Ellin Carsta - Rebengold

Anzeige

  • Die Autorin (Quelle: Amazon)
    Ellin Carsta ist das Pseudonym der Autorin Petra Mattfeldt, die zusammen mit ihrer Familie in Norddeutschland lebt. Unter dem weiteren Pseudonym Caren Benedikt hat sie sich bereits einen Namen im historischen Genre gemacht. Sie hat bereits diverse Kurzgeschichten, Anthologien und Romane veröffentlicht.




    Produktdetails (Quelle: Amazon)

    • Taschenbuch: 352 Seiten
    • Verlag: Amazon Publishing (27. September 2016)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 1503941655
    • ISBN-13: 978-1503941656


    Schicksalsschläge
    Isabel stand mit ihren Kindern an der Reling und sah zu, wie die Treidelpferde den Kahn flussaufwärts zogen. Sie hoffte auf ein besseres Leben dort, wo sie für die Mönche Weinberge bestellen sollten…
    Als sie ihr Nachtlager auf dem Kahn herrichtete, traf sie auf eine weitere Familie, der die gleiche Aufgabe zugedacht war... Die Frauen, sowie auch die Männer und Kinder freundeten sich an….
    Doch dann geschah etwas, was die beginnende Freundschaft zerbrechen ließ und außerdem Vater und Onkel Velten das Leben kostete…..
    Bei den Mönchen wurden die beiden Männer begraben. Die Witwe Isabel Velten erhielt die größere Kate, denn eigentlich sollte sie ja groß genug sein, um zwei Personen mehr aufzunehmen….
    Aber den Staubers gewährten die Mönche Hilfe….
    Dann lernte Isabel Velten Augustinus Schonau kennen – und seinen Schwiegersohn Gunter, dessen Ehefrau bereits verstorben war….Was sich daraus letztendlich entwickelte, war auch nicht in Isabels Sinn….
    Wo sollten sie von einem Kloster Weinberge zur Pacht bekommen? Und war für die Familie Stauber das Gleiche geplant? Vom gleichen Kloster? Was ließ die beginnende Freundschaft der Familien zerbrechen? Wieso kostete diese Sache Vater und Onkel Velten das Leben? Warum hatten die Mönche die zu bestellenden Weinberge und Katen nicht einfach getauscht? Warum halfen sie den Staubers, den Veltens aber nicht? Wer war Augustinus Schonau und wieso half er den Veltens? Und was entwickelte sich, das Isabel letztendlich doch nicht gefiel? War sie zu vertrauensselig gewesen? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.


    Meine Meinung


    Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Der Schreibstil der Autorin ist unkompliziert, d.h. es gab keine Fragen nach dem Sinn oder Zweck eines Wortes oder Satzes. Genau so liebe ich es. Auch wurde das Buch von Anfang an gleich spannend: Zunächst die Freundschaft, dann die Entzweiung. In der Geschichte war ich schnell drinnen, konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Ich konnte Isabel verstehen und doch wieder nicht…. Sie tat mir leid, als sie ihren Ehemann auf dem Kahn verlor, aber sie sah die Schuld bei dem Falschen. Und dann die Retourkutsche einige Zeit später, die war nicht unbedingt schön von ihr. Allerdings konnte ich sie trotzdem verstehen. Ein Buch das beschreibt, was zwei Familien alles erdulden mussten. Ein sehr schöner historischer Roman der zweite, den ich von Ellin Carsta gelesen habe. Er hat mir sehr gut gefallen.


    :study::study::study::study:

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

Anzeige