Karl Wolfgang Flender - Greenwash Inc.

Affiliate-Link

Taschenbücher: Greenwash, Inc

4.5|1)

Verlag: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 392

ISBN: 9783832163990

Termin: November 2016

  • Klappentext:


    Wir alle wollen ein gutes Gewissen haben. Und trotzdem konsumieren. Die PR-Agentur Mars & Jung verkauft uns die passenden Lügen. Damit wir uns besser fühlen. Gesünder. Moralisch auf der richtigen Seite. Thomas Hessel macht Karriere in dieser Branche.
    Virtuos inszeniert er Hope Stories von Ghana bis Indien und bringt die abgründige Realität hnter der Produktion zum Verschwinden. Für den Erfolg seiner Projekte geht er über Leichen - bis er selbst zum Opfer der eigenen Ambitionen wird.



    Ein unerschrockenes Debüt: kraftvoll und schamlos.


    Eigene Beurteilung /Eigenzitat aus amazon.de:


    Thomas Hessel ist seit einiger Zeit bei der PR-Agentur Mars & Jung tätig, die sich in erster Linie um Werbung für nachhaltig arbeitende Betriebe zu kümmern scheint. Tatsächlich ist ihr Auftrag aber in der Regel, ökologische, humanitäre und sonstige positiv wirkende Aktionen großer Industrieunter-nehmen aber auch von NGOs so zu präsentieren, dass diese in der Öffentlichkeit nicht nur gut da stehen, sondern auch deren Kunden das Gefühl geben, durch ihr Konsumverhalten in Bezug auf diese Firmen zum Wohl der Menschheit beizutragen. Ob dabei die jeweiligen Unternehmungen und Aktionen wirklich das Ziel verfolgen, das sie zu verfolgen vorgeben (oder überhaupt stattfinden), steht dabei auf einem ganz anderen Blatt.


    Auch wenn Thomas schnell wie ein typischer Yuppie aus den 90er Jahren wirkt – zusammen mit multiplen Drogenkonsum und einer unsäglichen Markenbesessenheit -, nur eben mit einem ökologisch-nachhaltigen Anstrich, so ist er nicht unbedingt der Hauptbösewicht in diesem Stück. Er ist ein zunächst überaus gut funktionierendes Rädchen in einer erschreckenden Maschine, die neben allen vordergründigen Motiven in erster Linie das der Gewinnmaximierung verfolgt.


    Sprachlich dicht und anspielungsreich zeigt dieser Roman in der Tradition von „Wag the Dog“, wie PR nicht nur auf Ereignisse reagiert, sondern auch dazu übergeht, sie mehr und mehr zu initiieren, so dass jeder Verschwörungstheoretiker seine helle Freude daran haben dürfte – wenn sich die Beteiligen dann auch dazu verschworen hätten.

Anzeige