Kristina Moninger - Nur eine Ewigkeit mit dir

  • Buchdetails

    Titel: Nur eine Ewigkeit mit Dir


    Verlag: FeuerWerke Verlag

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 256

    ISBN: 9783945362235

    Termin: August 2016

  • Bewertung

    3.4 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen

    67,5% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Nur eine Ewigkeit mit Dir"

    Lilly ist müde, lebensmüde. Jonas lebt nicht, zumindest nicht richtig. Als die beiden aufeinander treffen, handelt es sich um einen Glücks-, aber keinen Zufall. Denn Jonas kennt Lilly bereits aus einem anderen, einem längst vergangenen Leben. Während Lilly Tag für Tag neuen Lebensmut schöpft, muss sich Jonas seiner Vergangenheit stellen - und damit auch einer Entscheidung, die die Grenze zwischen den Zeiten immer brüchiger werden lässt... 'Eine wundervolle Geschichte über die grenzenlose Macht einer Liebe, die alle Zeiten überdauert.' Lilly ist fest entschlossen, ihr Leben zu beenden. Als zu wenig lebenswert empfindet sie ihre Welt, die von Verlust und Einsamkeit geprägt ist. Bis Jonas auftaucht - aus Zufall, wie es anfangs scheint - und sie in letzter Minute vor dem Sprung ins 'blanke, süße, pure Nichts' bewahrt. Tag für Tag gelingt es ihm, sie wieder neugierig zu machen, neugierig auf das Leben und neugierig auf ihn. Denn Jonas ist alles andere als gewöhnlich, er gehört zu jenen Wesen, die solche 'Zufälle' organisieren - und in die man sich besser nicht verlieben sollte! Doch nicht nur das. Jonas ist Lilly unerklärlich vertraut. Schon bald wird klar, warum ausgerechnet er sie vom Brückengeländer zog und ihr eine Vergangenheit vor Augen führt, die doch unmöglich ihre eigene sein kann - oder...? Wer ist Lene, das Bauernmädchen, das viele Jahrzehnte vor ihr gelebt hat und deren Geschichte ihrer eigenen so verblüffend ähnelt? Was ist aus Lenes großer Liebe Paul geworden? Und was verbirgt Jonas vor ihr? Mit Jonas' Hilfe und Lenes Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit beginnt Lilly nach und nach zu verstehen, dass die grenzenlose Macht der Liebe, nicht nur jeden Schmerz, sondern auch alle Zeiten überdauert. Doch was wird aus ihr und Jonas, jetzt, da die Grenze zwischen den Zeiten brüchig geworden ist...? Leserstimmen: 'Diese Liebesgeschichte hat mich gelehrt, das Leben mehr zu schätzen, nicht alles als selbstverständlich anzusehen und einfach mal glücklich zu sein über das Leben, das man führt.' 'Ein absolutes 'Must-Read' für all diejenigen, die schon mal jemanden auf dieser Welt verloren haben.' 'Ich will diese Worte genießen und für immer im Kopf behalten...'
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Klappentext:
    Lilly ist fest entschlossen, ihr Leben zu beenden. Als zu wenig lebenswert empfindet sie ihre Welt, die von Verlust und Einsamkeit geprägt ist. Bis Jonas auftaucht – aus Zufall, wie es anfangs scheint - und sie in letzter Minute vor dem Sprung ins „blanke, süße, pure Nichts“ bewahrt.
    Tag für Tag gelingt es ihm, sie wieder neugierig zu machen, neugierig auf das Leben und neugierig auf ihn. Denn Jonas ist alles andere als gewöhnlich, er gehört zu jenen Wesen, die solche „Zufälle“ organisieren - und in die man sich besser nicht verlieben sollte!
    Doch nicht nur das. Jonas ist Lilly unerklärlich vertraut. Schon bald wird klar, warum ausgerechnet er sie vom Brückengeländer zog und ihr eine Vergangenheit vor Augen führt, die doch unmöglich ihre eigene sein kann – oder…? Wer ist Lene, das Bauernmädchen, das viele Jahrzehnte vor ihr gelebt hat und deren Geschichte ihrer eigenen so verblüffend ähnelt? Was ist aus Lenes großer Liebe Paul geworden? Und was verbirgt Jonas vor ihr?
    Mit Jonas‘ Hilfe und Lenes Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit beginnt Lilly nach und nach zu verstehen, dass die grenzenlose Macht der Liebe, nicht nur jeden Schmerz, sondern auch alle Zeiten überdauert. Doch was wird aus ihr und Jonas, jetzt, da die Grenze zwischen den Zeiten brüchig geworden ist…?


    Über die Autorin:
    https://www.vorablesen.de/autoren/987
    Kristina Moninger
    Die Autorin Kristina Moninger wurde 1985 in Würzburg geboren und verbrachte ihre glückliche Kindheit in einem kleinen Dorf auf dem Land, in dem sie auch heute noch mit Mann, Kindern und Hund lebt. Nach einer kaufmännischen Ausbildung schloss sie ihr Übersetzerstudium ab. Dieses hat sie erstaunlicherweise nicht nur fremde Sprachen, sondern besonders ihre Muttersprache lieben gelehrt und war letztlich der Auslöser dafür eine lange in ihr schlummernde Idee auf Papier zu bringen. Und da sie das Schreiben nicht mehr losgelassen hat, stiehlt sie seither dem turbulenten Alltag mit Kleinkindern Minuten und verwandelt sie in Worte, aus denen Geschichten werden. Keine autobiografischen, aber doch solche, deren Themen ihren eigenen Emotionen entspringen. Mit "Nur eine Ewigkeit mit dir" versucht die Autorin den plötzlichen, viel zu frühen Tod ihrer Mutter zu verarbeiten.




    Inhalt:
    Lilly ist fest entschlossen, nach dem Tod ihrer gelieben Mutter (und dem Zerbrechen ihrer Beziehung mit Ben) ihr Leben zu beenden. In letzter Sekunde wird sie von Jonas gerettet und verliebt sich in ihn. Und damit beginnt das Schlamassel, den Jonas organisiert solche "Zufälle" und schaut, dass das Leben im Gleichgewicht bleibt. Er lässt Lilly einen Blick in ihr früheres Leben als "Lene" werfen, in die Beginnzeit des 2. Weltkriegs. Damals war Lene, ein einfaches Bauernmädchen, das auch früh seine Mutter verloren hat, in Paul verliebt. Dieser Liebe in neuer Zeit darf Jonas nicht im Wege stehen, auch wenn er selbst in Lene / Lilly verliebt ist.


    Erzählweise:
    Lilly und Jonas erzählen abwechselnd in Kapiteln. In Lillys Kapitel sind Lenes Briefe, die sie von Jonas bekommen hat, in kursiv gedruckt. Somit erzählen drei "Personen" in diesem Buch.


    Meine Meinung:
    Das Thema, die Idee und die abwechselnden Erzählweisen haben mir sehr gut gefallen. Was mir jedoch zu viel war, waren die ständigen Gedichtszitate, da wäre in meinen Augen weniger mehr gewesen. Hier habe ich großzügig quergelesen und weitergeblättert, weil ich Gedichte nur in geringen Dosen lesen möchte.
    Die Personen sind klar gezeichnet, lassen jedoch viel Vorstellungsspielraum offen (was bei dem Umfang des Buches auch gar nicht anders geht). Das Wesentliche wird beschrieben, den Rest darf sich die Leserin selbst vorstellen. Die Handlungen der einzelnen Personen sind für die jeweilige Person und ihren Wissenstand passend und nachvollziehbar. Das Ende der Geschichte (bevor dann die Werbung für die anderen Bücher und noch mehr Gedichte kommen) hat mir gut gefallen, das Buch ist in sich abgeschlossen und die Erklärung für mich zufriedenstellend.


    Fazit: Ein schönes Frauenbuch, das ich als Rezensionsexemplar vor dem Erscheinungstermin lesen durfte.




    https://www.vorablesen.de/autoren/987

  • Beim Schreiben dieses Romans verarbeitete die Autorin ein Stück weit den Tod der eigenen Mutter. Diesen Gedanken hatte ich beim Lesen immer irgendwie im Hinterkopf. Nicht als Ballast, sondern als Erklärung und ich wünsche ihr sehr, dass sie ihr Seelenheil wieder gefunden hat. Man sagt ja nicht umsonst, dass es mehr Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, als unsere Schulweisheit sich träumen lässt :love:


    Der Roman dreht sich um zwei junge Leute, deren Lebenswege sich scheinbar zufällig kreuzen. Just zu einem Moment, wie er dramatischer nicht sein könnte: Lilly steht in Freitodabsicht auf einer Brücke und wartet eigentlich nur den rechten Moment zum Springen ab. Genau in diesem Moment kommt Jonas vorbei, erfasst was los ist und holt Lilly von der Brücke sprichwörtlich wieder zurück ins Leben.


    Schon bald verspürt Lilly eine tiefe innere Verbundenheit mit Jonas, ganz so, als ob sie ihn schon ewig kennen würde. Ist ihr dies zuerst völlig unerklärlich, so erkennt sie im Laufe der Story immer mehr und mehr, dass es eigentlich gar kein Zufall war, dass ausgerechnet Jonas ihr das Leben rettete. Und Jonas? Auch er trägt schwer an seiner inneren Zerrissenheit. Soll er Lilly sagen, wer, bzw. was er ist? Entfernt er sich damit nicht zu sehr von seiner "Familie"?


    Der Prozess den die beiden sowohl gemeinsam, als auch jeder für sich durchleben, vollzieht sich sehr emotional und als Leser sollte man keine Aversion gegen die Thematik von Wiedergeburt und Seelenpartnerschaft haben. Ansonsten wird man sicher keinen rechten Zugang zu der Botschaft dieses Romans finden.


    Die Autorin nimmt den Leser mit auf eine Zeitreise und lässt ihren Roman sowohl in der Gegenwart spielen (Lilly + Jonas), als auch in Form von Träumen, Gedankensplittern und dem Lesen von Tagebucheinträgen aus den Jahren des zweiten Weltkriegs (Lene + Paul).


    Die Kapitel sind immer abwechselnd mal aus Lillys, mal aus Jonas Sicht geschrieben, so dass der Leser einen sehr guten Einblick auch in das Seelenleben und die Gedankenwelt der beiden Protagonisten erhält.


    Fazit: Nur eine Ewigkeit mit Dir ist ein wundervolles Roman-Debüt einer Autorin, deren Namen ich mir unbedingt merken werde! Mich hat sowohl die Geschichte als solches, als auch die Geschichte hinter der Geschichte sehr berührt. Es handelt sich um so viel mehr, als "nur" um eine Liebesstory. Zweifelsfrei wird mich der Roman von Kristina Moninger auch gedanklich noch einige Zeit begleiten und beschäftigen. Von mir gibt es dafür volle :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::thumleft:

Anzeige