Gesucht: Besessenheit, Obsession, Leidenschaft, Eifersucht, Liebeswahn, Stockholm-Syndrom.

  • Hallo,


    ich bin aktuell auf der Suche nach Buchtipps (gerne auch Filme) und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.


    Ich suche nach Büchern, in denen ein Mensch von einem anderen regelrecht besessen ist. Man steigert sich in einen Liebeswahn hinein, reagiert übertrieben eifersüchtig, möchte die Person beherrschen, usw.
    Was ich NICHT suche, sind Krimis/Thriller, bei denen das nur das Motiv einer Tat war, es aber hauptsächlich um die Ermittlungen geht. Es sollte sich intensiv und gerne auch etwas psychologisch mit dieser (Nicht-)Beziehung auseinander setzen.


    Insbesondere die "Machtverhältnisse" finde ich sehr interessant, wenn jemand einen anderen besitzen möchte und gleichzeitig im Grunde selbst abhängig von dieser begehrten Person ist, weil sein ganzes Handeln von ihr bestimmt wird.


    Hier einige Beispiele von Werken, die ich kenne und die mir ganz gut gefallen haben:


    • Der Sammler (John Fowles)

    Ein junger Mann, dessen einziges Glück in der Jagd und dem Sammeln von Schmetterlingen liegt, gewinnt im Lotto. Die unverhoffte Einnahmequelle beschert ihm ein neues Selbstbewusstsein. Was er nicht kaufen kann, das nimmt er sich. So wie die schöne Kunststudentin Miranda, die zu besitzen schon lange eine Obsession des Sammlers ist.
    Hier habe ich besonders geliebt, dass das Buch sich so intensiv mit der Psyche von Entführer und Entführten auseinander gesetzt hat.



    • Ich wünschte, ich könnte dich hassen (Lucy Christopher)

    Du hast mich zuerst gesehen. Auf dem Flughafen, an jenem Tag im August. Dein intensiver Blick, noch nie hat mich jemand so angeschaut. Ich hab dir vertraut. Dann hast du mich entführt. Raus aus meinem Leben, weg von allem, was ich kannte. Hinein ins Nirgendwo, in Sand und Hitze und Dreck und Gefahr. Du hast geglaubt, dass ich mich in dich verliebe. Und dort im Nirgendwo, in Sand und Hitze und Dreck und Gefahr, hab ich mich in dich verliebt. Doch ich wünschte, ich könnte dich hassen.
    Hat mir nur so mittel gefallen, weil es recht oberflächlich war. Aber von der Story her interessant.



    • Weiblich, ledig, jung sucht... (Film)

    Nachdem sie ihren untreuen Verlobten Sam aus der Wohnung gefeuert hat, sucht die selbstbewußte Allison eine Mitbewohnerin. Sie entscheidet sich für die unscheinbare Hedy, mit der sie schnell eine Freundschaft verbindet. Hedy tut alles, um ihrer neuen Freundin zu helfen. Doch im Austausch dafür fängt sie immer mehr an, sich Allison anzugleichen.
    Hier fand ich ganz besonders Hedys Besessenheit von Allison sehr spannend.



    • The Roommate (Film)

    Sie ist süß. Sie ist loyal. Sie ist psychotisch. Und, zum Pech von College-Neuling Sara (Minka Kelly) ist sie The Roommate, ihre Zimmergenossin. Kaum auf dem College, verliebt sich Sara in Stephen (Cam Gigandet) und freundet sich schnell mit ihrer Zimmergenossin Rebecca (Leighton Meester) an. Was kameradschaftlich beginnt, verwandelt sich bald in blanken Horror, als Sara die grausame Erkenntnis gewinnt, dass ihre neue beste Freundin obsessiv, psychisch labil und vielleicht sogar eine Mörderin ist.
    Auch hier fand ich eben jene Obsession sehr spannend.



    • Tagebuch einer Verführung (Zoë Heller)

    Ein abgründiges Psychodrama um Obsession und Abhängigkeit. Vom ersten Tag, an dem Sheba Hart den Unterricht an St. Georg’s aufnimmt, ist Barbara Covett überzeugt, eine Seelenverwandte gefunden zu haben. Barbara, eine einsame, ältere Frau, sucht gezielt die Freundschaft der jungen Kollegin. Und als diese eine skandalöse Affäre mit einem ihrer Schüler beginnt, schlägt Barbaras Stunde. Sie kümmert sich rührend um Sheba, als alle anderen sich von ihr abwenden. Doch für diese Zuneigung zahlt Sheba einen hohen Preis ...
    Fand ich absolut großartig, wie die ältere Lehrerin so in Sheba vernarrt war und deren Leid dazu ausnutzte, um sie von ihr abhängig zu machen.



    • Die schöne und das Biest (Märchen)

    Irgendwie geht das für mich auch in diese Richtung. Er hält sie gefangen, bis sich Gefühle entwickeln.





    Ich hoffe, es wurde klar, in welche Richtung ich Bücher suche.
    Würde mich über Tipps sehr, sehr freuen! :)

  • Zuallererst fällt mir "Liebeswahn" von Ian McEwan ein, das geht genau in diese Richtung. Ich muss mal in meinem Gedächtnis kramen, ob mir noch was anderes in den Sinn kommt. Das Buch wurde auch mit Daniel Craig verfilmt.

  • Entspricht wohl am ehesten deiner Suche! Eine junge, verheiratete Frau wird gestalkt!


    Leas Zukunft scheint ein makellos blauer Frühlingshimmel. Sie steht am Beginn ihrer persönlichen Pretty-Woman-Geschichte. Nur wenige Monate später ist nichts mehr übrig von ihrem Glück. Verbrannte Erde. Horror. Aber Lea kennt den Schuldigen. Und sie ist nicht der Typ, der schnell vergißt. »Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!« ist absolut nicht ihr Motto. Ihre Lösungen sind radikal. (Quelle: Amazon)

  • Auch dieses trifft auf deine Suche zu! Eine Ehefrau wird von ihrem Mann unterdrückt!


    "An einem Nachmittag im Frühsommer ging Jane Whittaker zum Einkaufen und vergaß, wer sie war…"
    So beginnt der Alptraum einer Frau, die sich plötzlich blutbefleckt, die Taschen voller Geld und ohne Erinnerungsvermögen auf den Straßen Bostons wiederfindet. Wer ist dieser Mann, den man ihr als ihren Ehemann vorstellt? Was sind das für Medikamente, die ihr angeblich helfen sollen? Und warum fühlt sie sich als Gefangene im eigenen Haus? Verzweifelt kämpft Jane von nun an um ihr Gedächtnis – es wird ein Kampf auf Leben und Tod …
    (Quelle: Amazon)

  • Und dieses!


    Schon bald nach ihrer Hochzeit entdeckt Liddy die sadistische Ader ihres Mannes Arthur. Nach der Geburt ihres Sohnes gerät er zunehmend außer Kontrolle. Er verletzt Liddy, schlägt und missbraucht sie. Um ihres Kindes willen erträgt sie zunächst schlimmste Demütigungen. Doch dann begreift Liddy, wie wahnsinnig Arthur tatsächlich ist, und nimmt den ungleichen Kampf auf.
    Sie informiert die Polizei und reicht die Scheidung ein. Arthurs Anwälten gelingt es jedoch, Liddy als nicht zurechnungsfähig hinzustellen. Während Liddy um ihr Sorgerecht kämpft, werden weibliche Leichen gefunden, die Opfer eines äußerst brutalen Serienkillers.
    (Quelle: Amazon)

  • Leider vergesse ich schnell Inhalte! Auf jeden Fall war es gut! Vielleicht kann dich Klappentext und Rezi überzeugen!?


    Sehr dominanter Stiefsohn!


    Sie sucht die Wahrheit. Und findet das Böse.
    Irenes Leben wird zum Albtraum, als ihr Sohn Jonas gewaltsam ums Leben kommt. Der Täter: ihr neunzehnjähriger Stiefsohn Martin. Die Tat: im Affekt. Angeblich wurde Martin Zeuge, wie Jonas einen kleinen Jungen ermordete. Zudem behauptet er plötzlich, von seinem eigenen Vater missbraucht worden zu sein. Das Gericht spricht Martin frei, doch Irene zweifelt. An Martins Aussage. Und an ihren eigenen Erinnerungen. Sie will die Wahrheit herausfinden, um jeden Preis. Erst recht, als Martin die Abiturientin Tina in seinen Bann zieht. Denn Irene ahnt, wozu ihr Stiefsohn fähig ist ... (Quelle: Amazon)

  • Darum gehts:
    Alice Loudon, ein nettes britisches Mädchen, führt ein gewöhnliches, doch glückliches Leben: Tagsüber arbeitet sie als wissenschaftliche Forscherin, abends geht sie nach Hause zu ihrem aufmerksamen Freund Jake. Alice ist zufrieden mit ihren Freunden, mit ihrem Partner und mit dem Los, das sie gezogen hat -- bis sie eines Tages auf dem Weg zur Arbeit mit einem gutaussehenden Fremden Blicke austauscht. Als sie später das Büro verläßt, ist er da, und sie geht bereitwillig mit in seine Wohnung, wo sie sich lieben noch bevor sie ihre Namen austauschen.Alices Verhältnis mit Adam entwickelt sich zu einer gegenseitigen Besessenheit, und schließlich verläßt sie Jake, um diesen geheimnisvollen Bergsteiger zu heiraten. Als Alice beginnt, Einzelheiten über Adams dunkle Vergangenheit zu erfahren, entschließt sie sich herauszufinden, wen sie tatsächlich geheiratet hat.

    Auch wenn Nicci French als Krimiautoren bekannt sind, geht es hier in erster Linie um die zwanghafte "Liebe" zwischen Alice und Adam. Ich fand es sehr spannend.

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Dieser Bericht über ein Kidnapping beschreibt unter andeerem auch Fragen über eine gewisse Abhängigkeit, siehe Stockhom-Synbdrom.
    Rezi hier: Jan Philipp Reemtsma – Im Keller

    Elisa Shua Dusapin - Vladivostok Circus

    Jan Trefulka - Der verliebte Narr

    Trésor de la poèsie indienne - Des Védas au XXIème siècle (Schatzkiste der indischen Poesie - Von den Veden bis ins XXI.Jahrhundert)

    Constant Tonnelier - 15 days of prayer with Saint Therese de Lisieux


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library


    Bin bis zum 22.9. unterwegs! Ciao!

  • Ich denke auch an diesen eindrucksvollen Roman, der eine Unverfrorenheit ausdrückt, die den anderen bedrängt und in die Ecke treibt...:
    Rezi hier: Karl-Heinz Ott - Endlich Stille

    Elisa Shua Dusapin - Vladivostok Circus

    Jan Trefulka - Der verliebte Narr

    Trésor de la poèsie indienne - Des Védas au XXIème siècle (Schatzkiste der indischen Poesie - Von den Veden bis ins XXI.Jahrhundert)

    Constant Tonnelier - 15 days of prayer with Saint Therese de Lisieux


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library


    Bin bis zum 22.9. unterwegs! Ciao!

  • Klassiker gefällig? Wie könnte man nicht an den hier denken...:


    Siehe Rezi hier: William Shakespeare: Othello

    Elisa Shua Dusapin - Vladivostok Circus

    Jan Trefulka - Der verliebte Narr

    Trésor de la poèsie indienne - Des Védas au XXIème siècle (Schatzkiste der indischen Poesie - Von den Veden bis ins XXI.Jahrhundert)

    Constant Tonnelier - 15 days of prayer with Saint Therese de Lisieux


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library


    Bin bis zum 22.9. unterwegs! Ciao!

  • Die Kritiken sind wirklich nicht gut und auch meine Bekannten waren vom Buch nicht begeistert. Ich jedoch empfande es eigentlich als relativ gelungen. Klar, es zieht sich an manchen Stellen, hatte es aber trotzdem an 2 Tagen durchgelesen und habe schon deutlich schlechtere Titel in der Hand gehalten. Mich hat das Thema eben einfach angesprochen. Wenn dich das "Stockholm-Syndrom" interessiert, wirf ruhig mal einen Blick rein. Ich möchte es dennoch aufgrund der negativen Meinungen nur bedingt empfehlen ;)

  • Ich lese ab und zu mal griechische Literatur, rein aus Spaß.
    Die lese ich dann meist laut vor und stelle mir vor, wie die Charaktere das wohl im Theater gesagt haben. :)


    Und zu Deinem Thema:
    Wenn Du Interesse an Klassikern hast, versuch Dich mal an Medea.
    Euripides galt als Meister der psychologischen Dramaturgie.

    1. (Ø)

      Verlag: Reclam, Philipp, jun. GmbH, Verlag


    Statistik 2020: Bücher: 11 <:~:> PR-Classics: 26 <:~:> ATLAN: 49/850 <:~:> Perry-Rhodan: 3080/3082
    Perry Rhodan EA Aufholgjagd: akt. Stand: 706 / 2874 << 2015: 73 << 2016: 215 << 2017: 159 << 2018: 152 << 2019: 79 << 2020: 26

    :study:: Melanie Vogltanz - Auferstanden 10% <:~:> Perry-Rhodan Action Wega-Zyklus 11/12 <:~:> NEBULAR XL2 40%

    "Zweimal im Jahr brauch ich einen 6-Monats-Urlaub, damit ich lesen kann!". -Goodreads

  • Ich schlage noch "Dich schlafen gehen" von Anne Sophie Brasme vor, in diesem Buch geht es um eine zerstörerische Freundschaft zwischen zei Mädchen. Amazon sagt zum Inhalt Folgendes:
    "In ihrer Kindheit ist Charlène ein Mädchen wie Millionen andere. Erst mit der Pubertät beginnen ihre Probleme: Sie wird zu einem Teenager der besonders verzweifelten Art, einsam, unsicher, voller Hass auf sich und den Rest der Welt. Bis Sarah ihre beste Freundin und größte Feindin wird.
    Sarah ist das personifizierte Selbstbewusstsein, mit Charme und Charisma gesegnet. Neben ihr fühlt sich Charlène nicht mehr wie ein Nichts, sondern wie Etwas, mitunter sogar wie ein Jemand. Bis Sarah ihre Macht auf sadistische Weise auszunützen beginnt. Charlène tut alles, nur um weiterhin in Sarahs Schatten vegetieren zu dürfen. Als sie endgültig alles -- erste Liebe, Würde, das letzte bisschen Selbstachtung -- verloren hat, sieht Charlène nur ein Ausweg: Sarah muss sterben."

    Gelesene Bücher 2011: 35 | 2012: 29 | 2013: 35 | 2014: 68, 2015: 52 | 2016: 66 | 2017: 53 (gehört: 05) | 2018: 43 (gehört: 06) | 2019: 17 (gehört: 3) | 2020: 07 (gehört: 03)

  • Danke! War schon einiges seeehr Interessantes dabei.
    Ich wusste doch, dass ich bei euch richtig bin. :)


    Auf die Wunschliste haben es geschafft:


    @Magdalena: Liebeswahn
    @Marie: Höhenangst & Bevorzugte Landschaft
    @tom leo: Im Keller & Endlich Stille
    @skatertine: Mädchenmörder
    @Saoirse: Dich schlafen sehen


    @Soulprayer
    Klassiker mag ich eigentlich sehr gerne, allerdings hasse ich es, Dramen zu lesen.
    Othello kenne ich. Bei Medea werde ich mal darauf achten, ob es irgendwann im Theater kommt.

  • Ahhh, "Dich schlafen sehen" ist mir gerade eben auch noch eingefallen. Das passt sehr gut zum Thema.


    Ich meine, ich hätte auch von Barbara Vine mal was in der Richtung gelesen, aber ich komme gerade nicht drauf (vielleicht sonst wer von Euch?)

  • Mir kam da dieses Buch in den Sinn, der erste Teil einer Trilogie. Habe bisher nur den ersten gelesen, den fand ich aber ganz gut. Ist ein Erotikroman, der teilweise echt schwer zu verkraften war, weil es um das Stockholm-Syndrom geht. Das Mädchen wird entführt und vergewaltigt und "verliebt" sich dann nach und nach in ihren Peiniger. Es wird aus ihrer Sicht erzählt und beschreibt ganz gut, was in ihr vorgeht, aber man bekommt auch einen ganz guten Eindruck von der Gefühlswelt des Täters. Ich glaube, der zweite Teil ist aus seiner Sicht.

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink: