Petra Hülsmann - Glück ist, wenn man trotzdem liebt

  • Buchdetails

    Titel: Glück ist, wenn man trotzdem liebt


    Band 3 der

    Verlag: Bastei-Lübbe

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 416

    ISBN: 9783404173648

    Termin: Juni 2016

  • Bewertung

    4.4 von 5 Sternen bei 51 Bewertungen

    88,4% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Glück ist, wenn man trotzdem liebt"

    Es gibt Dinge, die Isabelle absolut heilig sind: ihre Daily Soap. Ihre Arbeit in einem schönen Blumenladen. Und das tägliche Mittagessen im Restaurant gegenüber. Überraschungen in ihrem geregelten Leben kann sie gar nicht leiden. Doch dann wird 'ihr' Restaurant von dem ambitionierten Koch Jens übernommen - und der weigert sich nicht nur, ihr Lieblingsgericht zuzubereiten, sondern sorgt auch sonst für Chaos in Isabelles wohlgeordneter Welt. Während sie alles wieder in ruhige Bahnen zu lenken versucht, ahnt sie aber schon bald, dass es vielleicht gerade die Überraschungen sind, die ihr Leben reicher machen ...
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    Cordi
    Ein süßer und humorvoller Roman zum Wohlfühlen.
  • Kurzmeinung

    Bücherhuhn
    Beste Frauenunterhaltung von einer Autorin, die weiß wie es geht!

Anzeige

  • Petra Hülsmann | Glück ist wenn man trotzdem Liebt



    Verlag:Bastei Lübbe | Erschienen:10.06.2016 | Seiten: Ca.400 | Preis: Taschenbuch 9,99€, eBook 8.49€



    Klapptext:
    Liebe ist das, was dir passiert, während du noch danach suchst....


    Es gibt dinge, die Isabelle absolut heilig sind: ihre Daily Soap. Ihre Arbeit in einem schönen Blumenladen. Und das tägliche Mittagessen im Restaurant gegenüber.
    Überraschungen in ihrem geregelten Leben kann sie gar nicht Leiden. Doch dann wird >>ihr<< Restaurant von dem ambitionierten Koch Jens übernommen – und der weigert sich nicht nur, ihr Lieblingsgericht zuzubereiten, sondern sorgt auch sonst für Chaos in Isabelles wohlgeordneter Welt. Während sie alles wieder in ruhige Bahnen zu lenken versucht, ahnt sie aber schon bald, dass es vielleicht gerade die Überraschungen sind, die ihr Leben reicher machen....



    Meine Meinung:
    Als ich erfahren habe, dass dieses Buch bald erscheint bin ich fast durchgedreht. Ich Liebe die Bücher von Petra Hülsmann. Ich bin absolut kein Schnulzen Lesen, aber diese Bücher sind Wahnsinn. Sie sind mal was komplett anderes. Jetzt hatte ich das Glück das ich bei Lovelybooks.de das Buch für die Lesechallenge zu diesem Buch gewonnen habe. Ich habe mich riesig gefreut und so konnte ich am Freitag als es erschienen ist, direkt los legen mit dem Lesen. Es hat mich umgehauen. Man ist sofort in der Geschichte drin und an einigen stellen sind die Tränen nur so gekullert. Wir befinden uns in Isabelles Welt und diese Welt ist komplett verrückt. Sie ist ein Gewohnheitstier, dass bei der kleinsten Veränderung völlig durchdreht. Das fand ich super Lustig. Es hat Isabelle aber auch total Sympathisch gemacht. Sie hat sehr viele eigen arten und ein sehr komisches Bild von der Liebe, aber genau dass hat es ausgemacht. Sie hat einen klasse Charakter, sie ist Lieb und immer da wenn man sie Braucht. Trotzdem kann sie sich durchsetzten und hat Sprüche drauf, da kann man nur laut los lachen.
    Im laufe der Geschichte entwickelt sie sich sehr gut muss ich sagen, sie lernt das es nicht immer so läuft wie sie es gerne hätte und da nicht alles Rosarot sein kann. An ihrer Entwicklung ist Jens, der nette Koch von neben an nicht ganz Unschuldig. Natürlich ist der Heißeste Koch, denn man je gesehen hat und er hat auch noch einen einen super Charakter. Ich mochte ihn von Anfang an. Er hat Isabelles macken immer total auf die Schippe genommen und es gelassen hingenommen. Er hatte immer ein offenes Ohr, auch wenn seine Reaktionen manchmal Patzig rüber kamen. Ich fand ihn klasse. Er hat im Privaten sehr viel erlebt und steckt in einer Familiären Situation, die sehr knifflig ist. Ich hatte auch das Gefühl das er damit Zeitweise sehr überfordert ist. Isabelles freunde lernt man zwar kennen, aber eine wirkliche Rolle spielen sie nicht. Sie bleiben eher am Rande. Dafür Lernt man Merle Kennen. Sie ist ein absoluter Chaos Teenager und macht den Leuten nicht immer das Leben leicht. Trotzdem ist sie super Liebt und gefiel mir wirklich gut. Sie macht ab und an bestimmte Aktionen um ein bestimmtes ziel zu erreichen, was mir sehr gut gefallen hat. Das hat noch mehr Witz und Cham in die Geschichte gebracht. Dann haben wir noch Brigitte, sie ist ein sehr toller Mensch. Was sie in dieser Geschichte für eine Rolle Spielt müsst ihr selber rausbekommen :-)


    Der Schreibstil von Petra Hülsmann war, genau wie in ihren anderen Büchern einfach nur Super. Es hat sich super leicht Lesen lassen und ging mir echt unter die Haut. Es gab stellen da musste ich lachen und an anderen Weinen. Sie schafft es immer wieder mich total mit zu reißen. Die Bücher machen süchtig Leute. Ich habe es an zwei Tagen so weg-gesogen. Man inhaliert dieses Buch einfach nur. Immer wieder gerne ein Buch dieser Autorin, sie sind grandios.


    Als ich das Cover zum ersten mal gesehen habe, hat es mich sofort angesprochen. Es gefällt mir unglaublich gut. Wie die Farben harmonieren und dann die Schönen Blumen. Es sieht so richtig schön sommerlich aus und passt Perfekt zu der Geschichte.



    Bewertung:
    Dieses Buch war grandios. Es ist mein absolutes Sommer Highlight und bekommt ganz dicke, fette 5 Sterne von mir.

  • Floristin Isabelle ist ein Gewohnheitstier, plant und strukturiert ihr Leben bis ins kleinste Detail aus, denn sie kann Veränderungen nicht leiden, bringen sie doch ihren normalen Tagesrhythmus durcheinander. Doch es geht nicht immer so, wie Isabelle es gern hätte. So wird eines Tages das Asia-Restaurant geschlossen, wo Isabelle die letzten 11 Jahre ihr tägliches Essen einnimmt, und schon plagt sie die Frage, wo sie nun ihre Nudelsuppe essen soll. Sie macht den Versuch in dem neu eröffneten kulinarischen Tempel, der von Jens geführt wird. Doch das geht gründlich schief, denn schon von Beginn an stimmt die Chemie zwischen Jens und Isabelle nicht. Auch Jens jüngere Schwester Merle sorgt für Chaos, stiftet aber einigermaßen Frieden zwischen Jens und Isabelle. Als Isabelle dann auf den Anwalt Alex trifft, gerät ihr Leben komplett aus den Fugen, denn bei ihr fliegen die Schmetterlinge im Bauch. So viel Aufregung ist Isabelle gar nicht gewohnt und verunsichert sie zutiefst. Welchen Verlauf wird ihr Leben nehmen, weiterhin ordentlich und strukturiert oder doch endlich mal Neues mit Nervenkitzel?


    Petra Hülsmann hat mit ihrem Buch „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ einen wunderschönen, unterhaltsamen Roman vorgelegt, der das Zeug hat, das Sommerbuch des Jahres 2016 zu werden. Der Schreibstil ist wirklich wunderbar flüssig, gefühl- und humorvoll, entwickelt eine regelrechte Sogwirkung. Der Leser sitzt in der ersten Reihe, um hautnah Isabelle und ihr Leben dabei zu beobachten, wie es sich von regelmäßig aber langweilig in chaotisch und aufregend verwandelt. Die Autorin weiß mit Sprache zu spielen und beweist das mit frechen und unterhaltsamen Dialogen. Auch unerwartete Wendungen geben der Geschichte eine gewisse Spannung und halten den Leser sehr gut bei der Stange.


    Die Charaktere sind sehr liebevoll und detailliert ausgestaltet, haben ihre Ecken und Kanten und wirken gerade deshalb vollkommen authentisch und sehr lebendig. Isabelle ist eine Frau, die ihren Tagesablauf, ja regelrecht ihr Leben völlig durchplant. So fühlt sie sich in ihrer Haut sicher, während man denken könnte, sie wäre etwas verrückt. Dabei ist sie ein recht unsicherer Mensch, was sich spätestens dann offenbart, als sich einige Dinge gleichzeitig in ihrem Leben verändern und ihre gesamte Planung auf den Kopf stellen. Zeitweilig wirkt Isabelle geradezu kopflos, dies aber eher in liebevoller Weise. Und genau jetzt wird der Leser von Isabelles Handeln und Reaktionen überrascht, und man verfällt ihr rettungslos. Jens ist ein ambitionierter, ehrgeiziger junger Mann, der Verantwortung übernommen hat und sich sehr um seine jüngere Halbschwester kümmert. Merle bringt viel Aufregung und Chaos in das Leben ihrer Mitmenschen, bringt sie aber auch zusammen. Auch die übrigen Protagonisten wissen durch ihre Eigenheiten und ihre Nebengeschichten die Handlung ebenfalls zu bereichern, so dass der Leser diesen ganzen verrückten Haufen schnell wie liebe alte Freunde sieht.


    „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ ist ein wunderbarer Roman über die Liebe, das Leben und über Träume, die man vielleicht noch gar nicht kennt, die aber plötzlich auftauchen. Ein rundum gelungener Sommerroman, der mit seiner herrlich erzählten Geschichte auch dunkle Tage erhellen kann und es einem warm ums Herz wird. Absolute Leseempfehlung mit Genussfaktor!


    Zauberhafte :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: .

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    gelesene Bücher 2020: 432 / 169960 Seiten

  • "Glück ist, wenn man trotzdem liebt" hat mir gut gefallen. Es ist eine schöne Liebesgeschichte, die sehr lebensnah und realistisch, aber dennoch romantisch, unterhaltsam und bewegend ist.


    Isabelle ist eine sehr sympathische Ich-Erzählerin, trotz (oder wegen?) ihrer ganzen Probleme und Macken. Sie ist ein absolutes Gewohnheitstier und hasst Veränderungen, was ich sehr gut nachvollziehen kann, aber bei ihr nimmt das ganze fast schon beunruhigende Züge an. Sie hat sehr genaue Vorstellungen von ihrer Zukunft und hat einen strikt geregelten Tagesablauf, sodass sie beispielsweise elf Jahre lang jeden Tag die gleiche Suppe zu Mittag isst und lange braucht, um sich auf etwas anderes einzulassen. Dennoch ist sie sehr liebenswert und mir hat gut gefallen zu sehen, wie sie sich langsam neuen Menschen gegenüber öffnete und dabei merkte, dass das, was sie immer zu wollen glaubte, vielleicht gar nicht so perfekt ist, wie sie es sich ausgemalt hat - auch in Bezug auf romantische Beziehungen. Liebe ist Arbeit, sie ist schwierig und oft geht etwas schief aber wie der Titel schon sagt - Glück ist, wenn man trotzdem liebt und es einfach versucht. Das ist eine sehr wichtige Botschaft und die Autorin hat sie gut verarbeitet. Isabelle muss feststellen, dass nichts so läuft, wie sie es sich vorgestellt hat, dass sie aber dennoch glücklich und zufrieden sein kann und das war wirklich schön zu lesen.


    "Glück ist, wenn man trotzdem liebt" ist die Geschichte, wie die Protagonistin zu dieser Erkenntnis gelangt, aber auch eine Liebesgeschichte. Mir hat gut gefallen, wie Isabelle und Jens einander kennen gelernt haben und dass man als Leser merkte, dass die beiden gut zusammen passen, obwohl sie auf dem Papier und auf den ersten Blick vielleicht wenig Sinn ergeben würden.
    Auch die familiären und freundschaftlichen Beziehungen wurden gut dargestellt, ebenso wie die Problemchen, mit denen Isabelles Bekannte sich herumschlagen müssen. Die Geschichte wirkt wirklich wie aus dem Leben gegriffen.
    Sehr gut gefallen hat mir auch die Idee, die eigenen Glücksmomente auf Zettel zu schreiben, diese in ein Glas zu werfen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder anzuschauen. Ich könnte mir vorstellen, so etwas auch zu machen, es klingt nach einer schönen Idee.


    Fazit:
    "Glück ist, wenn man trotzdem liebt" ist eine schöne Geschichte darüber, dass es sich manchmal lohnt, aus bekannten Mustern auszubrechen und dass man sein Glück oft auf Arten finden kann, die man nicht für möglich gehalten hätte. Es ist eine angenehme, leichte Sommerlektüre mit einer wichtigen Botschaft.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Carpe Diem.
    :study: Jo Watson - Just The Way I Am

    2022 gelesen: 2 Bücher mit 822 Seiten | gehört: 0 Bücher mit 0 Minuten

  • Meine Meinung:
    Aufgrund des Klappentexts und der begeisterten Leserstimmen hab ich zu dem Buch gegriffen.


    Als vis-à-vis vom Blumenladen, in dem Isabelle arbeitet, ein neues Restaurant aufgeht, ist sie entsetzt. Jahrelang hatte sie Mittags Nudelsuppe gegessen. Doch im neuen Restaurant gibt es keine Suppe auf der Karte. Isabelle flippt deswegen aus und legt sich mit Jens, dem Besitzer und Koch des Restaurants, an. Leider steht es im Blumenladen finanziell auch nicht zum Besten und schon bald ist es nicht nur die fehlende Nudelsuppe, die Isabelles Hauptproblem ist.


    Das Vorwort ist genial! Deswegen lohnt es sich das Buch in die Hand zu nehmen. Die Geschichte selbst ist vorhersehbar wie meist bei Liebesromanen, das finde ich nicht schlimm, aber zu lesen lohnt es sich nicht wirklich. Es sei denn man steht auf jugendliche daherkommende Liebesromane mit einer nervigen Protagonistin. Isabelle wirkt mehr wie eine überspannte unsichere Göre als eine 28jährige Frau mit einer Handvoll Jahren Berufserfahrung. Ihr Auftritt im Thiels ist deplatziert, sie führt sich unmöglich auf.


    Einzig der amüsante und flüssige Schreibstil der Autorin hat mich zum Weiterlesen bewogen. Und vielleicht auch ein wenig die Hoffnung, Isabelle könnte sich BÄMM-plötzlich ändern. Was leider nicht geschah, Isabelle bleibt ihrem Nörgel-Ich treu.
    Mich versöhnten aber die restlichen Figuren wie der treue Taxifahrer Knut, die sorgenbeladene Ladeninhaberin Brigitte und auch Jens, der Isabelle gut konterte. Zusammen sorgten sie für viele nette Lese-Momente.


    Fazit:
    Liebesgeschichte mit einer überspannt-nervigen Protagonistin; kann man mal schnell lesen, muss man aber nicht. Verpassen tut man nur das witzig-geniale Vorwort.
    3 Punkte. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Isabelle ist wirklich ein eigenartiger Mensch. Schon der Anfang, bei dem sie im neu eröffneten Restaurant Thiel darauf besteht, die Suppe zu bekommen, die sie bereits seit 11 Jahren jeden Mittag dort gegessen hat, zeigt, wie Isabelle tickt. Schnell merkt man aber, dass sie nicht nur eigenartig ist, sondern das Herz auch am rechten Fleck hat, nämlich, als sie Merle über den Weg läuft. Ich habe trotzdem immer ein bisschen zwischen Sympathie und Antipathie geschwankt. Ich habe für sehr viele Verhaltensweisen Verständnis, aber manchmal schoß Isabelle übers Ziel hinaus. Mit ihrere strukturierten Art kommt sie sicher in vielen Phasen des Lebens weiter, aber manchmal muss man sich auch einfach anpassen. Ich muss gestehen, dass ich verwundert war, dass sie so einen großen und tollen Freundeskreis hat. Isabelle wirkt auf mich eher wie jemand, der sich zuhause verkriecht und keine sozialen Kontakte pflegt. Nicht so gut gefallen hat mir, da es für mich nicht zu ihrem Charakter passte, ihre Schwärmerei für Alex. Ein so strukturierter Mensch, wie Isabelle, die Veränderungen fürchtet, ja sogar Panik vor ihnen hat, würde die drohende Insolvenz ihrer Arbeitgeberin, meiner Ansicht nach, ernst nehmen und nicht in Tagträumen versinken, nur weil ein gutaussehender Anwalt vor ihr steht.


    Mit Alex hat Petra Hülsmann, meiner Ansicht nach, etwas zu stark in die Klischeekiste gegriffen. Man merkt, dass er den Gegenpart zu Jens darstellen soll, aber dies hätte durchaus etwas dezenter dargestellt werden dürfen. Wirkte auf mich ein bisschen, wie Holzhammermethode.


    Dann wäre daneben besagter Jens, Gegenpart zu Alex. Besitzer des Thiel, natürlich gutaussehend und erfolgreich. Aber desillusioniert, was die Liebe betrifft und auch teilweise etwas schroff in seinem Verhalten. Ich war mir zuerst nicht ganz sicher, ob ich ihn mag. Nach und nach erkannte man aber seine Qualitäten und ich mochte es, wie er es schaffte, Isabelle wenigstens ein bisschen aus der Fassung zu bringen. Allein schon, wie er ihr immer wieder Essen vorsetzt, das sie gar nicht haben will, bei dem sie dann aber doch zugeben muss, dass es schmeckt.


    Merle ist ein typischer Teenager, 16 Jahre alt, gerade am rebellieren und in einer schwarzen Phase, die sich im Laufe der Geschichte aber zum Glück legt. Merke macht für mich hier tatsächlich eine kleine Entwicklung durch. Daran ist Isabelle nicht unschuldig, weil ich das Gefühl habe, dass Isabelle die Erste ist, die Merle tatsächlich mit ihren Sorgen und Nöten wahrnimmt und unterstützt.


    Die Geschichte an sich ist nicht besonders tiefgründig, auch die Figuren sind es nicht, aber es ist eine wunderbare Sommergeschichte (in der sogar Itzehoe erwähnt wurde). Der Schreibstil von Petra Hülsmann ist gewohnt flüssig und humorvoll. Ich habe mich zu keiner Zeit gelangweilt, sondern war die ganze Zeit an Isabelles Seite.


    Von mir gibt es 4 Sterne für einen schönen Roman, der sich schnell und gut lesen lässt und den man auf jeden Fall lesen sollte. Petra Hülsmann weiß es, den Leser zu unterhalten und die Figuren vor dem inneren Auge lebendig werden zu lassen.

    Gruß
    Yvonne

    Nicht die haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in den Schränken aufheben, sondern, die sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind, welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.
    (Erasmus von Rotterdam)

  • Floristin Isabelle liebt nichts mehr als ihre alteingesessenen Gewohnheiten. Jede Veränderung macht ihr Angst. Als ihr Stammrestaurant von Mr Lee schließt, stellt sie sich sofort ein Frage: Wo bekomme ich nun meine geliebte asiatische Nudelsuppe her? Das neu eröffnete Restaurant namens Thiels ist weder asiatisch noch steht Nudelsuppe auf der Speisekarte. Stattdessen will man Isa mit kulinarischen Köstlichkeit verwöhnen. Nicht mit Isa und das erste Aufeinandertreffen mit dem Restaurantbesitzer Jens ist nicht gerade erfreulich. Beim Verlassen des Restaurants schwört die sich, dass sie nie wieder einen Fuß in dieses Lokal setzt. Dies alles ändert sich, als Merle, die Halbschwester von Jens, in ihr Leben tritt. Dadurch freundet sich mit Jens an. Als Isas Chefin sich Rat bei dem Anwalt Alex einholt, ist es um Isa geschehen. Es hat BÄMM gemacht und in ihren Augen ist er ihr absoluter Traummann. Ist Alex wirklich ihr Traummann oder spielt Jens doch noch eine Rolle in ihrer Gefühlswelt? Wie wird es mit Isa weiter gehen? Bleibt alles beim Alten oder wagt sie endlich den Schritt in das Unbekannte bzw. Neue?


    Glück ist, wenn man trotzdem liebt ist der neuste Roman von Petra Hülsmann. Da ich das Buch Hummeln im Herzen schon gelesen habe, war ich auf das neuste Werk von ihr mehr als nur gespannt. Der leichte und flüssige Schreibstil der Autorin zieht den Leser sofort in seinem Bann und lässt ihn in die Welt von Isa ab-und eintauchen.. Ab der ersten Seite merkt man, dass man dieses Buch kaum noch aus den Händen legen kann. Suchtgefahr! Petra Hülsmann hat einen wunderschönen und bildlichen Erzählstil. Dadurch entsteht das Gefühl, die Protagonisten schon seit Jahren zu kennen. Egal ob man Isa, Jens, Merle, Knut oder Brigitte nimmt, sie sind allesamt sehr sympathisch und authentisch dargestellt worden. Mit Ecken und Kanten oder lieb und herzlich. Wer sie nicht mag, ist selber schuld. Immer wieder merkt man die Liebe zum Detail und zur Geschichte und das rundet sie perfekt ab. Die Handlung hat von allem etwas. Mal sprüht sie vor Charme, mal kann man einfach nur mit dem Kopf schütteln oder man fühlt mit der jeweiligen Person mit. Das Ganze wird durch die witzigen Dialoge noch aufgepeppt und so kann es passieren, dass man hier und da lauthals auflachen muss. Auch wenn es sich hierbei um eine Liebesgeschichte handelt und das Ende eigentlich schon vorhersehbar ist, ist es trotz alledem ein wahres Vergnügen, die Protagonisten auf ihren Weg zu begleiten.

    Und für alle, die gerne dieses Schokoladenmalheur mal selber backen möchten : Am Ende dieses Buches findet man das Rezept! Guten Appetit!


    Petra Hülsmann hat es auch diesmal wieder geschafft, mit ihrem Roman schöne unterhaltsame Stunden zu verbreiten. Ein frischer, witziger und spritziger Roman, den man unbedingt gelesen haben muss.

    Für mich ein Lesehighlight und dafür gibt es 5 von 5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung oben drauf!!!

Anzeige