Zitate u. Sätze, die mir gut gefallen haben....

Anzeige

  • Ich stellte es mir großartig vor, Luft zu sein.

    Zitat

    Ich konnte etwas und nichts gleichzeitig sein. Ich konnte notwendig und auch unsichtbar sein. Alle brauchten mich, aber keiner konnte mich sehen.

    Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen.
    - Astrid Lindgren -

  • Es gibt einen Aufmarsch der Bewohner der "Totenstadt" . Damit alles geordnet abläuft, sollen sich die Menschen einer der sechs großen Abteilungen zugesellen. Und das ist die Einteilung:

    Zitat

    Sie lauteten: Genießer - Marionetten - Abenteurer - Statisten - Träumer - Spießer. Soweit der Archivar feststellen konnte, zogen die Gruppen der Statisten und der Spießer die umfangreichste Beteiligung an.

    (S. 245) Na, wo wäre man selbst, na?! :wink: :loool:

    Obst "Apostel und Propheten der Neuzeit" (221/606)

    Born "Gedichte 1967-1978" (100/234)

    Lorenzen "Alles andere als ein Held" (79/622)


    Jahresbeste: Johnson (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 146 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Delius "Kerbholz" (13.9.)

  • Zitat

    Es gibt Menschen, die das Glas halb voll sehen, andere, die es halb leer sehen, und welche, die meinen: »Ich trink' es lieber gleich ganz aus.«

    Und dann gibt es noch jene Menschen, die sagen: »Verdammt nochmal, es muss auf dieser Welt doch noch andere Gläser geben!«

    "Ohne das Unbegrenzte macht es keinen Sinn, Grenzen setzen zu wollen." [Gunnar Ollson]


    "Unsere Phantasie ist grenzenlos und verleiht unserer Wahrnehmung Anstoß im Finden neuer Dinge, weswegen wir uns tadeln können - während wir mit Lob geizen." [Christina Fritz]


    "In der Moderne scheint Effizienz und Produktivität stets über dem Erhalt der Freude am Sein zu stehen." [Der Tod in "Mein Leben als Tod"]


    "Eine Wahrheit, die nicht weh tut, ist keine Ganze." [Gert Steinbäcker]

  • Zitat

    Es gibt Menschen, die das Glas halb voll sehen, andere, die es halb leer sehen, und welche, die meinen: »Ich trink' es lieber gleich ganz aus.«

    Und dann gibt es noch jene Menschen, die sagen: »Verdammt nochmal, es muss auf dieser Welt doch noch andere Gläser geben!«

    Das gefällt mir! :thumleft:

    Das Buch habe ich auch noch auf dem SuB, ich mag den Autor.

    "Lasse das Verhalten anderer nicht Deinen inneren Frieden stören."

    (Dalai Lama)

  • Das gefällt mir! :thumleft:

    Das Buch habe ich auch noch auf dem SuB, ich mag den Autor.

    Für mich ist es das erste Werk. Mal schauen, ob ich ihn am Ende auch mögen werde. Ich darf wohl soweit gehen und festhalten, dass mich dieses Zitat, wohl eine Art Einleitung, bereits begeistern konnte. Viel fehlt demzufolge nicht mehr, bis ich deine Aussage nachvollziehen kann. :)

    "Ohne das Unbegrenzte macht es keinen Sinn, Grenzen setzen zu wollen." [Gunnar Ollson]


    "Unsere Phantasie ist grenzenlos und verleiht unserer Wahrnehmung Anstoß im Finden neuer Dinge, weswegen wir uns tadeln können - während wir mit Lob geizen." [Christina Fritz]


    "In der Moderne scheint Effizienz und Produktivität stets über dem Erhalt der Freude am Sein zu stehen." [Der Tod in "Mein Leben als Tod"]


    "Eine Wahrheit, die nicht weh tut, ist keine Ganze." [Gert Steinbäcker]

  • Zitat von Li Tai-Po

    Die Welt ist voll von kleinen Freuden.

    Die Kunst besteht nur darin, sie zu sehen, ein Auge dafür zu haben.

    Wie wahr ! :thumleft:

    Dieses tolle Zitat stand auf einer Karte welche mir Emili geschickt hat.

    Danke dafür ! :kiss:

    "Lasse das Verhalten anderer nicht Deinen inneren Frieden stören."

    (Dalai Lama)

  • Zitat

    Es gibt Menschen, die das Glas halb voll sehen, andere, die es halb leer sehen, und welche, die meinen: »Ich trink' es lieber gleich ganz aus.«

    Und dann gibt es noch jene Menschen, die sagen: »Verdammt nochmal, es muss auf dieser Welt doch noch andere Gläser geben!«

    Was ist mit denen, die sich das halbvolle/-leere Glas schnappen und es einfach selbst noch ganz auffüllen? :-, :-k :wink: :thumleft:


    Und dann ein (längeres) Zitat, das ein Gefühl beschreibt, das wir hier wohl alle kennen (also nicht das Blut usw, ihr wisst ja sicher was ich meine :wink:):

    Zitat

    Und dann waren sie innen drin, aus dem Wind heraus, und umgeben von behaglichen Bücherwänden - Wänden voller Bücher. Der köstliche Duft von altem Papier, Leder und Tinte durchdrang den Raum und spülte die belangloseren Gerüche von Blut, Öl und Smog hinweg.

    Irene verspürte ein verzweifeltes Heimweh nach ihrer Bibliothek wie eine Woge aufsteigen. Ihr Leben war mehr als nur [...] (sonst wird da noch die Handlung etwas gespoilert). Sie war eine Bibliothekarin, und der innigste, grundlegendste Teil ihres Lebens schloss die Liebe zu Büchern ein. Im Moment wollte sie nichts weiter, als den Rest der Welt auszuschließen und nichts zu haben, über das sie sich Gedanken machen musste - ausgenommen der nächsten Seite des Buches, das sie gerade las, welches auch immer das sein mochte.

    S. 357

    Lg Jess

    -----------------

    Lesen heisst, duch fremde Hand träumen.
    Fernando Pessoa


  • Danke dafür !

    Sehr gerne, es freut mich sehr, dass es dir gefallen hat :friends: . Ich glaube fest daran, dass es auch so stimmt. :uups:

    2021: Bücher: 134/Seiten: 60 557
    2020: Bücher: 139/Seiten: 60 837
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:
    Castillo, Linda - Teuflisches Spiel

  • Die werden gänzlich übersehen, befürchte ich. :-,

    "Ohne das Unbegrenzte macht es keinen Sinn, Grenzen setzen zu wollen." [Gunnar Ollson]


    "Unsere Phantasie ist grenzenlos und verleiht unserer Wahrnehmung Anstoß im Finden neuer Dinge, weswegen wir uns tadeln können - während wir mit Lob geizen." [Christina Fritz]


    "In der Moderne scheint Effizienz und Produktivität stets über dem Erhalt der Freude am Sein zu stehen." [Der Tod in "Mein Leben als Tod"]


    "Eine Wahrheit, die nicht weh tut, ist keine Ganze." [Gert Steinbäcker]

  • Zitat

    Robert: "Sage mir noch eins: warum lebt man?"

    Anna: "Damit man zu sterben lernt."

    (S.281)

    Obst "Apostel und Propheten der Neuzeit" (221/606)

    Born "Gedichte 1967-1978" (100/234)

    Lorenzen "Alles andere als ein Held" (79/622)


    Jahresbeste: Johnson (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 146 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Delius "Kerbholz" (13.9.)

  • Zitat von Nicolas Born

    noch gestern nacht waren wir unglücklich

    wir hatten zuviel vom Glück gesprochen

    (aus dem "Zuhausegedicht")

    Obst "Apostel und Propheten der Neuzeit" (221/606)

    Born "Gedichte 1967-1978" (100/234)

    Lorenzen "Alles andere als ein Held" (79/622)


    Jahresbeste: Johnson (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 146 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Delius "Kerbholz" (13.9.)

Anzeige