Zitate u. Sätze, die mir gut gefallen haben....

  • Danke xxmarie91xx für deine Mühe! Das Buch kommt sofort auf meine Wuli! die Zitate haben mich sehr berührt und Du hast mich sehr neugierig auf das Buch gemacht! Vielen Dank!:friends:

    Gern :friends:

    Ich selbst hab das Büchlein auf der Buchmesse dieses Jahr entdeckt. Zwar bin ich noch immer nicht ganz durch, aber es liest sich wunderbar in der Badewanne zum Beispiel.

    Bisher sind die Geschichten alle echt schön gewesen, jede auch ein bisschen anders. Und sie alle regen sehr zum Nachdenken an.:thumleft:

  • ... (aus der Reihe mit Dave Robicheaux) ... Ich finde übrigens auch Bertrand Taverniers Verfilmung "In the Electric Mist" (mit dem lächerlich mauen deutschen Titel "Mord in Louisiana") sehr gelungen. Tommy Lee Jones ist die perfekte Besetzung!

    Ha! Ich habe vor zwanzig Kahren mal einen Film mit Alec Baldwin in der Rolle eines gewissen "Dave Robicheaux" gesehen und fand den Film damals klasse! Das ist also eine Verfilmung nach einem James Lee Burke-Thriller - wusste ich nicht.

    Aber ich kann mich noch darann erinnern, dass Mary Stuart Masterson, Eric Roberts und Teri Hatcher mit von der Partie waren - der Film hierß "Mississippi Delta" (grade geguuuckelt) und auf Deutsch wohl "Im Sumpf der Rache", das Buch aber "Heaven's Prisoners" - merke ich mir mal. Danke für den Tipp, Ihr zwei: Jean van der Vlugt und taliesin .

    » Unexpected intrusions of beauty. This is what life is. «


    Saul Bellow, (1915-2005 ), U.S. author,
    in Herzog

  • Zitat

    Was mich an Leuten wie ihnen so ärgert, ist die Tatsache, das Sie jederzeit bereit sind, die halbe Welt zu opfern,

    um die andere Hälfte zu retten. Aber Sie stehen nie auf der Seite derer, die dabei einfach überfahren werden.

    Wir sind der Stoff aus dem die Träume sind und unser kleines Leben umfasst ein Schlaf.

    William Shakespeare

    :study:James Lee Burke - Schmierige Geschäfte

    :study:John Dos Passos - Manhattan Transfer

  • Zitat von Benedict Wells in 'Vom Ende der Einsamkeit'

    Mein Vater hatte damals gesagt: "Am wichtigsten ist, dass du deinen wahren Freund findest, Jules." [...] "Dein wahrer Freund ist jemand, der immer da ist, der dein ganzes Leben an deiner Seite geht. Du musst ihn finden, das ist wichtiger als alles, auch als die Liebe. Denn die Liebe kann vergehen."

    :drunken::love::thumleft:

    :study: Ein Freund namens Henry (Nuala Gardner) 63 / 320 Seiten :santa::rendeer:Wichtelbuch:rendeer::santa:

    :study: Ein Junge namens Weihnacht (Matt Haig) 37 / 269 Seiten


    SUB: 621

  • Zitat

    Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, dann ist es auch nicht das Ende.


    Das Zitat wird einigen Personen zugedichtet, jedoch gibt es keine eideutigen Belege, von wem es kommt. Ich find's trotzdem gut. :)

  • Zitat

    Abermals klopfte ich höflich, denn einen Mann mit einem Hammer in der Hand sollte man nie erschrecken.


    Seite 319

    2o14 gelesen: 37 Bücher
    2o15 gelesen: 50 Bücher
    2o16 gelesen: 35 Bücher
    2o17 gelesen: 43 Bücher
    2o18 gelesen: 13 Bücher




    "Lesen ist wahrscheinlich die netteste Art,
    seine Nase in die Angelegenheiten anderer Leute zu stecken."


    "Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft.

    Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt

    - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen -

    ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen."

    ~ William & Gladstone ~

  • Bess sagt zu Till auf Seite 489:

    Zitat

    Ich bleibe stets ich selbst, unter welchen Umständen auch immer. Wenn du einem Mann dein Herz geschenkt hast, dann liebe ihn und zerbrich Dir nicht den Kopf darüber was andere dazu sagen !

    Jemand ist Dein Feind ? Dann kämpfe offen gegen ihn ! Diese Masken der Höflichkeit die man niemals ablegt, nicht mal im Bett, führen doch nur zu Langeweile und Erbärmlichkeit. Wir verleugnen unseren Verstand und unsere Gefühle und glaub mir, das kann gar nicht zu unserem Vorteil sein.

    :thumleft:

    "Daß mir der Hund das Liebste sei, sagst Du, oh Mensch, sei Sünde ? Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde."   (Franz von Assisi)

  • Dieses Buch ist eine Fundgrube für makabre Zitate, wenn man ein medizingeschichtlich interessierter Leser mit einem Sinn für rabenschwarzen Humor ist.


    So heißt es im Kapitel über Abdominalchirurgie auf Seite 201:

    Zitat

    "Da in solchen Fällen die Bauchwand gegen die Därme drückt, kann man ihnen mit dem Messer nicht leicht ausweichen. Außerdem quellen sie wegen des Drucks sofort durch die Wunde aus dem Körper, und ehe man sichs versieht, liegen die Därme auf dem Bauch oder daneben auf dem Tisch. So kann ein Chirurg natürlich nicht arbeiten."

    Im Kapitel über die Laparoskopie berichtet der Autor auf Seite 224 von einem bedauerlichen Vorfall:

    Zitat

    "Einige Kinderkrankheiten galt es allerdings noch zu beheben. 1923 explodierte in Amerika der mit Sauerstoff aufgepumpte Bauch eines Patienten, was dem Betroffenen dauerhafte Unannehmlichkeiten bescherte. Seither verwendet man Kohlendioxid (CO2). Das kann nicht explodieren!"

    :shock:

    To be continued... (Ich lese dieses Buch abschnittsweise neben meinen Rezensionsexemplaren.)

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Dieses Buch ist eine Fundgrube für makabre Zitate, wenn man ein medizingeschichtlich interessierter Leser mit einem Sinn für rabenschwarzen Humor ist.

    hätte ich das Buch nicht längst auf meine Wunschliste gesetzt, spätestens jetzt würde es darauf landen :totlach:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Stephan Thome - Gott der Barbaren
    :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

  • Dieses Buch ist eine Fundgrube für makabre Zitate, wenn man ein medizingeschichtlich interessierter Leser mit einem Sinn für rabenschwarzen Humor ist.

    hätte ich das Buch nicht längst auf meine Wunschliste gesetzt, spätestens jetzt würde es darauf landen :totlach:

    Es ist wirklich genial, aber man braucht immer wieder Pausen, sonst würde man definitiv Albträume bekommen. :totlach:


    Hier findet man eine Rezension zum Buch aus "Spektrum der Wissenschaft".

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Zitat

    Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, dann ist es auch nicht das Ende.


    Das Zitat wird einigen Personen zugedichtet, jedoch gibt es keine eideutigen Belege, von wem es kommt. Ich find's trotzdem gut. :)

    Du glaubst gar nicht, wie oft mich dieser Gedanke über Wasser gehalten hat...

    Gelesen in 2018: 22 - Gehört in 2018: 24 - SUB: 366


    "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)

  • Dieses Buch ist eine Fundgrube für makabre Zitate, wenn man ein medizingeschichtlich interessierter Leser mit einem Sinn für rabenschwarzen Humor ist.

    hätte ich das Buch nicht längst auf meine Wunschliste gesetzt, spätestens jetzt würde es darauf landen :totlach:

    Da ist es bei mir auch gerade gelandet. Ganz großes (Kopf)Kino :totlach:

    Gelesen in 2018: 22 - Gehört in 2018: 24 - SUB: 366


    "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)

  • In dieser Graphic Novel wird zu Beginn jeden Kapitels ein bekanntes Zitat angegeben, das sich rund um den Tod dreht. Sehr gut gefallen haben mir diese beiden:


    Zitat von Edvard Munch

    Aus meinem verwesenden Leib werden Blumen wachsen und ich werde in ihnen sein. Das ist Ewigkeit.

    Einfach nur wahr, auch wenn das Wort "verwesend" anfangs wie ein Fremdkörper im Vergleich zu den Blumen wirkt.


    Zitat von Seneca

    Das größte Übel ist, aus der Zahl der Lebenden zu scheiden, bevor man stirbt.

    Auch das würde ich komplett unterschreiben. Im Hier und Jetzt leben, möglichst viel mitnehmen, wenig bereuen, keine Zeit verschwenden.

  • Zitat von Benedict Wells in 'Vom Ende der Einsamkeit'

    "Als ich dich das erste Mal essen und alles wie verrückt in dich reinschlingen sah, dachte ich nur: Knast oder Internat."

    True Story. :-#:totlach:

    :study: Ein Freund namens Henry (Nuala Gardner) 63 / 320 Seiten :santa::rendeer:Wichtelbuch:rendeer::santa:

    :study: Ein Junge namens Weihnacht (Matt Haig) 37 / 269 Seiten


    SUB: 621

  • Endlich habe ich die Antwort auf eine Frage, die mich schon lange gequält hat, bekommen. Natürlich vom Meister des Horrors.


    Die Frage lautet: „Was macht man mit einer bluttrinkenden Karotte aus dem Weltall?“

    Antwort: „Ganz einfach: Aufschlitzen, wenn sie steht, und erschiessen, wenn sie flieht.“ (Stephen King, Danse Macabre 2011, S. 311)


    :mrgreen:

  • Der Staunende sieht, was anders ist; der aufhört zu staunen, sieht nur noch, was gleich ist; nein, er sieht nicht einmal das Gleiche, er hört überhaupt auf zu sehen; er registriert nur noch; oder so: wer nicht mehr staunt, der hat die Zwischenräume, oder Durchlässe, verloren“

    Peter Handke, 25.Februar 1988 in "Gestern unterwegs"

  • Zitat von Benedict Wells in 'Vom Ende der Einsamkeit'

    Das Leben ist kein Nullsummenspiel. Es schuldet einem nichts, und die Dinge passieren, wie sie passieren. Manchmal gerecht, so dass alles einen Sinn ergibt, manchmal so ungerecht, dass man an allem zweifelt. Ich zog dem Schicksal die Maske vom Gesicht und fand darunter nur den Zufall.

    :thumleft:

    :study: Ein Freund namens Henry (Nuala Gardner) 63 / 320 Seiten :santa::rendeer:Wichtelbuch:rendeer::santa:

    :study: Ein Junge namens Weihnacht (Matt Haig) 37 / 269 Seiten


    SUB: 621

Anzeige