Mona Kasten - Begin Again

  • Kurzmeinung

    Lux
    Ein Roman, in dem ich viel aus dem Leben wieder erkenne. Ich musste direkt das nächste Buch lesen!
  • Kurzmeinung

    Chattys Buecherblog
    Ein Roman, wie aus dem Leben. Einfach toll!

Anzeige

  • Er stellt die Regeln auf - sie bricht jede einzelne davon.


    Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv - mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte.


    Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren...


    Quelle: Amazon.de



    Begin Again ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle, nicht nur für Allie, sondern auch für den Leser.


    Kaden ist ein Bad Boy und so benimmt er sich auch. Er hat aber auch eine andere, sanftere Seite. Beide Seiten machen ihn aus.


    Da man Kaden aber nicht in eine Schublade stecken konnte, fiel es mir nicht immer leicht, ihn richtig einzuschätzen. Da Allie ausschließliche Erzählerin ist, hatte man keinen direkten Zugriff auf seine Gefühle und Gedanken. Öfters wollte ich wissen, was ihm gerade durch den Kopf geht.


    Er hat nicht immer so reagiert, wie ich dachte bzw. manche Reaktionen kamen für mich völlig überraschend. Aber gut, Allie kann davon auch ein Liedchen singen. Es gab aber auch Szenen, wo ich dachte jetzt passiert gleich dies oder jenes und so war es dann auch.


    Nicht nur Kaden hat seine Vergangenheit noch nicht verarbeitet, auch Allie muss einiges aufarbeiten. Ich möchte nicht zu viel verraten, was Hintergrund ihrer jeweiligen Vergangenheit ist. Bei Allie habe ich so etwas Ähnliches vermutet. Bei Kaden hingegen hat es mich kalt erwischt :shock:


    Ich finde, nicht nur das auf und ab zwischen Allie und Kaden machen die Geschichte aus, sondern auch das Thema Freundschaft. Dawn, Scott, Spencer, Monica und Ethan sind füreinander da, insbesondere auch dann wenn es hart auf hart kommt.
    Es ist Mona Kasten sehr gut gelungen, dieses Gefühl des Miteinanders, des füreinander da seins einzufangen.


    Allie und Kaden brachten mich mit ihren Dialogen und ihrem Umgang miteinander des Öfteren zum Schmunzeln. Gefallen hat mir auch der Spitzname, den Kaden Allie gegeben hat. Bubbles passt irgendwie zu Allie.


    Ich will jetzt nicht behaupten, dass es Längen gibt. Es gibt aber auch Bücher bei denen ich von der ersten bis zur letzten von der Geschichte durchweg gefesselt bin. Das war hier zwar nicht der Fall, es hielt sich aber in Grenzen.


    Das Ende hat mir gefallen. Es wird nicht zu schnell alles geregelt. Es ist nicht von jetzt auf gleich alles in Ordnung. Mona Kasten gab ihren Protagonisten die Zeit die sie brauchten.


    Begin Again bekommt von mir schlussendlich :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: . Auf die Fortsetzung Trust Again bin ich schon gespannt. Einen Einblick hat die Leseprobe hier ja schon gegeben.

  • Verlag:LYX| Erschienen: 14.10.2016| Seiten: 496| Reihe//Teil: again/1 | Preis: Broschiert 12,00€


    Klapptext:
    Neuer Name, neue Frisur, neue Stadt: Hunderte Meilen von ihrer dunklen Vergangenheit entfernt will die junge Studentin Allie Harper noch einmal ganz von vorne beginnen. Alles, was ihr für den Neuanfang noch fehlt, ist ein WG.-Zimmer. Als sie auf den unverschämt attraktiven Kaden White trifft, ist ihr klar: Dieser Kerl mit seinen Tattoos und der mürrischen Art ist so ziemlich der Letzte, mit dem sie sich eine Wohnung teilen will. Doch als alle Stricke reißen, bleibt Allie keine andere Wahl. Kaden, der eigentlich auf keinen Fall eine weibliche Mitbewohnerin haben wollte, stellt sofort Regeln fürs Zusammenleben auf: keine Gefühlsduselei und schon gar keinen Körperkontakt! Zunächst kein Problem, doch mit der Zeit kommen sich die beiden näher – und irgendwann weiß Allie nicht mehr, ob sie seine Regeln noch einhalten kann ...



    Meine Meinung:
    Ich bin ein Riesen Fan der Schattentraum Trilogie von Mona und habe mich mega gefreut als ich erfahren habe, dass Mona ein New Adult Buch beim LYX Verlag raus bringen wird. Und als ich dann auch noch erfahren habe das ich an der Leserunde der LeseJury Teilnehmen darf, bin ich regelrecht ausgeflippt. Ich habe mich so sehr gefreut und das beste ist, ich bereue nichts. Das Buch war Super Klasse. Die Geschichte von Allie und Kaden war Wahnsinn Leute. Man hat alles bekommen was man erwartet. Von Liebe über Leidenschaft bis hin zu Spannung und Humor. Ich musste mit den Beiden Lachen, Weinen und bangen. Die Leserunde sollte eigentlich vier Wochen gehen, aber ich habe das Buch an zwei Tagen Verschlungen. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand Legen. Es hat die ein oder andere Ähnlichkeit zur „Wait for You“ Reihe von J. Lynn aufgewiesen, aber das fand ich Persönlich jetzt nicht schlimm. Da ich diese Reihe auch sehr mag.


    Die Charaktere waren super Klasse. Allie ist etwas schwer zu Greifen gewesen, ich konnte sie nicht so ganz verstehen. Es wird aber schnell klar das da etwas Schlimmes hinter stecken muss und man wurde umso neugieriger. Allie ist eine Taffe Frau finde ich, die trotz aller Umstände weiß wie sie ihren weg gehen muss. Sie ist mir Sehr Sympathisch gewesen.
    Kaden, Leute Kaden war Zucker. Er ist zwar ein Arsch, aber ein Klasse Arsch. Ich mochte ihn sofort. Er hat ne unglaublich große Klappe und anscheinend Ständig schlechte Lauen. Man merkt aber schnell das er oft nur so tut als ob. Dazu kommt natürlich das er unwahrscheinlich Heiß und Sexy ist. Er war zum anbeißen und ist mir richtig ans Herz gewachsen. Das er ein sehr Düsteres Geheimnis hat merkt man so kaum, aber das es so was Krasses ist hätte ich nicht gedacht. Da war ich doch erst mal sehr Geschockt. Dakonnte man das ein oder andere Verhalten von ihm noch mal besser verstehen.
    Auch die Freunde der beiden waren Toll. Egal ob Dawn, Scott, Monica oder Spencer. Sie waren alle toll und vor allem richtig gute Freunde. Sie waren immer da und haben geholfen oder einfach alle zum Lachen gebracht. Ich hoffe im zweiten Teil erfährt man noch mehr von ihnen.


    Monas Schreibstil konnte mich schon bei Schattentraum total Überzeugen. Sie schafft es einen sofort in die Geschichte zu ziehen und abtauchen zu lassen. Ich muss sagen mir hat er in begin again noch einen Ticken besser gefallen. Ich finde man merkt das Mona sich immer noch am Steigen ist und das ist toll. Ich freue mich schon auf mehr aus ihrer Feder.


    Das Cover ist ja eher schlicht gehalten, aber trotzdem sehr aussagekräftig finde ich. Es Spiegelt ein wenig das auf und ab der Gefühle wieder aus diesem Buch. Ich finde es wunderschön.


    Bewertung:
    Ein klasse New Adult Erstlings Roman, der mich total von sich Überzeugen und begeistern konnte. Ich kann mich nur wiederholen, ich freue mich schon Riesig auf den nächsten Teil.
    Daher bekommt begin again 5 Sterne von mir.


    Die Reihe:
    Band 1: begin again
    Band 2: trust again (13.01.17)


    Ich danke der Lesejury, dem LYX Verlag und Mona für dieses Tolle Rezi Exemplar und das ich bei dieser Leserunde dabei sein durfte.


    Die genannten Fakten sind der Website vom LYX Verlag entnommen

  • Puh… mir fällt diese Rezension irgendwie schwer. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Eine spannende Geschichte, interessante Protagonisten und ein flüssiger Schreibstil. Alles in allem hat mich das Buch also wirklich in seinen Bann gezogen und total überzeugt. Genau mein Lesegeschmack. Bislang… Denn: Ich muss aber auch gestehen, dass mir diese Bad Boy Geschichten anfangen auf die Nerven zu gehen. Wieso bloß lassen Frauen, eher junge Mädchen, sich so behandeln, wie es die Männer, Jungs, in diesen Geschichten tun. Ich habe mich, gerade bei diesem Buch, immer gefragt: ist das wirklich die Realität? Erleben Frauen so etwas und machen das mit? Ich fürchte ja…


    Ich muss also unterscheiden. Die Geschichte ist super, für eine Bad Boy trifft süßes Mädchen Geschichte. In diesem Buch haben beide Protagonisten ihr Päckchen zu tragen. Sie gehen aber sehr gut damit um. Sie agieren glaubwürdig.


    Kaden fand ich am Anfang einfach nur ätzend. Er ist mehr als ein Bad Boy, er ist ein echtes Ekel. Immer wieder blitzt aber sehr viel Einfühlungsvermögen und Zärtlichkeit durch, so dass man ihn nach und nach doch lieben lernt. je mehr von seiner Geschichte aufgedeckt wird, umso mehr schließt man Kaden ins Herz. Ein bisschen mehr Entwicklung hätte es für meinen Geschmack noch sein dürfen, aber es ist okay. Er macht definitv eine Entwicklung durch, die glaubwürdig ist.


    Allie trägt, ebenso wie Kaden, ihr Päckchen. Dieses Päckchen ist, in meinen Augen noch um einiges größer, als seines, trotzdem verhält sie sich nicht wie ein Ekelpaket. Sie ist so süß, vor allem, als sie auf S. 145 wegen einer Pizza zu weinen anfängt. Ich bin schier dahingeschmolzen. Mir gelang es gut, mich in Allie hinein zuversetzen, außer in den Szenen, in denen sie Kaden nachtrauert, obwohl er sie absolut mies behandelt hat. Und genau das ist auch mein Kritikpunkt an dieser (und inzwischen auch an anderen New Adult Geschichten). Die jungen Frauen lassen sich viel mehr gefallen, als akzeptabel ist. Sie verzeihen alles, geben immer noch eine und noch eine Chance. Tut mir leid, aber meiner Ansicht nach ist das zu viel. Kein vernünftiger Mensch würde Kaden nach allem, was er sich geleistet hat, noch vertrauen. Allie lässt sich, in meinen Augen, viel zu schnell wieder auf ihn ein. Ich weiß, auch im echten Leben gibt es solche Frauen, aber meiner Ansicht nach sollten die keine Vorbilder für junge Mädchen sein. Mein Rat: wenn du an einen solchen Typen gerätst, dann nimm die Beine in die Hand und renn. Es gibt bessere Männer. Ich habe wirklich gehofft, Allie würde ihm keine weitere Chance geben. Von mir hätte er sie nicht bekommen.


    Auch die Nebenfiguren sind super gezeichnet. Angefangen bei Allies Freundin Dawn, dem gemeinsamen Freund Scott oder Kadens Freunde Spencer und Monica. Sie alle sind sympathisch und man sieht sie direkt vor sich.


    Wie gesagt, alles in allem ist die Geschichte super spannend und ich habe sie in einer Mischung aus Faszination und Unglauben gelesen. Aber, ich muss auch gestehen, da ich ja weiß, dass es sich um eine fiktive Geschichte handelt, mit mehr Faszination, als alles anderem. Figuren in einem Buch wird ja nicht wirklich leid zugefügt, von daher konnte ich diese Geschichte durchaus sehr genießen. Etwas unlogisch fand ich die Geschichte um S. 290 herum.


    Die Aktion mit dem Galadinner fand ich extrem kindisch.


    Von mir gibt es 4 Sterne. Ich hätte fast 5 Sterne vergeben, denn die Story ist einfach super geschrieben. Vielleicht bin ich auch wirklich zu hart, denn ich habe andere Bücher dieses Genres schon mit 5 Sterne bewertet. Aber, ich kann es nicht mehr. Für mich wird, bei allem Spaß, den ich an der Geschichte hatte, einfach ein falsches Bild vermittelt, wie eine Beziehung sein sollte. Außerdem hatte ich ja auch ein bis zwei kleine Kritikpunkte an der Geschichte, so dass ich denke, dass 4 Federn absolut gerechtfertigt sind. Ich vergebe also 4 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: und eine Leseempfehlung.

    Gruß
    Yvonne

    Nicht die haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in den Schränken aufheben, sondern, die sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind, welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.
    (Erasmus von Rotterdam)

  • Ich habe zuerst die Leseprobe gelesen und ich muss sagen ein wenig hatte ich es bereut, denn danach wollte ich nur weiterlesen. Ich wusste sofort, dass mich dieses Buch fesseln würde und ich es verschlingen würde. Und kaum hielt ich das Buch in den Händen kam es, wie es kommen musste, ich rauschte durch die Seiten. Und das lag nicht zuletzt an den tollen Charakteren, aber eigentlich lag es schon mehr an Kaden. Dieser Kerl ist der absolute Inbegriff eines BadBoys und ich mochte seine mürrische und arrogante Art. Aber auch die Optik, seine sehr zarten Anflüge von Entgegenkommen und Interesse sind einfach wunderbar. Aber auch Allie war für mich eine interessante Person. Denn dabei weckte die Autorin unsere Neugier, in dem sie lange die Vergangenheit von Allie im Dunkeln ließ. Manchmal wirkte sie ein wenig unbeholfen und unnahbar, aber ich denke das war auch gewollt. Ich fand sie sympathisch hatte aber zu Kaden einen besseren Draht. Ja klar bei so einem Kerl. Ich bin eben auch nur eine Frau. Aber auch die anderen Charaktere fand ich richtig wundervoll. Ich denke über den ein oder anderen werden wir dann im nächsten Teil weit mehr erfahren.
    Dieser Roman ist in einem lockeren und leichten Schreibstil verfasst und man kommt sehr gut in die Geschichte. Einmal abgetaucht gab es für mich kein Halten mehr, denn die Ereignisse zogen mich mit sich. Die Autorin transportierte mit ihrer Ausdrucksweise sehr gut das Knistern und die Spannung zwischen den beiden Protagonisten. Und es gab einige Stellen bei denen ich schmunzeln oder so richtig kitschig seufzen musste.
    In manchen Situationen fand ich es aber doch ein wenig zu übertrieben und die Protagonisten reagierten für mich in ein oder zwei Szenen zu heftig. Dadurch wirkt Allie an einigen Stellen als sehr naiv und man könnte das ein oder andere wirklich als Kitsch empfinden. Auch musste ich durch eine Konstellation an die Bücher von After Passion denken, aber das Buch habe ich ja auch geliebt.
    Den Roman den Mona Kasten hier für uns geschaffen hat ist ein reiner Pageturner und ich kann ihn nur jedem empfehlen, der gerne mal in eine lockere und romantische Geschichte abtauchen möchte. Bei diesem Buch kann man einfach nur die Zeit vergessen und genießen. Nachdem ich es beendet hatte kannte ich nur einen Gedanken: Ich will mehr !!!
    Und auch wenn Trust Again vielleicht oder ziemlich wahrscheinlich andere Hauptcharaktere hat freu ich mich wieder mit Allie und ihren Freunden unterwegs zu sein. Aber ich fürchte dafür muss ich mich noch ein wenig gedulden. 4/5 Sterne

  • Nachdem Crystal Alison Harper eine schlimme Zeit hinter sich gebracht hat, krempelt sie ihr Leben komplett um für einen neuen Anfang. Sie entflieht ihrem reichen Elternhaus und verändert zuerst ihr Äußeres durch neue Kleidung und eine andere Frisur, auch einen neuen Namen gibt sie sich: Allie. Nun sucht sie nur noch eine Wohnmöglichkeit, um endlich ihr Studium beginnen zu können und versucht, ein WG-Zimmer zu bekommen. Als sie auf den Hausbesitzer Kaden White trifft, sind sich beide nicht wirklich grün. Kaden ist äußerlich ein rauer Kerl, ein Rüpel wie er im Buche steht. Nach langem Hin und Her nimmt er Allie als Mitbewohnerin auf, aber nicht ohne Regelkatalog. Wird das auf Dauer gutgehen? Und wer bricht als erster die Regeln?


    Mona Kasten hat mit ihrem Buch „Begin Again“ den ersten Band einer geplanten New-Adult-Romanreihe vorgelegt. Der Schreibstil ist flüssig und trifft den Nerv der jungen Generation. Der Leser wird durch die locker-leichte Erzählweise schnell in den Bann gezogen und verfolgt gespannt die Interaktion der Protagonisten, bei der mal mit Humor mal mit harten Bandagen gestritten und gekämpft wird. Dabei spielt die Autorin mit dem Leser und präsentiert die ganze Palette des Gefühlsbarometers ab von dramatisch bis witzig, von emotional bis tiefgründig. Die so erzeugte Spannung steigert sich innerhalb der Handlung immer wieder einmal. Durch geschicktes Legen von Wendungen und Aufdecken von Geheimnissen hält sie den Leser durchweg bei der Stange, weiß sie doch sehr unterhaltsam zu erzählen, so dass man das Gefühl nicht loswird, live dabei zu sein. Allerdings ziehen sich einige Szenen auch ziemlich hin, wirken dadurch langatmig und auch das ständige Hin und Her zwischen den Protagonisten geht manchmal auf die Nerven.


    Die Charaktere sind sehr interessant skizziert, sie wirken lebensecht und authentisch wie Menschen, die man kennt bzw. im Bekanntenkreis hat. Allie ist eine nette junge Frau, die sich endlich von allen Fesseln befreit hat und ihrem Leben eine neue Richtung geben will, um sich ihre Träume zu erfüllen. Sie wirkt zu Beginn eher zurückhaltend, manchmal eher weinerlich und zu sensibel. Doch sie entwickelt sich innerhalb der Handlung immer mehr zu einer recht selbstbewussten Frau, die weiß, was sie will oder auch nicht. Kaden wirkt erst einmal wie ein Bösewicht, er ist launisch, man weiß nie, wie man bei ihm dran ist. Er wirkt undurchschaubar sowie unberechenbar. Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an, so auch in diesem Fall, alles läuft am Ende auf eine recht vorhersehbare Geschichte hinaus, aber trotzdem ist es amüsant und läßt einen für einige Stunden in eine andere Welt abtauchen.


    „Begin Again“ ist ein netter Liebesroman für junge Leute, der zu unterhalten weiß. Eine klare Leseempfehlung für zwischendurch.


    Solide :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: .

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    gelesene Bücher 2020: 432 / 169960 Seiten

  • "Begin Again" ist eines dieser Hype-Bücher in letzter Zeit, das ich eigentlich umgehen wollte – viel zu groß war dabei meine Angst, enttäuscht zu werden und mit einer gewissen Erwartungshaltung an ein Buch zu gehen, die oft einfach nicht erfüllt werden kann (natürlich bewerte ich Bücher ungern schlechter, als sie eigentlich sind). Letztlich habe ich mich dann aber für den Vertrauensvorschuss entschieden, schließlich ist das dies nicht mein erstes Werk der Autorin Mona Kasten und ich bin froh, dass ich es endlich gelesen habe.


    Dass es sich bei "Begin Again" um ein Young Adult Buch handelt und keine besonders neue Geschichte erzählt, war mir von Anfang an klar. Schließlich geht es in jedem zweiten Buch im YA-Genre um ein junges Mädchen, das den Bad Boy direkt attraktiv findet, ihm lange aus dem Weg geht, dann aber doch irgendwas passiert, dass die beiden auf einmal die Finger nicht mehr voneinander lassen können, das Mädchen daraufhin der Meinung ist, sie könne den Bad Boy ändern, das wird aber nicht passieren, die beiden trennen sich und kommen dann doch ganz plötzlich, trotz großer Schwüre, dass es das Ende ist und dass das niemals je wieder gut gemacht werden kann, nochmal zusammen und sind glücklich. Wenn einem das im Vorhinein klar ist und man keine ach-so-neuen Handlungen erwartet, dann kann dieses Buch einfach nur überzeugen.


    Gelebt hat dieser Plot nämlich im Großen und Ganzen von den überzeugenden Charakteren, die auf ihre eigene Art und Weise mit alten Problemen und der Vergangenheit kämpfen (auch nichts neues!) und einige Lasten zu tragen haben. Besonders gefallen hat mir die Darstellung von Allie Harper. Allie, die von zuhause auszieht, in eine fremde Stadt, in ein fremdes Leben, an eine fremde Uni mit fremden Leuten und vielen vielen Erwartungen. Die alles alte hinter sich lassen will und ganz von vorne beginnt – nur um sich zu beweisen, dass sie Dinge im Leben schaffen kann, die ihr niemand zutraut, nur um sich aus einer Schublade zu befreien, in die man sie schon vor langer Zeit gesteckt hat. Dass sie das reiche Leben hinter sich lässt und in eine WG stürzt um zu studieren, hat mir Allie direkt sympathisch gemacht. Sie geht sehr geschickt mit Problemen um, sie ist sehr durchsetzungsstark, sehr ehrgeizig, aber sie ist auch sensibel, gezeichnet durch die Vergangenheit, in der ihr niemand geholfen hat, in der sie sich alleine und ausgegrenzt gefühlt hat, in der sie Rückhalt erwartet hatte, den ihr niemand zu geben bereit war.


    Kaden steht der Figurenausarbeitung von Allie natürlich in nichts nach. Auch wenn er nicht mein Lieblingscharakter des Buches war, hat auch er Facetten, die sehr überzeugend waren. Anfangs wird er als absoluter Muffel dargestellt, ein wenig aggressiv und distanziert, kompliziert, ein absoluter Macho. Aber ich wusste, dass er sich entwickeln würde, dass er Allie auf seine Weise die Welt näher bringt, ihr die guten Seiten zeigt und sich um sie bemüht. Dass er sie auf eine perfekte Art ergänzen würde, ebenso wie sie ihn.


    Ein weiteres dickes Plus bei diesem Buch bzw. dieser Reihe ist die, meiner Meinung nach, logische und gute Entscheidung, die Geschichte von Kadens und Allies Beziehung nicht über eine Trilogie zu ziehen, sondern im zweiten Band ein anderes Paar in den Vordergrund zu schieben. Vor allem, da im ersten Teil dieser Reihe bei Kaden und Allie schon so viel passiert ist. Ich denke, jedes Problem, jeder Konflikt, der irgendwie hätte auftreten können, ist aufgetreten, jedes Drama wurde ausgeschlachtet, beide haben sich gegenseitig verletzt, beide haben das schlimmste schon durchgestanden. Daher freue ich mich eigentlich nur um so mehr auf die Fortsetzung mit Dawn und Spencer – hoffentlich mit Kaden und Allie als Nebenfiguren.


    Am Anfang war ich ein wenig enttäuscht, dass man die Geschichte nur aus Allies Sicht erfährt. Schließlich habe ich mich mittlerweile daran gewöhnt, dass Bücher aus verschiedenen Sichtweisen erzählt werden, beide Hauptcharaktere in ihrer eigenen Denkens- und Handlungsweise zu Wort kommen und so auch mitteilen, was für den anderen meist verborgen bleibt. Bei diesem Buch hätte ich sicher auch gerne mal Kadens Gedanken gelesen. Am Ende wurde mir dann jedoch klar, warum das nicht umgesetzt wurde und ich konnte es auch verstehen: denn Kaden trägt das Geheimnis mit sich herum, das die beiden letztlich fast zerstört. Seine Gedanken vorher hätten vermutlich die Spannung rausgenommen.


    Der Schreibstil der Autorin ist mir in "Schattentraum – Hinter der Finsternis" schon aufgefallen; auch da fand ich ihn sehr überzeugend. Eine Mischung aus Liebe für die Geschichte und ihre Figuren, der Spannung und der intensiven Wendungen machen auch "Begin Again" für mich zu einem tollen Buch und Mona Kasten mehr zu einer meiner liebsten Autorinnen. Das Cover tut natürlich sein übriges. Anfangs empfand ich es als typisch für Young Adult, nicht besonders herausstechend, Hauptsache Personen, jedoch gefällt es mir nach längerem Hinsehen doch sehr gut, vor allem in Kombination mit Teil 2 und Teil 3 der Again-Reihe.


    Fazit
    "Begin Again" ist ganz klar ein Buch, dessen Hype ich vollends nachvollziehen kann. Eine zuckersüße Liebesgeschichte, mysteriöse Geheimnisse und viel Details bei der Figurenausarbeitung machen dieses Buch zu einem – meiner Meinung nach – Must-Read. Der zweite Band wird vermutlich bald bei mir einziehen.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    "Das, was mir am meisten leidtut, ist, dass ich erst sterben musste, um zu verstehen, wie wunderbar das Leben sein kann."
    :study: Anne Freytag | Mein bester letzter Sommer | Seite 182

  • Inhalt:
    Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren …


    Rezension:
    Als Allie Harper für ihr Studium nach Woodshill zieht, hofft sie darauf, endlich frei sein zu können.
    Nur eine Unterkunft fehlt Allie noch für ihren perfekten Neuanfang, doch mit einem so unverschämten Mitbewohner wie Kaden hätte sie nicht gerechnet!


    "Begin Again" ist der Auftakt der dreiteiligen Again-Reihe von Mona Kasten und wird aus der Ich-Perspektive von Allie erzählt. Nachdem ich schon sehr viele begeisterte Stimmen gehört habe, war ich gespannt auf das Buch, auch wenn ich ehrlich gesagt keine allzu hohen Erwartungen hatte. Ich bin deutschen Autoren leider immer ein wenig skeptisch gegenüber, besonders, wenn die Bücher dann auch noch in den USA spielen.
    Aber einmal begonnen, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen! Mona Kasten hat einen tollen Schreibstil, der sich wirklich gut lesen lässt und Allies und Kadens Geschichte konnte mich mitreißen!


    Allie hat mir als Protagonistin richtig gut gefallen! Sie hat keine leichte Vergangenheit und musste besonders unter ihrer bestimmenden Mutter leiden. Nun möchte Allie einen Neuanfang wagen und ihren eigenen Weg gehen, auch wenn dieser nicht so leicht ist, wie sie gedacht hat. Besonders gut hat es mir gefallen, dass sie immer mehr aufgetaut und stärker geworden ist. Außerdem mochte ich es sehr gerne, dass sie sich Kaden nicht untergeordnet hat, sondern ihm auch Kontra gegeben hat!
    Auch Kaden mochte ich sehr gerne! Manchmal verhält er sich zwar wie ein Mistkerl, der aber auch ganz lieb und mitfühlend sein kann.


    Ich fand es ein wenig schade, dass ich beim Lesen ein paar mal das Gefühl hatte, so etwas schon mal in einem anderen Buch gelesen zu haben. Dadurch konnte es mich nicht komplett fesseln.
    Ich fand aber die Entwicklung zwischen Allie und Kaden sehr gelungen! Die beiden leben zusammen und Kaden stellt bei Allies Einzug unter anderem die Regel auf, dass die beiden nichts miteinander anfangen werden. Die beiden arrangieren sich langsam miteinander und entwickeln eine tolle Freundschaft. Überhaupt war bei den beiden nichts überstürzt, auch wenn mir die Geschehnisse am Ende und besonders Kadens Verhalten nicht ganz so gut gefallen haben.


    Fazit:
    An "Begin Again" von Mona Kasten hatte ich eigentlich keine allzu hohen Erwartungen. Umso mehr konnte mich das Buch überraschen und ich habe mich sehr darüber gefreut, als ich festgestellt habe, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte! Allie und Kaden haben mir als Protagonisten richtig gut gefallen und ich konnte mit den beiden mitfiebern!
    Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, denn diese Reihe werde ich definitiv weiterlesen und vergebe vier Kleeblätter für einen tollen Auftakt!
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Ich muss aber auch gestehen, dass mir diese Bad Boy Geschichten anfangen auf die Nerven zu gehen.

    Das gilt auch für mich und daher fällt meine Bewertung auch eher schlecht aus.


    Dieses Buch folgt - wie jeder New Adult Roman zur Zeit - einem bestimmten Schema, das so langsam einfach nicht mehr tragbar ist, finde ich. Ein junges, von der Vergangenheit geprägtes liebes Mädchen, dass sich von der ersten Sekunde an in einen typischen Bad Boy verguckt, der aber eigentlich nur so "bad" ist wegen seiner Vergangenheit und natürlich auch von der ersten Sekunde an scharf auf das Mädel ist. Sie kommen sich näher und das Mädchen entdeckt die sensible Seite des Jungen, verliebt sich unsterblich, obwohl er trotzdem noch auf Bad Boy tut, irgendwann lässt er sich doch darauf ein, dann gibt es einen Konflikt, alles droht auseinander zu brechen und führt dann nach gefühlt zwei Seiten zur Lösung, die auch immer die gleiche ist...


    Wie Yvonne schon bemängelt hat, haben beide keine schöne Vergangenheit, aber warum entwickelt sich gerade der Typ immer in so ein extremes kaltes Verhalten? Mag sein, dass man Männern so ein Verhalten nachsagt, aber es sind doch gewiss nicht alle gleich so... Und dann ist es natürlich auch immer noch der heißeste beliebteste Bad Boy der Schule oder auf dem College, der die meisten Frauengeschichten hat und gerade machen kann was er will und trotzdem von allen geliebt wird. Also irgendwo ist das doch zu viel des Guten.


    Allie war jetzt aber auch nicht gerade meine Lieblingsprotagonistin, vielleicht aber deshalb, weil ich ähnlich schnell anfange zu heulen und daher lieber mal etwas über eine stärkere, selbstbewusstere Frau lesen wollen würde. :lol:
    Aber mal ganz ehrlich. Selbst, wenn es sich gut verkauft und die Verlage deshalb bevorzugt Stories veröffentlichen, die diesem Schema folgen, kann es denn nicht mal jemand anders machen und nicht dieses Bild vermitteln, dass Frauen so leicht zu gewinnen sind?
    Besonders geärgert hat mich nämlich,


    Der einzige Pluspunkt für mich ist da nur, dass Allie Kaden

    haben mich dann doch überrascht, auch wenn es ja so lange nicht angehalten hat.


    Am zweiten Teil bin ich auch nicht sonderlich interessiert, obwohl Spencer tatsächlich sehr sympathisch erschien.


    :bewertung1von5::bewertung1von5:

  • "Begin Again" hat mir an sich gut gefallen, was hauptsächlich daran lag, dass Allie mir sehr sympathisch war. Klar, sie ist nah am Wasser gebaut und emotional, aber für mich war sie trotzdem ein starker Charakter, mit dem ich mitfühlen konnte. Ich konnte gut verstehen, wieso sie ihre Vergangenheit hinter sich lassen wollte, und fand es schön zu sehen, dass sie in diesem Buch ein stabiles Umfeld gefunden hat, in dem sie glücklich war.


    Mit Kaden hatte ich ein paar Probleme. Er war mir auch weitgehend sympathisch, vor allem, weil man nach und nach gemerkt hat, dass hinter seiner rauen Fassade ein ziemlich netter, durchaus liebevoller Mensch steckt. Es gab aber ein paar Szenen, in denen ich sein Verhalten unmöglich fand, gerade der Protagonistin gegenüber. Zwar ist verständlich, dass die vergangenen Erlebnisse ihn geprägt haben, doch das hat es keineswegs gerechtfertigt, wie er deshalb andere Menschen behandelt hat, selbst wenn es ihm später leid getan hat. Mir hat gut gefallen, dass Allie ihm nicht sofort vergeben hat. Die Entwicklung am Ende des Buches ging mir allerdings aufgrund seines Verhaltens ein bisschen zu schnell, obwohl man Kaden letztlich verzeihen konnte. Dennoch war es schade, dass es keine Kapitel aus seiner Sicht gab; natürlich wäre sein Geheimnis dann früher offenbart worden, allerdings hätte mir das geholfen, ihn und seine extremen Reaktionen auf gewisse Dinge besser zu verstehen.


    Trotz dieser Kritik ist "Begin Again" ein Buch, das ich gerne gelesen habe. Wie bereits gesagt war Kaden mir die meiste Zeit sympathisch und er und Allie passen auf jeden Fall gut zusammen und ergänzen sich. Die Autorin zeigt, wieso die beiden als Paar funktionieren und stellt die Annäherung ebenso wie die intensive Verbindung zwischen ihnen glaubwürdig dar. Es gibt einige schöne Momente zwischen ihnen, die mich berührt haben, und der Humor kam ebenfalls nicht zu kurz. Die tollen Nebencharaktere sind ein Bonus und auch der Schreibstil von Kasten konnte mich hier wieder überzeugen; deshalb gibt es von mir :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: .

    Carpe Diem.
    :musik: Ellen Barksdale - Mord mit spitzer Feder (gelesen von Vera Teltz)

    2022 gelesen: 8 Bücher mit 2490 Seiten | gehört: 0 Bücher mit 0 Minuten

  • Inhalt:


    Allie will neu anfangen und zieht zum Studieren nach Woodshill. Dort angekommen, ist das einzige freie WG-Zimmer, das sie findet, in der Wohnung eines Bad Boys. Dieser stellt sofort Regeln auf. Die wichtigste davon: Sie werden nie etwas miteinander anfangen. Allerdings kommt Allie mit der Zeit drauf, dass Kaden White nur eine Fassade aufgebaut hat, um sich selbst zu schützen. Immer mehr kann sie auf sein wahres Ich sehen und es fängt an, immer mehr zu prickeln zwischen ihnen ...


    Meinung:


    Nachdem die Again-Reihe in aller Munde ist (jetzt der 4. Band), musste ich auch einmal damit anfangen. Was soll ich sagen, ich war einfach neugierig.


    Normalerweise brauche ich ja ewig, um ein Hörbuch fertig zu hören. Bei diesem habe ich aber nur einen Tag gebraucht. Die Geschichte hat mich gefesselt und wollte mich nicht loslassen. In jeder freien Minute musste ich audible wieder einschalten.


    Natürlich ist das Buch absolut nicht tiefgehend. Aber das erwarte ich von einem Liebesroman auch nicht. Ich erwarte, dass ich gut unterhalten werde, dass es zwischen den Hauptprotagonisten prickelt, dass es Probleme zwischen ihnen gibt und dass sie irgendwann zusammenkommen. Und diese Erwartungen wurden absolut erfüllt.


    Auch die Sprecherin fand ich gut. Ich mochte ihre Stimme, ihre Erzählart, die Pausen immer an der richtigen Stelle.


    Fazit:


    Das Buch hat meine Erwartungen erfüllt und hat mir gut gefallen. Ich werde die Reihe definitiv weiter lesen bzw hören.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Warum habe ich nur so lange mit dieser Reihe gewartet?!


    Inhalt:

    „Er stellt die Regeln auf – sie bricht jede einzelne davon.

    Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren …“

    Quelle: Buchrücken „Begin again“ von Mona Kasten


    Wow, einfach nur wow. Das ist das erste Wort, dass mir in den Sinn kommt, wenn ich an dieses Buch denke. „Begin again“ war für mich das erste Buch von Mona Kasten und sie hat es geschafft, mich total zu begeistern. Mittlerweile frage ich mich, wie ich nur so lange an der „Again“-Reihe vorbeilaufen konnte – ich habe eindeutig was verpasst.


    Allie Harper zieht nach Woodshill, um sich ein neues Leben aufzubauen. Sie ist eine aufgeweckte Person, die aber leider ein bisschen in ihren alten Gewohnheiten gefangen ist, denn ihre Eltern versuchen immer noch, sie nach ihren Wünschen zu erziehen. Generell war die familiäre Situation noch nie einfach, was auch der Grund für Allies zurückhaltendes Wesen ist.

    Kaden White ist ein sexy Angeber mit einigen egoistischen Zügen. Auch er ist belastet durch seine familiäre Vergangenheit und wirkt dadurch wie ein harter Brocken. Er scheint gewissermaßen gefangen zu sein und versucht seinen Problemen weitestgehend aus dem Weg zu gehen.


    Mit ihrem wundervoll gefühlvollen Schreibstil schafft Mona Kasten es, mir ein traumhaftes Leseerlebnis zu bescheren, auch wenn es hier und da um ein paar sehr schwierige Themen geht. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Mit ihrer flüssigen und angenehmen Schreibweise hat sie das wunderschöne kleine Uni-Städtchen Woodshill erschaffen und man fühlt sich dort direkt heimisch. Dem zugute kamen auch die tollen realistischen Charaktere. Die ganze Handlung von „Begin again“ wirkte auf mich sehr authentisch. Ich bin absolut begeistert!


    Ebenfalls nur positives kann ich über das wunderschöne Cover sagen. Es wirkt, als wäre mit einer Farbrolle gemalt worden. Die Farbtöne passen perfekt zur aktuellen Jahreszeit und sind sehr stimmig gewählt. Abgebildet ist ein Pärchen auf weißem Hintergrund. Ich finde das Cover überaus hübsch.


    Abschließend kann ich sagen, „Begin again“ war wirklich ein absolut perfektes Buch für mich und jeder, der New Adult gerne liest, sollte sich diese Reihe unbedingt mal anschauen!

  • Ich finde es nicht gut.

    Ich habe diesem New Adult Roman nach dem Lesen, sofort 4,5 Sterne gegeben, doch jetzt im Nachhinein gebe ich 3 Sterne. Die Story ich ganz okay. Die Protagonisten eher das Gegenteil. Crystal Allison Harper, war mir zu nah am Wasser gebaut. Ich meine, ich hab damals auch nicht direkt los geweint, als ich zum ersten male 'ne Pizza gegessen habe. :D Kaden White war mir zu "Ich muss dich vor mir beschützen" und im großen und ganzen einfach zu "bad boy like". Ich stehe jetzt nicht wirklich auf Klischees, ich glaube sonst währe meine Meinung über ihn anders ausgefallen. Scott hätte ich gerne als besten Freund und der Mutter von Allie würde ich gerne ins Gesicht schlagen

    Die Playlist höre ich gerade durch. Und sie gefällt mir echt gut :).

    Jetzt aber zum Thema "Trigger Warnung". Ich weiß nicht ob ich über reagiere, jeder reagiert einfach anders bei den verschiedenen Büchern und Situationen. Mich haben die "Entscheidenen" (eher präsenten) Themen in diesem Buch getriggert und das nicht gerade wenig muss ich sagen. Vielleicht hätte man es vorher sehen können, habe ich aber nicht. Meine beste Freundin hat was zum hören bekommen

    Ich habe sie wortwörtlich vollgeheult.

    Den Schreibstil von Mona mag ich ganz gerne. Es ist einfach zu lesen "Klar, es ist ein New Adult Roman und kein Krimi", trotzdem habe ich auch schon Bücher aus diesem Genre gelesen, bei denen ich sehr viel hinterfragen sollte oder es selbst tat. Deswegen finde ich den Schreibstil sehr angenehm und verständlich.

    Man kann es definitiv lesen. Ich hab auch vor diese Reihe fortzusetzen.

  • Schon seit einer gefühlten Ewigkeit wollte ich die Again-Reihe von Mona Kasten lesen, man hört einfach soooo viel Gutes über die Bücher. Als ich dann vor zwei Tagen die komplette Reihe in der Buchhandlung entdeckt habe, kam ich nicht umhin, den ersten Band mitzunehmen (& ihn direkt zu lesen, hihi). Und inzwischen bereue ich es wirklich, nur diesen einen Band mitgenommen zu haben ;)


    Aber von vorne.


    Darum geht’s in „Begin again“:


    Endlich wieder frei atmen, endlich die eigenen Pläne verfolgen, endlich selbst bestimmen. Dafür musste Allie in den letzten Jahren hart kämpfen und viel aushalten, aber nun hat sie es geschafft. Doch der Neubeginn in Woodshill verläuft anders als geplant, denn die Wohnungssuche entpuppt sich als Katastrophe. Daher lässt sie sich ganz sicher nicht von diesem verdammten Kassen mit seinen verdammt heißen Tattoos und den verdammt bescheuerten Regeln abwimmeln und zieht schließlich doch bei ihm ein.


    Aber die Regeln, keine Gefühle, kein Drama - das alles ist von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Ebenso der Plan, der Vergangenheit entkommen zu können.



    Es gibt so vieles, was ich aufzählen möchte, was mir an dem Buch gefallen hat. Aber eigentlich braucht es gar nicht so viele Worte, denn es ist ganz einfach: Alles an der Story ist einfach perfekt. Allie ist eine super sympathische Protagonistin, Kaden der absolute Traumtyp. Wenn die beiden zusammen sind, dann oft man einfach ins Schwärmen. Egal ob sie sich in die Haare kriegen, einfach füreinander da sind oder sich näherkommen: Jede Szene, in der die beiden zusammen sind, geht unter die Haut. Die herzlichen Nebencharktere und das wundervolle Setting ergänzen die Story ebenso perfekt, wie die vielen winzigen Deatils. Man merkt, wie viel Herzblut im Buch steckt und kann gar nicht anders, als den Roman voll und ganz zu lieben. Ich habe es sehr genossen, das Buch zu lesen und konnte mich dennoch nicht davon abhalten, es innerhalb von zwei Abenden zu verschlingen. Der ebenso flüssige, wie zum Nachdenken anregende Schreibstil gefiel mir nämlich mindestens so sehr, wie der Rest des Buches.



    Fazit:


    Ich kann absolut nachvollziehen, weshalb so viele Leser derart begeistert von dem Buch sind und kann mich dem nur anschließen. Ich bin absolut verliebt in alles and dem Buch und kann daher kaum erwarten, die anderen Bände zu lesen. Natürlich ist auch ganz klar, dass ich dem Buch vole 5 Sterne geben werde, da ich die Story jedem wärmsten empfehlen kann.

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Wer hat nicht schon einmal daran gedacht, das alte Leben hinter sich zu lassen und einfach mal ganz neu anfangen zu können.

    Dank des tollen Schreibstils der Autorin, machen es einem die Protagonisten wirklich sehr leicht, sich in die Geschichte einzuleben und die Gedanken nachzuvollziehen.

    Ich hatte gerade anfangs oft das Gefühl, dass die Autorin eine bestimmte Person vor Augen hat, deren Geschichte sie erzählt. Alles klar so nah, so deutlich.

    Dann kommt ein neuer Kerl hinzu und die Gedanken überschlagen sich. Wieder zurück zum alten Ich oder auch einfach nur mal "NEIN" sagen.

    Meiner Meinung nach, wurde ganz klar und fein ausgearbeitet, wie sehr sich Allie Gedanken über sich selbst und ihr Leben gemacht hat.

    Auch die Freundschaften die entstehen haben mir sehr gut gefallen. Wünschen wir uns nicht alle solche Freunde?



    Fazit:



    Ein Roman, der mich wirklich begeistert hat. Keineswegs schnulzig oder übertrieben. Alles ließ sich, meiner Meinung nach, komplett nachvollziehen. Ein Roman, wie aus dem Leben.

Anzeige