Marah Woolf - Wie das Wispern der Zeit

  • Buchdetails

    Titel: FederLeicht 2. Wie das Wispern der Zeit


    Band 2 der

    Verlag: OTB

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 316

    ISBN: 9783841505293

    Termin: Mai 2018

  • Bewertung

    4 von 5 Sternen bei 12 Bewertungen

    80% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "FederLeicht 2. Wie das Wispern der Zeit"

    Unsterblich verliebt in die Elfenwelt! Eliza ist hin und her gerissen. Was wollen diese Elfen? Erst locken sie sie in ihre Welt, sind nicht besonders nett zu ihr, und nachdem sie ihre Schneekugel wieder bekommen haben, soll ihr die Elfenwelt plötzlich für immer wieder verschlossen sein? Wenn Eliza ehrlich ist, vermisst sie Cassian schrecklich. Doch dann erhält Eliza die Nachricht, dass Leylin erneut in größter Gefahr schwebt, und fasst den Entschluss der Elfenwelt ein weiteres Mal zur Hilfe zu eilen. Band 2 der spannenden Saga von Bestsellerautorin Marah Woolf.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Kurzbeschreibung von Amazon:


    "Die Elfen konnten mir gestohlen bleiben. Erst lockten sie mich in die
    magische Welt, ließen sich von mir ihre blöde Schneekugel zurückbringen
    und dann …


    Wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht, was ich jetzt machen soll. Ich
    vermisse Cassian. Und das, obwohl er meistens unausstehlich zu mir war.
    Am eben nur meistens, nicht immer."


    Eliza kann und will sich nicht damit abfinden, dass ihr die
    Elfenwelt für immer verschlossen sein soll, und so macht sie sich auf
    eine abenteuerliche Reise, um zurückzukehren. Schneller als sie glaubt
    bewahrheitet sich die Voraussage ihrer Großmutter: "Es ist noch nicht
    vorbei."


    Meine Meinung:


    Nachdem ich die MondLichtSaga von der Autorin gelesen habe und total begeistert war und es in der Federleicht Saga mit Charakteren aus der MondLichtSaga weitergeht, war für mich klar, dass ich diese Bücher unbedingt lesen muss. Hier soll es 7 Teile geben. Die Cover finde ich wunderschön gestaltet und immer passend zum Buchinhalt :love: Immer wieder werden Teile der MondLichtSaga aufgegriffen, was ich sehr schön finde und auch einige bekannte Namen sind wieder dabei.


    Eliza ist traurig, dass sie nicht in die Elfenwelt zurück kann, da Opal, die Elfin, ihr einen Opalstein in die Tasche gesteckt hat und es verboten ist Gegenstände aus der Elfenwelt mitzunehmen. Ob es wirklich Opal war? Der Zugang bleibt Eliza nun versperrt und sie kann nicht zurück zu Cassian, dem eingebildeten, gutaussehenden Elf, der ihr mit einem Kuss den Kopf verdreht hat. Monate hat sie nichts mehr von ihm gehört und hat Liebeskummer. Eines Tages steht Quirin, der Troll, vor ihrer Tür und bittet um Elizas Hilfe. Sie soll helfen Elisien, die Königin der Elfen zu finden, die verschwunden ist. Doch dafür muss sie in den Magischen Wald, in dem Gefahren lauern und das auch noch ganz alleine. Ihre einzige Chance Cassian vielleicht wiederzusehen ist die Herausforderung anzunehmen und so stimmt sie zu. Quirin sagt, dass ihr nichts passieren kann, solange sie nur auf dem Weg bleibt und bis zum Abend zurück ist. Auf keinem Fall sollte sie die Nacht dort verbringen aber da weiß sie noch nicht zu was der Wald fähig ist.


    Ich will gar nicht so viel verraten. Die Geschichte ist toll und das Buch gefällt mir noch etwas besser als der 1. Teil. Ich mag den Schreibstill von Marah Woolf, er ist flüssig und spannend, es wird nie langweilig. Die Bücher sind immer viel zu schnell zu Ende :uups: Die Charaktere mag ich total. Natürlich sind Sky, Frazer, Jade, Raven, Rubin auch wieder dabei und die Granny von Eliza, die ich besonders toll finde.


    Wer die MondLichtSaga noch nicht gelesen hat, dem empfehle ich zuerst diese zu lesen und dann die Federleicht Saga. Gerade in Teil 2 wird etwas aufgegriffen, was das Lesen der MondLichtSaga langweilig machen würde, da man das Ende schon wüsste.


    Fazit:
    Für mich verdiente :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    Ich werde mich jetzt Teil 3 widmen :lol::study:


    :study: „Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste" :study:
    (Heinrich Heine)

Anzeige