Elle Kennedy - Niemand ist perfekt / The Mistake

Affiliate-/Werbelink

The Mistake - Niemand ist perfekt

4.1|18)

Verlag: Piper Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 368

ISBN: 9783492308670

Termin: Dezember 2016

Anzeige

  • Klappentext
    College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht.


    Meine Meinung
    Elle Kennedy gehört für mich mit zu den Neuentdeckungen des Jahres. Mit „The Deal - Reine Verhandlungssache“ konnte sie mich absolut begeistern. Daher war ich auch sehr gespannt auf den zweiten Band „The Mistake - Niemand ist perfekt“. Und ich kann sagen, dass dieser zwar im direkten Vergleich schwächer war, mich aber dennoch wieder sehr gut unterhalten hatte und ich viel Spaß mit John Logan und Grace hatte.


    Wie auch schon den Vorgänger so habe ich auch „The Mistake - Niemand ist perfekt“ in einem Rutsch inhaliert. Die Autorin schafft eine Atmosphäre, die mich immer total in den Bann zieht. Die Story um Grace und John ist humorvoll, süß und sexy. Ich habe das Buch unheimlich gerne gelesen, weil es ein Wohlfühlbuch war. Man kann so wunderbar darin abtauchen, mitfiebern und hier und da tief seufzen. Man fühlt mit Grace mit, denn es ist eigentlich von allem was dabei. Verliebtsein, Herzschmerz und die Aufregung vor den ersten Malen des Lebens.


    Ich empfand die Chemie zwischen Grace und John als authentisch dargestellt. Überhaupt hat die Autorin ein Händchen für liebenswerte Charaktere, die aber keineswegs langweilig sind. Den Anfang fand ich wirklich toll, durch eine Verwechslung treffen beide aufeinander. Dann allerdings hatte ich das Gefühl, dass sich alles ein wenig überschlägt und wenn man sich Grace als Figur näher anschaut, war es einfach viel zu untypisch für sie und hatte einen Hauch von Unglaubwürdigkeit. Aber das Miteinander der Beiden im weiteren Verlauf war sehr einnehmend und äußerst unterhaltsam.


    Und doch kam es nicht ganz an Hannah und Garrett heran. Ich bin aber nach wie vor Fan von Elle Kennedy und freue mich schon jetzt wahnsinnig auf den dritten Band „The Score - Mitten ins Herz“. Ich werde sicherlich auch diesen in einem Rutsch verschlingen.


    Fazit
    Mit dem zweiten Band „The Mistake - Niemand ist perfekt“ konnte mich Elle Kennedy erneut begeistern, auch wenn der zweite Teil nicht ganz an den absolut tollen Vorgänger heranreicht. Ich hatte aber dennoch sehr viel Spaß mit John und Grace und freue mich schon auf viele weitere Werke von der vielversprechenden Autorin.


    4/5 Punkte

  • Inhalt:
    College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht.


    Rezension:
    Der Eishockey-Star John Logan kann eigentlich jede Frau haben. Als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und die schlagfertige Grace Ivers kennenlernt, ist seine Neugier geweckt. Doch ein verheerender Fehler sorgt dafür, dass Grace nichts mehr mit ihm zu tun haben möchte.
    So schnell lässt sich Logan allerdings nicht unterkriegen und er beginnt um sie zu kämpfen.


    "The Mistake - Niemand ist perfekt" ist der zweite Band von Elle Kennedys Off-Campus Reihe.
    Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus den Sichten von Grace Ivers und John Logan, den besten Freund von Garrett Graham, dem Protagonisten des ersten Bandes.


    Beide Protagonisten haben mir richtig gut gefallen! Logan durften wir ja bereits im ersten Band kennenlernen und schon da hat er mir gut gefallen, sodass ich mich wirklich auf seine Geschichte gefreut habe! Ich war nämlich sehr gespannt darauf, welche Frau ihn wohl zähmen würde.
    Logan genießt die Beliebtheit und die Vorteile, die es mit sich bringt ein erfolgreicher Eishockeyspieler zu sein und ist ein ziemlicher Frauenheld. Aber er konnte mich auch überraschen, weil er sehr loyal und total nett und lieb gegenüber Grace, seiner Familie und seinen Freunden ist.
    Grace ist sehr scharfzüngig und so haben die Dialoge viel Spaß gemacht! Sie wird in diesem Band immer selbstsicherer und ich fand es super, dass sie Logan viel Kontra gegeben hat!


    Die Liebesgeschichte hat mir ebenfalls richtig gut gefallen! Am Anfang ging es mit zwar ein wenig zu schnell mit Grace und Logan, aber durch einen großen Fehler von Logan, entfernten sich die beiden wieder ein Stück voneinander und Logan versucht alles, um Grace zurückzugewinnen. Dadurch wurde wieder etwas Tempo herausgenommen, was mir aber gut gefallen hat. Grace macht es Logan wirklich nicht einfach, was ich klasse fand, da es sehr unterhaltsam war zu verfolgen, wie die beiden zueinander finden!


    Fazit:
    "The Mistake - Niemand ist perfekt" von Elle Kennedy konnte mich von Anfang an mitreißen!
    Die Geschichte von Logan und Grace konnte mich sehr gut unterhalten und besonders Grace konnte mich begeistern, weil sie es Logan nicht einfach gemacht hat!
    Die Off-Campus Reihe gefällt mir immer besser und so vergebe ich fünf Kleeblätter und freue mich schon sehr auf den dritten Band!
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • "The Mistake: Niemand ist perfekt" hat mir an sich sehr gefallen. Es ist eine schöne Liebesgeschichte mit starken, gut ausgearbeiteten Charakteren, deren Chemie kaum zu leugnen ist... aber ich fand ein paar Kapitel in der Mitte des Buches ein wenig anstrengend. Das liegt nicht daran, dass es Unstimmigkeiten zwischen Grace und Logan gab; das war glaubwürdig und sehr echt dargestellt, sodass es mir leicht gefallen ist, beide Positionen zu verstehen und gerade mit der Protagonistin mitzufühlen. Vor allem fand ich toll, dass der große Konflikt, den es in vielen Liebesromanen gibt, hier nicht erst kurz vor Ende des Buches aufgekommen ist, aber ich mochte auch, dass Logans titelgebender Fehler richtige Konsequenzen hatte und er darum kämpfen musste, dass ihm verziehen wird.


    Ich konnte gut verstehen, dass Grace verletzt war und nicht wusste, ob sie ihm noch eine Chance geben wollte. Die Kapitel, in denen es eigentlich keinen Kontakt zwischen den beiden gibt, fand ich dennoch ein bisschen zäh, vielleicht, weil ich wollte, dass die Geschichte vorangeht und es mir so vorkam, als würden die beiden ein wenig stagnieren. Sobald sie wieder miteinander geredet haben, und sei es mit noch so wenig Versöhnungsbereitschaft, konnte die Handlung mich dann wieder fesseln und ich fand es schön zu sehen, wie letztlich mit dem Problem umgegangen wurde. Grace und Logan sind beide sympathische Charaktere und sie passen sehr gut zusammen, sodass mir die Entwicklung und Darstellung ihrer Beziehung insgesamt gefallen hat. Die Mischung von humorvollen und ernsten Momenten war gelungen und die Autorin hat deutlich gezeigt, wieso die beiden zusammen gehören.


    Am Ende ging vielleicht alles ein bisschen zu glatt, gerade was Logans Probleme betraf, aber ich mochte die letzten Kapitel trotzdem und es war ein schöner Abschluss der Geschichte.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Carpe Diem.
    :study: Gabrielle Zevin - Extradunkel

    2019 gelesen: 90 Bücher mit 33.770 Seiten

Anzeige