Divina Michaelis - Hausmeisterpflichten

Affiliate-/Werbelink

Hausmeisterpflichten

3.8|3)

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 238

ISBN: 9781500513108

Termin: Juli 2014

Anzeige

  • Das Cover ist recht witzig und hebt sich von den "üblichen" Bebilderungen ab. Irritierend fand ich nur die Ohren des Mannes, welche mich an SHREK erinnern. Aber es geht in der Erotik ja mehr um die Nase …. und die passt!


    Die Verarbeitung ist gut, der Druck sauber.


    Der Inhalt ist einerseits der Wunschtraum vieler Männer, andererseits eine Idealisierung der Geschlechter.
    Aber ich vermute, es bleibt bei den Meisten ein Wunschtraum, denn diese Konstellation wäre ein Sechser im Lotto. Also entsprechend selten bzw. höchst unwahrscheinlich.
    Aber die Geschichte lässt sich gut lesen, ist in sich stimmig. Was mir fehlte, war (als Beispiel) ein "Running Gag" oder lustige Zufälle, welche das Ganze noch etwas auflockern. Mir ist schon bewusst, dass es in einem erotischen Roman hauptsächlich um Sex geht, aber so wirkt alles zu konstruiert. Kann aber auch daran liegen, dass ich sehr selten erotische Romane lese. Ich flüchte lieber in "unrealistische Welten", die fordern Geist und Fantasie mehr, aber für Harmoniebedürftige ist diese Geschichte besonders geeignet.


    In den falschen Händen könnte dieses Buch allerdings einen Ansturm auf Hausmeisterposten auslösen.

    1. (Ø)

      Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform


  • Autorenname nachgetragen und hier ist noch eine kurze Inhaltsangabe, damit man weiß, worum sich die Geschichte dreht :wink:



    Zitat von Amazon

    Der Medizinstudent Marvin macht sich mit einem Hausmeisterservice selbstständig, um sich sein Studium zu finanzieren.
    Gleich sein erster Job, bei dem er als Urlaubsvertretung für den Hausmeister eines Bürogebäudes in Hamburg tätig wird, fordert von ihm ganzen Körpereinsatz.
    Er erkennt in einer der Angestellten die Frau, mit der er am Wochenende zuvor noch einen One-Night-Stand hatte - und sie und ihre Freundinnen sorgen dafür, dass ihm die Woche Urlaubsvertretung für immer im Gedächtnis bleiben wird.

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Daniel Keyes - Blumen für Algernon

    :study: James Hawes - The shortest history of Germany

  • Wow, meine erste Rezi zu diesem Buch, und dann auch noch so eine tolle. Ich danke dir :kiss::friends:

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt." (Simon Stiegler)

    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

  • Danke für die Hilfe, mein Alzheimer wird nicht besser.


    Gerne. :-)
    Deine Aliengeschichten gefallen mir aber besser! ;-)

  • Deine Aliengeschichten gefallen mir aber besser! ;-)

    ... ist aber auch ein anderes Thema, weil man da in andere Welten abtauchen kann (gut für SciFi- und Fantasyliebhaber). Hausmeisterpflichten spielt ja in einer (ausgedachten) Realität in Hamburg. Da kommt einem schon mal mehr bekannt vor als auf einem fremden Planeten :wink::lol:

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt." (Simon Stiegler)

    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

  • In den falschen Händen könnte dieses Buch allerdings einen Ansturm auf Hausmeisterposten auslösen.

    :totlach:
    Sorry, aber dieser Satz hat mich eindeutig zum Lachen gebracht.
    Danke für die Rezi!
    Damit hab ich mich auch erinnert, dass ich ja noch die Geschichte mit der Reifenpanne von der Autorin lesen wollte (bzw. zuerst bestellen) :thumleft:

    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit


    :study:

  • Sorry, aber dieser Satz hat mich eindeutig zum Lachen gebracht.
    Danke für die Rezi!

    Das freut mich, denn so bleibt mir die Hoffnung, es auch mit anderen Texten zu schaffen, dass die Leser das Lesen mit einem guten Gefühl beenden. :pale:

  • ... ist aber auch ein anderes Thema, weil man da in andere Welten abtauchen kann (gut für SciFi- und Fantasyliebhaber). Hausmeisterpflichten spielt ja in einer (ausgedachten) Realität in Hamburg. Da kommt einem schon mal mehr bekannt vor als auf einem fremden Planeten :wink::lol:

    Da ich selber auch erotische Geschichten schreibe, schöne Grüße an Divina, muss ich ihr da auch ziemlich recht geben. Erotik in andere Welten ist einfach etwas, zu handeln, da man dort etwas freier ist. In der wirklichen Realität muss man sich viel mehr anbestimmte Grenzen halten.


    Was die Wünschträume von Männer oder auch Frauen geht, sollte es da ja nicht öfters so sein, das man genau da eintaucht? Wenn man dies dann noch so realistisch und gefühlvoll hinbekommt......... na dann :)


    Schöne Grüße

  • Zitat

    Der Medizinstudent Marvin macht sich mit einem Hausmeisterservice selbstständig, um sich sein Studium zu finanzieren.

    Gleich sein erster Job, bei dem er als Urlaubsvertretung für den Hausmeister eines Bürogebäudes in Hamburg tätig wird, fordert von ihm ganzen Körpereinsatz.

    Er erkennt in einer der Angestellten die Frau, mit der er am Wochenende zuvor noch einen One-Night-Stand hatte - und sie und ihre Freundinnen sorgen dafür, dass ihm die Woche Urlaubsvertretung für immer im Gedächtnis bleiben wird.


    Sicherlich eine sehr stark "idealisierte" Tätigkeitsbeschreibung eines Hausmeisters, oder neudeutsch auch Caretaker (das passt schon ziemlich gut zu dem, was der gute Marvin den ganzen Tag - uns später auch Nachts, so treibt.

    Vermutlich liegt der Rezensent bei Amazon auch nicht ganz falsch, wenn er meint, das wäre der absolute Wunschtraum vieler Männer. Als Erotische Fantasie durchaus sehr erregend, als reale Vorstellung aber wohl mehr als nur Wunschdenken. Wie immer sind die erotischen Szenen sehr gut beschrieben ohne jedoch platt oder pornografisch zu werden. Ich hatte beim lesen jedenfalls meinen Spaß, die Geschichte als solche liest sich fast von alleine, auch in sich ist das Konzept der Autorin durchaus in sich stimmig und wie immer sehr gut geschrieben.

    Ich muss gestehen, in der ein oder anderen Situation wäre ich gerne an Marvins Stelle gewesen. ;-)

    Das vorliegende Buch mag zwar eines der älteren Werke von Divina Michaelis sein, ist aber zweifellos eine Empfehlung wert.


    Ein meiner Meinung nach cooler Cameo-Auftritt war die Erwähnung des zweiteiligen Romans "Der Vamp" mit dem sich die Autorin in ihrem eigenen Werk verewigt hat.


    Ob das Buch allerdings einen Run auf den Job des Hausmeisters auszulösen vermag, kann ich nicht beurteilen.

  • Beitrag an bestehenden Thread angehängt :wink:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Daniel Keyes - Blumen für Algernon

    :study: James Hawes - The shortest history of Germany

Anzeige