Zitate u. Sätze, die mir gut gefallen haben....

Anzeige

  • Zitat von Ronja von Rönne

    Manchmal, sehr selten, oder wenn man Glück hat, einige Male im Leben, trifft man jemanden, der plötzlich viel mehr als >>jemand<< wird. Der, ohne dass man dem je zugestimmt hat, innerhalb von Sekunden zu so etwas wie >>allem<< wird. Ein Mensch, der einen alles vergessen lässt, oder, ganz einfach gesagt: dessen Existenz einen spontan komplett verblöden lässt.

    :thumleft:

    Davon habe ich natürlich schon des öfteren gehört, mir ist das allerdings leider noch nie passiert. :(

  • Corto liest sicherlich nicht die WELT, TAZ oder FAZ.

    Aus:
    Hugo Pratt: "Corto Maltese: Band 2 - Im Zeichen des Steinbocks" (1971)

  • Wenn ich betrachte, dann muss es um mich herum still sein. Es muss auch in mir still sein. Denn ungehindert dringt das Gemälde, das Menschengesicht, das Gedicht in mich und sagt zu mir : Sieh mich an, höre mir zu, lass dich anrühren, lass dich erinnern an alles, was du schon weisst, was dich erschüttert hat.

    Vergleiche mich, nimm mich an, schmecke mich.

    Geh über die Brücke, die ich gerade für uns baue, bleib bei mir, interessiere dich bitte nur für mich, für kein anderes Bild, für kein anderes Menschengesicht, kein anderes Gedicht.

    Helga Schubert – Vom Aufstehen

  • Zitat

    Das emotionale Gedächtnis, so der Neurowissenschaftler J. E. LeDoux, ist unauslöschlich, es wird in den Gehirnwindungen eingeschrieben sein, solange man lebt. Wenn man so aufwächst wie das Kind, das ich war – jenes Kind, von dem ich viele Jahre nicht zugeben konnte, dass ich es einmal war, und auf dessen Widerstandsfähigkeit und Stärke ich heute stolz bin –, verlernt man zu vertrauen, zu fühlen, in seiner eigenen inneren Erfahrungswelt zu leben und über sich zu sprechen. Wenn einem beigebracht wird, dass mit jemandem wie einem selbst etwas nicht stimmt, dass man grundlegend falsch und nicht akzeptierbar ist, lernt man letztlich, sich dafür zu schämen, wer man ist, man lernt, sich zu verstecken. Man wird zwar auch lernen, viel zu erreichen, auf Erfolgserlebnisse hinzuarbeiten, die eine gewisse Linderung verschaffen, man wird lernen, unter allen Umständen unangreifbare Fassaden aufzubauen und den äußeren Schein zu wahren. Vor allem aber lernt man, das, was einem im Kern ausmacht, zu hassen.

    Ein sehr langes und sehr zutreffendes Zitat. Gilt vielleicht nicht für alle Menschen, aber ich glaube viele können sich in den Zeilen durchaus wiedererkennen.

    :study: Alle Weihnachtserzählungen (Charles Dickens) 218 / 608 Seiten

    :study: Big History (David Christian) 33 / 384 Seiten


    SUB: 792


  • Eines meiner Lieblingszitate von Hermann Hesse, das ich gerne mit euch teilen möchte.


    „Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seine Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.“

    – Hermann Hesse –

  • Zitat

    Eine Religion wird groß. Und wie? Indem sie Häuser baut, die groß genug sind, ihren Schatten über ein ganzes Land zu werfen.

    Bist Du die Lust, die frei erkundet den Sturz von Gott ins eigne Ich? Bist Du es, der mich reich umdunkelt, daß ich so tief ums Böse weiß? (Hekate/Luzifer Morgenstern)

  • "In den Seiten eines Romans lebt die einzige Schönheit, die die Welt uns zu bieten hat... Meine Mutter und ich, wir lasen immer... Es war ein Weg, fortzugehen, ohne wirklich fortzugehen."

    2022: Bücher: 116/Seiten: 49 691
    2021: Bücher: 205/Seiten: 93 417
    ------------------------------

    „Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz“

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    McConaghy, Charlotte - Zugvögel

  • Zitat von David Christian

    Wie wir alle wissen, kann es heute keinen anderen Frieden als einen gemeinsamen und weltweiten Frieden, keinen anderen Wohlstand als einen allgemeinen Wohlstand geben. Aber es kann keinen gemeinsamen Frieden und Wohlstand geben ohne gemeinsame historische Ideen ... Mit nichts als nationalistischen Traditionen voller Engstirnigkeit, Selbstsucht und Feindseligkeit bleib für die Rassen und Völker kein anderer Weg als der ins Verderben.

    Worte von H. G. Wells.

    :study: Alle Weihnachtserzählungen (Charles Dickens) 218 / 608 Seiten

    :study: Big History (David Christian) 33 / 384 Seiten


    SUB: 792


  • "Wenn man vorhat, auf die Welt zu kommen, muß man sich vergewissern, daß man weiß und männlich geboren wird. Es sind gar nicht so sehr die großen dramatischen Dinge, die uns zu Boden drücken, es genügt schon die Tatsache, daß man Indianerin ist und versucht, an unserer Lebensart und Sprache festzuhalten, während man von einer fremden, stärkeren Kultur umgeben ist."


    "Als meine Schwester Sandra geboren wurde, nahmen die Ärzte dort bei meiner Mutter eine Hysterektomie vor, das heißt, man sterilisierte sie ohne ihre Einwilligung. Das war zu jener Zeit und noch bis vor ein paar Jahren üblich und ist eigentlich kaum erwähnenswert. Nach Ansicht einiger Leute ist es ja um so besser, je weniger Indianer es gibt. Wie Oberst Chirington zu seinen Soldaten sagte: ,Tötet sie alle, groß oder klein. Aus Nissen werden Läuse!'"


    "Ich habe weißes Blut in mir. Wie oft wünschte ich mir, ich könnte mich davon reinigen."


    "Die Missionare hatten wieder und wieder hergebetet: ,Du mußt den Indianer in dir abtöten, um den Menschen zu erlösen!'"


    Mary Crow Dog: Lakota Woman. Die Geschichte einer Sioux-Frau

  • "Als meine Schwester Sandra geboren wurde, nahmen die Ärzte dort bei meiner Mutter eine Hysterektomie vor, das heißt, man sterilisierte sie ohne ihre Einwilligung. Das war zu jener Zeit und noch bis vor ein paar Jahren üblich und ist eigentlich kaum erwähnenswert. Nach Ansicht einiger Leute ist es ja um so besser, je weniger Indianer es gibt. Wie Oberst Chirington zu seinen Soldaten sagte: ,Tötet sie alle, groß oder klein. Aus Nissen werden Läuse!'"

    :cry: :( :cry: Danke für die Zitate aus diesem Buch, Biografiefan. Hört sich unbedingt lesenswert an.

    2022: Bücher: 116/Seiten: 49 691
    2021: Bücher: 205/Seiten: 93 417
    ------------------------------

    „Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz“

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    McConaghy, Charlotte - Zugvögel

Anzeige