Welche Bücher lest Ihr momentan, die Ihr mit mindestens 4,5 Sternen bewertet.

  • Für diesen Roman, der Einblick in die indische Familie/Gesellschaft gewährt, vergebe ich mindestens 4,5 Sternchen.
    Der deutsche Titel mag irreführend sein; jedenfalls handelt es sich nicht um einen Kitschroman. Der Originaltitel lautet " The Lives of Others".

    Jeder trägt die Vergangenheit in sich eingeschlossen wie die Seiten eines Buches, das er auswendig kennt und von dem seine Freunde nur den Titel lesen können. (Virginia Woolf)

  • Ich möchte gerne dieses Buch hier nennen. Es ist seit langem wieder mal ein Buch gewesen, was ich gar nicht mehr aus der Hand legen wollte und binnen zwei Tagen gelesen hatte. Eine wunderbare Geschichte und seit langem wieder mal :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


     :study: „Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste" :study: 
    (Heinrich Heine)

  • Dieses absolut bezaubernde Buch genieße ich gerade als Hörbuch auf den abendlichen Fahrten in den Yoga-Intensivkurs. Es ist so unbeschreiblich schön, wie der Autor mit Worten Bildern webt und eine zarte Geschichte voller Liebe und Poesie erzählt. Vorgelesen wird es von Vladimir Burlakov, der durch seine schauspielerische Leistung dem Buch einen zusätzlichen Zauber mitgibt. Hach, ich bin total verliebt in diese Geschichte. Schade, das sie morgen Abend schon vorbei sein wird.

    Verführung Volljähriger zum Bücherkauf sollte nicht unter 5 Jahren Stadtbibliotheksmitgliedschaft bestraft werden!

  • Gerade eben ausgelesen: Der Tod und die Diebin. Ich fand das total mitreißend und bis zuletzt spannend. Es ist auch wieder ein Buch einer Selfpublisherin, die das Handwerk Schreiben versteht und eine Empfehlung verdient hat. Ich werde mir die weiteren Bände jedenfalls auch holen :thumleft:

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt."(Simon Stiegler)
    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

  • Erstes Buch des Jahres und gleich ein Hauptgewinn.
    Noch bin ich nicht ganz durch, hätte aber schon nach Kapitel 3 fünf Sterne vergeben können.


    Ich hatte ja damit gerechnet, dass es mir gefällt. Dass es mir so gut gefällt, ist dennoch eine Überraschung.
    Man darf halt keine große Action erwarten. Die erste Hälfte besteht aus sozio-kulturellen Beschreibungen und politischen Intrigen, in der zweiten Hälfte laufen zwei Leute durchs Eis.
    Wenn man sich darauf einlässt, bekommt man zu sehen, was gute Science Fiction leisten kann: die Gegenwart hinterfragen und den Leser mit den eigenen Erwartungen und Vorurteilen konfrontieren.

    "Selber lesen macht kluch."


    If you're going to say what you want to say, you're going to hear what you don't want to hear.
    Roberto Bolaño

  • Mein erstes 5-Sterne-Buch 2017.


    Nachdem ich mit dem letzten Köhlmeier, den ich gelesen habe - "Zwei Männer am Strand" - nicht so zufrieden war, hat der Autor mich hier ein weiteres Mal überzeugt.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Ich hatte Ende letzten Jahres auch noch zwei sehr gute Bücher, bin aber damals nicht dazu gekommen, sie hier noch zu erwähnen, also hole ich das jetzt nach:


    1. "Confessions of an Ugly Stepsister" von Gregory Maguire (auf Deutsch heißt es "Das Tulpenhaus" ...ich finde übrigens beide Titel ganz passend)


    Wenn ich das Buch beschreiben sollte, würde ich vielleicht sagen, es ist eine Mischung aus "Cinderella" und "Das Mädchen mit dem Perlenohrring", da es eine Adaption des Märchens ist (allerdings in die Niederlande des 17. Jahrhunderts versetzt), aber auch Kunst eine sehr große Rolle spielt.
    Trotz dem Märchenaspekt ist es aber überhaupt nicht kitschig und alle Figuren sind sehr facettenreich ausgearbeitet, sodass ich selbst die Handlungen der "bösen Stiefmutter" zum Teil nachvollziehen konnte.


    Für mich war die Geschichte ein absolutes Jahreshighlight und hat 5 Sterne bekommen!

  • Und dann noch


    2. "Töchter einer neuen Zeit" von Carmen Korn


    Das ist der Auftakt zu einer Trilogie und begleitet die Hamburger Protagonistinnen in der Zeit zwischen 1919 und 1948.
    Zuerst fand ich es etwas verwirrend, dass es so viele Figuren gab, aber mit der Zeit habe ich gerade das zu schätzen gelernt, weil die Geschichte dadurch die Zeit aus der Sicht ganz verschiedener Personen beschrieben hat und man DInge nie nur einseitig betrachtet hat.
    Außerdem ist es einfach eine schöne Hamburg-Geschichte.

  • Ein sehr schönes, atmosphärisches Buch um zwei Seelenschwestern, die wie Zwillinge sind und doch unterschiedlicher nicht sein können...

    Liebe Grüße von Tanni


    Ich :montag: gerade:
    Rainer Zitelmann - Setze dir größere Ziele

    Dr. Stefan Frädrich - Das Günter-Prinzip fürs Business

    John & Mary Mcdougall - Die High-Carb-Diät: Abnehmen mit den richtigen Kohlenhydraten (zum 2. Mal)

    Neal Barnard - Diabetes heilen ohne Medikamente: wissenschaftlich bewiesen (zum 2. Mal)

  • Das hier habe ich erst heute auf Arbeit angefangen, aber schon fast zur Hälfte durch und es werden bestimmt 4,5 Sterne.
    Es ist eine Art Dystopie, die in nächster Zukunft in Deutschland spielt. Das Erschreckende daran ist, dass alles so realistisch und lebensnah erscheint. Eine Zukunft, die man sich so bestimmt nicht wünscht, aber wenn man sich die aktuelle Situation so ansieht ist so ein szenario gar nicht so unwahrscheinlich.


    Von Amazon; Alles hat seinen Preis – bist du bereit ihn zu bezahlen?
    Die Welt in naher Zukunft. China ist die Wirtschafts-Macht Nummer 1 - und in Deutschland fährt man fast nur noch Fahrrad, Autos sind zu Status-Symbolen geworden. Die Medien
    haben sich „weiterentwickelt“ und die Sensationslust der Menschen hat neue Fernsehformate geschaffen. Der Quotenrenner im TV ist „Die Freakshow“, eine Sendung, bei der sich Kandidaten bizarren, chirurgischen Eingriffen unterziehen, in der Hoffnung auf das große Geld.
    Mittendrin Jens, Emma und Xiang – die nichts anderes wollen, als in dieser schönen, neuen Welt zu überleben.
    Ein Zukunftsroman, der weiterführt, was wir schon heute jeden Tag sehen und erleben.

  • Das Buch war Abschluss einer großartigen Trilogie. Alle 3 Bände absolut zu empfehlen :thumleft:

    Sub: 5333 :twisted: (Start 2017: 5312)
    gelesen 2018: 25
    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten
    gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
    gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
    gelesen 2014: 92


    :montag: Mark Raabe - Schlüssel 17
     :study:


    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Der neue Thriller von Janet Clark ist wirklich großartig. Ich hab wohl noch nie bei einem Thriller so lange im Dunkeln getappt. Wenn die Handlung weiterhin so nachvollziehbar und dennoch unvorhersehbar bleibt, wird das auf jeden Fall ein 5 Sterne Buch.

    Gelesen in 2018: 7 - Gehört in 2018: 6 - SUB: 352


    "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)

  • Mit diesem Buch bin ich fast fertig und es werden auf jeden Fall 4,5 Sterne.


    Wie steht so schön auf Amazon: Ein Hymne auf das Lesen und die Freundschaft!
    Und das ist das Buch wirklich, einfach nur schön. Dabei aber auch ernst und absolut nicht kitschig. Und auch wen die Hauptprotagonistin erst 11 Jahre alt ist ist es ein Buch, das man auch als Erwachsene nicht aus der hand legen kann. ich habe schon so viele tolle Sätze in dem Buch gefunden, die ich gleich noch bei den Zitaten posten werde.

  • Diese tolle Buch hat mich sehr positiv überrascht und war mir :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: Sterne wert.


    Die Erzählgeschwindigkeit ist nicht einmal so hoch aber es wird trotzdem nicht langweilig weil der Autor seine Geschichte mit Leben füllt. Es gibt Hintergrundinformationen über das handlungsrelevante Wesen, seine beiden Hauptcharaktere sind sehr gut und lebhaft geschrieben und die Geschichte ist abwechslungsreich und spannend. Nur den Titel fand ich ein wenig unpassend, hab mit einem Monsterhorrorthriller gerechnet.

    Sub: 248


    gelesen:
    2013: 24 Bücher
    2014: 43 Bücher
    2015: 76 Bücher
    2016: 107 Bücher / 9 Perry Rhodan Heftromane
    2017: 125 Bücher / 6 Perry Rhodan Heftromane
    2018: 33 Bücher / 2 Perry Rhodan Heftromane

  • Heute in einem Rutsch durchgelesen und es werden volle 5 Sterne. Wieder ein Buch mit einem Kind als Hauptprotagonist, irgenwie kommen Kinder ehrlicher rüber finde ich.
    Das Buch ist trotz des schwierigen Themas über Juden im Warschauer Ghetto im Jahr 1942 beeindruckend lebensbejahend und zeigt, dass man die Vergangenheit zwar nicht ändern kann, aber man kann aus ihr lernen die Zukunft besser zu machen und ihre Fehler nicht zu wiederholen.

    1. (Ø)

      Verlag: FISCHER Kinder- und Jugend-E-Books


  • Ich habe etwa die Hälfte gelesen und es gefällt mir immer besser. Ove ist zwar sonderbar, aber trotzdem sympathisch :love: und seine Handlungen sind nachvollziehbar. Und teilweise so unfreiwillig komisch :lol: . Aber auch die Nebenfiguren wie Parvaneh, die schwangere Nachbarin, die so völlig drauf pfeift, was Ove will und einfach ihr Ding durchzieht und dabei aber so sympathisch wirkt und ich denke mir immer dabei "ja, du hast recht, komm, überzeuge ihn".
    Ich könnte echt ins Schwärmen geraten von dem Buch :applause: , obwohl ich anfangs eher skeptisch war, da ich mit einigen ähnlichen Büchern wie dem Hundertjährigen oder Harold Frey nicht so viel anfangen konnte. Also wenn nicht noch irgendetwas Blödes vorkommt, wird das Buch volle Punktzahl von mir bekommen und die Anwartschaft auf das Jahres-Highlight.

    2018 gelesen: 20 Bücher / 7773 Seiten


    :study: Der Pub der guten Hoffnung - Alexandra Zöbeli

    :study: Die geliehene Schuld - Claire Winter (LR)

    :study: Die Zeit der Magnolien - Tanja Wekwerth

Anzeige