Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Andreas Suchanek - Wechselbalg

Affiliate-/Werbelink

Das Erbe der Macht - Band 3: Wechselbalg...

4.7|8)

Verlag: Greenlight Press

Bindung: E-Book

Seitenzahl: 135

eISBN: 9783958342286

Termin: Dezember 2016

Anzeige

  • Klappentext:
    Der Wechselbalg schlug unbarmherzig zu und tötete einen der Lichtkämpfer. Das Castillo wird hermetisch abgeriegelt, die Jagd beginnt. Doch wer ist der Verräter – und was ist sein Plan? Als Johanna endlich begreift, was die Schattenfrau vorhat, scheint es bereits zu spät. Kann die gnadenlose Feindin noch aufgehalten werden? Unterdessen finden sich Alex und Jen an einem unbekannten Ort wieder. Weit entfernt von ihren Freunden machen sie eine unglaubliche Entdeckung.


    Der Autor:
    Andreas Suchanek, geboren am 21.03.1982, schrieb zwischen 2010 und 2012 für die mittlerweile eingestellte Bastei-Heftromanserie "Sternenfaust".
    Im November 2012 startete der Autor seine erste eigene Science-Fiction-Serie "Heliosphere 2265", die monatlich als E-Book und alle zwei Monate als Taschenbuch erscheint. Anfang 2013 erfolgte der Einstieg bei der Mystery-Serie "Professor Zamorra - Der Meister des Übersinnlichen".
    2013 konzipierte der Autor die Reihe "Ein M.O.R.D.s-Team". Die Jugend-Krimi-Serie rund um die vier Jugendlichen Mason, Olivia, Randy und Danielle startete im August 2014.
    "Das Erbe der Macht" ist seine neue Fantasy-Serie.


    Meine Meinung:
    Im letzten Teil wurde ein Lichtkämpfer getötet. Und zu diesem Zeitpunkt wollte man als Leser unbedingt wissen, wer der Wechselbalg ist. Diesmal kam es zur Auflösung, und diese war schlichtweg überraschend, weil ich mit dieser Figur nun gar nicht gerechnet hätte.


    Was mir besonders gefiel, war die extreme Spannung und Action, weil man im Band davor eher berieselt und mit Informationen versorgt wurde, was durchaus angenehm war. Es kann ja nicht immer nur knallen, aber wenn es das doch tut, macht es unheimlich Spaß. Ich finde, dass dieser Teil "Wechselbalg" ein absoluter Höhepunkt ist und eine atemberaubende Handlung aufweist.


    Die Charaktere entwickeln sich weiter und werden sicher noch für eine Menge Überraschungen sorgen.
    Die mysteriöse Schattenfrau bleibt immer noch in ihrem sprichwörtlichen Schatten, aber auch sie gewinnt trotzdem immer mehr an Kontur. Wer ist sie, und was ist ihre Intention?


    Wie man liest, bleibt es spannend, denn neue Ereignisse lassen erahnen, dass den Lichtkämpfern ein großer Kampf bevorsteht, dem sie sich stellen müssen. Ob sie wollen oder nicht,


    Der Schreibstil des Autors ist wie immer flüssig und äußerst bildhaft.


    5 Sterne.

  • Das Rätsel des alten Castillos


    Klappentext:

    Der Wechselbalg schlug unbarmherzig zu und tötete einen der Lichtkämpfer. Das Castillo wird hermetisch abgeriegelt, die Jagd beginnt. Doch wer ist der Verräter – und was ist sein Plan? Als Johanna endlich begreift, was die Schattenfrau vorhat, scheint es bereits zu spät. Kann die gnadenlose Feindin noch aufgehalten werden?
    Unterdessen finden sich Alex und Jen an einem unbekannten Ort wieder. Weit entfernt von ihren Freunden machen sie eine unglaubliche Entdeckung.


    Rezension:
    Nach dem Mord am Ende des letzten Bandes hat Johanna das Castillo hermetisch abgeriegelt. Mit allen Mitteln wird versucht, den Mörder aufzuspüren. Dass es sich dabei um einen Wechselbalg handelt, ahnen die Bewohner – im Gegensatz zum Leser – noch nicht. Wird es ihnen gelingen, ihn zu stoppen, bevor es zu einem weiteren Mord kommt, und das Original, das durch den Wechselbalg ersetzt wurde, zu retten? Und wie geht es mit Alex und Jen weiter, die immer noch nicht wissen, wo sie eigentlich sind?
    Mangelnde Spannung kann man Andreas Suchanek definitiv nicht vorwerfen, zieht er diese im neuen Band seiner „Das Erbe der Macht“-Reihe doch nochmals kräftig an. Und das dürfte sich auch weiterhin kaum ändern, bleiben die Motive der ‚Schattenfrau‘ doch auch am Ende dieses Bandes weiter im Unklaren. Hinzu kommt schon wieder ein neues Rätsel um die Entdeckung, welche Alex und Jen bei ihrem unfreiwilligen Ausflug machen. Der Meister der Dauerspannung läuft in seiner neuesten Reihe zu neuen Höchstformen auf. Am Ende gibt es wohl keinen Leser, der den nächsten Band nicht schnellstmöglich herbeisehnt. Neben dem erwähnten Spannungsniveau trägt dazu natürlich auch der bekannt angenehme Schreibstil des Autors bei, der es schafft, etwa im Monatsabstand neue Folgen zu derzeit gleich 3 Reihen unterschiedlicher Genres zu präsentieren.


    Fazit:
    Für alle Fans von Urban Fantasy und Spannung verdient diese Reihe eine unbedingte Empfehlung!
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com


  • Zusammenfassung:
    Der Wechselbalg schlug unbarmherzig zu und töte einen der Lichtkämpfer. Das Castillo wird hermetisch abgeriegelt, die Jagd beginnt. Doch wer ist der Verräter - und was ist sein Plan? Als Johanna endlich begreift, was die Schattenfrau vorhat, scheint es bereits zu spät. Kann die gnadenlose Feindin noch aufgehalten werden?
    Unterdessen finden sich Alex und Jen an einem unbekannten Ort wieder. Weit entfernt von ihren Freunden machen sie eine unglaubliche Entdeckung.


    Meine Meinung:


    Na endlich erfährt man, wer der Wechselbalg ist und auch, die Pläne der Schattenfrau sind.
    Andererseits ist man auch verwirrt, was sie denn nun genau will. Ich weiß nur, dass die Schattenfrau auf Rache aus ist.
    Aber wieso?


    Clare, Kevin, Christian, Max und Chloe werden von den Wechselbalg gegenseitig ausgespielt.
    Jeder verdächtigt jeden,der Wechselbalg zu sein. Christian wird sogar beschuldigt, der Wechselbalg zu sein, nur weil er zur falschen Zeit am falschen Ort war.


    Ich persönlich hatte drei Charakteren unter dem Verdacht.
    1. Leonardo da Vinci, weil er mir am anfang ein bisschen komisch vorkam.
    2. Albert Einstein, weil es mir mit ihm ähnlich ging wie mit Leonardo.
    3. Mark Fenton (Kevins Freund), weil ich das Gefühl hatte, dass er nicht der echte Mark ist.


    Da ich euch nicht die komplette Spannung nehmen möchte, verrate ich nicht, wer der Wechselbalg ist. Dazu solltet ihr die Buchreihe selbst lesen, es lohnt sich auf jeden Fall.


    Mein Dreamteam: Alex & Jennifer:
    Sie suchen noch den Rückweg zum Castillo Maravilla, finden aber stattdessen das ERSTE Castillo (auch das verlorene Castillo genannt). Dort lernen sie die Köchin Sunita kennen, die als einzige noch am Leben ist. Alle anderen Lichtkämpfer sind einen langsamen Tod durch ein Artefakt gestorben. Auch Jen ist betroffen, aber Alex kann sie noch retten.



    Mein Fazit:
    Dieser Band ist wieder so genial geschrieben, dass ich gleich weiterlesen will. .
    5 von 5 Sterne

  • Rezension zu Band 3 und 4 --- ohne Spoiler!


    Um was gehts?


    Alexander Kent ist mitten in die magische Welt gestolpert, die seit über 100 Jahren hinter einem verzauberten Wall verborgen liegt. Nach dem ersten Schrecken erkennt er sehr schnell, welche Möglichkeiten sich ihm bieten, aber auch, welchen Gefahren er sich mit seinem Team stellen muss.
    Während die Lichtkämpfer und Schattenkrieger ein instabiles Gleichgewicht wahren, sinnt die Schattenfrau auf Rache und entwickelt einen perfiden Plan. Sie schleust ein Wechselbalg in das Castillo, den Stützpunkt der Lichtkämpfer, und niemand ahnt, welchen Zweck sie damit verfolgt.


    Meine Meinung


    Großartig finde ich, dass es bei jedem Buch anfangs einen kurzen Rückblick auf die vergangenen Ereignisse gibt - perfekt, um die Erinnerung wachzurufen und sofort wieder in die aktuellen Ereignisse einzusteigen.


    Im "Wechselbalg" landen Alex und seine Partnerin Jen durch das Portal nicht dort, wo sie zu hoffen glaubten und müssen sich einem uralten und mächtigen Zauber stellen. Währenddessen sind im Castillo alle fieberhaft auf der Suche nach dem Wechselbalg und das Misstrauen steigt: denn jeder könnte potenziell hinter der Maske stecken.
    Nach dem großen Finale und der Enttarnung forschen in "Feuerblut" alle nach den Beweggründen der Schattenfrau und entdecken dabei einige Überraschungen. Auch gibt es einen Ausflug nach Indien, bei dem Alex eine weitreichende Erfahrung macht.


    Es wird wieder aus abwechselnden Perspektiven erzählt, denn Alex und Jen sind zusammen unterwegs, während das restliche Team sich den Angriffen stellen und Nachforschungen betreiben muss. Andreas Suchanek macht das sehr gekonnt, denn die Cliffhanger am Ende der Kapitel haben mich die Bücher kaum aus der Hand legen lassen. Der Schreibstil ist lässig, manchmal etwas bündig, um das Tempo zu erhöhen und dann auch wieder ruhiger, um etwas mehr in die Atmosphäre eintauchen zu können.


    Die Charaktere verdienen noch etwas mehr Tiefe, da ich sie trotz gutem Rahmen noch nicht so ganz fassen kann. Das liegt aber evtl auch an mir und der für mich ungewohnten Kürze der Bücher, weshalb ich jetzt auch die beiden Bände direkt hintereinander gelesen hab. In Feuerblut erfährt man dann auch mehr über Claras Vergangenheit und ihre Familienverhältnisse, was mich sehr gefreut hat! Und wie es aussieht, werden auch die anderen in den Folgebänden etwas mehr ins Rampenlicht kommen.
    Besonders gefreut hab ich mich über den Auftritt von Aleister Crowley - der mich durch den Namen sofort an meinen Liebling "Crowley" aus Supernatural erinnert hat :D


    Überraschend gelungen sind auch die vielen neuen Details, mit der der Autor die Welt der Magie lebendig erscheinen lässt und man mit jedem Band tiefer in die Materie eindringt; genauso wie in die Verwicklungen um die Schattenfrau und ihre Beweggründe.
    Es wird auch nie langweilig, denn die Entwicklungen nehmen ständig neue Formen an und man weiß nie, wo sie hinführen werden. Gerade gegen Ende des vierten Bandes gab es großen Nervenkitzel und einen Abschluss, der auf die Fortsetzung sehr neugierig macht!


    Am Ende gibt es auch jedes Mal eine kleine Vorschau und ein paar persönliche Worte des Autors - find ich klasse! Außerdem ein Glossar über die Personen und magischen Begriffe.


    © Aleshanee
    Weltenwanderer


    Die Serie


    Die Reihe "Das Erbe der Macht" erscheint monatlich als E-Book mit ca. 120 bis 150 Seiten
    und alle drei Monate als Hardcover-Sammelband. Die Hardcover fassen jeweils drei Romane zusammen und haben etwa 350 Seiten.


    Das Erbe der Macht ... bisher erschienen


    1 - Aurafeuer
    2 - Essenzstab
    3 - Wechselbalg
    4 - Feuerblut
    5 - Silberregen
    6 - Schattenfrau

  • Da es sich um die dritte Episode einer Reihe handelt, sind Spoiler nicht zu vermeiden

    Im Castillo ist so einiges los. Es muss jemanden geben, der die Lichtkämpfer infiltriert hat. Doch wer ist der Verräter? Als dann der Wechselbalg, von dem noch immer niemand weiß, einen Lichtkämpfer umbringt, geht es erst richtig los. So langsam beschuldigt jeder den anderen und keiner ist sich mehr sicher, wem man noch vertrauen kann. Das Team um Jen und Alex hat so einiges zu tun und wird auf die Probe gestellt, denn einer aus ihren Reihen könnte der Verdächtige sein. Aber Jen und Alex bekommen davon nicht viel mit, denn sie wurden über das Portal zu einem ganz anderen Ort geschickt, als sie gehofft hatten. Nun müssen sie sich befreien und das scheint schwerer zu sein, als sie gehofft haben. Ob sich die beiden zusammentun können und sich nicht gegenseitig die Köpfe einschlagen?

    Die Charaktere bleiben sich treu. Ich mag die freche Art von Alex und das Jen langsam auftaut. Da haben die Ereignisse in Episode zwei deutlich zu beigetragen. Auch Kevin und Max lernen wir besser kennen, sowie Chloe, Chris und Clara. Ich muss ja sagen, dass Chloe ein bisschen zu meinem kleinen Liebling geworden ist. Sie ist einfach mal so richtig taff und lässt sich von keinem was sagen. Aber auf der anderen Seite ist sie für die anderen da. Sie hat eine sehr coole Mischung. Aber allgemein gefallen mir die entwickelten Charaktere sehr gut, denn jeder hat seine Ecken und Kanten, die ihn sympathisch machen. Auch hat sich der Autor, Andreas Suchanek, hier eine wirklich spannende Geschichte einfallen lassen, denn es wird nie langweilig. Schließlich schläft das Böse nie. Und so wie die Lichtkämpfer teilweise von ihrem Rat im Dunkeln gelassen werden, so geht es eben auch uns Lesern bzw. Hörern, denn so stand ich da und hatte regelmäßig Fragezeichen um den Kopf verteilt. Denn es kam ewig nicht heraus, wer denn dort vom Wechselbalg ersetzt wurde, auch wenn einige Charaktere der Person begegnet sind. Nie wurde deutlich gesagt, wer es war. Ich wollte mir schon die Haare raufen und rufen: „Jetzt sag doch endlich, wer da vor dir steht!“

    Ich bin gespannt, wie es weitergeht, denn viele Geheimnisse scheinen noch nicht gelüftet und es gibt noch so einiges zu erleben, doch diesmal werde ich wohl lesen müssen, da bisher nur die ersten drei Episoden vertont wurden.

  • Bei „Das Erbe Macht - Wechselbalg“ handelt es sich um Band 3 einer Reihe von Andreas Suchanek, die aktuell bereits 16 Bände umfasst (+ 3 Bonusgeschichten), wovon jeweils 3 immer als Hardcover erscheinen. Die ersten Bände gibt es nun auch als ungekürztes Hörbuch.


    Nach dem Mord an einen Lichtkämpfer wurde das Castillo hermetisch abgeriegelt. Die Suche nach dem Mörder beginnt. Außerhalb des Castillos versuchen Alex und Jen sich aus ihrer Lage zu befreien. Sie sind an einem ihnen unbekannten Ort gelandet und haben keine Verbindung zu ihrem Team oder dem Castillo.


    Das Cover des Buches passt perfekt zur ganzen Reihe, und macht sofort Lust zu lesen bzw. das Hörbuch zu hören.

    Der Schreibstil des Autors ist fantastisch; er deckt nie zu viel auf, erst nach und nach wird einem einiges klarer, dafür tauchen neue Fragen auf. Dadurch erreicht er ein hohes Spannungs- und Suchtniveau. Die Protagonisten, Orte und Wichtiges aus der Welt der "Erben" wird ausgezeichnet erklärt bzw. gezeichnet.

    Mit dem Sprecher des Hörspiels konnte ich mich nach anfänglichen Schwierigkeiten in Teil 1 jetzt schon absolut anfreunden.

    Fantastisch finde ich auch, dass sich die Charaktere hier wirklich von Geschichte zu Geschichte weiterentwickeln und natürlich die kurze Zusammenfassung zu Beginn.

    Wie schon gewohnt gibt es 2 Handlungsstränge und die gehen beide abwechselnd in hohem Tempo voran.

    Einige Geheimnisse werden hier (zumindest teilweise aufgedeckt), andere bleiben bestehen, einige neue kommen dazu. Und es endet natürlich wieder mit einem kleinen Cliffhanger, der diesmal aber kleiner als zuletzt gewesen ist.

    Teil 3 bietet Informationen und Action gleichermaßen.

    Dazu ist die genial überdachte Story auch mit einer feinen Prise Humor gewürzt.

    Fazit: Sucht voll ausgebrochen. Jedem Fantasy-Liebhaber dringendst zu empfehlen - allerdings bei Teil 1. 5 von 5 Sternen

Anzeige