Harry Potter Leserunde ab 08.06.15

Anzeige

  • Also ich habe erst die ersten 4 Kapitel gelesen. :pale:


    Bin jetzt da, wo Harry zum Fuchsbau gebracht werden soll. Hedwig wird ermordet :cry::cry::cry: und Hagrid ist abgestürzt.


    Schon recht bewegend finde ich den Teil, als Harry alleine im Haus ist und sich erinnert, umschaut usw. Man hat das ja alles mit ihm "erlebt" und fühlt da schon sehr mit finde ich. :) *schnief*


    Auch, dass er sich erst weigert bei dem "Fluchtplan" und dem Vielsafttrank kann ich total verstehen. Fred und George sind da wieder witzig.... :lol: Harry is ja nur ne halbe Portion.... hihi


    Hm was ist noch?


    Ach ja der Anfang mit Voldemort im Malfoyanwesen.
    Ich bin ja seit dem ich den 6. Teil gesehen habe (da hatte ich ihn noch nicht gelesen) irgendwie ein bisschen Draco-Anhänger. Sehr interessanter Charakter. Mir tut er leid weil er ja auch irgendwie über seine Eltern da rein rutscht. Und es ist ja eine Sache zu Voldemort nein zu sagen, aber wenn deine Familie dann noch nicht mal hinter dir stehen würde... Wer traut sich das schon. Aber glücklich scheint ja die ganze Familie nicht zu sein. :-?
    Das Voldemort nicht alle Nadeln an der Tanne hat ist ja nix neues. Meine Fresse.... :roll:

    Wer keine Fehler macht, macht wahrscheinlich auch sonst nicht viel.

  • Nur keinen Stress. Mein Tempo hat sich jetzt wieder deutlich reduziert.


    Und du bist wirklich ein Draco-Fan? Ich hatte zwar ein klitzekleines bisschen Mitleid, aber für Sympathie hat es echt nicht gereicht.


    Zum Glück kann ich dich ja nicht versehentlich spoilern gerade. Ich warte irgendwie immer noch auf die Stelle in der man Snapes wahre Gesinnung erkennen kann. Voldemort ist echt nicht ganz sauber. Aber kein Wunder wenn man seine Seele zerstückelt. Wie kann man aber nur ein Anhänger von ihm sein?

  • Und du bist wirklich ein Draco-Fan? Ich hatte zwar ein klitzekleines bisschen Mitleid, aber für Sympathie hat es echt nicht gereicht.

    Jaaaaa :uups: Mag aber auch bissl daran liegen das ich den Schauspieler so toll finde. :love::lol:

    Wie kann man aber nur ein Anhänger von ihm sein?

    Ich denke viele sind es aus Angst. Allerdings, wenn ich sehe wie er zB mit den Malfoys umgeht... Fragt man sich wovor man mehr Angst haben sollte... :-k

    Ich warte irgendwie immer noch auf die Stelle in der man Snapes wahre Gesinnung erkennen kann.

    Daran kann ich mich garnicht erinnern.... Das ist als er stirbt oder?

    Wer keine Fehler macht, macht wahrscheinlich auch sonst nicht viel.

  • Ich mag den Anfang in diesem band ja extrem gerne, die Szene in Malfoy Manor ist so bedrückend, dass einem ganz flau wird. Und es bleibt leider beim elend ... wir müssen uns nach dem harten Abschied von Dumbledore am Ende von Band 6 gleich mit den nächsten Toten arangieren. Dass es Hedwig getroffen hat, fand ich extrem unfair, gerade weil sie Harrys erster echter Kontakt in die magische Welt war (abgesehen von Hagrid) und sie diesen Kontakt auch in den verhassten Sommerferien bei den Dursleys darstellte.

    :study: Stephen King - Stark

    :study: Eva Mozes Kor / Lisa Rojany Buccieri - Ich habe den Todesengel überlebt

    :musik:Alex Beer - Unter Wölfen


    Gelesene Bücher 2020: 25

    Gelesene Bücher 2021: 1

  • So - trotz Wichteln habe ich heute den Re-Read beendet. Es war plötzlich so spannend, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen! Und jetzt weiß ich auch wieder, wie man über Snapes wahre Gesinnung erfahren hat. Insgesamt war es echt ein tolles Erlebnis, nochmal in die Welt von Harry abzutauchen - jetzt muss ich eigentlich nur noch nach alljährlicher Tradition alle Filme vor Weihnachten schauen. Das könnte aber etwas knapp werden. Immer noch ziemlich unlogisch finde ich die Geschichte mit Harry und Voldemort

  • Immer noch ziemlich unlogisch finde ich die Geschichte mit Harry und Voldemort


    So wie ich es verstanden habe, finde ich es logisch.


    :study: Wassili Grossman - Leben und Schicksal

    :study: Theodor Fontane - Vor dem Sturm

    :study: Egon Friedell - Kulturgeschichte der Neuzeit, Bd.1


    Man möchte immer eine große Lange, und dann bekommt man ein kleine Dicke. (Kurt Tucholsky)

Anzeige