Emma Reeves - Forgotten Lives

Anzeige

  • Klappentext/Meine Übersetzung:


    Es sind vier Jahre seit den Miracle-Ereignissen vergangen und Gwens und Rhys' Leben sind zur Normalität zurückgekehrt. Sie ziehen ihre Tochter auf (sie haben Bilder, die sie Dir nur allzu gerne zeigen werden), sie leben in einem netten Haus und sie haben die Wäsche beinahe im Griff.


    Cpt. Jack hat in ihrem Leben und in der Welt seit einiger Zeit gefehlt. Aber spät eines Nachts klingelt das Telefon und sie werden in einen abgelegenen Teil von Nordwales gelotst. Das Bryn Offe Pflegeheim verbirgt eein dunkles Geheimnis, eine außerirdische Bedrohung und jemanden, der gar nicht das sein sollte. Gwen und Rhys stehen kurz vor der Entdeckung, dass man für immer Torchwoodmitglied ist.


    Eigene Beurteilung/Eigenzitat aus amazon.de:


    Gwen Williams, geborene Cooper, ehemaliges Mitglied der geheimen Organisation Torchwood, die nach einer Werwolfepisode mit einem gewissen Doktor von Queen Victoria gegründet worden ist, und ihr Mann Rhys, sowie ihrer beiden Tochter leben nun ruhig und beinahe gelangweilt in einem kleinen Haus in Wales und genießen das, was man so gemeinhin die Normalität nennt. Vier Jahre sind seit dem Tag des Wunders vergangen und Cpt. Jack hat seit Langem nichts mehr von sich hören lassen.


    Da plötzlich klingelt das Telefon und Gwen wird von einer ihr unbekannte älteren Dame aufgefor-dert, nach Nordwales zu kommen, weil irgendetwas mit einem gewissen Jack Harkness los sei, der sich dort in einem Altenheim befindet. Wissend, dass es Wege um Jacks Unsterblichkeit herum gibt, machen sich die beiden sofort auf den Weg und treffen Jack in einem ganz unerwarteten Zustand vor. Und befinden sich bald auf der Flucht vor einer außerirdischen Bedrohung, wie sie sie bisher noch nie erlebt haben.


    Eine vergleichsweise "normale" Torchwoodgeschichte, die von den Schauspielern aus der Serie direkt eingespielt wird. Aber das persönliche Zwischenspiel überdeckt oft das eigentliche Problem, was die Geschichte deutlich schwächer herüberkommen lässt, als den unsagbar guten Vorgänger "Fall to Earth."


    Auch dieses Hörbuch endet mit einer Programmvorschau und einem Interview mit den Beteiligten.

Anzeige