da stimme ich dir voll und ganz zu. Als ich die Bücher früher gelesen habe, hätte mich das auch kein bisschen interessiert. Aber wenn sich einem die Frage später stellt, wieso nicht darüber nachdenken? ;)

  • Möööp, jetzt habt Ihr mich total infiziert. :-?
    Ich höre gerade den Feuerkelch und jetzt frage ich mich die ganze Zeit warum MadEye Moody...


    :scratch::-k

    Ich :study: gerade: Die rosa Kaninchen Trilogie 02 ~ Warten auf den Frieden von Judith Kerr

  • @Hiyanha
    Der MadEye Moody aus dem Feuerkelch muss so handeln ...