C. J. Sansom - Pforte der Verdammnis

Pforte der Verdammnis

4.3 von 5 Sternen bei 33 Bewertungen

Band 1 der

Verlag: FISCHER Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 672

ISBN: 9783596512430

Termin: Mai 2012

Klappentext / Inhaltsangabe: England, im Jahre 1537: Die Reformation ist in vollem Gange, Heinrich VIII hat sich selbst zum „Oberhaupt der Kirche“ ernannt und unter Thomas Cromwells Befehl reisen Kommissare durchs Land, die die Klöster inspizieren sollen. Im Kloster von Scarnsea an der Südküste Englands sind derweil die Dinge gänzlich außer Kontrolle geraten. Einem von Cromwells Kommissaren ist dort mit einem einzigen Säbelhieb der Kopf vom Rumpf abgetrennt worden. In der folgenden Nacht wird ein schwarzer Hahn auf dem Altar geopfert. Wer steckt dahinter? Und warum?Matthew Shardlake, Rechtsanwalt und lange Zeit ein Befürworter der großen Reformation, wird von Cromwell nach Scarnsea beordert, um die Sachlage zu klären. Aber je mehr er ermittelt, desto klarer wird ihm auch, dass er im Grunde niemandem und nichts trauen kann.....
Weiterlesen
  • Inhalt lt. amazon.de
    England, im Jahre 1537: Die Reformation ist in vollem Gange, Heinrich VIII hat sich selbst zum „Oberhaupt der Kirche“ ernannt und unter Thomas Cromwells Befehl reisen Kommissare durchs Land, die die Klöster inspizieren sollen. Im Kloster von Scarnsea an der Südküste Englands sind derweil die Dinge gänzlich außer Kontrolle geraten. Einem von Cromwells Kommissaren ist dort mit einem einzigen Säbelhieb der Kopf vom Rumpf abgetrennt worden. In der folgenden Nacht wird ein schwarzer Hahn auf dem Altar geopfert. Wer steckt dahinter? Und warum?Matthew Shardlake, Rechtsanwalt und lange Zeit ein Befürworter der großen Reformation, wird von Cromwell nach Scarnsea beordert, um die Sachlage zu klären. Aber je mehr er ermittelt, desto klarer wird ihm auch, dass er im Grunde niemandem und nichts trauen kann.....


    Erster Eindruck
    Dieses Buch ist ein Beweis dafür, dass man für Zeitreisen keiner Zeitmaschine bedarf. Der Autor erweckt vor dem geistigen Leserauge das England des 16. Jahrhunderts zum Leben, ohne sich in Details zu verlieren. Ein Kloster als Tatort setzt der Atmosphäre die Krone auf. Obwohl ich der Ich-Perspektive im Allgemeinen skeptisch gegenüber stehe, geht diese hier voll auf. Mit Matthew Shardlake bekommt man einen scharfsinnigen wie feinfühligen Protagonisten. Als Vertreter der Reformation wird er nicht gerade mit offenen Armen in Scarnsea empfangen. Jede Seite wird bislang (37% des eBooks) gleichermaßen beleuchtet. An Nervenkitzel mangelt es auch nicht.


    Ich bin weiterhin gespannt :)

  • @bittersweetlight
    Wenn Dir der gute erste Band gefällt, hast Du noch viel gute Unterhaltung vor Dir, denn die weiteren Bände sind noch besser. Meinem Eindruck nach steigert sich Mr.Sansom von Band zu Band und ich kann nur hoffen, dass er mit "Lamentation" nicht sein letztes Wort in dieser Angelegenheit gesprochen geschrieben hat.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998