Sebastian Fitzek - Die Therapie MLR (Start: 01.12.2016)

  • Buchdetails

    Titel: Die Therapie


    Verlag: Knaur

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 336

    ISBN: 9783426633090

    Termin: Juni 2006

  • Bewertung

    4.3 von 5 Sternen bei 386 Bewertungen

    85,8% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Die Therapie"

    Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt. Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird … Selten für einen deutschen Autor: Sebastian Fitzeks Bestseller „Die Therapie“ ist inzwischen sogar in den USA erschienen. Und auch amerikanische Thriller Autoren zeigen sich begeistert: “Sebastian Fitzek's Therapy is an immensely sophisticated literary thriller, that finds great tension in the interior worlds of its characters and the interplay between plot and pace. It is written in a direct, harrowing and lucid style, well suited for readers who enjoy curling up with an intricate mystery and those seeking even greater depths of understanding. So often, in the realm of psychological thrillers, authors settle for gimmicks and cliche -- but that is categorically not the case with Therapy. It is compelling from the opening scene -- a truly wondrous set-piece in a doctor's office -- and will continue to resonate long after the final page has been read and re-read.” John Katzenbach (Autor) “Therapy is a riddle wrapped in a mystery inside an enigma. It’s a thriller that keeps the reader hooked and guessing right to the end. An enthralling mix of medicine and mystery.” Paul Carson, author of 'Betrayal and Ambush'
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Teilnehmer:


    @*sophie
    @Rebecca112
    @julme
    @Cookie02
    @Buecherwurm83
    @aussie-bounty
    @Bücherlady
    @xxmarie91xx


    Seitenzahl: 335
    Kapitel: 60
    Pensum: täglich 2 Kapitel
    Ende der MLR: 30.12.2016

    Ich wünsche uns viel Spaß bei der MLR, freue mich auf unseren ersten Fitzek (das darf man fast gar nicht laut sagen) :mrgreen:

    Liebe Grüße von Tanni


    :montag: Ich lese gerade:

    Astrid Korten - Poppy


    2020 gelesen: 25

    Januar = 07 | Februar = 08 | März = 05 | April = 01

    Mai = 01 | Juni = 03

    2019 gelesen: 50

  • jaaaaaaaaaaaaaaaaa ich freu mich schon :tanzen::tanzen::-({|=

    Liebe Grüße
    Julia


    Gelesen 2019:


    8 Bücher

    3216 Seiten


    :study:Ein Thron aus Knochen und Schatten:study:

    :study:Sternensturm - Das Herz der Quelle:study:

    :study:Evernight - Gefährtin der Morgenröte:study:

    :study:Alice im Düsterland:study:

    :montag:Der nächste Freitag kommt bestimmt:montag:

  • Danke fürs organisieren und markieren, liebe @Tanni.
    Ich habe jetzt beschlossen, dass ich mitlese, auch wenn ich bis jetzt leider keins meiner angefangenen Bücher beendet habe.


    Allerdings muss ich gleich dazu sagen, dass ich auf Grund dessen, dass ich in den nächsten Tagen viele Spätschichten habe, nicht viel zum Lesen oder posten kommen werde. Entschuldigt also bitte, wenn ich - vor allem jetzt am Anfang - nicht so viel dabei bin. Ich versuche das dann aber, wenn ich frei habe, aufzuholen. :uups:

      /l、
    ゙(゚、 。 7
     l、゙ ~ヽ
     じしf_, )ノ  *mau*

  • Allerdings muss ich gleich dazu sagen, dass ich auf Grund dessen, dass ich in den nächsten Tagen viele Spätschichten habe, nicht viel zum Lesen oder posten kommen werde. Entschuldigt also bitte, wenn ich - vor allem jetzt am Anfang - nicht so viel dabei bin. Ich versuche das dann aber, wenn ich frei habe, aufzuholen.

    Das ist ja kein Problem, liebe Marie. :friends:
    Hauptsache du bist dabei. :kiss:


    Ich ja auch mein erster Fitzek

    Pssst. :-#:-,:ergeben::loool:

    Liebe Grüße von Tanni


    :montag: Ich lese gerade:

    Astrid Korten - Poppy


    2020 gelesen: 25

    Januar = 07 | Februar = 08 | März = 05 | April = 01

    Mai = 01 | Juni = 03

    2019 gelesen: 50

  • Vielen lieben Dank @Tanni fürs Organisieren! :thumleft:
    Da wir mitten im Weihnachtsgeschäft sind, werde ich wohl auch nur abends per Handy zum Posten kommen oder auch mal nen Tag später. :uups: Aber ich freue mich sehr aufs gemeinsame Lesen und wünsche uns allen viel Spaß mit Fitzek!
    Mal sehen, ob ich nachher in der Mittagspause gleich anfange.

    Liebe Grüße, Tina x

    * * * * *

    Bücher sind kein geringer Teil des Glücks. - Friedrich der Große

    :study: Maja Ilisch: Das gefälschte Siegel





  • Habe gerade angefangen und frage mich, ob der Prolog auch als Kapitel zählt oder ob ich noch weiterlesen darf

    Prolog plus 2 Kapitel
    Und am Ende 2 Kapitel plus Epilog
    :mrgreen:

    Liebe Grüße von Tanni


    :montag: Ich lese gerade:

    Astrid Korten - Poppy


    2020 gelesen: 25

    Januar = 07 | Februar = 08 | März = 05 | April = 01

    Mai = 01 | Juni = 03

    2019 gelesen: 50

  • Ich hab jetzt noch Weihnachtsfeier von der Arbeit, dauert aber hoffentlich nicht so lang und dann gehts gleich los. Bin schon so gespannt :shock: Viel Vergnügen euch allen schon mal :)

    :love: "Bloß nicht aufgeben", sagte der Samen und suchte sich seinen Platz zwischen den Pflastersteinen. -Ottilia Maag

  • So, dann mache ich mal den Anfang.


    Prolog
    Der Prolog war schon ziemlich vollgepackt mit Informationen, was bei mir aber auch gleich für Verwirrung gesorgt hat. In dem Streitgespräch mit der Sprechstundenhilfe wollte ich zuerst Viktor meinen Glauben schenken, aber dann kam ziemlich schnell heraus, dass etwas mit ihm nicht stimmt. Am Ende habe ich es so verstanden, dass seine kranke Tochter schon längere Zeit verschwunden ist und ihm womöglich dasselbe Schicksal droht wie ihr. Nur welches, das ist noch die Frage, die aber sicher im Laufe des Buches geklärt werden wird.


    1. Kapitel
    Wir machen einen Zeitsprung in die Gegenwart – was wir im Prolog erfahren haben ist also schon einige Jahre her. Viktor ist mittlerweile in einer Psychiatrie, wo er wohl sein restliches Leben verbringen wird. Nicht einmal seine Frau besucht ihn dort, das heißt es muss wohl etwas sehr Heftiges vorgefallen sein, dass es zu so einem starken Bruch zwischen den beiden kommen konnte. Das hat sicherlich auch etwas damit zu tun, dass Viktor unter einer sehr hohen Sicherheitsstufe festgehalten wird. So wie ich es herausgelesen habe, ist er auch ans Bett gefesselt und ihm wurde alles weggenommen, womit er Selbstmord begehen könnte. Besonders lebenswert erscheint mir da ja nicht. :(


    2. Kapitel
    Schon wieder ein Zeitsprung, dieses Mal in die Vergangenheit. Ich habe das Gefühl, wir werden im Laufe des Buches öfters mal in der Zeit hin und her springen. Ich finde das ganz nett, es ist ein gutes Mittel um nach und nach mehr aus der Vergangenheit aufzudecken. In diesem Kapitel erfahren wir zum Beispiel, dass Josy vier Jahre lang verschwunden war, bevor Viktor die Wahrheit herausfand. Sie war ein Einzelkind. Seine Frau Isabell hat sich mit Arbeit und der Anschaffung eines Hunds abgelenkt, aber auch nie den Glauben daran verloren, dass ihre einzige Tochter noch lebt. Und dann hört das Kapitel leider an der spannendsten Stelle überhaupt auf, nämlich als jemand in Viktors Elternhaus auf Parkum einbricht. :wuetend: Naja, das ist eben das Leid eines MLR-Lesers. :lol:


    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass schon viel Spannung in den ersten Kapiteln aufgekommen ist. Mir hat es gefallen, dass man ohne viel Vorgeplänkel direkt in die Geschichte ist, auch wenn es erstmal verwirrend ist und man sich zurecht finden muss.


    Für morgen muss ich mich gleich mal entschuldigen. Ich habe morgen Graduierungsfeier und anschließend Bachelorball, was den ganzen Tag in Anspruch nehmen wird. Aber am Samstag kann ich euch in der Lesenacht sicher wieder einholen. :study:

  • Danke @*sophie für die Zusammenfassung.


    Ich bin nicht ganz so gut reinkommen in das Buch, weil mich diese Zeitenspringerei etwas gestört hat, bis ich begriffen habe, worum es geht und wo ich gerade stehe, bzw. wo ich mich mit Viktor befinde. Und dann, als das Buch endlich Fahrt aufnimmt und ich im Bilde bin, so ein fieser Kapitel-Ende-Cliffhanger. (Habe das Wort gerade erfunden). :totlach:


    Ich freue mich schon auf morgen und bin gespannt... :lechz:

    Liebe Grüße von Tanni


    :montag: Ich lese gerade:

    Astrid Korten - Poppy


    2020 gelesen: 25

    Januar = 07 | Februar = 08 | März = 05 | April = 01

    Mai = 01 | Juni = 03

    2019 gelesen: 50

  • Prolog + Kapitel 1&2


    Schöner und sofort spannender Einstieg. Bin bisher ganz gut rein gekommen.

    Besonders lebenswert erscheint mir da ja nicht.

    Da hast du recht. Klingt da schon ziemlich düster und lässt gleich erahnen das die Geschichte wohl kein gutes Ende nimmt.. :cry:

    Mir hat es gefallen, dass man ohne viel Vorgeplänkel direkt in die Geschichte ist

    Finde ich auch. Man bekommt zwar viele Infos auf einmal, aber lieber kann man diese nach und nach zuordnen wie das alles lang und breit erklärt wird.

    Kapitel-Ende-Cliffhanger

    :totlach: na wenn dieses Wort mal nicht zutrifft! Richtig fies, aber geht ja bald weiter.. bin auch gespannt.

    :love: "Bloß nicht aufgeben", sagte der Samen und suchte sich seinen Platz zwischen den Pflastersteinen. -Ottilia Maag

  • Prolog, Kapitel 1 und 2:


    So, endlich geht es los. Ich hatte einen gelungenen Einstieg in das Buch. Der Schreibstil gefällt mir recht gut. Man kann sehr flüssig lesen. Und dann ging es ja gleich im Prolog schon sehr spannend zur Sache. Es gab einen Haufen an Informationen, die verarbeitet werden wollen.


    Am Ende habe ich es so verstanden, dass seine kranke Tochter schon längere Zeit verschwunden ist und ihm womöglich dasselbe Schicksal droht wie ihr.

    Das mit der Tochter habe ich auch so verstanden. Aber mir ist jetzt nicht bewusst, dass ihm das gleiche Schicksal droht. Habe ich etwa was überlesen??? :-k


    Wir machen einen Zeitsprung in die Gegenwart

    Diese Zeitensprünge könnten das Buch vielleicht etwas kompliziert machen. Ich finde immer, dass ich mich dann schon sehr darauf konzentrieren muss. Bin sehr gespannt, warum Viktor jetzt in der Psychiatrie behandelt wird. Es muss ja schon etwas extrem schlimmes vorgefallen sein. 8-[


    so ein fieser Kapitel-Ende-Cliffhanger

    :totlach: Sehr gut getroffen @Tanni. Das hat mich wirklich ein wenig aufgeregt. Werde mir ruck-zuck die nächsten 2 Kapitel zu Gemüte führen.

    :study: Tess Gerritsen - Scheintot



    Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele - Cicero

  • :huhu: ihr Lieben.
    Da ich gestern ja schonmal nicht lesen konnte, habe ich die ersten Kapitel natürlich heute nachgeholt.


    Und joa, außer, dass ich diese Zeitsprünge momentan noch etwas verwirrend finde, vor allem den Prolog kann ich zeitlich noch nicht so ganz einordnen, gefällt mir der Einstieg ins Buch bisher sehr gut. Der Schreibstil liest sich auch sehr flüssig, wie ich finde und das Buch baut jetzt schon ordentlich Spannung auf.
    Gefällt mir sehr gut. Wenn das so bleibt, wird das sicher nicht mein letzter Fitzek gewesen sein.


    Zitieren kann ich momentan leider nicht, da wir momentan ein Problem mit dem Internet haben und ich daher aktuell nur mit dem Handy online gehen kann. :computer:


    Ich werde mich jetzt schonmal den nächsten beiden Kapiteln widmen...und ich glaube, den Begriff "Kapitel-Ende-Cliffhanger" werden wir in dieser Leserunde noch öfter verwenden... :totlach:

      /l、
    ゙(゚、 。 7
     l、゙ ~ヽ
     じしf_, )ノ  *mau*

  • Ich habe auch gestern begonnen und werde nachher noch ausführlicher dazu schreiben. Ich hatte auch ein paar Probleme, mich rein zu finden, aber gepackt hat es mich trotzdem. :wink:

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink: