Kresley Cole - Die Braut des Meeres / The Price of Pleasure

  • Kurzmeinung

    LilReader
    Interessante Geschichte und flüssig erzählt. Etwas kitschig und überspitzt zwischen den Protagonisten ...

Anzeige

  • Pazifik 1858, Captain Grant Sutherland Suche nach der verschollenen Victoria Dearbourne, dauert nun schon zwei Jahre. Zwei Jahre in denen er alles daran gesetzt hat sie zu finden, denn schließlich hat er ein Erbe zu verlieren. Jede andere Suchexpediion vor ihm hat und hätte die Suche schon längst aufgegeben. Nicht so Grant. Er ist fest entschlossen sie zu finden. Und tatsächlich, auf der ab gelegensten Insel des Atolls findet er Victoria und ihre Gouvernante tatsächlich. Victoria die mittlerweile zu einer wunderschönen jungen Frau herangewachsen ist, denkt allerdings nicht daran, einfach so mit Grant mitzugehen, dafür hat sie in den letzten Jahren einfach zu viel schreckliches erleben müssen. Aber Grant währe nicht Grant, wüsste er nicht wie er den betörenden Wildfang überlisten kann. Allerdings hat er nicht damit gerechnet sich zu Verlieben...


    Der zweite Bande der Sutherland Reihe, spielt zwei Jahre nach der Hochzeitsfeier von Nicole und Derek. Wer den ersten Band kennt weiß, das Grant die Suchexpedition aus zwei Gründen angenommen hat, zum einen damit er endlich ein eigenes Erbe hat. Denn da Victorias Großvater für die Suche nach seiner Familie, fast sein ganzes Vermögen verbraucht hatte, konnte er Grant nur noch sein Land und Landsitz als Belohnung anbieten, dies bekommt Grant aber erst wenn er Victoria gefunden hat. Der zweite Grund ist wohl, genau wie bei seinem Bruder, die Abenteuerlust.


    Hinweis: Auch der zweite Band „Die Braut des Meeres“ wurde wie auch schon „Die Geliebte des Captains“ einige Jahre zuvor schon beim Mira Verlag veröffentlicht. Also falls ihr euch wundert warum ich schon eine Rezension schreibe, bevor das Buch überhaupt erschienen ist.


    Bevor Grant allerdings auf der Insel ankommt, erfährt der Leser aus Victorias Tagebuchenträgen, wie sie einige Jahre zuvor bei einem Schiffsunglück, nur knapp mit dem Leben davon kam und sich auf die zuvor erwähnten Insel retten konnte. Apropos Tagebücher, während der eigentlichen Handlung, werden immer mal wieder ein paar Tagebucheinträge, die zeigen wie das Leben auf der Insel in den voran gegangenen Jahren gewesen sein muss. Und das es für wahr kein einfaches war.


    Nichtsdestotrotz, hat sich Victoria ihr Liebe zum Leben, niemals nehmen lassen. Sie ist neugierig wie eh und je, höfflich, aber dennoch nicht auf den Kopf gefallen. Außerdem hat sie es durch die harten Jahre auf der Insel gelernt sich durchzusetzen. Das, dass einen pflichtbewussten und bisweilen zynischen Grant, aus dem Konzept bringt, sollte verständlich sein. Dennoch würde ich mir, ebenso wie ich es mir bei seinem Bruder gewünscht hätte, er wäre weniger verbohrt und würde auf sein Herz hören, als sich nach einer stillen und gehorsamen Ehefrau umzuschauen. Denn sein Herz hat sich natürlich schon längst für Victoria entschieden. Allerdings wäre es kein richtiger Kresley Cole, wenn ihre Helden, Hin und wieder einen Schups in die richtige Richtung bräuchten.


    Fazit: Auch „Die Braut des Meeres“ habe ich gerne gelesen! Wer Kresley Cole gerne liest oder ein Fan von Historischen Liebesromanen, wie Lisa Kleypas oder Julia Quinn gerne liest, denen empfehle ich auch gerne die Sutherland Reihe! Von mir gibt es :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: !

    Gelesene Bücher 2015: 73 :mrgreen:
    Gelesene Bücher 2016: / Kann mich nicht erinnern O:-)
    Gelesene Bücher 2017: 121 :wink:
    Gelesene Bücher 2018: 78 :(

    Gelesene Bücher 2019: 119 :wink:

    Gelesene Bücher 2020: 15 :study:

Anzeige