Divina Michaelis - erotische Jahreszeiten

Affiliate-/Werbelink

erotische Jahreszeiten

4.6|7)

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 248

ISBN: 9781507660065

Termin: Januar 2015

Anzeige

  • Zum Inhalt lt. Qindie.de:
    Dem Verlauf des Jahres entsprechend befinden sich in diesem Buch vier abgeschlossene Kurzromane, die in der jeweiligen Jahreszeit spielen. Jede Menge Handlung, große Gefühle und vor allem prickelnde Erotik und Leidenschaft wurden in zusammen über zweihundert (Norm-) Seiten verpackt, sodass es dem Leser an nichts fehlen sollte.


    Details zu den einzelnen Kurzromanen (lt. qindie.de)


    Zur Autorin:
    Für alle, die unsere Autorin, die auch sehr aktiv hier im Bücherforum ist, nicht kennen, darf ich auf ihre BT- Autorenseite verlinken.


    Meine Meinung:


    Warum habe ich das Buch gekauft?
    Erotische Romane - nicht gerade mein Genre. Ich begegne der Erotik keineswegs ablehnend, aber bei Büchern greife ich doch meist zu anderen Themen. Im Zuge der Leipziger Buchmesse 2016 hatten wir jedoch das Vergnügen, an einer Lesung genau dieses Buches teilzunehmen und auch Divina persönlich kennenzulernen.
    Ich muss gestehen, dass mich die Person Divina mehr interessierte als das Buch.
    Wieder zu Hause angekommen, ließ es mir trotzdem keine Ruhe. Meine Neugierde war geweckt. Irgendwann siegte diese, und das Buch wurde bestellt.


    Cover:
    Von einigen gelobt, neutral gehalten (auf keine Jahrezeit bezogen), aber ich hätte nicht aufgrund des Covers zu dem Buch gegriffen, dafür "lockte" es zu wenig. Ich bin eher Fan von dunklen Covern mit Schatten und Licht in diesem Bereich. Aber ich finde es ok.


    Inhalt:
    Kurz und knapp gesagt: hervorragend. Divina Michaelis nimmt sich kein Blatt vor den Mund bei ihren Geschichten, aber es wirkte für mich nirgends billig. Sie hat eine wunderbare Art ihre Geschichten aufzubauen, den Leser bis zum Schluß einer jeden Geschichte gefangen zu nehmen. Es gab für mich nie den Moment, dass ich das Buch beiseite legen hätte wollen.
    Gerade im Erotikbereich befürchtete ich, dass die Beschreibungen der Sexszenen entweder zu oberflächlich, zu pornografisch oder zu anatomisch unmöglich ausfallen würden.
    Keine der Befürchtungen traf bei diesem Buch zu.
    Die Autorin legt bei ihren Geschichten viel Wert auf die Rahmenhandlung, auf das psychologische Profil ihrer ProtagonistInnen, auf den Reiz davor, aber auch auf eine natürliche, verständliche und fesselnde Art und Weise die Sexszenen zu beschreiben.
    Ich selbst konnte mich in die emotionalen Empfindungen der ProtagonistInnen gut hineinfinden, bis auf eine einzige Szene (da hätt ich wahrscheinlich das Abenderlebnis nicht so schnell verziehen wie die handelnde Person), obwohl die Beteiligten teilweise sehr unterschiedlich charakterisiert wurden.


    Gerade anfangs war ich gespannt, welche der Geschichten mir am besten gefallen würde, nun muss ich aber gestehen, ich kann mich nicht festlegen. Jede der vier Geschichten hat ihre ganz eigene Note, und mein ganzes Grübeln hilft nichts, ich kann keine extra hervorheben, nur das Gesamtwerk loben.


    Wenn ich ein Buch wie dieses (obwohl es nicht aus meinem Lieblingsgenre stammt) nicht aus der Hand legen kann und lieber auf meinen Schlaf verzichte, dann kann ich gar nicht anders, als das Buch mit :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: zu bewerten.


    Ich bin mir sicher, dass dieses Buch nicht das letzte war, das ich von dieser Autorin gelesen habe und kann es nur empfehlen. :thumleft:

    1. (Ø)

      Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform


    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit


    :study:

  • Vielen Dank, liebe terry, für diese hervorragende Beurteilung.
    Es tut mir natürlich leid, dass dich mein Buch um den Schlaf gebracht hat. Leider kann ich dir keine Hoffnung darauf machen, dass es dir bei meinen anderen Büchern anders geht :loool:


    Das Cover mag nicht dem Mainstream entsprechen, hat aber einen unbestreitbaren Vorteil: im Video passt es sich jeder Jahreszeit an. Außerdem sind meine Geschichten ja auch nicht wirklich Mainstream - das passt also schon :-,


    Jedenfalls freut es mich, dass dir das Buch so gut gefallen hat, denn dann habe ich damit genau das erreicht, was ich vorhatte: meine Leser zu fesseln und zu bespaßen :lol:

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt." (Simon Stiegler)

    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

  • Wenn das Buch, bzw. eine Geschichte, jemanden um den Schlaf gebracht hat, dann ist es genau richtig. Denn dann entstehen genau diese Gefühle, Empfindungen, die einen wirklich berühren.


    Zu dem Cover muss man sagen, das es auch wirklich nicht leicht ist, das richtige, oder ein passendes Cover zu finden. Gerade in diesem Bereich. Ich weiß das ja selber. Dafür finde ich das, auch bei deinen anderen Büchern, sehr gelungen.


    Schöne Grüße von..... mir :)

  • Gerade anfangs war ich gespannt, welche der Geschichten mir am besten gefallen würde, nun muss ich aber gestehen, ich kann mich nicht festlegen. Jede der vier Geschichten hat ihre ganz eigene Note, und mein ganzes Grübeln hilft nichts, ich kann keine extra hervorheben, nur das Gesamtwerk loben.

    Mir geht es genauso :wink: . Jede Geschichte ist interessant, toll und prickelnd erzählt. Wenn man eine angefangen hat zu lesen, möchte man nicht aufhören, bis sie fertig ist.


    Und bei den Sexszenen hat man auch nie das Gefühl, dass man ins pornografische abdriftet. Aber es ist alles vorhanden, damit es dem Erotik-Genre gerecht wird :applause:


    Mir hat es gefallen und ich gebe deshalb auch :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: und kann es jedem, der dem Thema Erotik nicht abgeneigt ist, empfehlen.
    Dieses Buch war nach "Bizarre erotische Geschichten" das zweite Werk von Divina Michaelis und sicher nicht das letzte :thumleft:
    Und jedes weitere Buch werde ich bei @Divina direkt bestellen... dann gibt es noch eine tolle, handsignierte Widmung :friends:

    :study: "Der dritte Zwilling" von Ken Follett:montag:

    :montag: "Tick Tack - Wie lange kannst du lügen?" von Megan Miranda :study:

  • Heute einmal eine Rezension der ganz anderen Art als ihr es von mir gewohnt seid. Zum einem, da ich kaum Ahnung habe, was es auf dem deutschsprachigen Markt an erotischer Literatur so gibt (Übersetzungen mit eingeschlossen), zum anderen weil es mich auch ansonsten nicht interessiert. In meinen Vorstellungen ist vielleicht einiges Lesbares dabei, bleibt dabei aber auch so stark an der Oberfläche, dass es mich kaum packen dürfte. Und ein Buch nur als W****vorlage zu missbrauchen, ist mir ehrlich gesagt zu billig. Und für meinen Geldbeutel zu schade. Deswegen und weil sich die meisten Aufmachungen derart eh nur an das weibliche Publikum richten (Liebe klischeedenkende Verlage.) , wird mich das Genre weiterhin nur an den Büchertischen im Laden vorbeigehen sehen.


    Doch, dieses Buch habe ich gelesen. Als E-Book. Zum einem, weil man ja durchaus mal über seinen eigenen Schatten springen sollte, zum anderen... Ja, man weiß ja nie. Und auf der Buchmesse bei der Privatlesung für den Büchertreff habe ich mir einen Ruck gegeben und kam mit unserer BT-Autorin ins Gespräch. Der Deal, wir probieren es einfach einmal und schauen, was passiert. Ich hoffe nur, dass @Divina jetzt nicht zitternd vor dem PC sitzt, wenn sie das liest. Einen Grund dazu gibt es nämlich nicht.


    Der Aufbau des Romans ist schnell erklärt. Mehrere Kurzgeschichten, die kapitelmäßig in verdauliche Häppchen serviert werden, unter dem Motto der Jahreszeiten, in denen sie spielen. Es gibt dabei keinen Zusammmenhang. Jede Geschichte kann für sich gelesen werden, immer abwechselnd aus der Sicht der jeweiligen Hauptprotagonisten. Diese sind mehr oder weniger allesamt sympathisch und nachvollziehbar gestaltet. Und, zur Freude für mich, mit zumindest einer solchen Tiefe gestaltet, dass ich sie ernstnehmen konnte. Wenn auch das eine oder andere Augenrollen bei mir auftauchte. Das beziehe ich aber eher auf die dem Genre typischen Eigenheiten. Die erste Geschichte hat mir übrigens am besten gefallen. Trotzdem schadet wohl die eine oder andere kühle Dusche zwischendurch nicht, um sich wieder zusammenzureißen, um die nächste Kurzgeschichte zu lesen. Auch, dass es eine Handlung gibt und nicht nur die Sache mit der Sache beschrieben wird (welch schönes Wortspiel), mochte ich.


    Der lieben Divina Michaelis danke ich für die Zur-Verfügung-Stellung des Rezensionsexemplares. Fan des Genres bin ich noch immer nicht, doch glaube ich nun auch, dass es in diesem Bereich durchaus Ernstzunehmendes an Lesestoff gibt und ich bin bereit auch weiteres von der Autorin zu lesen. Wenn es nämlich einen Kritikpunkt gibt, dann diesen, dass die Kurzgeschichten zu kurz waren. Schön natürlich, um mal etwas anderes auszuprobieren, aber ich möchte gerne wissen, wie @Divina ihre Charaktere und Geschichten entwickelt, wenn sie noch mehr Raum und Seiten einnehmen dürfen. In sofern wird das nächste Exemplar, dann auf der Leipziger Buchmesse 2018, auch regulär erworben werden.

  • @findo
    Jeder beurteilt und bewertet Bücher ja anders, auch hinsichtlich der Sternvergabe aber die 3,5 Sterne die Du vergeben hast, würde bei mir eher ein Buch in der unteren Hälfte des Gefallens bekommen. Diese Sternvergabe steht etwas im Gegensatz zu Deiner Rezi welche durchaus sehr positiv klingt. Sorry, ist einfach mein persönliches Empfinden.

    "Mit Menschen ist es wie mit Pilzen: Zuerst sieht man die schrillen, bunten. Aber die sind meist giftig. Die guten muss man länger suchen."

    (Renate Bergmann)


  • @Jessy1963: Und du hast vollkommen Recht.Es sollten übrigens vier Sterne sein. Nur habe ich daneben geklickt. Wäre mir sonst nicht aufgefallen. Kommt auch daher, da ich auf meinen Blog keine Sterne-Bewertung habe und mich da sowie so schwer tue. Ein Text sagt ja auch völlig ohne Sterne-Bewertung etwas aus. Devina bekommt den vierten Stern völlig verdient.

  • Es war schon etwas ganz Besonderes @findo, dir als Nicht-Erotikleser ad hoc ein Buch zu empfehlen. Damit hattest du mich total überrascht. Umso erfreuter bin ich, dass dir das empfohlene Buch zugesagt hat, trotz der Erotik. Wäre es unbescheiden, zu sagen: Ich habe nichts anderes erwartet? :lol:
    Nein, im Ernst. Dein Urteil hat mich sehr gefreut, denn es zeigt mir wieder einmal, dass ich auf der richtigen Linie bin und meine Geschichten durchaus einem breiteren Publikum als nur Erotiklesern gefallen können. Ab und zu mal Augenrollen ist da vollkommen in Ordnung :wink:
    Ich kann im Übrigen auch dreieinhalb Sternen etwas abgewinnen, aber vier sind natürlich besser :loool:

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt." (Simon Stiegler)

    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

Anzeige