Johann König - Kinder sind was Wunderbares

  • Buchdetails

    Titel: Kinder sind was Wunderbares: Das muss ma...


    Verlag: Bastei-Lübbe

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 368

    ISBN: 9783404608720

    Termin: März 2016

  • Bewertung

    3.5 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen

    70% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Kinder sind was Wunderbares: Das muss ma..."

    Mit drei Nachkommen ist man in Deutschland bereits überdurchschnittlich bekindert. Wenn die Orgelpfeifen ihre 5 Minuten bekommen und nur über Worte in großer Lautstärke zu erreichen sind, gehört man zu den Asozialen. Die Wunschkinder betrachtend, denkt sich der Mann in solchen Momenten ganz woanders hin: In eine Welt ohne Kinder. Eine Welt nur mit Fußball. Genau wissend, dass diese Welt unerträglich wäre. Unerträglich schön. Johann König kennt alle heimlichen Gedankenblitze und Wünsche, die Eltern aus Scham für sich behalten. Diese beschreibt er wortreich und detailgenau, wobei in der täglichen Verzweiflung immer wieder seine unerschütterliche Liebe zum Kind durchzuscheinen versucht.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Inhalt (Verlagsseite)
    Mit drei Nachkommen ist man in Deutschland bereits überdurchschnittlich bekindert. Wenn die Orgelpfeifen ihre 5 Minuten bekommen und nur über Worte in großer Lautstärke zu erreichen sind, gehört man zu den Asozialen. Die Wunschkinder betrachtend, denkt sich der Mann in solchen Momenten ganz woanders hin: In eine Welt ohne Kinder. Eine Welt nur mit Fußball. Genau wissend, dass diese Welt unerträglich wäre. Unerträglich schön.
    Johann König kennt alle heimlichen Gedankenblitze und Wünsche, die Eltern aus Scham für sich behalten. Diese beschreibt er wortreich und detailgenau, wobei in der täglichen Verzweiflung immer wieder seine unerschütterliche Liebe zum Kind durchzuscheinen versucht.


    Autor (Verlagsseite)
    Johann König, geboren 1972 in Soest, ist der Poet unter den Komikern. Neben seinen Live-Auftritten ist er regelmäßig in TV-Sendungen zu Gast. Auch kennt man ihn als langjährigen Nachbarn der TV-WG "Zimmer frei". König wurde bereits mehrfach ausgezeichnet mit u.a. dem Deutschen Comedypreis, Bayerischen Kabarettpreis und dem Publikumspreis "Die Wühlmäuse". Mit Kinder sind was Wunderbares – das muss man sich nur immer wieder sagen erscheint nun sein drittes Buch.


    Weitere Titel:
    Der Königsweg: Triumph der Langeweile
    Gestammelte Werke


    Eigene Meinung
    Johann Königs Humor ist fies, bisweilen unter der Gürtellinie jedoch gleichzeitig intelligent und voller Wortspielereien. Man weiß nie, welche Nuance er als nächstes bedient, unterm Strich entsteht aber immer ein stimmiges Bild. Kopfkino pur!


    Er berichtet herrlich trocken über den Spagat, dem man als (mehrfacher) Elternteil mal mehr, mal weniger gewachsen ist. Er gibt der inneren Zerrissenheit zwischen strengen Regeln und laissez-faire eine Stimme. Ob zu Hause, auf dem Weg zur Kindertagesstätte, im Urlaub oder auf Großveranstaltungen: Stets will der Nachwuchs bei Laune gehalten werden. Ansonsten sind Streitereien und Gebrülle vorprogrammiert, manchmal sind diese Intermezzi trotzdem unvermeidbar. Als vorbildlicher Erzeuger bewahrt man äußerlich Ruhe und lebt die Gefühlsausbrüche innerlich aus. Meistens jedenfalls.


    Wer sich in den geschilderten Situationen überhaupt nicht wiedererkennt, darf sich Übermutter/Übervater nennen.


    Mein persönliches Highlight: Johann Königs Gespräche mit dem Familienkater Hecto-Pascal. Was der Kater vom Stapel lässt, ist wirklich irre komisch :totlach:


    Warum man die Geschichten um Petterson und Findus dazu nutzt, um Hitler zu imitieren und dies lustig findet, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis sowie meinem Humor. Ziemlich geschmacklos :?:[-(


    Fazit
    Unterhaltsamer Blick auf den Alltag als Elternteil, der keine Situation auslässt :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:







  • Richtig ansprechend. ^^
    Hab gerade ein neues Buch für meine Wunschliste gefunden. ^^
    Nachdem ich es gelesen habe, werde ich meine Rezension schreiben. ^^

    "Ohne das Unbegrenzte macht es keinen Sinn, Grenzen setzen zu wollen." [Gunnar Ollson]


    "Unsere Phantasie ist grenzenlos und verleiht unserer Wahrnehmung Anstoß im Finden neuer Dinge, weswegen wir uns tadeln können - während wir mit Lob geizen." [Christina Fritz]


    "In der Moderne scheint Effizienz und Produktivität stets über dem Erhalt der Freude am Sein zu stehen." [Der Tod in "Mein Leben als Tod"]


    "Eine Wahrheit, die nicht weh tut, ist keine Ganze." [Gert Steinbäcker]