Hans Gruhl - Fünf tote alte Damen

Anzeige
  • Hans Gruhl: Fünf tote alte Damen; Christian Wegner Verlag Hamburg 1960 / Rowohlt Taschenbuch Verlag Reinbek bei Hamburg 1971; 139 Seiten; ISBN: 3499114232


    Michael Klein ist ein junger, verliebter Arzt in einer namenlosen Stadt. Als eine neue Sprechstundenhilfe bei ihm anfängt, stößt er auf die Spuren einer seltsamen Mordserie. Fünf alte Damen, Klassenkameradinnen allesamt, haben im Lotto gewonnen. Für den Todesfall haben sie verabredet, den Rest des Anteils auf die Überlebenden zu verteilen. Das erste Opfer ist noch eines natürlichen Todes gestorben. Drei weitere Freundinnen werden dann auf listige Art und Weise ins Jenseits verbracht.


    Gruhl ist Jahrgang 1921. Er wurde in Bad Altheide / Schlesien geboren und ist sowohl ein "Dr. med." wie auch ein "Dr. phil." Bekannt geworden ist er durch seine Romane. Gestorben ist er 1966 in München.


    Warum sich mit jemandem beschäftigen, der schon so lange tot ist? Nur wegen des Jahrestages - dem 50. Todestag. Nein, nicht nur. Gruhl bietet in seinem Roman gute Unterhaltung. Ein wenig Arztroman, ein bißchen Liebesgeschichte und auch gelegentlicher dezenter Humor machen die Handlung aus. Sie bietet gut lesbare Unterhaltung, die sich schnell lesen läßt.


    Man sagt der deutschen / deutschsprachigen Kriminalliteratur nach, sie sei seicht und hätte gegen ihre englischsprachige Konkurrenz keine Chance gehabt. Wenn es (nur?) darum geht, Abwechslung und Unterhaltung zu bieten, dann hat Gruhl auf jeden Fall gute Arbeit geleistet. Es muß ja nicht immer gehobene Literatur sein, die man sich zu Gemüte führt.

Anzeige