Bücherwichteln im BücherTreff
  • Man Booker International Prize 2018


    Gestern wurde die Preisträgerin des Man Booker International Prize 2018 bekannt gegeben: Die Polin Olga Tokatczuk erhielt ihn für ihren Roman Flights (dt. Unrast, in der Übersetzung von Esther Kinsky)

    Af Deutsch schon vor vielen Jahren rausgekommen. Seltsam, dass die Engländer so hinterherhinken???

  • Aleida und Jan Assmann sind die Preisträger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2018


    Die Anglistin und der Ägyptologe werden für ein Werk geehrt, das "für die zeitgenössischen Debatten und im Besonderen für ein friedliches Zusammenleben auf der Welt von großer Bedeutung ist", so die Begründung. Der mit 25 000 Euro dotierte Preis ist eine der renommiertesten Kulturauszeichnungen. Der Preis wird traditionell zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse im Oktober in der Paulskirche überreicht.

    Viele Grüße von Yurmala


    :study:

    :musik:


    »You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.«. C.S. Lewis

  • Rheingau-Literatur-Preis 2018


    Der Österreichische Schriftsteller Robert Seethaler erhält für seinen neuen Roman "Das Feld" den Rheingau-Literatur-Preis 2018.

    Das Preisgeld teilt sich auf in 11 111 Euro und 111 Flaschen besten Rheingau Riesling. Letzterer würde mich sehr interessieren :-,  

    Viele Grüße von Yurmala


    :study:

    :musik:


    »You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.«. C.S. Lewis

  • Das Preisgeld teilt sich auf in 11 111 Euro und 111 Flaschen besten Rheingau Riesling. Letzterer würde mich sehr interessieren

    Also ich könnte mir das Zählen der 11.111 Euro bei einem der 111 Flaschen Rheingau Riesling durchaus gut vorstellen :anstossen:

    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit


    :study:

  • Die 42. Tage der Deutschen Literatur sind vorbei und die Preise gingen dieses Jahr an:


    Tanja Maljartschuk - Ingeborg-Bachmann-Preis

    Bov Bjerg - Deutschlandfunkpreis

    Özlem Özgül Dündar - Kelag-Preis

    Anna Stern - 3sat-Preis

    Raphaela Edelbauer - Publikumspreis


    Alle Texte zum Nachlesen gibt es hier.

    O:-) "Lieber Gott, wenn ich groß bin... weiß ich dann alles?"


    2018 gelesen: 18 gehört: 9 aktiver SUB: 74

  • Der Nobelpreis für Literatur wird in diesem Jahr nicht vergeben - dafür erstmals der New Academy Prize in Literature.

    Die Shortlist wurde von schwedischen Bibliothekaren zusammengestellt, jeder kann abstimmen. Und zwar hier.


    Die Abstimmung läuft bis zum 14. August, die Gewinner werden am 14. Oktober bekannt gegeben.

    "Selber lesen macht kluch."


    If you're going to say what you want to say, you're going to hear what you don't want to hear.
    Roberto Bolaño

  • Die Unabhängigen Verlage sind (immer) gut, überraschen mit Text und auch Einband, Druck, etc., und es gibt einen Preis der besten Bücher der unabhängigen Verlage (Indie-Bücher). Für den diesjährigen Preis stehen jetzt die 30 Finalisten fest. Jetzt ist es an uns Leser zu wählen! :thumleft:  

    Schaut Euch mal die Liste an, ich finde immer einen versteckten Juwel dabei :wink:

    Mein Favorit steht allerdings schon fest :love: Es ist "Der Ausbruch" von Albertine Sarrazin.


    Hotlist 2018 - Wahlphase gestartet / Wer hat das Zeug zum besten Indie-Buch? / boersenblatt.net

    Folgende Titel stehen in der Wahlkabine zur Auswahl:

    • Bettina Wilpert: nichts, was uns passiert (Verbrecher Verlag)
    • Tom Franklin: Krumme Type, krumme Type (Pulp Master)
    • Roger Deakin: Wilde Wälder (Matthes & Seitz Berlin)
    • Marcel Schwob: Manapouri (Elfenbein Verlag)
    • Adwoa Badoe: Aluta (Peter Hammer Verlag)
    • Ruska Jorjoliani: Du bist in einer Luft mit mir (Rotpunktverlag)
    • Mareike Fallwickl: Dunkelgrün fast schwarz (Frankfurter Verlagsanstalt)
    • Goran Vojnović: Unter dem Feigenbaum (Folio Verlag)
    • Iori Fujiwara: Der Sonnenschirm des Terroristen (Cass Verlag)
    • Judith Kerr: Geschöpfe (Edition Memoria)
    • Albertine Sarrazin: Der Ausbruch (Ink Press)
    • Reso Tscheischwili: Die Himmelblauen Berge (Edition Monhardt)
    • Martina Hefter: Es könnte auch schön werden (kookbooks)
    • Francis Nenik: Reise durch ein tragikomisches Jahrhundert (Voland & Quist)
    • Verena Stauffer: Orchis (Kremayr & Scheriau)
    • Dennis Cooper: God Jr. (Luftschacht Verlag)
    • Silke Stamm: Besser wird es nicht (Punktum Bücher!)
    • Robert Schopflocher: Eine Kindheit (ars vivendi)
    • Ömür Iklim Demir: Das Buch der entbehrlichen Gedanken (binooki Verlag)
    • Eugen Gomringer: poema (Nimbus)
    • Marc Degens: Eriwan (Ille & Riemer)
    • Tarek Leitner / Peter Coeln: Hilde & Gretl (Brandstätter Verlag)
    • Percy Bysshe Shelley: Shelleys Traum nach vorn (Edition Rugerup)
    • Arthur Koestler: Sonnenfinsternis (Elsinor Verlag)
    • Petra Reategui: Hofmaler (Triglyph Verlag)
    • Gilles Marchand: Ein Mund ohne Mensch (austernbank verlag)
    • Maike Wetzel: Elly (Schöffling & Co.)
    • Nell Leyshon: Die Farbe von Milch (Eisele Verlag)
    • Gerhard Jäger: All die Nacht über uns (Picus Verlag)
    • Jeremy Reed: The Nice (bilgerverlag)

    Viele Grüße von Yurmala


    :study:

    :musik:


    »You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.«. C.S. Lewis

  • Der Arthur C. Clarke Award 2018 für den besten Science Fiction Roman geht Dreams Before the Start of Time von Anne Charnock.


    Mal wieder eine eher ungewöhnliche Wahl, in der es um die Auswirkungen von Reproduktionsmedizin geht. Die Geschichte folgt mehreren Familien über fünf Generationen.


    Zitat

    In a near-future London, Millie Dack places her hand on her belly to feel her baby kick, resolute in her decision to be a single parent. Across town, her closest friend—a hungover Toni Munroe—steps into the shower and places her hand on a medic console. The diagnosis is devastating.

    In this stunning, bittersweet family saga, Millie and Toni experience the aftershocks of human progress as their children and grandchildren embrace new ways of making babies. When infertility is a thing of the past, a man can create a child without a woman, a woman can create a child without a man, and artificial wombs eliminate the struggles of pregnancy. But what does it mean to be a parent? A child? A family?

    Through a series of interconnected vignettes that spans five generations and three continents, this emotionally taut story explores the anxieties that arise when the science of fertility claims to deliver all the answers.


    Ebenfalls auf der Shortlist standen:

    - Omar El Akkad, American War

    - Jeff VanderMeer, Borne

    - Jaroslav Kalfar, Spaceman of Bohemia (Eine kurze Geschichte der böhmischen Raumfahrt)

    - c. Robert Cargil, Sea of Rust

    - Jennie Melamed, Gather the Daughters


    (Wie immer die - für mich - interessante Shortlist unter den Genre-Preisen. Jetzt muss ich nur noch die Zeit finden, die Bücher auch alle zu lesen...)

    "Selber lesen macht kluch."


    If you're going to say what you want to say, you're going to hear what you don't want to hear.
    Roberto Bolaño

  • Mal wieder eine eher ungewöhnliche Wahl, in der es um die Auswirkungen von Reproduktionsmedizin geht. Die Geschichte folgt mehreren Familien über fünf Generationen.

    Das klingt aber intzeressant, gibt es da zufällig schon eine deutsche Übersetzung?

  • Mal wieder eine eher ungewöhnliche Wahl, in der es um die Auswirkungen von Reproduktionsmedizin geht. Die Geschichte folgt mehreren Familien über fünf Generationen.

    Das klingt aber intzeressant, gibt es da zufällig schon eine deutsche Übersetzung?

    Leider noch nicht, ich hoffe aber, dass jetzt nach der Auszeichnung eine Übersetzung in Arbeit ist.


    Soweit ich weiß, gibt es bis jetzt nur American War (unter gleichem Titel) und eben den Kalfar auf Deutsch.

    "Selber lesen macht kluch."


    If you're going to say what you want to say, you're going to hear what you don't want to hear.
    Roberto Bolaño

  • Das klingt aber intzeressant, gibt es da zufällig schon eine deutsche Übersetzung?

    Leider noch nicht, ich hoffe aber, dass jetzt nach der Auszeichnung eine Übersetzung in Arbeit ist.


    Soweit ich weiß, gibt es bis jetzt nur American War (unter gleichem Titel) und eben den Kalfar auf Deutsch.

    Danke! Dann hoffe ich mal mit. American war habe ich hier im Regal stehen, müsste ich auch langsam mal in Angriff nehmen :-k

  • Mal wieder eine eher ungewöhnliche Wahl, in der es um die Auswirkungen von Reproduktionsmedizin geht. Die Geschichte folgt mehreren Familien über fünf Generationen.

    Danke, das hab ich mir mal auf die WL gesetzt. Klingt interessant.

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Man Booker Prize Longlist 2018

    Freude über Freude, zum 1. Mal hat es eine Graphic Novel :!: auf die Longlist des Man Booker Preises geschafft, Sabrina von Nick Drnaso.


    Auf der Longlist stehen:


    Everything Under, by Daisy Johnson
    From a Low and Quiet Sea, by Donal Ryan
    In Our Mad and Furious City , by Guy Gunaratne
    The Long Take, by Robin Robertson
    The Mars Room, by Rachel Kushner
    Milkman, by Anna Burns
    Normal People, by Sally Rooney
    The Overstory, by Richard Powers
    Sabrina, by Nick Drnaso
    Snap, by Belinda Bauer
    Warlight, by Michael Ondaatje
    Washington Black , by Esi Edugyan
    The Water Cure, by Sophie Mackintosh


    Die Shortlist wird am 20. September veröffentlicht und der Gewinner am 16. Oktober bekannt.


    Jetzt muss ich mich näher mit der Liste befassen. Einige bekannte wie Rachel Kushner und andere sehr bekannte (Richard Powers, Michael Ondaatje) Namen stehen auf der Longlist.

    Viele Grüße von Yurmala


    :study:

    :musik:


    »You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.«. C.S. Lewis

  • John Irving hat den Dayton Literary Peace Price erhalten (ich muss zugeben, dass ich bis gerade eben noch nie von diesem Preis gehört habe), und es gefällt mir, was er zu seiner Art des Schreibens sagt. Hier nachzulesen.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Vor wenigen Minuten wurde die Longlist des Deutschen Buchpreises 2018 bekannt gegeben.


    Nominiert sind:


    Carmen-Francesca Banciu, Lebt wohl, Ihr Genossen und Geliebten! (PalmArtPress, März 2018)

    María Cecilia Barbetta, Nachtleuchten (S. Fischer, August 2018)

    Maxim Biller, Sechs Koffer (Kiepenheuer & Witsch, September 2018)

    Susanne Fritz, Wie kommt der Krieg ins Kind (Wallstein, März 2018)

    Arno Geiger, Unter der Drachenwand (Carl Hanser, Januar 2018)

    Nino Haratischwili, Die Katze und der General (Frankfurter Verlagsanstalt, August 2018)

    Franziska Hauser, Die Gewitterschwimmerin (Eichborn, Februar 2018)

    Helene Hegemann, Bungalow (Hanser Berlin, August 2018)

    Anja Kampmann, Wie hoch die Wasser steigen (Carl Hanser, Januar 2018)

    Angelika Klüssendorf, Jahre später (Kiepenheuer & Witsch, Januar 2018)

    Gert Loschütz, Ein schönes Paar (Schöffling & Co., Februar 2018

    Inger-Maria Mahlke, Archipel (Rowohlt, August 2018)

    Gianna Molinari, Hier ist noch alles möglich (Aufbau, Juli 2018)

    Adolf Muschg, Heimkehr nach Fukushima (C.H.Beck, Juli 2018)

    Eckhart Nickel, Hysteria (Piper, September 2018)

    Josef Oberhollenzer, Sültzrather (Folio, März 2018)

    Susanne Röckel, Der Vogelgott (Jung und Jung, Februar 2018)

    Matthias Senkel, Dunkle Zahlen (Matthes & Seitz Berlin, Februar 2018)

    Stephan Thome, Gott der Barbaren (Suhrkamp, September 2018)

    Christina Viragh: Eine dieser Nächte (Dörlemann, Februar 2018)


    Bis auf den Roman von Angelika Klüssendorf, der mir gut gefallen hat, habe ich bisher noch keins der Bücher gelesen. Auf meiner Wunschliste stehen schon länger die Romane von Arno Geiger, Maxim Biller und Gert Loschütz. Ich freue mich, dass sie nominiert worden sind. Das erhöht die Vorfreude auf das hoffentlich baldige Lesen. Die anderen Titel werde ich mir nach und nach näher anschauen und mir auch wieder die Leseproben dazu im Buchhandel besorgen.


    Die Shortlist wird am 11. September 2018 bekannt gegeben.

    :montag: Lori Ostlund - Das Leben ist ein merkwürdiger Ort


    "Sehnsucht nach Liebe ist die einzige schwere Krankheit, mit der man alt werden kann, sogar gemeinsam."
    (Bodo Kirchhoff: Die Liebe in groben Zügen)


  • Arno Geiger, Unter der Drachenwand (Carl Hanser, Januar 2018)

    Dieses Buch ist das einzige, das ich derzeit besitze (von meiner Schwester bekommen), aber noch nicht gelesen habe.

    Bin gespannt bei den anderen Büchern auf die Leseproben.

    Ich befürchte ja immer nach den Leseproben, dass ich mir ein paar dieser Bücher besorgen muss.... vielleicht sollte ich schon ein bisschen sparen anfangen (Zeit und Geld *g)

    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit


    :study:

  • Von der longlist habe ich sogar drei Romane gelesen (Arno Geiger - "Drachenwand", Anja Kampmann - "Wie hoch die Wasser steigen", Angelika Klüssendorf - "Jahre später") und auf der Wunschliste stehen schon länger und vor ihrer Nominierung Stephan Thome - "Gott der Barbaren" und Nino Haratischwili - "Die Katze und der General".

    Jeder trägt die Vergangenheit in sich eingeschlossen wie die Seiten eines Buches, das er auswendig kennt und von dem seine Freunde nur den Titel lesen können. (Virginia Woolf)

Anzeige