Cecelia Ahern - Perfect - Willst du die perfekte Welt? / Perfect

Affiliate-Link

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

4.2|33)

Verlag: FISCHER FJB

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 480

ISBN: 9783841422361

Termin: November 2016

  • Klappentext
    Celestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften.
    Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance?
    Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.


    Meine Meinung
    Nachdem mich „Flawed - Wie perfekt willst du sein?“ so begeistert hatte und ich es in einem Rutsch inhaliert hatte, war ich wirklich sehr gespannt auf den zweiten Band „Perfect - Willst du die perfekte Welt?“. Und jetzt nach dem Lesen dieses Buches muss ich sagen, dass die Fortsetzung zwar nicht ganz an den Auftakt anknüpfen konnte, aber dennoch ein gelungener Abschluss der Dilogie war.


    Der zweite Band knüpft nicht direkt am Vorgänger an, sondern es gibt einen kleinen Zeitsprung von zwei Wochen. Ich hatte absolut kein Problem in die Geschichte hinein zu finden, da der erste Teil mir noch sehr präsent war. Aber die Autorin hat auch ein paar Rückblicke eingebaut, nicht nur zu Anfang des Buches, sondern auch zwischendurch vereinzelt welche. Ich hätte diese nicht unbedingt gebraucht, groß gestört haben mich diese aber auch nicht.


    Und innerhalb weniger Sätze hatte mich Cecelia Ahern wieder gepackt. Ich wollte unbedingt wissen, was noch alles mit Celestine geschehen wird und was sie erleben würde. Welche Herausforderungen sie meistern musste und wie am Ende alles zusammen laufen würde. So habe ich auch „Perfect - Willst du die perfekte Welt?“ quasi in einem Rutsch gelesen. Zwar war das Buch im direkten Vergleich ein wenig schwächer, aber hatte immer noch einen sehr hohen Unterhaltungswert.


    Für mich verlief es teilweise aber einfach zu perfekt. Celestine wurden immer wieder neue Steine und Hürden in den Weg gelegt, aber ich hatte das Gefühl, dass ihr die Lösungen oder die Hilfen fast zu perfekt in die Hände gespielt wurden. Einen kleinen Hauch von Unglaubwürdigkeit hatte das Ganze für mich, wobei es auch nicht an den Haaren herbei gezogen war. Aber ich habe natürlich trotzdem beim Lesen mitgefiebert und jede Seite verschlungen. Auch die angedeutete Lovestory beziehungsweise das Liebesdreieck hat im zweiten Band deutlich an Gewichtung gewonnen. Ich fand die Auflösung gut dargestellt und es hatte einige Hochs und Tiefs, die mein Romance Leserherz begeistert hat.


    Ich bin jedenfalls sehr begeistert von der Dilogie von Cecelia Ahern und würde mich sehr freuen, wenn es auch in Zukunft noch weitere Jugendbücher von ihr geben würde. Ob Dystopie oder nicht, ich glaube, dass Frau Ahern alles schreiben kann.


    Fazit
    Auch mit dem zweiten Band „Perfect - Willst du die perfekte Welt?“ konnte mich Cecelia Ahern begeistern. Zwar kam der zweite Teil der Dilogie nicht vollständig an den grandiosen Auftakt heran, aber war trotzdem ein gelungener Abschluss. Ich würde mich freuen in Zukunft noch mehr von Frau Ahern im Jugendbuchbreich zu lesen.


    4/5

  • "Perfect - Willst du die perfekte Welt?" ist ein gelungener Abschluss der Dilogie. Die Autorin hat wieder gezeigt, wie absolut grausam und menschenverachtend das System ist und was die armen, als 'fehlerhaft' gekennzeichneten Menschen alles durchleiden müssen. Auch Celestines Flucht und ihre Versuche, das alles irgendwie zu beenden, waren sehr eindringlich geschildert und es war bewundernswert, dass sie und all ihre Mitstreiter nicht aufgegeben, sondern immer weiter gekämpft haben. Die Romanze war meiner Meinung nach etwas übereilt, vorhersehbar und insgesamt eher unnötig, aber im Großen und Ganzen hat sie mich nicht gestört und ich konnte mit dem Ausgang gut leben.


    Das Buch war sehr packend und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ein Schlag reihte sich auf den nächsten, allerdings - und hier muss ich die Geschichte kritisieren - hatte ich zugleich den Eindruck, dass Celestine letztlich alles viel zu leicht gefallen ist. Sie durchlebt einige gefährliche, kritische Situationen, doch eine Lösung hat sich immer rasch präsentiert und gerade gegen Ende lief es ziemlich glatt. Natürlich gefällt mir das Ende, die Auflösung ist gelungen und Ahern hat mich auf jeden Fall mit den Figuren mitfiebern lassen, nur hätte ich es besser gefunden, wenn der große Konflikt nicht mehr oder weniger problemlos abgehandelt worden wäre. Wegen dieser Kritik habe ich den zweiten Band mit einem halben Stern weniger bewertet als den ersten; "Perfect" ist ein packendes Buch mit einer beklemmenden Gesellschaft und sympathischen Charakteren, aber der Aufbau der Handlung konnte mich nicht ganz überzeugen und sie war auch emotional weniger aufwühlend. Deshalb: :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: .

    Carpe Diem.
    :study: Vicki Delany - A Scandal in Scarlet

    2018 gelesen: 148 Bücher mit 55.406 Seiten | gehört: 3 Bücher mit 2266 Minuten

  • Inhalt:
    Celestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften.
    Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance?
    Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.


    Rezension:
    Celestine ist auf der Flucht vor den Whistleblowern und Richter Crevan, die alles daran setzen die Flüchtige zu erwischen. Ihr Prozess hat im gesamten Land für Aufregung gesorgt, denn Celestine ist ein Symbol der Hoffnung für alle Fehlerhaften geworden. Zu Recht, denn Celestine weiß, dass ein belastendes Beweisstück gegen Richter Crevan existiert, dass die gesamte Gilde stürzen könnte. Sie muss es nur noch finden ...


    "Pefect - Willst du die perfekte Welt" ist der Abschlussband von Cecelia Aherns Dilogie, der wieder aus der Ich-Perspektive von Celestine North erzählt wurde.


    Mit dem Abschluss von Celestines Geschichte bin ich sehr zufrieden! Der Weltentwurf hat mir schon im ersten Band sehr gut gefallen und konnte mich zum Nachdenken anregen. Es dreht sich viel um Perfektion und darum, wie die Gilde versucht alle Fehler auszurotten. Doch Fehler sind menschlich und so war ich gespannt, ob es Celestine gelingen würde, die Gilde abzusetzen und so Gerechtigkeit für die Fehlerhaften zu erreichen!
    Die Handlung konnte mich sofort wieder packen und ich habe mit Celestine mitgefiebert, besonders wenn es um die Frage ging, wem sie vertrauen kann und wem lieber nicht. Mit dem Verlauf der Handlung und auch mit dem Ausgang der Geschichte bin ich sehr zufrieden, weil das Ende stimmig war und der Weg dahin sehr spannend!


    Celestines Entwicklung gefällt mir auch im zweiten Band sehr gut. Nach dem Lesen des ersten Bandes war ich mir nicht ganz sicher, ob ich Celestine mag, oder nicht, aber mittlerweile gefällt sie mir als Protagonistin richtig gut! Sie hat viel durchgemacht, doch sie hat auch begonnen das große Ganze zu sehen und akzeptiert langsam die Rolle, die sie in der Gesellschaft spielt. Sie nimmt diese Rolle an und beginnt für Gerechtigkeit und ihre Überzeugungen zu kämpfen.
    Mit der Liebesgeschichte bin ich dagegen nicht ganz zufrieden. Zwischen Carrick und Celestine hat sich im ersten Band eine besondere Bindung entwickelt, denn sie waren in ihrer schwersten Zeit Zellennachbarn. So richtig kennengelernt haben sie sich allerdings nicht. Deshalb war ich sehr verwundert, als die beiden plötzlich zusammen waren und habe mich gefragt, ob ich irgendwo das Kennenlernen und Annähren der beiden überlesen habe. Das ging mir alles viel zu schnell, auch wenn mir Carrick und Celestine zusammen ziemlich gut gefallen haben.


    Fazit:
    "Perfect - Willst du die perfekte Welt" von Cecelia Ahern konnte mich wieder sofort mitreißen und ich bin mit dem Handlungsverlauf und dem Aufgang von Celestines Geschichte wirklich zufrieden! Einzig die Liebesgeschichte hat mir nicht ganz so gut gefallen, sodass ich sehr gute vier Kleeblätter für einen gelungenen Abschluss dieser spannenden Dilogie vergebe.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Mein Fazit:


    Die Geschichte von Celestine North geht im zweiten Teil fast nahtlos weiter. Obwohl die Autorin einige Erklärungen eingebaut hat, ist es von großem Vorteil, den ersten Teil gelesen zu haben. Während im zweiten Teil die Jagd auf Celestine im Vordergrund steht, so hat die Autorin im ersten Teil die Welt geschildert, in der „Perfekte“ und „Fehlerhafte“ in einer Gemeinschaft leben. Während die Perfekten alle Vorzüge des Lebens genießen können, sind die Fehlerhafte von allem abgeschnitten. Gute Jobs, gutes Essen und eine menschenwürdige Behandlung.


    Celestine hat erfahren, wie die Fehlerhaften behandelt werden und es krempelt ihre Sicht auf die Dinge erheblich um. Trotzdem ist sie der Überzeugung, das Richtige getan zu haben, als sie dem alten Mann im Bus in der Not half, weshalb sie letztendlich zu einer Fehlerhaften wurde. Richter Crevan, eigentlich ihr Schwiegervater in Spe, ist rasend vor Zorn, dass Celestine es gewagt hat, der Gilde und damit auch ihm die Stirn zu bieten. Für diesen Heldenmut wird sie immer mehr und mehr bewundert, auch von den Perfekten. Allmählich sickert bei den Menschen durch, dass es nicht das Patentrezept ist, die Menschen von ihren Fehlern zu befreien. Im Gegenteil, erst die Fehler macht sie zu Menschen. Und dabei stellt sich heraus, dass selbst die Arbeit der Gilde auch nicht perfekt ist, denn sie lässt viel Spielraum für Machtmissbrauch und Schikane, um unliebsame Menschen loszuwerden.


    Es zeichnete sich ein Bild ab, das wir so oder so ähnlich schon erlebt haben oder aus Geschichtsbüchern kennen. Menschenverachtende Behandlung, Brandmarkierungen und der daraus resultierenden Diskriminierung. Ein anschauliches Beispiel, wie die Welt niemals sein sollte, die jedoch trotz aller Aufgeklärtheit und Wissen der Vergangenheit leider nicht ausgeschlossen ist. Der Grat zwischen den Gesellschaften ist sehr schmal und zuweilen schwammig.


    Celestine erlebt ein Gefühlschaos nach dem Nächsten und ich habe der Geschichte gebannt gefolgt. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Zweimal allerdings wurde ich doch überrascht von den plötzlichen Wendungen. Mir kam es so vor, dass die Autorin das plötzlich einwebte, weil ihr sonst die Ideen für den Fortlauf der Story ausgehen könnten. Sei es drum! Das Buch verursachte Gänsehaut-Feeling und berührte mich sehr tief in meinem Inneren. Eine ganze Weile habe ich noch über das Buch nachgedacht und ich konnte nicht umhin, Celestine für ihren Mut und ihre Weitsicht bewundern.Diese packende Dystopie erhält -wie auch der Vorgänger- fünf begeisterte Sterne und eine klare Lese-Empfehlung.

    LG, Elke :wink:

    • in 2016 gelesen: 83 Bücher/ 30.850 Seiten/ 506 Minuten gehört
    • in 2017 gelesen: 84 Bücher/ 34.387 Seiten/ 20 Hörbücher/ 10.930 Minuten gehört
    • in 2018 gelesen: 41 Bücher/ 15.592 Seiten/ 10 Hörbücher/ 5.987 Minuten gehört/ SuB: 106 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

  • Der zweite Teil des Perfect-Zweiteilers konnte mich fast genauso überzeugen wie der erste. Die Geschichte schließt nahtlos an. Die gebrandmarkte Celestine ist auf der Flucht vor Richter Crevan und den Whistleblowern. Durch ihre Brandmarkung wird eine Folge von Ereignissen in Gang gesetzt, die das ganze System der Gilde und Fehlerhaftigkeit in Frage stellt.


    Das Buch ist ein wahrer Pageturner, ich konnte kaum aufhören zu lesen. Sehr spannend geschrieben und wie schon im ersten Teil ein toller jugendlicher Schreibstil. Auch hier hat mir Celestines Entwicklung wieder sehr gut gefallen. Vielleicht ein wenig schnell in der kurzen Zeit. Ihre Schultern müssen eine schwere Last tragen und diese muss man mit 17 erst einmal stemmen. Von ihr hängt alles ab.


    Ich habe diesen Zweiteiler insgesamt sehr gerne gelesen, geradezu verschlungen. Das gab es in letzter Zeit selten. Die Gesellschaft, die dort dargestellt wurde habe ich als sehr erschreckend empfunden. Dass dies nicht sehr weit von der Realität entfernt ist, dazu braucht man sich nur die Nachrichten anschauen.


    Zwei absolut empfehlenswerte Bücher, die ich jedem Dystopie-Leser ans Herz legen kann. Nicht vom Namen der Autorin abschrecken lassen. Diese Bücher haben mit ihren Liebesromanen nicht mehr viel gemein. Die Liebesgeschichte steht dort nicht im Vordergrund.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

  • Über das Buch:

    Format: Hardcover
    Genre: Jugendroman / All-Age-Roman
    Verlag: Fischer FJB
    Erschien: 2017
    Originalsprache: Englisch
    Originaltitel: Perfect erschien 2017
    ISBN: 9783841422361
    Preis: 18,99 Euro
    Seiten: 478


    Inhalt:

    Celestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften.
    Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance?
    Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.

    Das Cover:

    Ist das Cover nicht schön. Ein wahrer Traum.

    Die ersten 3 Sätze:

    Für jeden Menschen gibt es die Person, die er meint sein zu müssen, und die Person, die er wirklich ist. Ich habe für alle beide jedes Gefühl verloren.
    Ein Unkraut ist eine Blume, die am falschen Ort wächst.

    Meine Meinung:

    Der zweite Teil der Flawed Reihe geht auch gleich spannend weiter. Und man möchte immer weiter lesen und man fliegt nur über die Seiten, weil man wissen möchte, wie es mit Celeestine weitergeht.
    Celestine muss viele Situationen meistern, an denen ich schon längst gescheitert wäre. Mir tut sie in mancchen Situationen richtig leid. Am liebsten hätte ich sie mal in den Arm genommen.
    Aber wie kann man nur Sachen, als Fehler bezeichnen und einen so fertig machen, die einfach nur menschlich sind. Wie schnell passiert es, das ma mal lügt oder das man eine falsche Entscheidung trifft.
    Ich finde es aber gut, das Celestine trotzdem viele Menschen trifft, die ihr helfen.
    Man könnte das Buch auch mit dem Zweiten Weltkrieg vergleichen. Da bekamen auch die Juden ein Zeichen, damit man sie erkannte und sie durften auch nicht viel machen oder überall hin. An diese Zeit musste ich oft denken, als ich das Buch gelesen habe.
    Außerdem finde ich es erschreckend, wie viele Menschen, die einen nahe standen, auf einmal gegen einen sind, nur weil man nicht mehr Fehlerfrei ist. Das finde ich sowas von unfair.
    Das Ende des Buches hat mir sehr gut gefallen und es hat mir sehr viele schöne Lesestunden bereichert.

    Fazit:

    Mal etwas ganz anderes von meiner Lieblingsautorin, aber Cecelia Ahern kann sowas ruhig noch mal schreiben. Einfach super.

    Über den Autor:

    Cecelia Ahern ist eine der erfolgreichsten Romanautorinnen weltweit. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkunde. Mit gerade einmal 21 Jahren schrieb sie ihr erstes Buch, das sie sofort international berühmt machte: ›P.S. Ich liebe Dich‹, verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere Weltbestseller in Millionenauflage. Cecelia Ahern schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie ›Samantha Who?‹ mit Christina Applegate. Sie lebt mit ihrer Familie im Norden von Dublin.

    Wie viele Sterne?

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Ein Tag ohne ein Buch, ist ein schlechter Tag! :study:


    Gelesene Bücher 2015: 176
    Gelesene Bücher 2016: 165
    Gelesene Bücher 2017: 165
    Gelesene Bücher 2018: 48

Anzeige