Buch - Challenge 2017

  • Das ist in der Tat wirklich interessant und witzig zu lesen, dass einzelne Genres bzw. geliebt und gehasst werden können. Ich finde es trotzdem mega bewundernswert, dass trotzdem die meisten / alle versuchen diese Aufgaben zu bewältigen. :thumleft:

    Durch die Challenge habe ich aber auch Bücher kennengelernt, die ich sonst nie gelesen hätte. Einige haben mir sogar gefallen.

    Sub: 5333 :twisted: (Start 2017: 5312)
    gelesen 2018: 37

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten
    gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
    gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
    gelesen 2014: 92


    :montag: Daniel Kehlmann - Tyll
     :study:


    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Egal was man über die Echtheit des Tagebuchs denkt, die Beschreibung der beiden viktorianschen Kriminalfälle durch die Historikerin Shirley Harrison ist auf alle Fälle ein interessante Lektüre

    Es gibt noch ein Buch zu diesem Thema, das subbt bei mir allerdings noch, darum bitte nur als Hinweis verstehen, nicht als Empfehlung :wink: Ich fand es aber zumindest inhaltlich interessant genug, es meiner Ripper-Sammlung hinzuzufügen .... vielleicht komme ich in absehbarer Zeit auch mal dazu, es zu lesen *seufz* Ich habe es gerade nicht zu Hand, aber die Autorin ist irgendwie mit denen verwandt und berichtet eben auch über die Auffindung des Tagebuchs. Ansonsten geht es um seine Frau Florence, den Giftmord, Prozess usw. Wie gesagt, ähm, geschrieben, es klingt sehr interessant, ob es auch lesenswert ist, weiß ich leider noch nicht.

  • So, jetzt bitte keine Panikattacken, ich bin durch :uups: Zum Abschluss – wie erwartet und erhofft – noch ein tolles Buch, Teil 3 der Blackthorn Key-Serie mit 544 Seiten :cheers: Die Geschichte spielt im 17. Jh. in England und die Hauptfigur ist Christopher Rowe, Apotheker-Azubi, Code-Knacker, wandelndes Chaos mit Tendenz zur Brandstiftung und neuerdings: Spion.


    Diesmal lernen er und sein bester Freund Tom tatsächlich den König, Charles II., kennen, nur damit Christopher gleich mal einen Giftmord-Anschlag auf ihn verhindern kann. Doch eine im Umhang des geflohenen Attentäters gefundene, verschlüsselte Nachricht, die Christopher knacken kann, verrät, dass gar nicht der König das Ziel war, sondern seine Schwester und nicht nur sie, sondern die ganze französische Königsfamilie (Henriette war die 1. Frau von Philippe, Herzog von Orleans, Nr. 2 war übrigens Liselotte von der Pfalz, aber die kommt hier nicht vor, darum Geschichtsstunde beendet :wink: , obwohl, das Mädel war lustig, als Kind ein echter Satansbraten … nein, Schluss!). Da Henriettes Aufenthalt in England geheim war und man zudem die Beziehungen zu Frankreich nicht schädigen will, beauftragt der König Christopher, Tom und ihre Freundin Sally damit, inkognito mit Henriette zurück nach Paris zu reisen und den Attentäter zu entlarven, doch dort stolpern sie über einen uralten Fluch und in eine mörderische Schatzjagd.


    Oh, ich liebe diese Bücher!! :lechz: Von der ersten Seite des ersten Buches an und ich hoffe auf viele, viele mehr (nicht dass das auch nur einmal irgendjemanden interessiert hätte *schmoll*). Die Bücher sind herrlich lustig, spannend, dramatisch, die Kombination des oftmals leichtsinnigen Christopher, des bodenständigen Tom und der toughen Sally, das passt perfekt und dieses endete mal wieder mit einem bösen Cliffhanger. Dazu noch der ganze Kram mit den Codes (dazu gehören dann z.B. Gemälde oder Diagramme), das ist einfach super gemacht. Nr. 3 gibt es leider noch nicht übersetzt, aber Teil 1 (guck hier) und 2 sind übersetzt und ich kann’s nur empfehlen (in der Hoffnung, dass sie brauchbar übersetzt wurden): :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: + :love:



  • Wie die ganze Percy-Jackson-Reihe stammt auch der zweite Band "Im Bann des Zyklopen" von Rick Riordan, einem Mann. Dieser sowie die beiden Nachbarbände haben mir bereits gut gefallen. Weiter geht es dann demnächst mit Band 4.

    :study: Levin, Christoph: Das Alte Testament


    2018 gelesen: 16 Bücher / 3.746 Seiten


    Challenges 2018:
    Buch-Challenge 2/12, Monats-Challenge 2/12, Weltreise-Challenge 4/13, BINGO-Challenge: 16/100, Punkte-Challenge 56,56


    "Lasse, Bosse und Ole saßen neben Fräulein Lundgrens Bücherregal und lasen die ganze Zeit,
    denn Jungen tun ja nie etwas Nützliches."
    (Lindgren, Astrid: Wir Kinder aus Bullerbü, S. 91)

  • Mein 17. Buchnachbar ist @hasewue und wir haben Alice im Wunderland gemeinsam :winken: 


    :study: Die Puppenspieler - Tanja Kinkel

    :montag: Vampire knight 11 - Matsuri Hino

    :montag: Folge dem weißen Kaninchen - Philipp Hübl

    :musik: Lügen, die von Herzen kommen - Kerstin Gier





    Rest in peace Chester Bennington.

  • Ich war fleissig die Woche. :loool: 
    Zum einen habe ich diesen Krimi-Klassiker gelesen. Die Philo Vance Krimis wurden mit William Powell in der Hauptrolle verfilmt.
    Den Fall an sich fand ich recht interessant und spannend, allerdings hatte ich mit dem alten amerikanischen Englisch (Erstveröffentlichung 1926) meine Schwierigkeiten, außerdem ging mir der gute Philo Vance mit seinem aroganten Getue und dem "einfach nicht in die Gänge kommen, damit die Sache spannender bleibt" irgendwann so tierisch auf den Keks, daß ich zwischen durch nur noch im Schneckentempo vorwärtskam. :-s Ich werde sicher einen weiteren Fall lesen, bin aber ausnahmsweise mal froh, daß ich die anderen Bände auf deutsch hier im Regal stehen habe. O:-)

  • Ich gebs ja zu. :uups: Das war jetzt nicht so geplant. :-, Aber was hätte ich tun sollen, wenn meine Chefin kommt und mir den neuen Moers mit den Worten: "Wolltest Du den nicht lesen?" in die Hand drückt. :uups: 
    Und ich bereue es nicht! [-( Das ist nach den beiden letzten, für mich eher enttäuschenden Büchern, endlich wieder ein Moers auf altem Niveau. Gut an die Illustrationen aus "fremder" Hand mußte ich mich erst ein bischen gewöhnen, aber ich stellte schnell fest, daß die beiden sehr gut zusammen gearbeitet hatten und die Bilder (vor allem auch weil sie in Farbe waren :love: ) paßten einfach zu der Geschichte. Von mir gab es dafür verdiente :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Damit sind jetzt 31 von 35 Aufgaben erfüllt.


  • 18/35
    Ein Regional Krimi


    Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in 10 Jahren zurücksehnen
    (Peter Ustinov)

  • Mein 17. Buchbachbar ist @lazar. U. A. haben wir dieses gemeinsam:


    Buch Challenge 25/35

  • "Der Report der Magd" ist ein großartiges Buch. :pray: Es ist ein Buch,das ich irgendwann nochmal lesen werde. Aber erstmal kommen andere Werke von Atwood dran und natürlich die Verfilmung/Serie von "Der Report der Magd". Die Ausschnitte aus "The Handmaid`s Tale", die ich schon gesehen habe, haben mir richtig gut gefallen.
    26/35

    "We need to sit on the rim of the well of darkness and fish for fallen light with patience" - Pablo Neruda




  • "Der Report der Magd" ist ein großartiges Buch.

    schön, dass es dir so gut gefallen hat. :friends: Ich freue mich immer, wenn Atwoods Werke so gut ankommen. "Oryx und Crake" ist mein Lieblingsbuch von ihr.

    2018: Bücher: 120/Seiten: 46 347
    2017: Bücher: 190/Seiten: 77 472
    ------------------------------
    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
    Dalai Lama

  • Eine Aufgabe wo ich nicht gedacht hätte, dass es so lange dauert sie zu erfüllen.


    1. (Ø)

      Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth)


  • 17/35


    Was kann man zu dieser Biographie sagen?
    Muss man echt nicht gelesen haben, außer man steht auf Drogenparties und kindlich/naive Erklärungen für dieses Verhalten.
    Nur ein Satz war wirklich schlüssig: "Ein gesunder Mensch kann das nicht verstehen" ... und so ist es auch.
     :bewertung1von5::bewertung1von5: ...und das erscheint mir schon fast zu viel.

    Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.
    Heinrich Heine

  • Tja, was soll ich sagen, wenn Kai Meyer ein neues Buch in der Welt der Bibliomantik auf den Markt bringt, dann kann ich einfach nicht anders als es für diese Challenge-Aufgabe lesen. Und er hat mich nicht enttäuscht! Ich habe mich am Wochenende regelrecht durch das Buch gesuchtet, weil ich unbedingt wissen mußte wie es weitergeht und was las nächstes passiert. :loool: Von mir gab es verdiente :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: 
    32/35

  • Heute fange ich dieses Buch an. Dystopie ist auch so ein Genre, was ich nicht unbedingt mag, aber immer noch besser als Fantasy :loool: Der Anfang liest sich erstmal gut.

    Sub: 5333 :twisted: (Start 2017: 5312)
    gelesen 2018: 37

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten
    gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
    gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
    gelesen 2014: 92


    :montag: Daniel Kehlmann - Tyll
     :study:


    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Heute fange ich dieses Buch an. Dystopie ist auch so ein Genre, was ich nicht unbedingt mag, aber immer noch besser als Fantasy :loool: Der Anfang liest sich erstmal gut.

    Ich bin etwa bei der Hälfte mir gefällt es sehr gut bis jetzt. Vielleicht schaffe ich heute auch noch ein paar Seiten :)

    :study: Der Sommerdrache (Die ewigen Gezeiten 1) – Todd Lockwood

    :montag: Consider: Das Portal (1) – Kristy Acevedo

    :musik: Wolkenschloss - Kertsin Gier

  • 19/35
    Ein Buch aus einer favorisierten Themenliste


    Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in 10 Jahren zurücksehnen
    (Peter Ustinov)

Anzeige