Welche Bücher lest Ihr momentan, die Ihr mit mindestens 4,5 Sternen bewertet.

  • Einfach nur schön. Ein Ehepaar, Türkin und Deutscher, eröffnen ein Cafe. Ohne jede Kenntnisse in dem Bereich. Der Ehemann ist der Hammer. Lieb aber... Es gibt nicht viele Bücher, deren Humor mich erreicht. Das hier schafft es.

  • Mein neues Buch des Jahres. :pray: Eine sehr bittere Geschichte über nicht tragfähige Lebensentwürfe und zu spät erkannte Fehler. Hier wird ein Roman nicht künstlich aufgebläht: nach knapp 100 Seiten ist er aus. Und alles ist gesagt. Wer sich in einem dicken Schmöker vergraben will, muss was anderes lesen. Wer ein gutes Buch lesen will, kann das hier nehmen! Entlarvend genaue Charakterisierungen, eleganter Stil, erinnert mich ein wenig an Truman Capote. Bedingungslose Leseempfehlung! :applause:

    Richard Flanagan "Der schmale Pfad durchs Hinterland" (313/438)

    Sinclair Lewis "Das ist bei uns nicht möglich" (98/446)

    Tim Willocks "Die Gefangenen von Green River" (206/414)


    Jahresbeste: Welch (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king: 
    Gelesen: 75 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: David Foster Wallace "Schrecklich amüsant - aber in Zukunft ohne mich" (17.6.)

  • Dieses Buch ist eindeutig ein 4,5 :bewertung1von5: Buch.Der Schreibstil war ruhig,aber fesselnd und ich fand es so toll,das es die Autorin geschafft hat,das ich mich während des lesens "bedroht" gefühlt habe....Man konnte die Unsicherheit,die Lügen und die damit verbundende Spannung richtig spüren....

     :study:M.Billingham:Die Lügen der anderen / /Zeitschriften :study:


     :study: 2018: gelesene Bücher: 37 ,Hörbücher:2 :winken:

  • Auch in diesem Buch beweist Patrick Rothfuss wieder, wie schön er schreiben kann. Für meinen Geschmack kommt es nicht ganz an den Vorgänger Der Name des Windes heran, aber 4,5 Sterne hat es allemal verdient.

  • Ich habe hier etwas geschwankt: 4, 4.5 oder doch 5 Sterne? Aber was soll der Geiz, letztlich habe ich mich für die Höchstwertung entschieden.


    Evil Companions (geschrieben 1968) wird als "porn noir" klassifiziert, eine Einordnung, die passt und zeigt, was man als Leser so erwarten kann. Inhaltlich ist es die übliche - sehr wütende, sehr gewalttätige - Mischung aus Blut, Sperma, Drogen (unter anderem).
    Sprachlich ist das Buch ganz großes Kino.
    Mit gerade einmal 25 Jahren beherrscht Perkins hier eine extrem präzise, messerscharfe Sprache, die so aufs Wesentliche runtergekocht ist, wie ich es selten erlebt habe. Ich bin beeindruckt. Und das wird bestimmt nicht mein letztes Buch des Autors bleiben.

    "Selber lesen macht kluch."


    If you're going to say what you want to say, you're going to hear what you don't want to hear.
    Roberto Bolaño

  • Spannende, fantasievolle Fortsetzung von der "Insel der besonderen Kinder", die durch die düsteren Fotos das gewisse Etwas bekommt. Genau wie Band 1 genial geschrieben und für mich ganz klar :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: wert.
    Kann ich nur weiterempfehlen :thumleft:

    "Gewissheit ist das Lieblingswort der Narren. Sicherheit ein Fachbegriff der Lügner. Und Geborgenheit ein einsamer Wunschtraum." - In den Spiegeln (Ales Pickar)


    SUB: 1078


    :study: Gesa Schwartz - Die Chroniken der Schattenwelt Band 1: Nephilim
    :study: Martin Clauß - Der Atem des Rippers
    :study: Susan Ee - Penryn and the End of Days Band 2: World After
    :study: Yoshiyuki Sadamoto - Neon Genesis Evangelion Band 4: Asuka

    :musik:Blake Crouch - Wayward Pines Band 1: Psychose

  • Ich musste mich ein wenig an den polemischen Stil und die Eigenart gewöhnen, regelmäßig Sätze des Erzählers in den Sprechblasen zu wiederholen, war dann aber völlig gefangen. Dieser patriarchatskritische, feministische Comic über Sexualität, Geschlechterhierarchien und Bio-Politik ist ein großartiges Werk einfach aufbereiteter Kulturgeschichte und Kulturkritik. Das gibt wahrscheinlich die Höchstwertung. Dass es mindestens 4,5 Sterne werden, ergab sich schon im zweiten Kapitel. Wunderbarer Wissens-Comic aus Schweden! :rambo:

    Richard Flanagan "Der schmale Pfad durchs Hinterland" (313/438)

    Sinclair Lewis "Das ist bei uns nicht möglich" (98/446)

    Tim Willocks "Die Gefangenen von Green River" (206/414)


    Jahresbeste: Welch (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king: 
    Gelesen: 75 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: David Foster Wallace "Schrecklich amüsant - aber in Zukunft ohne mich" (17.6.)

  • Spannende, fantasievolle Fortsetzung von der "Insel der besonderen Kinder", die durch die düsteren Fotos das gewisse Etwas bekommt. Genau wie Band 1 genial geschrieben und für mich ganz klar :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: wert.
    Kann ich nur weiterempfehlen :thumleft:

    Toll wie die Meinungen auseinander gehen. :thumleft: Ich fand das Buch auch nicht schlecht, aber schwächer als den 1. Teil. Der 3. liegt hier und ist auch bald dran

    Gelesene Bücher 2018 : 19 Seiten: 7.736

    Ich :study: gerade

    Chicagoland Vampires: Frisch gebissen - Chloe Neill 0% (Ebook)

  • "iBoy" - ein Jugendbuch. :thumleft: Hat mir sehr gut gefallen.
    Realistisch? - Nein, ist aber auch eher Sciencefiction, und nicht bloß ein Abenteuerroman.
    Es gibt einen Superhelden mit Superkräften :wink: , was dem Roman eine besondere Charme verleiht. Der Gedanke, dass jemand imstande ist, das Böse dieser Welt mit seinen eigenen Kräften zu bekämpfen, ist verlockend. Das Buch hat mir ausgesprochen viel Freude bereitet. Von mir gibt es für diesen Roman von Kevin Brooks :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    1. iBoy

      (Ø)

      Verlag: dtv Verlagsgesellschaft


    2018: Bücher: 120/Seiten: 46 347
    2017: Bücher: 190/Seiten: 77 472
    ------------------------------
    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
    Dalai Lama

  • Dieses Buch steuert bisher absolut auf eine hohe Bewertung hin - die Geschichte ist wunderbar erzählt, die Idee komplett neu (jedenfalls für mich), die Charaktere gut ausgefeilt, die Sprache schön … einfach ein tolles Buch mit Sogwirkung :love:

    viele Grüße vom Squirrel

     :study: Robert Seethaler - Ein ganzes Leben
     :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

     :study: Yuval Noah Harari - Homo Deus (Bücherwürmer-Langzeitprojekt)

  • Aber auch dieses Sachbuch - das leider noch nicht übersetzt wurde - ist ein heißer Kandidat. Es ist fordernd, der Kopf raucht manches Mal, es stecken wahnsinnig viel neue Informationen drin, wenn man sich nicht mit afrikanischer Geschichte auskennt…. aber es ist auch spannend, hochinteressant, es bringt politische Geschehnisse in Nordwest-Afrika der letzten Jahre wieder ins Gedächtnis und es bringt eine waghalsige Rettungsaktion für unwiederbringliche alte Manuskripte ins Licht der Öffentlichkeit. Ich brauch sicher noch ein Weilchen, da ich es immer nur mit wachem Kopf lese, aber jede Seite lohnt sich bisher :thumleft:

    viele Grüße vom Squirrel

     :study: Robert Seethaler - Ein ganzes Leben
     :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

     :study: Yuval Noah Harari - Homo Deus (Bücherwürmer-Langzeitprojekt)

  • Dieses Buch habe ich mit 5 :bewertung1von5: bewertet. Bücher von Sabine Kornbichler lese ich gern. Das Buch hat mich total gefesselt. Ich habe heute den ganzen Nachmittag gelesen und konnte das Buch vor Spannung nicht weglegen. So sollte ein Thriller sein.

    Sub: 5333 :twisted: (Start 2017: 5312)
    gelesen 2018: 36 / 1 abgebrochen

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten
    gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
    gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
    gelesen 2014: 92


    :montag: Daniel Kehlmann - Tyll
     :study: Andreas Winkelmann - Das Haus der Mädchen


    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Zwar sind es noch einige Erzählungen, die ich noch lesen muss, dennoch - mindestens 4,5 Sternchen für die Geschichten über das Leben mitt Brüchen, über Alkoholikerinnen, Haushaltshilfen, schwangere junge Mütter, Einsamkeit, Liebe und Gewalt.
    Der Schreibstil der Autorin gefällt mir darüber hinaus sehr gut, man muss einfach weiterlesen:

    Jeder trägt die Vergangenheit in sich eingeschlossen wie die Seiten eines Buches, das er auswendig kennt und von dem seine Freunde nur den Titel lesen können. (Virginia Woolf)

  • Ich habe das Hörbuch gestern begonnen und 2,5 Stunden am Stück gehört. Emotionen pur. Otto Melles liest einen Brief den John Ames auf dem Sterbebett an seinen Sohn schreibt, der noch ein Kind ist. Er versucht seinem Sohn sein Leben zu erklären, sein Alte und warum er ihn so jung verlassen muss.
    Tolle Hörbuch von Marilynn Robinson. Und erst die Stimme von Otto Melles lassen die Härchen am Arm aufsteigen.

    1. (Ø)

      Verlag: Argon Verlag


  • Zu meiner größten Überraschung finde ich "London" von Christoph Marzi großartig. Ich hatte seine bisherigen Bücher alle gelesen und fand sie bestenfalls mittel. Manchmal dachte ich, wenn ich noch einmal den Ausruf "Dieses Mädchen!" lesen muss, kriege ich einen Schreikrampf. Nun habe ich mir, mehr um der Vollständigkeit halber als aus Begeisterung für den Autor, "London" vorgenommen und wundersamerweise bin ich hingerissen davon. Keine Ahnung, warum mir ausgerechnet dieser Band so super gefällt und die Vorgängerbände nicht.


    Wie sagt Wittgenstein so treffend: " Es ist, was es ist. Ein Rätsel. "


    Fünf Sterne von mir für ihn und alle Rätsel, die das Buch mit sich bringt. :lol:

  • Ich habe gerade dieses Buch beendet und mit 4,5 Sternen bewertet. Es konnte mich durchgängig fesseln und die Mischung aus spannendem Krimi (mit vielen guten Wendungen und erschreckenden Enthüllungen) und einem bewegenden Roman ist gut gelungen.

    Carpe Diem.
    :study: Lin Rina - Animant Crumbs Staubchronik

    2018 gelesen: 105 Bücher mit 41.657 Seiten | gehört: 3 Bücher mit 2266 Minuten

  • Eine ganz ganz zauberhafte Reihe! :love::love::love: 
    Nachdem ich Band 1 die volle :bewertung1von5: -Zahl verpasst habe, bekommt der eben von mir beendete 2. Teil "nur" 4,5 :bewertung1von5: . Aber er war mindestens genauso fesselnd und wundervoll!
    Ich glaube ich bin verliebt... :drunken: 
    Es könnte jetzt einen Knall geben und der 26.10. sein, damit der 3. Band in meine Hände fällt. Das, allerdings, wäre sehr schade, denn dann hätten wir nichts vom Sommer. Also doch lieber beim Verlag sturmklingeln und nörgeln, man möge bitte den Erscheinungstermin auf, sagen wir... SOFORT! vorverlegen? :-k 
    Wie dem auch sei, ich muss kurz ein Buch vorbestellen... :winken:

    2o14 gelesen: 37 Bücher
    2o15 gelesen: 50 Bücher
    2o16 gelesen: 35 Bücher
    2o17 gelesen: 43 Bücher
    2o18 gelesen: 6 Bücher




    "Lesen ist wahrscheinlich die netteste Art,
    seine Nase in die Angelegenheiten anderer Leute zu stecken."

  • Beim zweiten Band von Anthony Ryans Rabenschatten-Trilogie sind mir vor allem zwei Unterschiede zum ersten Band aufgefallen: Erstens war die Story unter dem Strich doch etwas brutaler, als noch im ersten Band, und zweitens endet der zweite Band offener, als der erste. Ich weiß nicht genau, ob diese beiden Unterschiede der Grund dafür sind, dass mir der erste Band etwas besser gefallen hatte. Ich muss das erst noch etwas sacken lassen. Aber der zweite Band bekommt von mir auch noch mindestens 4,5 Sterne.

Anzeige