Michael Dullau - Monster: Ungeklärte und rätselhafte Todesfälle an der deutsch-deutschen Grenze

Affiliate-Link

MONSTER: Ungeklärte und rätselhafte Tode...

(0)

Verlag: Stiftungs- und Initiativenverlag

Bindung: E-Book

Seitenzahl: 120

ASIN: B01M33KNWW

Termin: Oktober 2016

  • Auch wenn die Trump-Wahl heute alles zu überschatten scheint, so möchte ich doch heute auch an den 9. November 1989 erinnern – dem 27. Jahrestag der Öffnung der Grenzen. Da es thematisch und zeitlich passt, möchte ich dazu gern ein Buch aus meiner Autorentätigkeit vorstellen, das sich mit den ungeklärten und rätselhaften Todesfällen an der einstigen deutsch-deutschen Grenze beschäftigt.



    Buchvorstellung Erzählband:


    Monster


    Ungeklärte und rästelhafte Todefälle an der deutsch-deutschen Grenze


    Ein Unteroffizier der DDR-Grenztruppen ermordet scheinbar aus dem Nichts zwei Menschen – der Fall ist bis heute ungeklärt. In einer Grenzkompanie entsteht das Gerücht einer rechtsradikalen Verbindung, die Staatssicherheit schleust einen verdeckten Einzelkämpfer in die Einheit – mit dem Befehl zum Töten. Die Fahnenflucht zweier sowjetischer Soldaten löst einen Großalarm an der Grenze aus – doch bald ist nicht mehr klar, auf welcher Seite die »Monster« zu suchen sind. Ein Mann wird durch mehrere Geschosse der DDR-Selbstschussanlagen schwer verletzt, trotzdem gelingt ihm die Flucht in die Bundesrepublik – dann aber geschieht etwas vollkommen Unerwartetes. Ein Jahr vor der Grenzöffnung: Ein bewaffneter junger Mann versucht in den Westen zu fliehen – im DDR-Grenzgebiet kommt es zur Tragödie.


    Fünf Erzählungen von ungeklärten und rätselhaften Todesfällen an der deutsch-deutschen Grenze hat der Autor für sein neues Buch recherchiert und erzählt.


    Ein Kapitel über die DDR-Grenztruppen mit allen relevanten Zahlen und Fakten sowie ein Kapitel über die Arbeit der Zentralen Ermittlungsstelle Regierungs- und Vereinigungskriminalität ergänzen das Buch. (e-book, Stiftungs- und Initiativenverlag, 109 Seiten, ASIN B01M33KNWW, 2,99 Euro)


    Beste Grüße


    Michael Dullau



    Link amazon: https://www.amazon.de/MONSTER-…fRID=1QXHGFJTBBQJGW69BK40


    Autorenseite: amazon.de/-/e/B00JKQJ54W

  • Was nach dem Doppelpunkt kommt macht - auch durch Deine Vorstellung - Sinn. Aber ich finde es schade, den Begriff "Monster" hier zu verwenden, selbst wenn es dazu eine historische Gundlage geben sollte.


    Ist das Buch nun auf Fakten gegründet? Wenn ja, hat es vielleicht im "Roman und Erzählungsbereich" nicht den richtigen Platz?

  • Hallo tom leo,


    vielen Dank für die Rückmeldung.


    »Monster« ist die titelgebende Geschichte und hat in der Tat einen historischen Kontext, der im Verlauf der Erzählung sichtbar wird und daher auch bewusst so gewählt ist. Diesen jetzt näher auszuführen, würde allerdings bedeuten, den Inhalt der Erzählung zu verraten.


    Das Buch bzw. die einzelnen Schicksale beruhen auf authentischen Fällen. Es ist jedoch eine erzählerische Aufarbeitung der Geschehnisse, da ich keine bloße Abhandlung von Fakten wollte.


    Bezüglich der Rubriken, so habe ich hier auch etwas länger überlegt, in welche das Buch am besten passen könnte, was sich allerdings nicht ganz einfach gestaltete. Zur thematischen Auswahl, die für dieses zugegebener Maßen nicht ganz alltägliche Thema noch am ehesten gepasst hätte, standen die Rubriken »Politroman« (trifft es vielleicht politisch, aber es ist halt kein Roman), »Sachbuch« (trifft es auch nicht), »Historisch« (hätte vielleicht auch gepasst) und eben »Roman/Erzählung« zur Verfügung. Da es sich letztlich um Erzählungen handelt und dafür kein eigenes Thema existiert, habe ich mich für die zusammengefasste Rubrik »Roman/Erzählung« entschieden.


    Vielen Dank für deine Überlegungen.


    Beste Grüße



    Grenzland


    Autorenseite: https://www.amazon.de/-/e/B00JKQJ54W


Anzeige