Mark Silving

Anzeige

  • Hallo, liebe Lesefreunde auf Büchertreff,


    ich bin neu hier und möchte ich Euch gerne erzählen, wie ich zum Roman-Schreiben gekommen bin, denn dies geschah über einen ungewöhnlichen Weg. Ich bin von Beruf Trickfilmer und 3D-Animator für die unterschiedlichsten Anwendungszwecke, unter anderem für Fernsehdokus und -werbung bis hin zu Produkt- und Imagefilmen. Ich habe mir aber auch schon gerne Geschichten ausgedacht, seit ich denken kann. Vor allem die Science Fiction hatte es mir als Kind/Jugendlicher angetan, später auch das Drama. So kam zunächst die Idee auf, experimentelle Kurzgeschichten durch eine Verbindung von Text und Video im eBook zu schaffen. Doch im Laufe dieses Prozesses hat sich eine Menge verändert. Die bedeutendste Entwicklung für mich war, dass ich es lieben gelernt habe, eine Story nur mit Worten auszudrücken, sprich, einen reinen Roman zu schreiben. Des Weiteren hat sich mein Faible fürs Genre verändert. Ich lese längst auch gerne Fantasy und Erotik, also habe ich diese Vorlieben mit der für Science-Fiction verbunden. Und das erste Ergebnis ist mein Debütroman »Volarus Erbe« der Reihe »Aemeas: Das Feuer der Schuld«.
    Meine Inspiration beziehe aus den unterschiedlichsten Quellen: ursächlich als Background zu meinem Beruf natürlich die Kunst (August Mackes »Zwei Mädchen« – mein Lieblingsbild). Ich bin jedoch der Meinung, dass heutzutage ebenso einige Computerspiele als Kunst anerkannt werden sollten, wie »The Witcher« (Ist ja immerhin eine Romanversoftung!) oder die Fallout-Reihe (einzigartiges Design, schräger Humor). Ich erwähne es deshalb, weil ich auch diese Form der Unterhaltung sehr inspirierend finde. Nicht zuletzt prägen mich natürlich die Erfahrungen aus dem Alltag und dem Weltgeschehen, und sie spiegeln sich vom Prinzip her in meinen Geschichten wieder. Meine Romane sind daher für Leser, die gerne eine extreme Bandbreite an Emotionen erleben wollen.


    Weiteres über mich erfahrt Ihr auf www.marksilving.com/autor

  • Hallo Mark und herzlich Willkommen bei uns - auch ich sag danke für die persönliche Vorstellung. :winken:

    viele Grüße vom Squirrel


    :study: Yishai Sarid - Siegerin

    :study: Christoph Ransmayr - Die Schrecken des Eises und der Finsternis MLR


Anzeige