Zitate u. Sätze, die mir gut gefallen haben....

  • Aus der Gedichtsammlung: Anweisungen für eine Himmelsbestattung (Engl. - Deutsch)

    Zitat

    "fange

    das Andersleben der Dinge ein

    ehe dein Blick sie überschwemmt:"

    Wir sind der Stoff aus dem die Träume sind und unser kleines Leben umfasst ein Schlaf.

    William Shakespeare

    :study:Stephan Thome - Gott der Barbaren (MLR)

    :study:John Dos Passos - Manhattan Transfer

  • Zitat

    Some tourists think Amsterdam is a city of sin, but in truth it is a city of freedom. And in freedom, most people find sin.

    Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
    Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."


    Mein Angebot bei booklooker

  • Zitat von Imre Kertész

    Wenn sie nicht einsehen wollen, dass ihr kaputtes Privatleben und die verfehlte Geschichte auf ihr eigenes Konto gehen, wenn sie darin ein von bösen, fremden Kräften verursachtes Unglück, einen nationalen Fluch, Schicksal, ja Verhängnis sehen wollen: dann lässt sich wohl sagen, dass sie den Antisemitismus brauchen.

    Die Aussage betrifft übrigens nicht die deutsche Bevölkerung, sondern Kertész beschreibt hier Anfang der 90er Jahre seine ungarischen Landsleute. Passt aber vielleicht doch auch auf andere Nationen und Dekaden...

    Ein sehr gutes Buch übrigens, mein erstes Buch von diesem Autoren, aber mit Sicherheit nicht mein letztes...


    (Die Hervorhebungen stammen übrigens durch den Autoren selbst)

  • Zitat von Martin Tietjen in 'Selbstrufmord'

    Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, meinen Eltern nie etwas zu erzählen. Das Risiko, nicht akzeptiert zu werden, war mir einfach viel zu hoch. Also erfand ich Geschichten, wohin ich abends ausging, mit welchen Leuten ich unterwegs war und warum ich nachts manchmal nicht nach Hause kam.

    Aber nach einiger Zeit kam mir ein Gedanke: "Wenn deine Eltern morgen nicht mehr sein sollten - hätten sie nie wirklich gewusst, wer du eigentlich warst."

    Dieser Gedanke brach mir fast das Herz. Ich will nicht sagen, dass man einen Menschen nur richtig kennen kann, wenn man auch über seine sexuelle Ausrichtung Bescheid weiß. Und nein, das allein macht einen Menschen nicht aus, aber die Ausreden und Lügen, die man erzählt, um seine Sexualität zu verbergen, führen dazu, dass man sich verfremdet und, wie in meinem Fall, seinen Eltern ein ganz anderes Leben vorspielt.

    True Story. :love:


    Darüber habe ich auch schon häufig nachgedacht und festgestellt, dass es nicht nur Eltern sind, sondern auch Freunde, die Furcht aber durchaus groß ist nicht akzeptiert zu werden oder allein und einsam dazustehen, dass man sich verstellt und verfremdet. Die Formulierung ist absolut treffend in vielerlei Hinsicht.

    :study: Irre glücklich (Jenny Lawson) 33 / 320 Seiten

    :study: Passagier 23 (Sebastian Fitzek) 68 / 426 Seiten


    SUB: 617

  • Zitat von Martin Tietjen in 'Selbstrufmord'

    Freundschaften oder Romantik entstehen doch bei Pizza-Abenden, mit gutem Wein oder viel Bier, beim gemeinsamen Kochen oder beim nächtlichen Burger auf dem Weg nach Hause. Hätten sich Susi und Strolch Salat bestellt, wäre es nie zum ersten Kuss gekommen. Aber anscheinend ist manchen ein perfekter Körper wichtiger als gute Laune und eine schöne unbeschwerte Zeit.

    :thumleft::totlach::love:

    :study: Irre glücklich (Jenny Lawson) 33 / 320 Seiten

    :study: Passagier 23 (Sebastian Fitzek) 68 / 426 Seiten


    SUB: 617

  • Zitat von Martin Tietjen in 'Selbstrufmord'

    Man muss sein Glück einfach in anderen Dingen finden, und ich habe das Gefühl, dass viele Menschen nicht mutig genug sind, nach diesen Dingen zu suchen. In meinem Freundeskreis gibt es z.b. viele Menschen, die nach dem Lebensmodell ihrer Eltern leben. Man macht sich gar nicht erst die Mühe, um zu schauen, wie man sein eigenes Leben oder seine Beziehung gestalten könnte. Mann schnappt sich einfach Lebensmodell A und lebt es nach. Vernünftiger Job, Heirat, Kinder, Haus. Aber wer sagt denn, dass dieses Modell das einzig wahre ist? Vielleicht wäre man ja wie viel glücklicher, wenn man sich mit seinen vier besten Kumpels ein Haus baut. Vielleicht wären Töchter glücklicher, wenn man ihre Zimmer grün statt rosa streicht. Und vielleicht wäre man als Straßenmusiker glücklicher als in dem Job, zu dem die Eltern einen überredet haben. Jaja, ich weiß. Alle wollen Sicherheit. Aber was soll schon passieren? Wir werden vielleicht an unseren Träumen scheitern, aber wir werden nicht an ihn sterben. Mir bricht es auch das Herz, wenn ich Menschen sehe, die ihre eigentlichen Talente, ihre Vorlieben oder Träume unterdrücken, weil sie nicht der "Norm" entsprechen. Aber auch hier: Am Ende deines Lebens wird keiner kommen und dich dafür loben, dass du deiner Frau 50 Jahre erfolgreich vorspielen konntest heterosexuell zu sein. Sich selber zu finden ist nicht leicht, und zudem dann auch zu stehen ist noch mal eine ganz andere Aufgabe.

    :thumleft: Dem ist nichts hinzuzufügen.

    :study: Irre glücklich (Jenny Lawson) 33 / 320 Seiten

    :study: Passagier 23 (Sebastian Fitzek) 68 / 426 Seiten


    SUB: 617

  • Danke für die tollen und wahren Zitate :thumleft::applause::thumleft:  Gaymax !

    Du schaffst es immer wieder mich auf ein Buch neugierig zu machen! :friends:

    Auch bei diesem Buch hätte ich solche Sätze nicht erwartet und bin Dir wirklich dankbar dafür, dass Du mich (wieder einmal) eines Besseren belehrt hast! :kiss:

    "Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden." (Ludwig Feuerbach) :study:

  • Gerade eben habe ich die letzte Geschichte aus Ron Carlson`s Selected Stories (A Kind Of Flying) gelesen. Fast alle Geschichten

    dieser Sammlung haben mir sehr gut gefallen, aber es gab ein paar, die mir mit ihren Bildern noch lange im Gedächtnis bleiben

    werden. Vor allem die letzte Geschichte, >Oxygen< die zu den berührendsten >coming of age< Stories gehört die ich kenne.

    Bittersüß und mit Bildern die mitten ins Herz treffen.

    Zitat

    On the way home with my arm out in the hot night, I drove like the young king of the desert. Looking into my car at a traffic light, other

    drivers could read it all on my face and the way I held my head cocked back. I was young those nights, but I was getting over it.

    Wir sind der Stoff aus dem die Träume sind und unser kleines Leben umfasst ein Schlaf.

    William Shakespeare

    :study:Stephan Thome - Gott der Barbaren (MLR)

    :study:John Dos Passos - Manhattan Transfer

  • Zitat von Robert Harris in 'Dictator'

    Eine schwache Regierung ist besser als keine Regierung.

    Marcus Porcius Cato Aussage über die Notverordnung Pompeius das Amt des alleinigen Konsuls zu übertragen.


    Ob Christian Lindner wohl das Buch oder die damalige Rede von Cato kennt. :-k :lol:

    :study: Irre glücklich (Jenny Lawson) 33 / 320 Seiten

    :study: Passagier 23 (Sebastian Fitzek) 68 / 426 Seiten


    SUB: 617

  • Ähnliche Gedanken hatte ich selber schon, meist wenn man langweiligen Leuten ohne Geschmack zuhören muss, die irgendwie zu Geld gekommen sind. Wie gesagt: ähnliche Gedanken, aber NIEMALS in dieser anbetungswürdigen Kürze::pray:

    Zitat

    Endpunkt aller Gespräche war ein Geldbetrag.

    (S. 231)

    1. (Ø)

      Verlag: Volk & Welt, Berlin 1987.,


    David Lynch & Kristine McKenna "Traumwelten" (189/746)


    Jahresbeste: Denton Welch (2018), Willa Cather (2017), Adrian Tomine (2016), Derek Raymond (2015), James Agee (2014), Ken Kesey (2013), Jim Nisbet & Richard Ford (2012) :king:
    Gelesen: 110 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: George Saunders "Lincoln im Bardo" (16.10.)

  • Annäherung an eine Kleinstadt über die Inschriften auf dem Friedhof bzw. das Gewisper der Toten. Ihre Epitaphe, ihre letzten Worte. Ein außergewöhnlicher Gedichtband. Hier ein trauriges Zitat von der lebensmüden Pauline Barrett:

    Zitat

    One should be all dead when one is half-dead -

    Nor ever mock life, nor ever cheat love.

    (S. 110)

    David Lynch & Kristine McKenna "Traumwelten" (189/746)


    Jahresbeste: Denton Welch (2018), Willa Cather (2017), Adrian Tomine (2016), Derek Raymond (2015), James Agee (2014), Ken Kesey (2013), Jim Nisbet & Richard Ford (2012) :king:
    Gelesen: 110 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: George Saunders "Lincoln im Bardo" (16.10.)

  • Zitat

    "Du hast nichts getan, um ihn zu ermutigen", bemerkte er. "Stattdessen sollte ich mich dafür entschuldigen, meinen Sohn zu einem so halsstarrigen, hartnäckigen Mann erzogen zu haben. "

    Sonea lachte bitter. "Ich denke,keinen von uns trifft eine Schuld daran, wie unsere Söhne sich entwickelt haben, Rothen. Manche Dinge haben Eltern einfach nicht in der Hand."

    wie wahr...

    1. (Ø)

      Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag


    Allergikerinformation:
    Der Beitrag kann Spuren von Nüssen, sowie Ironie und Sarkasmus enthalten.


    Aktzeptiere die Welt nicht so, wie sie zu sein scheint.
    Habe den Mut sie zu sehen, wie sie sein könnte.

  • Für 2019 habe ich mir diesen Kalender ausgesucht und in der Woche vom 19.-25. August findet sich folgendes:


    Zitat von Winston Churchill

    Wenn du nicht alle deine Bücher lesen kannst, dann nehme sie wenigstens zur Hand, streichle ein wenig über sie, schau etwas hinein, lasse sie irgendwo auffallen und lese die ersten Sätze, auf die dein Auge fällt, stelle sie selbst aufs Bord zurück, ordne sie nach deinen Vorstellungen so, dass du wenigstens weißt, wo sie sind.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Martin biegt in die Ehrenstraße. Dorado der Hausfrauen. Geschäft neben Geschäft. Metzgerläden illuminieren reizvoll ihre sinnig arrangierten Auslagen. Zwischen blutigen Fleischfetzen ängstigen sich blasse Narzißensträußchen. Wollige, kleine Hasen starren vorwurfsvoll aus toten verglasten Augen. Aus Fischgeschäften strömt der Rachegestank silberbäuchiger Hechte und Schellfische. Damen mit Einholnetzen drängeln beutegierig wie Siouxindianer auf dem Kriegspfad an den Schaufenstern vorbei.... (S.97)


    Elend und Armut, das ist vielleicht nicht das Schlimmste. Das Schlimmste ist, dass man den Menschen hier jedes Verantwortungsgefühl genommen hat. Das Schlimmste ist, dass manche sind, die sich beinahe behaglich fühlen in dem « ich kann nicht dafür » - betten sich in den Begriff ausschließlich fremder Schuld am eigenen Elend wie im Sarg. Lassen sich das gute, gute Wissen um eigene Trägheit und Fehlerhaftigkeit morden, lassen Lebenswillen und Kraftwunsch langsam in sich sterben – können ja nichts dafür. Und daß tatsächlich fremde Schuld das winzige Quäntchen eigene Schuld mit zudeckt – das ist vielleicht das Schlimmste, das ist das Ende, das ist Gestorbensein... (S.184/185)


    Das hört nun keiner gern, dass er’s leichter haben soll als andre. Sind ja nicht gerade schön und restlos beglückend, die eignen Konflikte, aber dafür sollen sie wenigstens sehr einmalig und unter allen Umständen am schwersten sein. (S.220)


    Irmgard Keun - Gilgi-eine von uns

  • Zitat

    "Wissen Sie, woraus Träume bestehen?"

    "Bestehen? Es sind bloß Träume..."

    "Nein. Eben nicht. Die Leute denken, Träume sind nicht real, weil sie nicht aus Materie, aus Partikeln bestehen. Träume aber sind real, sie bestehen aus Blickwinkeln, Bildern, Erinnerungen, Witzen und zerronnenen Hoffnungen..."

  • Zitat von Robert Harris in 'Dictator'

    Es war gewiss ein Elend des menschlichen Daseins, dass einem das Glück jederzeit entrissen werden konnte, aber es war eine ebenso unbestreitbare Tatsache, dass es sich genauso unerwartet wieder einstellen konnte.

    Der Lauf des Lebens mit Höhen und Tiefen. :-?

    :study: Irre glücklich (Jenny Lawson) 33 / 320 Seiten

    :study: Passagier 23 (Sebastian Fitzek) 68 / 426 Seiten


    SUB: 617

  • Zitat von Robert Harris in 'Dictator'

    Ich habe meine Bücher eingeräumt, und schon hat mein Haus eine Seele.

    :love:

    Ich wusste, dass du das zitieren würdest. Ich WUSSTE es! :lol::mrgreen:


    Aber gut gemacht, Maxel. :thumleft::kiss:


    Wenn du es nicht gemacht hättest, hätte ich es nämlich gemacht. :wink:


    Das Zitat hat mir nämlich auch so gut gefallen.:drunken:

    Bevor du urteilst, über mich oder mein Leben,
    ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
    durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
    fühle die Trauer,
    erlebe den Schmerz und die Freuden
    ... und erst DANN urteile. :wink: