Chris Carter - Hunter-&-Garcia-Reihe ab Band 2 (Start Januar 2o17)

Anzeige

  • Kapitel 54 bis 59

    Schon mal vorne weg.... Die heutige Lesepause wird ohne heftigen Cliffhanger eingeläutet :totlach:

    Ich wusste es! Als das letzte Kapitel des Abschnitts begann, wusste ich: Na, der findet doch gleich irgendwas. Und richtig! Aber WAS???

    Vince Keller kann das Leder vom Buchdeckel relativ einfach ablösen... weil es vorher schon selbst mal abgelöst wurde. Denn unter dem Leder entdeckt er vier Zeilen. Und dann finden sie heraus, was die ersten beiden Zeilen sind: Eine Website und der dazu passende Login-Code :thumleft:... Und landen im DARK WEB und dort kommen sie zu einem Chatroom.

    Die Stimmen vom Mörder sind Chatroom Nutzer, die ihm Aufträge erteilen. Also ist er eigentlich ein Auftrags-Killer ? Und die Auftraggeber wollen Fotos und Filme vom Mord ? Ich dachte schon, der Mörder sei Krank... ABER ER IST NICHT ALLEINE KRANK :shock:


    Und wir sind nochmals im Unterschlupf vom Mörder. Dort hält er in vier Zellen drei weitere Opfer gefangen, die er beobachtet. Und eines wird bald sterben :shock:


    Hunter, Garcia und Blake wollen weiterhin am Plan festhalten, den Mörder mittels Peilsender zu finden. Aber rechnet MILES SITROM - der Soldat des Todes - nicht mit einer Falle? Entdeckt er den Sender? Oder findet er heraus, dass jemand in "seinem" Chatroom war und sich als ihn ausgab?

    Und was bedeuten die zwei weiteren Zeilen, die Hunter noch nicht entschlüsseln konnte? Haben die etwas mit Bitcoin-Konten zu tun?


    Fragen über Fragen. Also von daher kann die letzte "Bluthölle" Woche spannend werden :lechz:. Können Hunter und Garcia einen weiteren Mord verhindern???

  • Schon mal vorne weg.... Die heutige Lesepause wird ohne heftigen Cliffhanger eingeläutet :totlach:

    Ganz ehrlich? Darüber war ich auch echt froh, sonst hätte ich für nichts garantieren können. :totlach:


    Die beiden können echt froh sein, dass sie mit dem Tagebuch zu Vince gegangen sind. Wer weiß, wie lange es sonst gedauert hätte, bis sie diese wirren Zeichen irgendwie irgendwo hätten zuordnen können.


    Oha, die vier Zellen fand ich auch heftig - also, ich meine, da sitzen DREi Personen. Ich hätte nicht gedacht, dass er sich "Subjekte" auf Vorrat zulegt. Also, ich meine, vielleicht haben die Stimmen das auch wieder angeordnet - mit Sicherheit haben sie das -, aber ahhh!


    Okay, ich bin bereit für die letzte Woche - und gespannt, ab wann uns die Abschnitte wieder piepegal sind und wir einfach zu weiterlesen wollen. :lechz::totlach:

  • Ich wollte nur bescheid geben, dass ich auch noch dabei bin. Meine Nachtsichten sind dieses mal irgendwie anstrengender, als sonst...keine Ahnung, obs am Wetter liegt oder so...:roll:


    Jedenfalls werde ich am Dienstag und Mittwoch weiterlesen (vielleicht schon den ganzen Rest in einem Rutsch...ist ja dann auch nicht mehr viel:-,) und melde mich dann wieder.


    Ich wünsch euch eine schöne Woche :winken:

      /l、
    ゙(゚、 。 7
     l、゙ ~ヽ
     じしf_, )ノ  *mau*

  • Bluthölle bis Kapitel 67

    :huhu: Ich habe leider auch am Dienstag den letzten Kommentar geschrieben und danach zwar halbwegs nach Plan gelesen, aber zum Posten bin ich nicht gekommen :pale:


    Auf jeden Fall hat die Geschichte inzwischen ordentlich Fahrt aufgenommen.

    Ich bin gespannt, warum der Täter vom Soldaten zum Auftragsmörder im Darknet wurde.


    Über Angela kann man sich im heutigen Abschnitt wieder aufregen. Die ist einfach nur total dumm ](*,) Ich frage mich, ob der Täter vorher schon wusste wo das Safehouse liegt (weil er vor einigen Kaptiteln Hunter genau zu dem Zeitpunkt angerufen hat als der davor angekommen war) oder ob er es erst dann erfahren hat als Angela ihre SIM-Karte wieder eingelegt hat, die blöde Kuh :wuetend: Wenn Letzteres der Fall ist, hat sie ganz klar die SIS-Agenten auf dem Gewissen, denen sie es unmöglich gemacht hat sie zu beschützen und die auch noch deswegen sterben mussten :evil:


    Spannend ist nun, was Hunter sich als Lebensversicherung ausgedacht hat und Keller seine Zweifel hat ob es funktioniert :study:

    Elizabeth George - Bedenke was du tust


    2020
    Gelesene Bücher: 36

    Gelesene Seiten: 16.637

    (Januar 5/3.168 ; Februar 4/2.184 ; März 3/1.533 ; April 5/2.323 ; Mai 3/1.296 ; Juni 4/1.365 ; Juli 6/2.611 ; August 5/1.790)


    2019 : 48 / 21.610 ; 2018 : 47 / 22.388 ; 2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • Bis Kapitel 67

    Hallo ihr Lieben,


    ich bin wieder zurück und der Tapetenwechsel tat wirklich gut. Leider haben die Menschen nichts aus der Pandemie gelernt und sind rücksichtslos wie eh und je. Aber wir hatten bestes Wetter und waren eigentlich nur draußen unterwegs.


    Heute habe ich dann mal fix alles nachgelesen. Fällt ja auch nicht schwer, so spannend wie es ist. Pausieren ist dagegen gar nicht mal so einfach.


    Angela: was für eine nervige, dumme und rücksichtslose Person. Und wegen ihr mussten jetzt zwei Agents sterben. Die nervt mich ja wirklich unglaublich.


    @Tracy: Schade, dass sie nur so einen kurzen Auftritt hatte. Kann mir jemand nochmal auf die Sprünge helfen, was genau passiert ist. Wurde sie als Druckmittel entführt?


    @Natronlauge: das ist wirklich einer der bestialischsten Morde, die man sich ausdenken kann. Die Schmerzen müssen schrecklich sein!


    buch des Killers: es bleibt spannend. Erst der Ausflug ins Darknet, dann zwei weitere noch nicht ganz geklärte Zeilen, der Peilsender, der unbekannte Plan B von Hunter.


    Ich versuche wirklich, das Buch nicht in einem Rutsch durchzulesen. Aber es wird wirklich schwer werden, weil ich diese Woche auch noch frei habe.

  • Kapitel 60 bis 67


    Auf jeden Fall hat die Geschichte inzwischen ordentlich Fahrt aufgenommen.

    Genau, jetzt sind Pausen ohne Cliffhanger gefragt, sonst wird es echt schwierig... Aber ich wasche meine Hände in Unschuld, wenn es trotzdem passiert :-,

    Über Angela kann man sich im heutigen Abschnitt wieder aufregen.


    Angela: was für eine nervige, dumme und rücksichtslose Person. Und wegen ihr mussten jetzt zwei Agents sterben. Die nervt mich ja wirklich unglaublich.

    Bis jetzt fand ich Angela eine "coole Socke", aber komplett unverständlich, wie doof sie sich jetzt gibt :wuetend::evil::twisted:

    Irgendwie geschieht es ihr recht, dass sie geschnappt wurde :pale:. Natürlich hoffe ich ja schon, dass sie gerettet wird, aber das "Erlebnis" dürfte ihr eine lange Zeit im Gedächtnis bleiben !!

    Ich frage mich, ob der Täter vorher schon wusste wo das Safehouse liegt

    Ja, das habe ich mich auch gefragt.... Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass Angela sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat. Ich nerve mich jetzt noch :wuetend:.

    Okay, so hat sie es sich bei Jeffery Deaver komplett verscherzt, der schreibt ihr keine Reihe auf den Leib wie zum Beispiel bei Kathryn Dance :totlach:

    Spannend ist nun, was Hunter sich als Lebensversicherung ausgedacht hat und Keller seine Zweifel hat ob es funktioniert :study:

    Was ist wohl sein Plan B :-k???

    Huch, ich sehe gerade ich habe irgendwelche User markiert. Sorry, war nicht meine Absicht. :pale:

    Liebe SweetGwendoline , ich glaube, das ist kein Problem. Denn beide User sind seit 8 bzw. 12 Jahren nicht mehr aktiv :wink:.


    Jedenfalls werde ich am Dienstag und Mittwoch weiterlesen (vielleicht schon den ganzen Rest in einem Rutsch...ist ja dann auch nicht mehr viel :-, )

    Ich versuche wirklich, das Buch nicht in einem Rutsch durchzulesen.

    Zum Glück "zwingt" mich mein Parallel-Buch dazu, es nicht zu vernachlässigen... aber je später die Woche wird, kann ich auch für nichts garantieren :totlach:

  • Bis Kapitel 67


    Angela ging mir ja schon öfter auf den Nerv - aber diesmal hat sie echt den Vogel abgeschossen. Wieso? Ich will doch nur Musik hören? Argh! Der wird ja wohl kaum das Handy orten können. Argh! Sie hat null Ahnung, zu was Menschen (vor allem in Büchern von Chris Carter) fähig sind und was das überhaupt für ein Typ ist. Boah! Ganz ehrlich: Selbst schuld, dass er sie nun mitgenommen hat. Grmpf!


    Ich bin gespannt, was Hunter sich für einen Plan B überlegt hat und ob/wie sie den Mörder letztendlich aufspüren.


    Ich muss aber auch sagen, dass es irgendwie "schade" ist, dass wir nicht alle Einträge des Tagebuchs kennen, die letzten nur ganz grob angerissen wurden. Aber nun gut. Auch bin ich gespannt, ob die Stimmen auch noch gefasst werden, und wenn ja, wie.

  • Bluthölle bis Kapitel 72


    @Tracy: Schade, dass sie nur so einen kurzen Auftritt hatte. Kann mir jemand nochmal auf die Sprünge helfen, was genau passiert ist. Wurde sie als Druckmittel entführt?


    Nein, bis jetzt wurde sie noch nicht weiter in den aktuellen Fall verwickelt.

    Sie zieht um und sie und Hunter werden sich vermutlich nicht so bald wiedersehen. Ist vielleicht auch besser für ihre Gesundheit...


    Oder meintest Du was in vorherigen Bänden passiert ist, was mit ihr zu tun hatte? Wenn ich mich nicht irre, hat Lucien Folter ihre Eltern auf bestialische Weise ermordet. Mit dem Ziel Hunter alles zu nehmen was ihm etwas bedeutet. Da er zu der Zeit mit Tracy zusammen war, hat er dadurch erreicht das Tracy und Hunter sich getrennt haben. So ein krankes Arschloch :evil:



    Was ist wohl sein Plan B :-k ???


    Das erfahren wir im heutigen Tagesabschnitt nicht. Es bleibt Hunter auch kaum Zeit an Plan B auch nur einen Gedanken zu verschwenden. Der Täter hetzt ihn durch die Gegend. Viel er nur Hunter damit körperlich und geistig fertig machen oder die SIS- und SWAT-Teams abschütteln?


    Die "Lektion" mit dem armen Studenten war so krank... :cry:

    Elizabeth George - Bedenke was du tust


    2020
    Gelesene Bücher: 36

    Gelesene Seiten: 16.637

    (Januar 5/3.168 ; Februar 4/2.184 ; März 3/1.533 ; April 5/2.323 ; Mai 3/1.296 ; Juni 4/1.365 ; Juli 6/2.611 ; August 5/1.790)


    2019 : 48 / 21.610 ; 2018 : 47 / 22.388 ; 2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • Hast du dich jetzt vielleicht beim Autor etwas vertan? :wink::friends:

    Ups, peinlich :uups::pale:. Das kommt davon, wenn man bei einer MLR am mitlesen und gleichzeitig bei einer anderen am mit planen ist, für ein weiteres Buch bei der Lincoln Rhyme und Amelia Sachs-Reihe von Jeffery Deaver :totlach::pale:

  • Kapitel 68 bis 72


    zu was Menschen (vor allem in Büchern von Chris Carter) fähig sind

    :totlach:


    "Der Soldat des Todes" spielt mit Robert Hunter...

    Der Täter hetzt ihn durch die Gegend. Viel er nur Hunter damit körperlich und geistig fertig machen oder die SIS- und SWAT-Teams abschütteln?

    Gute Frage. Bei der ersten Aufgabe ist der Mörder ja selber schuld, dass Robert es fast nicht rechtzeitig schafft....

    Die "Lektion" mit dem armen Studenten war so krank... :cry:

    Nur weil er Hunter seine Macht demonstrieren wollte. Der ist tatsächlich sowas von Krank.

    Aber dass er bei den Aufgaben explizit darauf achtet, dass Robert sie zu Fuss erledigen kann und muss, muss einen triftigen Grund haben. Ich denke schon eher, dass er Hunter fertig machen will. Bei der Konfrontation (im Westin Bonaventure Hotel :-k) dürfte "der Soldat des Todes" ausgeruht sein (und zudem ist er wahrscheinlich komplett durchtrainiert, als wäre er immer noch im Militär :shock:) und Hunter läuft schon bald auf dem Zahnfleisch 8-[ !!

    Das wird keine einfache Aufgabe für Hunter. Ich denke, Plan B wird noch sehr wichtig werden !!!

    Auch bin ich gespannt, ob die Stimmen auch noch gefasst werden, und wenn ja, wie.

    Das hoffe ich doch ! Und dass diese Psychopaten ordentlich bestraft werden !!!

    Es bleiben uns noch knapp 100 Seiten verteilt auf vier Lesetage :lechz:. Aber ob es wirklich noch vier werden, wage ich bei jedem von uns zu bezweifeln :totlach:

    Obwohl wir "Ermittlungstechnisch" eher aussen vor bleiben: Wer ist der Soldat des Todes ?? Weshalb wurde er zum Auftragsmörder?? Wie lange mordet er schon im Geheimen ??

    Fragen über Fragen und bald werden wir es wissen :lechz:

  • Bis Kapitel 72

    Oder meintest Du was in vorherigen Bänden passiert ist, was mit ihr zu tun hatte?

    Genau das meinte ich. Vielen Dank für die Auffrischung!

    Das erfahren wir im heutigen Tagesabschnitt nicht. Es bleibt Hunter auch kaum Zeit an Plan B auch nur einen Gedanken zu verschwenden. Der Täter hetzt ihn durch die Gegend. Viel er nur Hunter damit körperlich und geistig fertig machen oder die SIS- und SWAT-Teams abschütteln?

    Ich denke es geht erstmal darum, Hunter an seine Grenzen zu bringen. Der Rest sollte so eine Verfolgungsjagd schon hinkriegen.

    Aber ob es wirklich noch vier werden, wage ich bei jedem von uns zu bezweifeln :totlach:

    :-,

  • Bis Kapitel 72


    Was für eine Schnitzeljagd! Ich frage mich nur, für was das gut sein soll? Mir kam es bisher nicht so vor, als würde der Typ irgendwelche unnötigen Dinge tun. Dass mit dem armen Studenten hätte echt nicht sein müssen. Erst hat er noch Hoffnung, weil er hört, dass ein Detective am Telefon ist und dann das. :cry: Fies war auch, dass er Hunter damit nochmals wertvolle Minuten geklaut hat, um sein erstes Ziel überhaupt zu erreichen. Ich bin jedenfalls gespannt, wo er noch überall hinrennen soll, bis es überhaupt zu einer Übergabe des Tagebuchs kommt.


    Und ja, ich glaube auch, dass wir wieder irgendwann das Buch nicht mehr aus der Hand legen können, um es zu beenden. Das war ja bisher immer so. :totlach: Ich tippe auf spätestens Freitag. :-,

  • Bluthölle bis Kapitel 77


    Hunter läuft schon bald auf dem Zahnfleisch


    Zumindest auf dem Fußfleisch. Ich hätte irgendwie nie gedacht, dass jemand wie Hunter Cowboystiefel trägt.



    ch frage mich nur, für was das gut sein soll? Mir kam es bisher nicht so vor, als würde der Typ irgendwelche unnötigen Dinge tun. Dass mit dem armen Studenten hätte echt nicht sein müssen.


    Klare Machtdemonstration. Ein Menschenleben bedeutet ihm nichts. Und so geht er sehr sicher, dass man macht was er sagt.



    Auch im heutigen Abschnitt ist er den Ermittlern wieder einen Schritt voraus und entfernt den Peilsender.

    Der arme Typ dem Agent Shaffer in den Rücken springt.

    Elizabeth George - Bedenke was du tust


    2020
    Gelesene Bücher: 36

    Gelesene Seiten: 16.637

    (Januar 5/3.168 ; Februar 4/2.184 ; März 3/1.533 ; April 5/2.323 ; Mai 3/1.296 ; Juni 4/1.365 ; Juli 6/2.611 ; August 5/1.790)


    2019 : 48 / 21.610 ; 2018 : 47 / 22.388 ; 2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • Kapitel 73 bis 77


    Und da ist er wieder... Der Cliffhanger :-,. Was hat der Werwolf (bleiben wir mal bei diesem Namen :wink: ) noch zu erledigen ??


    Was für eine Schnitzeljagd!

    Und Hunter kommt an die Grenze seiner Fitness .

    Ich hätte irgendwie nie gedacht, dass jemand wie Hunter Cowboystiefel trägt.

    Ja ich auch nicht wirklich. Okay, in Turnschuhen könnte ich ihn mir jetzt auch nicht vorstellen.

    Und der Plan vom Mörder war nicht von schlechten Eltern. Die ganze Meute in den obersten Stock hetzen und dann das Taschenbuch durch die Wäscheklappe im Keller in Empfang nehmen. Wirklich genial.

    Auch im heutigen Abschnitt ist er den Ermittlern wieder einen Schritt voraus und entfernt den Peilsender.

    Das er den Peilsender entdeckt, war wohl absehbar. Jetzt dürfen wir auf Hunter's Plan B gespannt sein. Was hat er noch im Tagebuch verstecken lassen :-k?

    Und wo ist Angela? Ist sie im Hotel oder in einer der Zellen beim Unterschlupf? Ist sie der Grund, weshalb er nochmals zurück geht?


    Und was liegt Garcia vor den Füssen? Ich vermute mal, der Buchdeckel mit dem Peilsender?

    Und ja, ich glaube auch, dass wir wieder irgendwann das Buch nicht mehr aus der Hand legen können, um es zu beenden. Das war ja bisher immer so. :totlach: Ich tippe auf spätestens Freitag. :-,

    Das kann ich mir sogar sehr gut vorstellen :totlach::lechz:

  • Bis Kapitel 77


    Guten Morgen!


    Na, da hat der Kerl sie ja ganz schön ausgetrickst. möchte ich mal meinen. Und ja, ich denke, Garcia starrt auf den Buchdeckel und kann es einfach nicht fassen. Aber wie schlau der auch einfach ist, das Buch nach einem Peilsender abzusuchen. Wer kommt denn bitte auf diese Idee? Er ist ihnen scheinbar immer einen Schritt voraus. Mann o Maus, so geht das doch nicht. ](*,)


    Okay, ich muss weiterlesen!


    Bis morgen früh :winken:(schon komisch: obwohl ich immer morgens vorm Arbeiten lese, gebe ich meinen Senf stets fast 24 Stunden später ab - nun ja ... :lol:)

  • Bluthölle bis Kapitel 85


    Und was liegt Garcia vor den Füssen? Ich vermute mal, der Buchdeckel mit dem Peilsender?


    Ja, das ist es wie erwartet.


    Was hat er noch im Tagebuch verstecken lassen :-k


    Über diese Möglichkeit hatte ich nun wirklich nicht nachgedacht: Hunter hat Zugangsdaten von Miles Sitrom für das Darknet von seinem Kollegen Keller schwärzen lassen :idea: Damit kann er natürlich einerseits eine zusätzliche Unterhaltung mit dem Täter erzwingen.

    Andererseits finde ich es bei einem so gewieften Täter schon etwas seltsam, dass er die Passwörter ausschließlich dort hinterlegt haben soll, ohne Backup :-s


    Wie auch immer, morgen und übermorgen (momentan sieht es tatsächlich so aus als ob ich bis Samstag durchhalte, u.a. ist mein Parallelbuch auch spannend) erwartet uns dann der Showdown :study:

    Elizabeth George - Bedenke was du tust


    2020
    Gelesene Bücher: 36

    Gelesene Seiten: 16.637

    (Januar 5/3.168 ; Februar 4/2.184 ; März 3/1.533 ; April 5/2.323 ; Mai 3/1.296 ; Juni 4/1.365 ; Juli 6/2.611 ; August 5/1.790)


    2019 : 48 / 21.610 ; 2018 : 47 / 22.388 ; 2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • Kapitel 78 bis 85


    Bis jetzt lebt Angela noch... aber wie lange? Der Soldat des Todes hat sich Hunter geschnappt.

    Plan B (die 4 Geheimzeilen geschwärzt :shock:) hat bewirkt, dass sich der Mörder wieder bei Hunter meldet, aber der Schuss ging nach hinten los. Da hat sich Robert aber ziemlich fahrlässig und unkonzentriert verhalten!!

    Und zu Schlechter Letzt provoziert er ihn noch weiter. Das er das Darknet erwähnt dürfte wirklich ein Fehler gewesen sein... Hat der Soldat des Todes nicht damit gerechnet, dass Hunter nicht nur die 4 Zeilen entdeckt hat, sondern dass er zumindest auch seinen Chatroom knackt?


    Ich denke, dass das LAPD die "alten" Morde dank den Tagebuch entschlüsselt haben, damit kann er noch leben. Aber das Darknet ist noch Persönlicher :shock:!!


    Wie schafft es Hunter aus dieser Situation? Und welche Rolle spielt Angela noch? Nur noch Opfer oder kann sie bei der Befreiung ein wichtiges Wörtchen mitreden?

    Andererseits finde ich es bei einem so gewieften Täter schon etwas seltsam, dass er die Passwörter ausschließlich dort hinterlegt haben soll, ohne Backup :-s

    Da hat er schlicht nicht damit gerechnet, dass ihm das Tagebuch mal abhanden kommt :P.

    Wie auch immer, morgen und übermorgen (momentan sieht es tatsächlich so aus als ob ich bis Samstag durchhalte, u.a. ist mein Parallelbuch auch spannend) erwartet uns dann der Showdown :study:

    Ich habe mein Parallelbuch heute beendet... also von daher steht nichts im Weg, dass ich den Samstag nicht mehr brauche :pale:. Also Lesetechnisch nicht mehr brauche, mein Schluss-Post kommt aber trotzdem nicht vor dem Samstag :-,

Anzeige