Rudolf Simek - Götter und Kulte der Germanen

Anzeige

  • Rudolf Simek: Götter und Kulte der Germanen; Verlag C. H. Beck München 2004; 128 Seiten; ISBN: 3-406-50835-9


    Deutschland ist eine Bildungsnation. Oder? Geht es um Walhalla, Thor, Elfen und Trollen, tun sich gewaltige Bildungslücken hinsichtich der vorchristlichen Religionen der Germanen auf. Der Humanismus verteufelte diese Religionen, während sie die Romantik oder die Nordische Renaissance eher wiederum zu beleben versuchte.


    Das vorliegende Buch möchte einen Überblick über die religiöse Welt der Germanen geben. Opferkulte gehören genauso dazu wie Kultstätten, Götterwelt, niedere Mythologie, Magie und Totenreich.


    Simek ist Professor für mittelalterliche deutsche und skandinavische Literatur an der Universität Bonn.


    Die Germanen waren zur Zeit der Zeitenwende nicht nur in Mitteleuropa, sondern auch in Skandinavien und in Britannien anzutreffen. Sie selbst haben keinerlei schriftliche Glaubenszeugnisse hinterlassen (sie stammen bestenfalls von Zuwanderern und Besuchern); gerade einmal Tempel, Münzen und andere Hinterlassenschaften können als Quellen herangezogen werden.


    Was natürlich Interpretationsspielräume öffnet. Simek gelingt es aber trotzdem, so sachlich und informativ wie möglich den heutigen Wissensstand herüberzubringen.

Anzeige