Nora Roberts - Ein Leuchten im Sturm / The Liar

Ein Leuchten im Sturm

3.9 von 5 Sternen bei 15 Bewertungen

Verlag: Diana Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 592

ISBN: 9783453359475

Termin: März 2018

Klappentext / Inhaltsangabe: Shelby ist erschüttert, als sie nach dem tragischen Unfall ihres Mannes auch noch erfährt, dass Richard ihr Schulden in Millionenhöhe hinterlassen hat. Zudem entdeckt sie in seinem Bankschließfach gefälschte Ausweise und Papiere. Der Mann, den sie geliebt hat, ist nicht nur tot – er hat niemals existiert. Shelby flüchtet zu ihrer Familie nach Tennessee und lernt Griffin kennen, der zu einer wichtigen Stütze für sie und ihre Tochter wird. Doch Richards Lügen und Geheimnisse folgen Shelby bis in ihre Heimat – und werden für sie zur tödlichen Bedrohung.
Weiterlesen
  • Kurzmeinung

    frettchen81
    Liebesschmöcker mit viel heiler Welt und vorhersehbaren Entwicklungen. aber schön geschrieben
  • Klapptext:
    Shelby ist erschüttert, als sie nach dem tragischen Unfall ihres Mannes auch noch erfährt, dass Richard ihr Schulden in Millionenhöhe hinterlassen hat. Zudem entdeckt sie in seinem Bankschließfach gefälschte Ausweise und Papiere. Der Mann, den sie geliebt hat, ist nicht nur tot – er hat niemals existiert. Shelby flüchtet zu ihrer Familie nach Tennessee und lernt Griffin kennen, der zu einer wichtigen Stütze für sie und ihre Tochter wird. Doch Richards Lügen und Geheimnisse folgen Shelby bis in ihre Heimat – und werden für sie zur tödlichen Bedrohung.



    Autor:
    Was macht eine Hausfrau und Mutter von zwei Kindern, wenn ein Schneesturm sie von der Außenwelt abschneidet? Nora Roberts schreibt einen Roman, der zwei Jahre später, 1981, unter dem Titel "Rote Rosen für Delia" veröffentlicht wird. Sie denkt sich weitere Geschichten aus und gilt inzwischen mit einer Gesamtauflage ihrer Romane von über 400 Millionen Exemplaren als eine der erfolgreichsten Romanautorinnen weltweit. Nora Roberts wurde 1950, in Silver Spring Maryland, geboren und ist in zweiter Ehe mit einem Zimmermann verheiratet. Das Paar betreibt gemeinsam einen Buchladen in dem sicherlich auch die Werke angeboten werden, die sie unter den Pseudonymen J.D. Robb, Jill March oder Sarah Hardesty veröffentlicht.



    Allgemeines:
    Autor: Nora Roberts
    Titel: Ein Leuchten im Sturm
    Verlag: DIANA Verlag
    Erscheinung: August 2016
    Seitenzahl: 576



    Meine Meinung:
    Ich hatte den Klapptext gelesen und hatte irgendwie das Gefühl, dass ich so was ähnliches bereits von Nora Roberts (es kann aber auch ein anderer Autor sein) gelesen habe. Auch beim lesen blieb das Gefühl. Ich will damit nicht sagen, dass mir das Buch nicht gefallen hat. Denn das Buch konnte mich von Anfang an bis zum Ende begeistern. Auch wenn ich relativ schnell eine Ahnung hatte, wie es am Ende ausgehen könnte bzw. wird.


    Shelby ist eine junge Witwe und Mutter. Sie hat eine sehr süße dreijährige Tochter Namens Callie.
    Ihr Mann Richard ist bei einem Bootsunfall auf hoher See gestorben. Als Shelby erfährt, dass ihr Mann gestorben ist, ist sie traurig. Aber auch erleichtert, weil die Ehe mit Richard eigentlich nicht mehr funktioniert hat. Sie sichtet die ganzen Unterlagen durch und muss feststellen, dass Richard nicht der Mensch war, der er vorgegeben hat zu sein. Er hat gefälschte Ausweise, ein Schlüssel für ein Bankschließfach und hat ihr einen Schuldenberg in Millionenhöhe hinterlassen. Sie verkauft alles was sie kann und zieht mit Callie und eine paar Habseligkeiten zu Ihrer Familie ins Rendezvous Ridge Tennessee. Da will sie neu anfangen.Von ihrer Familie und Freunden wird sie wieder herzlich aufgenommen. Der Zusammenhalt war so schön mit zu erleben. Es fühlte sich an, als wäre man dabei.


    Aber bei ihrer besten Freundin Emma Kate verläuft das Wiedersehen nicht so harmonisch, wie bei ihrer Familie und anderen Freunden. Denn Sie kann ihr nicht verzeihen, dass Shelby ohne sich zu verabschieden einfach so weggegangen ist. Es dauert aber nicht lange und die Beiden kommen sich wieder näher. Da merkt man richtig, was für eine Freundschaft die Beiden verbindet.


    Shelby findet sich schnell wieder in Rendezvous Ridge ein und genießt das Leben mit ihrer Tochter.
    Natürlich darf ein neuer Mann nicht fehlen und der kommt daher durch Griffin. Das ist der Kollege von Emma Kates Freund Matt. Gemeinsam betreiben sie eine Tischlerei. Griffin ist mir gleich von an Anfang an sympathisch, na ja eigentlich fast alle Protagonisten zusammen. Griffin geht so liebevoll mit Callie um, dass man ihn einfach nur mögen kann. Auch Callie schließt ihn gleich in ihr kleines Herz. Gott war das süß. Trotzdem machte mich die Szene auch traurig, denn da wurde mir auch klar, dass Richard sich gar nicht für Callie interessiert hat.


    Das idyllische Leben endet abrupt, als ein Mord geschieht. Es wird schnell klar, dass die Geheimnisse von Richard auch hier Shelby nicht in Ruhe lassen. Auch ihre Beziehung zu Griffin wird immer intensiver, aber trotzdem bleibt die Gefahr bestehen. Trotzdem will nun die immer selbstbewusster werdende Shelby ihr neues Leben nicht so leicht wieder aufgeben. Mit der Hilfe ihres Bruders Forrest, der Deputy ist, versucht Shelby das Rätsel zu lösen.



    Fazit: Das Buch ist eine schöne Mischung aus Liebesroman und Krimi. Es enthält wirklich alles was ich mag. Familienbande, Liebe, Spannung, Action, Krimi und Gefühl. Ich vergebe gute 4 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Ein Leuchten im Sturm“ ist ein Buch von Nora Robert kann nach meinem Geschmack. Es darf sich zu meinen Lieblingsbüchern von ihr gesellen.


    Am Anfang brauchte ich zwar, bis ich mich in der Geschichte zurecht fand, aber spätestens als Shelby und Callie in Rendezvous Ridge angekommen waren, wollte ich dort nicht mehr weg. Aber so war es bei einem anderen Lieblingsbuch von Nora Roberts (Gestohlene Träume) auch.


    Besonders gefallen haben mir hier Shelbys Tochter Callie :love: . Sie ist einfach nur süß. Aber auch von Griff war ich sofort ein Fan :drunken: . Und wenn man die beiden zusammen nimmt, hat man einige versüßte Lesestunden. Ich konnte gar nicht genug von gemeinsamen Szenen der beiden bekommen.
    Shelby habe ich bewundert, wie sie die von ihr nicht verschuldeten Probleme meistert. Sie steckt den Kopf nicht in den Sand, sondern macht das Beste aus der Situation. Mit Selbstbewusstsein baut sie sich ein neues Leben auf.


    Neben dem Leben in Rendezvous Ridge spielen die Ermittlungen auch eine wichtige Rolle. Ich mochte es, wie Shelbys Bruder Forrest und Griff die Ereignisse analysierten.


    Auch wenn ich relativ schnell eine Ahnung hatte, wie es am Ende ausgehen könnte bzw. wird


    Aber das hat mich beim Lesen nicht gestört. Es gab auch so Wendungen, die ich nicht kommen sah, so dass ich gut unterhalten wurde.


    Von mir gibt es :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: und eine Leseempfehlung :love:

    :study: Corporate Love: Reid von Melanie Moreland

    :musik:Isegrim von Antje Babendererde