Kiera Cass - Die Krone / The Crown

  • Kurzmeinung

    Scalymausi
    Hat mich gut unterhalten, aber das Ende lässt mich mit dem Gedanken zurück, als fehlt da noch einiges
  • Kurzmeinung

    Lunara
    Etwas besser als der 4. Band und trotzdem schlechter als die ersten drei Bände
Anzeige
  • Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 bis 4 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Selection", "Die Elite", "Der Erwählte" und "Die Kronprinzessin" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.


    Die Kronprinzessin Eadlyn befindet sich in der heißen Phase ihres Castings. Sechs junge Männer sind noch im Rennen um den Platz an ihrer Seite, aber wer vermag es tatsächlich ihr Herz zu berühren? Eigentlich hat Eadlyn nach dem Herzinfarkt ihrer Mutter auch andere Sorgen, aber um das Volk ruhig zu stimmen, muss das Casting möglichst zügig weitergeführt werden. Alle Männer haben etwas Besonderes, würden sie auf ihre jeweilige Art ergänzen, aber Eadlyn würde am liebsten ihre Entscheidung nicht aufgrund von rationalen Gründen treffen, sondern ihr Herz sprechen lassen, welches bisher jedoch nicht weiß, was bzw. wen es will.


    „Die Krone“ ist der fünfte und letzte Band und damit das Finale der Selection-Reihe. Leider konnte der Roman meine Erwartungen nicht erfüllen. Kiera Cass ist es gelungen ein gutes Ende zu finden. Ich bin mit Eadlyns Entwicklung zufrieden, auch mit der Entwicklung was die Monarchie betrifft. Außerdem hat Kronprinzessin sich für meinen Favoriten entschieden. Alles gut - könnte man denken.


    Leider war der Inhalt jedoch recht langweilig. Es gab nur zwei, vielleicht drei unvorhergesehene Wendungen, die aber auch innerhalb weniger Seiten wieder in Ordnung gebracht wurden, ansonsten war alles irgendwie weichgespült. Die Männer, die ja eigentlich um Eadlyns Liebe kämpfen sollten, haben nicht gekämpft, auch untereinander gab es keine Konflikte. Alle waren lieb, verständnisvoll und haben sich in ihrer Art kaum unterschieden. Es gab keine Highlights, keinen Spannungsbogen, kaum romantische Szenen und es war absolut vorhersehbar, für wen Eadlyn sich entscheiden würde.


    Fazit: Fans der Selection Reihe müssen natürlich diesen Band lesen, denn man möchte einfach wissen, wie es ausgeht. Das Ende ist auch rund und schön, aber der Weg dorthin zu langweilig und ohne Highlights.



    • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
    • Übersetzer: Susann Friedrich
    • :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
  • Fans der Selection Reihe müssen natürlich diesen Band lesen, denn man möchte einfach wissen, wie es ausgeht. Das Ende ist auch rund und schön, aber der Weg dorthin zu langweilig und ohne Highlights.

    Ich weiß nicht warum, aber ich habe das befürchtet.
    Natürlich werde ich den letzten Teil auch lesen, denn ich liebe diese Reihe und die ersten 3 Teile stehen bei mir auf Nummer 1, aber schon Teil 4 konnte mich nicht wirklich überzeugen, aus den eben von dir oben schon genannten Gründen. Dass sich das jetzt im letzten Teil auch noch weiter zieht, ist schade.
    Manchmal sollten Autoren dann aufhören, wenn es am Schönsten ist...

    Liebe Grüße von Tanni

    "Nur noch ein einziges Kapitel" (Tanni um 2 Uhr nachts)



  • Manchmal sollten Autoren dann aufhören, wenn es am Schönsten ist...

    Das stimmt leider! Ich fand es furchtbar, dass die Trilogie ergänzt werden soll. Dann habe ich gehört, worum es sich dabei dreht und dachte, dass es inhaltlich durchaus Sinn machen könnte, aber der letzte Band hat mich wirklich enttäuscht. Ich hoffe, dass es dir damit anders geht!

  • Lange hat man auf den endgültigen Abschluss der „Selection“-Reihe gewartet. Und vielleicht war die Wartezeit für mich persönlich zu lange, denn ich wusste am Anfang von „Selection - Die Krone“ gar nicht mehr genau, wer nochmal genau wer war. Und wie die ganzen Entwicklungen nochmal zusammen hingen. Diese Schwierigkeiten hatte ich bei den ersten drei Bänden nicht. Und muss auch ehrlich sagen, dass mir die die Teile um America und Maxon besser gefallen haben.


    Auch „Selection - Die Krone“ war wie seine Vorgänger ein kurzweiliges Lesevergnügen, dass ich innerhalb weniger Stunden gelesen hatte. Der Schreibstil ist so, wie man es von Kiera Cass gewohnt ist. Locker und leicht sind die Seiten nur so verfolgen. Leider muss ich auch sagen, dass es für mich der schwächste Band der Reihe war. Eadlyn ist nach wie vor kein einfacher Charakter. Zwar macht sie natürlich eine Entwicklung durch, zum Guten. Aber es war doch nie so, wie es mit America war.


    Ein Pluspunkt war allerdings, dass man sich wirklich sicher sein konnte, wen Eadlyn nun erwählen wird am Ende. Natürlich hatte man seinen Favoriten und ich muss sagen, dass mein Favorit am Ende von „Selection - Die Kronprinzessin“ es nicht geworden ist. Aber Kiera Cass hat es schon nachvollziehbar dargestellt, auch wenn es zum Schluss dann doch recht flott ging. Spoilern werde ich hier allerdings nicht.


    Fazit
    Auch wenn „Selection - Die Krone“ von Kiera Cass für mich der schwächste Band der Reihe war, ist es dennoch ein guter Abschluss einer besonderen Reihe, die ich sehr gerne gelesen habe.


    3,5/5

Anzeige