Chris Carter - Hunter-&-Garcia-Reihe ab Band 2 (Start Januar 2o17)

Anzeige

  • Wahrscheinlich würde ich auch nicht lange überleben, in einem von Chris Carters Romanen... 8-[

    :totlach::totlach:

    Hunter hat Angst.

    Und...

    Garcia sieht das alles recht positiv, das stimmt. Er scheint großes Vertrauen in seinen Partner zu haben. Ich weiß allerdings auch nicht so richtig, ob das ein gutes oder schlechtes Omen ist.

    Ich hoffe ein gutes, sodass er zum richtigen Zeitpunkt mit hilft, die richtigen Entscheidungen zu treffen... wenn Hunter nicht weiter weiss ( sollte das jemals passieren :shock:)

    Jaah, was wir am Anfang als lästig empfunden haben, kommt mir jetzt eher wie ein Running Gag vor und ich wäre enttäuscht, wenn er es mal nicht sagen würde. :totlach:

    :totlach:Ja, dieser Satz gehört definitiv zu Hunter :totlach:

    Irgendwie erscheint mir diese Lösung ja schon wieder zuuu einfach zu sein. Andererseits kommt ja das eigentliche Rätsel noch. :-k8-[

    Das ganze Verhalten von Lucien Folter deutet auf einen Massenanschlag irgendwo bei der U-Bahn hin. Aber es würde uns nicht wirklich überraschen, wenn es ganz anders kommt :uups:

  • Jagd auf die Bestie bis Kapitel 40


    Und auf der letzten Seite unserer heutigen Ration (Seite 157) ist es passiert: "Ich lese viel", erklärte Hunter

    Ohne diesen Satz hätte wohl etwas gefehlt :wink:



    Ich wünsche mir manchmal, dass man - außer dem, was bisher schon über ihn bekannt ist und was auch in jedem weiteren Buch immer wieder neu zusammengekaut wird - auch mal wieder was neues über Hunter erfährt. Für mich ist er nach all den zehn Bänden irgendwie immer noch sehr fern und erscheint auch noch immer ziemlich blass, was echt schade ist. Ich würde ihn gern mögen... :-k

    Das hast Du gut beschrieben. Wir wissen um seine Kindheit, seine außerordentliche Intelligenz, das er stets höflich und nicht leicht aus der Ruhe zu bringen ist, das er besonderen Whisky mag und sammelt. Aber was macht ihn ansonsten aus :-k



    die Spezialagentin vom letzten Band, deren Namen ich direkt wieder aus meinem Gedächtnis gelöscht habe... :scratch:

    Agent Fisher



    Und was passiert mit dem Jungen? Schnappt er ihn sich oder bleibt er seinem Plan treu? Entscheidungen über Entscheidungen, die Zeit wírd knapp für ihn.

    Schon wieder... wird ihm das zum Schluss zum Verhängnis, dass er dauernd zwischen zwei Optionen Opfer-Datenbank entscheiden muss? Macht er endlich die entscheidenden Fehler??

    Oder er fordert sich damit selbst heraus, um zu sehen, ob er noch so 'menschlich' ist, dass er seine Mordlust kontrollieren kann.


    Bzgl. des Jungen bzw. mehr wegen seines Großvaters ist bei Folter eine Kindheitserinnerung verknüpft. Die Kindheit an sich war ziemlich durchwachsen, bzw. er seine Eltern früh verloren und vorher auch nur bedingt etwas von ihnen gehabt, sein Großvater war ihm eine Stütze, ist aber leider auch zu früh verstorben.

    Ich verstehe es so, dass er überlegt dem Jungen eine Lektion zu erteilen (und nicht notwendigerweise ihn töten? Den BMW-Fahrer wollte er ja erst auch nicht töten, aber irgendwann war bei ihm ein Punkt überschritten wo er in den Auto-Mörder-Modus gewechselt ist?), weil er seinen Großvater nicht zu schätzen weiß.


    Ich glaube daher das Folter immer noch menschliche Züge hat.


    Andererseits kommt ja das eigentliche Rätsel noch. :-k8-[


    Und das hat es in sich wie wir im heutigen Tagesabschnitt erfahren.

    Folter spielt wieder ein 60-Minuten-Spiel mit den Ermittlern, diesmal darf Holbrook auch einen ersten plausiblen Ansatz in die Runde werfen, den Hunter da aber wieder als zu offensichtlich und von Folter gewollt platziert einkassiert.


    Gut fand ich zum Schluss der heutigen Kapitel das beide Teilteams unabhängig voneinander auf eine Kirche als Anschlagsziel gekommen sind.

    Auch das West gegenüber Hunter eine eigene Schwäche bei Rätseln zugegeben hat.


    Garcia bleibt bis auf ein paar Bemerkungen noch blaß in diesem Band, mal sehen was da noch kommt.


    Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche :winken:

    James Ellroy - Perfidia


    2019
    Gelesene Bücher: 33

    Gelesene Seiten: 14.108

    (Januar 5/2.616 ; Februar 4/1.842 ; März 4/1.560 ; April 3/1.497 ; Mai 5/1.641 ; Juni 5/2.028 ; Juli 6/2.511)


    2018 : 47 / 22.388 ; 2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • Kapitel 35 bis 40

    Bzgl. des Jungen bzw. mehr wegen seines Großvaters ist bei Folter eine Kindheitserinnerung verknüpft.

    Ich befürchte, er hätte ihn "Folter-mässig" bestraft. Sein Glück war, dass Luciens Zeitplan dies nicht zuliess. Denn im Vordergrund steht ein Massenmord !!!

    Ich glaube daher das Folter immer noch menschliche Züge hat.

    Leider blitzen die aber nur als Erinnerungsfetzen auf :shock:. Sie beeinflussen ihn nur in sofern, dass er "im Namen des Grossvaters" dafür seinen Enkel verletzt (wenn nicht sogar ermordet) hätte :shock::shock:

    Und das hat es in sich wie wir im heutigen Tagesabschnitt erfahren.

    Folter spielt wieder ein 60-Minuten-Spiel mit den Ermittlern, diesmal darf Holbrook auch einen ersten plausiblen Ansatz in die Runde werfen, den Hunter da aber wieder als zu offensichtlich und von Folter gewollt platziert einkassiert.

    Ich glaube, im Moment ist Holbrook für Hunter die grösste Hilfe? Aber die Zeit von Garcia kommt noch :wink:.

    Schlussendlich liegt es mal wieder an Hunter, die Ermittlung auf die richtige Spur zu bringen. Natürlich profitiert er davon, dass er Lucien sehr gut kennt :thumleft: und errät, dass er mit Teil 1 zu offensichtlich den Tipp auf Schul- oder Ausbildungsgebäude lenkt?

    Gut fand ich zum Schluss der heutigen Kapitel das beide Teilteams unabhängig voneinander auf eine Kirche als Anschlagsziel gekommen sind.

    Plant er sein Attentat tatsächlich in einer Kirche? Die Erklärungen machen irgendwie Sinn. Und tolle Geste von Hunter: "UNS sind noch zwei Lösungsmöglichkeiten für den ersten Teil eingefallen", sagt Hunter. Dabei hat West sich ja geoutet, dass sein Gehirn bei Rätsel dieser Art dicht macht. Kommt West jetzt von seinem hohen US-Marshal-Ross herunter?

    Und wie reagiert Lucien, wenn Hunter ihm seine Lösung vom Rätsel sagt? Bläst er seinen Anschlag tatsächlich ab?

    Ich muss es wissen... gleich morgen früh :lechz::lechz::lechz:

  • Bis Kapitel 40


    Da ich sonntags meinen computer- und handyfreien Tag habe, kommt hier wieder nur eine zusammengefasste Rückmeldung zu den letzten beiden Abschnitten:


    Gestern hatten wir also endlich DEN Satz, auf den wir wohl alle gewartet haben. :totlach:


    Außerdem wurde die Frage beantwortet: C4 - ernsthaft? Oha! Ich kann mir nicht helfen, aber das ist doch eigentlich nichts für Lucien. Und das sagt er im nächsten Abschnitt sogar selbst, weil er eben nicht dabei sein kann, das Leid nicht mit eigenen Augen sehen kann.


    Nun bin ich natürlich gespannt, was es mit diesem Rätsel auf sich hat, ob die Herrschaften es knacken können, und zwar rechtzeitig. Mann, Mann, Mann! Ist das wieder spannend. Ich für meinen Teil bin jedenfalls zu keiner Lösung gekommen.

  • Jagd auf die Bestie bis Kapitel 48


    Ich glaube, im Moment ist Holbrook für Hunter die grösste Hilfe? Aber die Zeit von Garcia kommt noch :wink: .

    Schlussendlich liegt es mal wieder an Hunter, die Ermittlung auf die richtige Spur zu bringen. Natürlich profitiert er davon, dass er Lucien sehr gut kennt :thumleft: und errät, dass er mit Teil 1 zu offensichtlich den Tipp auf Schul- oder Ausbildungsgebäude lenkt?


    Leider haben sie doch mehr nach den offensichtlichen Dingen gesucht und Hunter kommt erst sehr spät auf die richtige Lösung und stellt treffend fest, dass Folter immer nur mit ihm direkt spielen will und auch nur Hunter selbst überhaupt den Hauch einer Chance hat auf die Lösung des Rätsels zu kommen. Wer hätte bei der Beschreibung schon an Whisky gedacht? ?(

    Carter schafft es perfekt die Umgebung des Anschlagsortes als Folter dort die letzten Vorkehrungen trifft so zu beschreiben, dass es im Nachhinein sowohl auf eine Kirche wie auf eine Bar passen könnte.



    Und wie reagiert Lucien, wenn Hunter ihm seine Lösung vom Rätsel sagt? Bläst er seinen Anschlag tatsächlich ab?


    Leider bekommt Hunter dazu keine Chance mehr.

    Die Angestellten in der Bar reagieren zu langsam (kann ich aber auch irgendwie nachvollziehen, es hätte tatsächlich irgendein "Witzbold" in der Leitung sein können?) und alle Menschen die sich dort aufhalten sterben :cry:

    Und Hunter bekommt nur eine kurze Nachricht von Folter a la Du hast es nicht geschafft, Du warst zu langsam, Du konntest die Menschen nicht vor meinem Anschlag retten.


    Folter "überfallen" vor seinen letzten Vorbereitungen nochmals kurz menschliche Züge, als er überlegt das Pärchen indirekt zu warnen und damit zu verschonen, aber dann läuft doch wieder sein Auto-Mörder-Programm ab und er geht sogar sicher, dass die beiden im Zentrum der Bombe sitzen :evil:

    Und die Zweifel die den beiden dann doch noch wegen des Rucksacks kommen, kommen ihnen leider zu spät.


    Wow, die heutigen Kapitel habe ich noch schneller inhaliert als die der letzten Tage :shock:


    Und was kommt jetzt, wie geht es weiter :lechz:

    In Geduld üben bis morgen :study:

    James Ellroy - Perfidia


    2019
    Gelesene Bücher: 33

    Gelesene Seiten: 14.108

    (Januar 5/2.616 ; Februar 4/1.842 ; März 4/1.560 ; April 3/1.497 ; Mai 5/1.641 ; Juni 5/2.028 ; Juli 6/2.511)


    2018 : 47 / 22.388 ; 2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • Bis Kapitel 48


    Upsi, ich glaube, ich habe gestern ein Kapitel zu wenig gelesen. :uups:


    Nun ja, das habe ich heute wieder aufgeholt. :lechz:


    Wow, die heutigen Kapitel habe ich noch schneller inhaliert als die der letzten Tage :shock:

    Mir geht es da kein bisschen anders - das war ja wohl mal Adrenalin pur, würde ich sagen. Oh Mann! Dieses Buch macht mich jetzt schon wieder fertig!


    Aber zumindest hatte Lucien nicht wirklich recht, indem er behauptete, Hunter würde nie darauf kommen, um was für ein Gebäude es sich handelt. Er kam drauf - nur leider ein wenig zu spät. Aber die Leute von der Bar, gelle? Ich kann Blake voll verstehen - an ihrer Stelle wäre ich am liebsten auch durch den Hörer gekrochen und hätte die Person am anderen Ende einmal kräftig durchgeschüttelt. Aber eigentlich kann man ihnen natürlich keinen Vorwurf machen, denn wer rechnet denn auch mit so was?!


    So, jetzt erst mal allgemeines Durchschnaufen - morgen geht es weiter.

  • Kapitel 41 bis 48

    Wow, die heutigen Kapitel habe ich noch schneller inhaliert als die der letzten Tage :shock:


    Mir geht es da kein bisschen anders - das war ja wohl mal Adrenalin pur, würde ich sagen. Oh Mann! Dieses Buch macht mich jetzt schon wieder fertig!

    Wow... habe ich mir auch gedacht! Irgendwie hatte ich gehofft, dass Lucien die Bombe so einstellt, dass es eher eine Macht- Demonstration als ein Massenmord wird.

    Aber jetzt hat Folter den letzten (wenn auch wirklich klitzekleinen) "Sympathiepunkt" - von wegen schwerer Kindheit und so - definitiv verspielt. Und er überlegt noch, ob er das Liebespärchen warnen soll... entscheidet sich dann aber dagegen. Und zwar nicht nur dagegen, nein, er sorgt dafür, dass das junge Paar, während ihrer Hochzeitsvorbereitungs-Überlegungen die ersten Toten bei der Explosion sind.


    Aber das Rätsel war natürlich recht verzwickt und Hunter schafft es überaus knapp nicht, die Leute zu retten.

    Aber die Leute von der Bar, gelle?


    Die Angestellten in der Bar reagieren zu langsam (kann ich aber auch irgendwie nachvollziehen, es hätte tatsächlich irgendein "Witzbold" in der Leitung sein können?)

    Das fand ich sogar realistisch von Chris Carter. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand gleich bei der ersten Aufforderung, die Bar zu verlassen, das auch getan hätte. Live vor Ort eventuell aber ganz sicher nicht per Telefon :shock:



    So, jetzt erst mal allgemeines Durchschnaufen - morgen geht es weiter.


    Und was kommt jetzt, wie geht es weiter :lechz:

    In Geduld üben bis morgen :study:

    Wie lange dauert es noch bis Morgen :-k? 3 Stunden und 45 Minuten:lechz:... Ups 44 Minuten:uups:

  • Bis Kapitel 48

    Melde mich jetzt auch zurück von meinem Wochenendtrip. Der leider nicht bis heute ging, aber Montag ist immer Yoga-Tag und danach musste ich dringend weiterlesen und konnte nicht posten - man muss einfach Prioritäten setzen. Aber jetzt.

    Leider haben sie doch mehr nach den offensichtlichen Dingen gesucht und Hunter kommt erst sehr spät auf die richtige Lösung und stellt treffend fest, dass Folter immer nur mit ihm direkt spielen will und auch nur Hunter selbst überhaupt den Hauch einer Chance hat auf die Lösung des Rätsels zu kommen. Wer hätte bei der Beschreibung schon an Whisky gedacht?

    Die Zweideutigkeit des Rätsels war wirklich genial ausgearbeitet von Chris Carter. Chapeau! Die Lösung Kirche hat perfekt gepasst, war aber natürlich irgendwie die Offensichtliche. Auf die Whiskeys wäre ich niemals gekommen (gut, ich trinke auch keinen Whiskey), aber genial gemacht. Und dann noch der Name der Bar. :pray:

    Aber die Leute von der Bar, gelle? Ich kann Blake voll verstehen - an ihrer Stelle wäre ich am liebsten auch durch den Hörer gekrochen und hätte die Person am anderen Ende einmal kräftig durchgeschüttelt.

    Da wollte man eigentlich echt gern durchs Telefon springen und die Leute persönlich aus der Bar prügeln. Wie kann man nur so ignorant sein? :wuetend:Aber wahrscheinlich würde man selbst ähnlich reagieren, wenn man einen so unglaubwürdigen Anruf erhält. Wer rechnet denn ernsthaft mit einer Bombe?

    Aber jetzt hat Folter den letzten (wenn auch wirklich klitzekleinen) "Sympathiepunkt" - von wegen schwerer Kindheit und so - definitiv verspielt.

    Also irgendwie konnte ich mir bei seiner SMS so bildlich vorstellen, wie er verschmitzt lacht und sich über seinen gelungenen Coup freut. Er ist halt ein Psychopath, das können wir so wohl wirklich nicht nachvollziehen. (Würde mir auch schwer zu denken geben, wenn ich für einen Massenmord Verständnis hätte oder die Gedanken auch noch wirklich nachvollziehen könnte).

    Wie lange dauert es noch bis Morgen :-k ? 3 Stunden und 45 Minuten :lechz: ... Ups 44 Minuten :uups:

    Ich unterbiete mit 2 Stunden und 37 Minuten. :mrgreen::study:

  • Auf die Whiskeys wäre ich niemals gekommen (gut, ich trinke auch keinen Whiskey), aber genial gemacht.

    Ich trinke zwar Whiskeys :drunken:, aber nicht diese Marken :uups:. Aber das Rätsel war wirklich genial ausgedacht :thumleft:... von Chris Carter :P

    Ich unterbiete mit 2 Stunden und 37 Minuten. :mrgreen::study:

    Yeah…. Morgen + 17 Minuten :dance:

  • Bis Kapitel 54

    Ich hoffe ein gutes, sodass er zum richtigen Zeitpunkt mit hilft, die richtigen Entscheidungen zu treffen... wenn Hunter nicht weiter weiss ( sollte das jemals passieren :shock: )

    Naja, bisher hat er ja noch nicht so wirklich geglänzt. Allerdings versucht er Hunter nach der missglückten Rettungsaktion ein bisschen aufzubauen, da dieser mit seinem so knappen Versagen gerade nicht so gut klar kommt. Und das spricht ja auch schon wieder für Carlos. Wir können jetzt nur hoffen, dass er es schafft, Hunter zu trösten und wieder aufzubauen, damit der nach diesem Rückschlag nicht den Mut verliert und den Kopf in den Sand steckt, denn das wäre wirklich fatal.


    Ich kann mir gut vorstellen, dass Hunter nun sehr an sich zweifeln wird und ich denke mal, dass Lucien genau das auch erreichen will. Er will Robert mürbe machen, um ihn beim großen Finale einfach zerbrechen zu können. Hauptsächlich psychisch natürlich, denn daran labt er sich ja irgendwie am meisten.

    Das hast Du gut beschrieben. Wir wissen um seine Kindheit, seine außerordentliche Intelligenz, das er stets höflich und nicht leicht aus der Ruhe zu bringen ist, das er besonderen Whisky mag und sammelt. Aber was macht ihn ansonsten aus

    Hmmh...selbst jetzt, nach dem Anschlag, kommt er mir sehr weit weg vor. Klar, er ist jetzt niedergeschlagen und Schuldgefühle quälen ihn, aber trotzdem bleibt er vergleichsweise cool. Alles, was ich über dem Zitat hier geschrieben hab, sind letztendlich nur Vermutungen. :-k

    Ich glaube daher das Folter immer noch menschliche Züge hat.

    Ich verstehe es so, dass er überlegt dem Jungen eine Lektion zu erteilen (und nicht notwendigerweise ihn töten? Den BMW-Fahrer wollte er ja erst auch nicht töten, aber irgendwann war bei ihm ein Punkt überschritten wo er in den Auto-Mörder-Modus gewechselt ist?)

    Aber sie verschwimmen immer mehr. Hunter betont zwar immer wieder, dass Folter dadurch, dass er nicht aus einem niederen unüberwindbaren Trieb mordet, sich von anderen Psychopathen und Serienkillern unterscheidet. Aber, wenn er den Jungen nur töten, angreifen oder verletzen wollte, um ihm eine Lektion über das Leben zu erteilen, weil dessen Großvater ihn an seinen eigenen Großvater erinnert hat, dann ist er schon ganz nah an der Grenze.

    den Hunter da aber wieder als zu offensichtlich und von Folter gewollt platziert einkassiert.

    Trotzdem hat er sich aber selbst ebenso in die Irre führen lassen.:-k

    Und tolle Geste von Hunter: "UNS sind noch zwei Lösungsmöglichkeiten für den ersten Teil eingefallen", sagt Hunter.

    Fand ich auch irgendwie nett, dass er US Marshal West nicht einfach bloßstellt. Aber selbstsüchtig war der gute Robert Hunter noch nie.

    und alle Menschen die sich dort aufhalten sterben

    Den Umständen, wie diese Menschen sterben, wird sogar ein ganzes Kapitel gewidmet - vermutlich, weil es bisher noch zu wenige Morde und Blut gegeben hat. Fand ich einerseits echt grausam beschrieben, andererseits hatten diese Beschreibungen aber auch so eine Art Zeitlupeneffekt und man hatte Zeit, die Explosion ganz langsam bei ihrer Ausbreitung und Zerstörung zu beobachten. Das war ein interessanter Effekt, der da von Chris Carter angewandt wurde.8-[

    Wow, die heutigen Kapitel habe ich noch schneller inhaliert als die der letzten Tage

    Ging mir auch so. Ich bin im Moment gar nicht böse darüber, dass ich nicht jeden Tag zum Lesen komme, so habe ich immer gleich größere Abschnitte und kann meine Neugierde in größeren Portionen stillen...:loool:

    Irgendwie hatte ich gehofft, dass Lucien die Bombe so einstellt, dass es eher eine Macht- Demonstration als ein Massenmord wird.

    Lucien macht aber keine halben Sachen. Wenn er eine Drohung ausspricht, dann meint er sie absolut ernst.

    Wer rechnet denn ernsthaft mit einer Bombe?

    Mir ging es genauso. Ich dachte nur so: Hört doch endlich mit dem Blödsinn auf und fangt an, die Leute aus der Bar zu schaffen!!!:wuetend:

    Und ja, es gibt auch Idioten, die Scherze über sowas machen und Fake-Anrufe mit solchen Botschaften machen. Aber in Amerika, wo meiner Meinung nach überdurchschnittlich viele Amokläufe, Bombenanschläge und generell Massenmorde passieren, sollten die Menschen eine etwas höhere Alarmbereitschaft bei solchen Anrufen zeigen.:-k8-[



    Übrigens habe ich ab morgen fünf Spätschichten. Das heißt, ich werde vermutlich weder zum Lesen, noch zum Posten kommen. Wenn ich mich nicht verzählt habe, habe ich meinen nächsten freien Tag am letzten Leserunden-Tag. Ihr braucht aber wegen mir keine Pause einlegen, ich lese die letzten Seiten dann quasi an meinem freien Tag in einem Rutsch weg und melde mich dann wieder hier...ist für mein Nervenkostüm wahrscheinlich sowieso besser, so spannend wie das Buch ist. 8-[:lechz:


    Wie ist denn eure bisherige Meinung dazu so? Mir gefällt es, neben "Die stille Bestie" bisher mit am besten.:thumleft:

      /l、
    ゙(゚、 。 7
     l、゙ ~ヽ
     じしf_, )ノ  *mau*

  • Kapitel 49 bis 54

    dann ist er schon ganz nah an der Grenze.

    Also für mich hat er definitiv die Grenze überschritten :wuetend:. Bei diesem Bombenanschlag hat er nichts dem Zufall überlassen (das macht er zwar sowieso nie) aber dann platziert er die Bombe so, dass er genau weiss, wen es als erste trifft. Und es trifft viele junge Menschen. Der einzige Vorteil seiner Wahl des Ortes war, dass die Chance, dass Kinder unter den Toten sind, praktisch bei null war. Aber er schreckt ja auch nicht vor Mord an Kinder zurück. Was kommt noch auf uns zu?

    Er will Robert mürbe machen, um ihn beim großen Finale einfach zerbrechen zu können.

    Und beim grossen Finale wird wahrscheinlich Tracey eine Hauptrolle spielen :shock::shock:

    Ich hoffe weiterhin, dass Carlos sich dann als grosse Hilfe entpuppt. Beim Rätsel waren natürlich alle, ausser Hunter, auf verlorenem Posten. Aber wie schon erwähnt, die Zeit war zu kurz.

    Lucien macht aber keine halben Sachen. Wenn er eine Drohung ausspricht, dann meint er sie absolut ernst.

    Definitiv, aber irgendwann macht er einen Fehler. Ist er nicht zu oft gedanklich bei anderen Opfertypen oder voll Mitleid mit einem fremden Grossvater?

    Sein grösster Fehler ist, dass er sich Hunter als Gegner ausgesucht hat. Er hat ihn schon einmal fest genommen :thumleft:

    Wie ist denn eure bisherige Meinung dazu so? Mir gefällt es, neben "Die stille Bestie" bisher mit am besten. :thumleft:

    Mir gefällt es auch sehr gut. Nur schon, dass wir ja den Täter kennen macht es "anders". Aber wir tappen bei seinen Plänen im Dunkeln. Wir wären für Robert auch keine Hilfe :totlach:

    Das war ein interessanter Effekt, der da von Chris Carter angewandt wurde. 8-[

    Genau und wenn man sich das verfilmt vorstellt... Nichts fürs Nachmittags-Programm :pale:

    ich lese die letzten Seiten dann quasi an meinem freien Tag in einem Rutsch weg und melde mich dann wieder hier...ist für mein Nervenkostüm wahrscheinlich sowieso besser, so spannend wie das Buch ist. 8-[:lechz:

    :totlach: Ich weiss, was du meinst. Das schwierigste ist, das Buch jeweils nach der "vorgeschriebenen" Seitenzahl zu zu klappen :wink:. Aber bis jetzt habe ich es gut im Griff. Am Besten wäre es, wenn IMMER das nächste Kapitel auf einer anderen Seite beginnen würde... und noch besser, wenn es dann eine gerade Seitenzahl hätte :-,


    Aber in knapp vier Stunden ist ja schon wieder morgen :totlach::totlach:

  • Bis Kapitel 54


    Gibt es eigentlich auch eine Ruhe nach dem Sturm? Denn genau so fühlte sich der Abschnitt für mich heute an. Gleichzeitig haben wir aber wohl auch das bisher längste Telefonat mit Lucien miterlebt.


    Aber acht Tage lang war nun Ruhe. Was er nun wohl als nächstes plant? :-k


    Mehr kann ich dazu heute leider nicht sagen - war eben alles ziemlich ruhig. Das einzige wirklich Beunruhigende und Beklemmende war die haargenaue Beschreibung der Explosion. Da lief es mir eiskalt den Rücken herunter und es kam mir vor, als würde vor meinen Augen ein Film in Zeitlupe abgespielt werden. Gutes Stilmittel, muss ich schon sagen.


    Morgen mache ich übrigens beim OfflineDay mit - kein Handy, kein Computer. Ich werde zwar den Abschnitt morgen (natürlich!!!) lesen, aber mich erst wieder übermorgen hier zu Wort melden. :winken:

  • Jagd auf die Bestie bis Kapitel 62


    Ich kann mir gut vorstellen, dass Hunter nun sehr an sich zweifeln wird und ich denke mal, dass Lucien genau das auch erreichen will. Er will Robert mürbe machen, um ihn beim großen Finale einfach zerbrechen zu können. Hauptsächlich psychisch natürlich, denn daran labt er sich ja irgendwie am meisten.

    Und beim grossen Finale wird wahrscheinlich Tracey eine Hauptrolle spielen :shock::shock:


    Ja, Folter will Hunter in eine geschwächte Gefühlslage versetzen. Normalerweise hat der sich ja immer gut im Griff und bietet wenig Angriffsfläche, das sähe bei Tracey als Opfer aber sicherlich anders aus.

    Garcia hat ihm ja gerade auch noch "eingeredet" das man Tracey nun wirklich als seine Freundin bezeichnen kann...


    In den heutigen Kapiteln geht es hauptsächlich um ihre Kindheit und Jugend.

    Außerdem hat Folter ein abgelegenes altes Lagergebäude als perfekten Ort gefunden, an dem er sich um sein nächstes Opfer kümmern kann.


    Er ist Anwalt James Mitchell auf dem Weg zu ihm/ihr = Tracey ??? (wir haben zwar noch knapp 150 Seiten, aber es könnte ein langgezogenes Finaler werden?)


    Wie ist denn eure bisherige Meinung dazu so?


    Chris Carter kann es einfach :applause:

    James Ellroy - Perfidia


    2019
    Gelesene Bücher: 33

    Gelesene Seiten: 14.108

    (Januar 5/2.616 ; Februar 4/1.842 ; März 4/1.560 ; April 3/1.497 ; Mai 5/1.641 ; Juni 5/2.028 ; Juli 6/2.511)


    2018 : 47 / 22.388 ; 2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • Kapitel 55 bis 62

    Gibt es eigentlich auch eine Ruhe nach dem Sturm?

    Auch hier passt das Sprichwort... nach dem Sturm ist vor dem Sturm (sprich nächstem Mord) :uups:

    Außerdem hat Folter ein abgelegenes altes Lagergebäude als perfekten Ort gefunden, an dem er sich um sein nächstes Opfer kümmern kann.

    Lucien war nicht untätig. Das Lagerhaus hat er schon vor dem Bombenattentat entdeckt und jetzt hat er es für sein "Projekt" umgebaut :shock:

    Garcia hat ihm ja gerade auch noch "eingeredet" das man Tracey nun wirklich als seine Freundin bezeichnen kann...

    Plant er schon das Finale? Wenn ja, dann wird zu 100 % Tracy sein nächstes Opfer sein. Hunter hat ja mit ihr abgemacht... findet dieses Date noch statt oder kommt ihm Lucien zuvor´:wuetend:? Ich glaube, nicht nur Garcia sondern auch Hunter weiss, da mehr hinter der Beziehung zu Tracy steckt. Und deshalb hoffe ich, dass es Hunter gelingt, Lucien zur Strecke zu bringen... Und diesmal ENDGÜLTIG :pale:!!

    (wir haben zwar noch knapp 150 Seiten, aber es könnte ein langgezogenes Finaler werden?)

    Ein langes und spannendes Finale mit hoffentlich dem richtigen Ausgang... Chris Carter, lass Hunter Tracy retten :wuetend:

  • Kapitel 63 bis 69

    Was für ein Cliffhanger :shock:: In dem Moment klingelt Tracys Handy in ihrer Handtasche.


    Lucien ist aktiv geworden, verschafft sich Zutritt zum nächsten Opfer... aber wer ist es?

    Ich hatte stark die Befürchtung, dass es sich um Tracy handelt: rothaarig, Psychologiebücher im Regal... Und dann verspätet sie sich zur Verabredung mit Hunter, was noch nie passiert ist. Aber dann taucht sie doch im Restaurant auf... und im Schlepptau Hunter, der sie verfolgt hat !!!


    Doch wer ist das Opfer??? Lucien sagt zu seinem letzte Opfer: "Du hast nur das Pech, den falschen Menschen zu kennen."

    Kennt das Opfer Hunter oder Tracy? Ich befürchte, die Verbindung ist zu Tracy. Darum klingelt IHR Telefon genau nach 15 Sekunden. Aber wenn hat Folter umgebracht??? Etwa die Mutter von Tracy? Oder ihre beste Freundin? Ich weiss jetzt nicht mehr, ob ihre Eltern auch in Los Angeles leben :uups:. Und ob ihre Mutter auch rote Haare hat? Aber von daher könnte er zu Tracys Handynummer gekommen sein.


    Am liebsten würde ich weiter lesen, aber ich muss mich jetzt noch ein paar Stunden gedulden...

    Aber irgendwie bin ich mir nicht sicher, ob ich es aushalte, mit dem absoluten Finale bis Dienstag zu warten :pale:. Es ist zu spannend!!


  • Kurzer Statusbericht: kam die letzten Tage wenig zum Lesen und werde den Freitag abend jetzt zum Aufholen nutzen. :study: Melde mich dann denke ich morgen mal ausführlich.

  • Bis Kapitel 69


    Da habe ich vor lauter Dingen, die ich gestern zu tun hatte, einfach nicht mehr geschafft, den Abschnitt komplett zu lesen. Daher melde ich mich heute.


    Du meine Güte, was plant Lucien denn nun schon wieder? Die Frage ich nun natürlich: Wie genau und zu welchem Zweck hat er das Büro in der Lagerhalle umgebaut? :-k


    Gestern dachte ich ja im ersten Moment: Oh nein! Es ist Tracy, die er in ihrem eigenen Haus überfällt. Es passte einfach alles. Aber andererseits habe ich gehofft, dass Chris Carter und nur wieder in die Irre führen will, denn immerhin wurde immer nur "die Frau" gesagt. Aber wer ist sie? Ich fürchte ja, sie ist mit Tracy verwandt? Ihre Mutter vielleicht? Und wie nah Lucien Hunter und Tracy im Rabbit Hole (übrigens finde ich die Idee dieser Bar auch sehr genial) ist, ohne dass sie es auch nur ahnen. Ich habe ein bisschen Angst, was Tracy durch den Telefonanruf nun erfahren wird.


    Ich werde nach unserem Wocheneinkauf weiterlesen - ich MUSS weiterlesen! Diese Bücher sind immer wieder wie eine Sucht, gelle? :lechz:

  • Bis Kapitel 78


    Okay, vergesst meinen Plan. Von wegen nach dem EInkaufen? Was für eine blödsinnige Idee! Ich MUSSTE jetzt lesen. Das Einzige, was mir dazu jedoch einfällt ist: OH MEIN GOTT!!! Wie grausam ist das denn? Die arme Tracy. Mir fehlen echt die Worte. Ich bin gespannt, was für einen Gefallen Susan Hunter machen soll. Ich schätze mal, die Leichen so zu präparieren, dass sie ein wenig "ansehnlicher" für Tracy sein sollen? Aber wie könnte das möglich sein, nachdem, was Lucien ihnen angetan hat? Ohje!

  • Kapitel 70 bis 78

    Okay, vergesst meinen Plan. Von wegen nach dem EInkaufen? Was für eine blödsinnige Idee! Ich MUSSTE jetzt lesen.

    :totlach:, das ging mir genauso und ich habe die heutigen Kapitel heute morgen früh (kurz nach Mitternacht :pale:) gelesen !

    Etwa die Mutter von Tracy? Oder ihre beste Freundin? Ich weiss jetzt nicht mehr, ob ihre Eltern auch in Los Angeles leben :uups: . Und ob ihre Mutter auch rote Haare hat?


    Aber wer ist sie? Ich fürchte ja, sie ist mit Tracy verwandt? Ihre Mutter vielleicht?

    :shock: Unsere Befürchtungen trafen diesmal ein. Und die Brutalität beim morden und dann beim mitteilen an Tracy ist Menschenverachtend :twisted:

    MEIN GOTT!!! Wie grausam ist das denn? Die arme Tracy. Mir fehlen echt die Worte.

    Er hat nicht nur ihre Mutter sondern auch ihren Vater ermordet :shock:. Und wie er sie dann am Esstisch drapiert, der absolute Horror. Ich hoffe, Robert Hunter macht es diesmal richtig und "eliminiert" diese Individuum... falls er die Gelegenheit dazu bekommt :evil:.

    Ich bin gespannt, was für einen Gefallen Susan Hunter machen soll. Ich schätze mal, die Leichen so zu präparieren, dass sie ein wenig "ansehnlicher" für Tracy sein sollen? Aber wie könnte das möglich sein, nachdem, was Lucien ihnen angetan hat? Ohje!

    Das frage ich mich auch. Wobei nur schon das "umplatzieren" vom Esstisch einen "humaneren" Eindruck hinterlassen könnte. Aber tot ist tot...


    Ich hoffe, das Tracy die Schuld nicht bei Hunter sucht - das wird zwar nicht sofort passieren, aber sie als Psychologie-Professorin müsste doch erkennen, was für ein Spiel Folter mit diesen brutalen Morden plant :-k?

    Die Frage ich nun natürlich: Wie genau und zu welchem Zweck hat er das Büro in der Lagerhalle umgebaut?

    Ja genau, für welchen Zweck hat er diese Lagerhalle umgebaut?

    Ich befürchte weiterhin, dass er es auch auf Tracy abgesehen hat. Er will Hunter alles nehmen, was er liebt und ihm die Zukunft zerstören

  • Kapitel 79 bis 85

    Kurz nach dem aufstehen, MUSSTE ich weiterlesen :lechz:. Es ist so spannend... es bleiben noch knapp 70 Seiten und ich werde mit dem Final kaum bis Dienstag warten können :pale:



Anzeige