Clamp - XXXHOLiC

Affiliate-/Werbelink

xxxHOLiC 02

3.6|4)

Verlag: Egmont Manga

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 180

ISBN: 9783770460793

Termin: März 2005

Anzeige

  • Ein sehr guter Comic, der die Grenzen zwischen Realität und Traum, sowie freier Entscheidung und Vorbestimmung nahezu auflöst, denn er handelt von einem Shop, der dir für die entsprechende Gegenleistung Wünsche erfüllt. Segen oder Fluch ?






    Wer ist Watanuki ? Wo kommt er her ? Wo geht er hin ? Hat er eine Bestimmung ?
    Kimihiro Watanuki ist unser Protagonist im Comic "xxxHOLiC" (2003-2011) von CLAMP. Und die Antworten auf meine eingehenden Fragen kennt er genausowenig, wie wir sie kennen. Doch ich denke, dass sich der Comic genau um solche existenziellen Fragen dreht.



    Watanuki ist plötzlich einfach da. Er taucht auf, wird von Wesen verfolgt, die nur er sehen kann und die seinen Lebensalltag massiv stören. Durch bloßen Zufall kommt er zu Yuuko, die eine Shopinhaberin ist. Nur ist es ein Shop, den Unsereiner hier evtl. etwas seltsam findet. Denn Yuuko erfüllt Wünsche, soweit es in ihrer Macht steht und der Wünschende einen äquivalenten Gegenwert aufbringen kann. Um dieses System des Nehmens und Gebens dreht sich ebenfalls der gesamte Comic, wenn nämlich jemand einen Wunsch hat, muss er auch auf etwas für ihn Wertvolles verzichten und es Yuuko geben. Gibt jemand etwas her, bekommt er dafür auch das zurück, was er sich wünscht. Jedoch muss es von gleichem Wert sein ! Der Wert ist weder geringer, noch höher. Er muss identísch sein. In diesem Sinne beginnt sich der Comic von Anfang an stark zu verflechten, da der Einstiegstransfer recht zeitnah vonstatten geht. Watanuki wünscht sich, von den unsichtbaren Wseen nicht länger belästigt zu werden, dafür muss er bei Yuuko in ihrem Shop arbeiten. Doch selbst ihr Shop in seiner bloßen substanziellen Existenz ist jedoch etwas anderes als Holz und Stein: er scheint selbst auf einem solchen Kontrakt zu fußen.
    Im Verlauf seiner Arbeiten für Yuuko lernt Watanuki jedoch noch mehr Geistern kennen, die auch mal sehr nette menschenähnliche Gestalt haben. Oder er lernt Geister der Elemente oder Tiergeister kennen. Für ihn verschwimmen auch die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit: aus Träumen nimmt er relle Gegenstände mit (oder verliert sie dort) und muss erfahren, dass all seine Erinnerungen aus früheren Tagen nicht existieren. Dennoch lernt er Freunde kennen: "denjenigen, mit dem er sich immer streitet" und "diejenige, in deren Gegenwart ihm nur Schlimmes widerfährt". Durch all diese Erfahrungen, Erlebnisse und Teilnahmen an Yuukos Wunscherfüllungen, verändert sich auch Waranuki selbst sehr stark. Bis Yuuko beinahe am Ende der Reihe verschwindet. Und er selbst Shopinhaber wird.




    Die Hauptcharaktere sind zweifelsfrei Watanuki, Yuuko, Doumeki ("der, mit dem er immer streitet"), Himawari ("die, in deren Gegenwart ihm nur Schlimmes widerfährt", die gegen Ende hin jedoch auffällig bedeutungslos wird) und Kohane (mit ihr macht Watanuki einige wichtige Erfahrungen). Es sind wenige Charaktere, stimmt. Himawari wird am Ende unwichtig, Kohane spielt keine wichtige Rolle, sondern nur für einzelne Aspekte Watanukis. Mit ihr lernt er beispielsweise die Selbstachtung. Doch die 3 Hauptchakatere Doumeki, Watanuki und Yuuko reichen vollends aus, die gesamte Handlung zu erfüllen. Watanuki und Doumeki sind wie Feuer und Wasser und zugleich wie Pech und Schwefel. Sie streiten sich ständig, ärgern sich und sind dennoch unzertrennlich und stets füreinander da. Yuuko andererseits betritt die Bühne von xxxHOLiC und spielt direkt eine Rolle als feste Persönlichkeit, die alles um sie herum verändert. Natürlich am meisten unseren Watanuki. Sein Charakter ist der am liebevollsten gezeichnete. Er ist leicht reizbar gegenüber Doumeki und super verschossen in Himawari. Doch durch Yuuko und seine Arbeit in ihrem Shop verändert er sich langsam. Doch für uns sind seine Veränderungen mehr als deutlich: und sie sind so gut begründet. Am Anfang ist er selbstignorant, doch durch die Begegnung mit Kohane lernt er die Selbstwertschätzung kennen, um seine Freunde nicht zu verletzen. Durch die Traumwelterscheinungen (?) wird er selbstreflexiv. Durch Himawari wird er immer vorsichtiger und einfühlsamer. Durch die Doumeki lernt er Ehrfurcht und Respekt vor einem (gefühlten !) Rivalen. Erst als Yuuko verschwindet, lassen CLAMP das alles ins krasse Gegenteil verkehren: Watanuki hört auf sich zu entwickeln. Er ist weise, altert nicht mehr und verbleibt traurig, da Yuuko einfach weg ist. Gleichzeitig beginnt alles um ihn herum, sich rasend schnell zu verändern.




    Wie es ausgeht, weiß ich leider noch nicht ! Denn ich habe den letzten Band (19) noch nicht gelesen. Und werde es auch leider in nächster Zukunft erstmal nicht. :( Daher nur diese Teilrezension.




    Doch lasst mich den Comic nochmal kurz zusammengefasst bewerten: er ist zwar nicht der beste, den ich je gelesen habe, doch ist er wirklich gut. Die Zeichnungen sind filigran und untermauern einzelne Situationen sehr aussagekräftig. Viele vernebelnde Schwunglinien dominieren das Bild, wenn Yuuko oder (später !) Watanuki rauchend Wünsche erfüllen oder philosophieren (wenn man das so nennen kenn). Hintergründe spielen leider keine große Rolle und epische Großaufnahmen sucht man auch vergebens, doch lenkt das noch viel pointierter den Blick auf die Personen und das, was sie sagen und tun. Wo viel Epik liegt, sind die Kleiderzeichnungen, was wir schon aus Tsubasa Reservoir Chronicles kennen (dazu werde ich hier bestimmt auch was geschrieben, ihr könnt da ja mal reinlesen, wenn ihr wollt und es soweit ist).
    Leider fehlt mir hier etwas (wie bei TRC) die Comicintertextualität, die mich dort so faszinierte (Querverweise zu anderen CLAMP-Werken). Dennoch ist xxxHOLiC in sich geschlossen recht tiefgründig und interessant.




    Mein am Ende der Lektüre von TRC entstandener Wunsch, mehr von Clamp lesen zu wollen, hat sich nicht aufgelöst. Durch xxxHOLiC hat er sich jedoch bestätigt. Als nächster Comic von Clamp kommt evtl. Card Captor Sakura oder (nochmal) X1999 oder Magic Knight Rayearth oder so.





    Clamp macht echt gute Comics.





    Edit
    Zum Schluss will ich noch ein paar Worte zum Film sagen: "xxxHOLiC - ein Sommernachtstraum" (2005).
    Yuko bekommt von einer jungen Frau den Auftrag, ihr Haus zu betreten und es wieder bewohnbar zu machen. Das Haus dieser jungen Frau stellt sich als besessen heraus, das Sammler sammelt. Mit Watanuki und Doumeki gelingt es Yuko in einem heroischen Kampf den Geist des Hauses zu bezwingen und ihn auf den rechten Pfad zurückzuführen. In die Arme der jungen Frau. Der Film an sich ist ein wenig lame. >.< Punktuell gruselig und eine nette Idee. Watanuki und Doumeki sind ganz gut getroffen (Verhalten, Stimme, Leichtgläubigkeit, Gutgläubigkeit), während Yuko etwas daneben ist (viel zu aktives Verhalten, untreffend arrogante Stimme). Leider hat der Film inhaltlich mit dem Comic abgesehen von dem Auftrag nichts zu tun und die üblichen Rollenspiele (Yuko als lustige, herrische, mysteriöse Befehlshaberin über Watanuki; Watanuki als Verachter Doumekis; Himawari als freundliche Ignorantin gegenüber Watanukis Anhimmelungen; etc.) kommen erst kurz vor dem Ende in Gang.
    Er ist ganz nett so als Film an sich. Als xxxHOLiC-Film ist er etwas enttäuschend.

Anzeige